NX 2 oder Lightroom

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

vsw001

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo,

ich habe Lightroom 2 und Capture NX2, beides Vollversionen.
Da ich nicht Zweigleisig fahren möchte suche ich nun nach einer Entscheidung.
Welches Programm ist besser?
Ich meine jetzt NICHT die Benutzerfreundlichkeit, sonder nur die Qualität der
Rawdaten -Verarbeitung.

Man hat mir im Fachhandel erzählt, dass NX2 die in der Kamera (bei mir eine D700)
gemachten Voreinstellungen wie z.B. D-lighting, Schärfe, Weissabgleich etc. bei der
Datenübernahme berücksichtigt werden.

Lightroom kann das nicht?!?!?!

Bitte um eure Meinung.

Beste Grüße

Vittorio
 
Anzeigen

Private-Cowboy

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Da geht der Tenor wohl eindeutig zu NX2 - wenn man mit dessen Workflow und der laaaaangsamen Geschwindigkeit arbeiten kann. In Lightroom arbeitet ACR, das vor allem mit den neuen Adobe DNG Camera Profiles schon sehr gut geht - ich arbeitet damit, allerdings in CS3. Aber das Optimum ist wohl NX2. Die besonderen Einstellungen werden nur in NX2 übernommen.
 
Kommentar
P

Photoauge

Guest
Die beiden Programme habe unterschiedliche Ansätze. Denn LR ist ein Verwaltungsprogramm und gleichzeitig ein RAW-Konverter mit dem man die meisten Einstellungen durchführen kann.

NX2 ist eher ein Bearbeitungsprogramm für Fotografen. Verwaltung eher schwierig.

Es werden von allen RAW-Convertern, die ich kenne max. der Weißabgleich aus der Kamera übernommen. Solche Sacehn wie D-Lighting, Schärfe usw. nicht.

Ich selber nutze LR zwar nicht, aber Aperture von Apple. Auch NX2 nutze ich parallel, nämlich dann, wenn ich mit Aperture nicht weiterkomme und mir Photoshop zu aufgeblasen ist.
 
Kommentar

desgphoto

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Wenn Du vieeeeel Zeit hast, dann nimm NX!

Aber im Ernst: NX hat den Vorteil, dass Du die Bilder öffnen kannst und sofort siehst wie sie aus der Kamera kommen. Auf diesen Daten arbeitest Du dann weiter. Es ist halt die Nikon eigene Software - die halt Funktionen benutzt die nur Nikon kennt, daher erscheint das Ergebnis auf den ersten Blick oft ein wenig besser.

LR kann nicht auf die internen Nikon Daten zugreifen und muss daher das Bild anhand der DNG Profile "nachempfinden". Dies führt in der Regel dazu, dass das Bild etwas anders nach dem Import aussieht als das im RAW eingebettete JPEG.

LR hat aber den entscheidenden Vorteil, dass es zum Einen sehr schnell ist und die in der Bedienung sehr intuitiv von der Hand geht. Dies kann man von NX nicht gerade behaupten. Zum Archivieren taugt jedoch auch LR leider nicht wirklich. Ab ca. 10.000 Bilder in einem Katalog wird es auch auf einer schnellen "Grafikmaschine" langsam - wohlbemerkt die Archivierung nicht der RAW-Konverter.

Lange Rede kurzer Sinn: beides sind sehr gute RAW-Konverter. Meiner Erfahrung kann man in LR dieselben Ergebnisse wie mit NX erzielen. Man darf sich halt nur nicht davon abschrecken lassen, dass ein Bild nach dem Import etwas anders aussehen kann. Da man aber so ziemlich alles in Form von "Presets" einstellen kann, bekommt man das aber sehr schnell in den Griff.

Es sind halt andere Ansätze und ich glaube fast, dass man die beiden Programme gar nicht direkt mit einander vergleichen kann.

Persönlich bevorzuge ich LR2.

Hoffe das hat etwas geholfen?!

Viele Grüße,
Lars
 
Kommentar

JoBo

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
LR kann vieles, was CNX nicht kann und ist viel bedienfreundlicher. Das, was CNX aber kann, also insbesonder die RAW-Entwicklung, kann es mE besser als LR. Kameraspezifische Einstellungen kann nur CNX auslesen.

Ich mach's so: Zunächst mache ich alles in LR, komletter Workflow vom Import bis zur Ausgabe, wenn es aber mal drauf ankommt, ein Bild "schwierig" ist, oder ich mit den LR Resultaten nicht zufrieden bin, entwickle ich es in CNX. Das Ergebnis staple ich mit dem Original NEF in LR als TIFF und kann es dort mit all den Vorteilen von LR weiterverwenden. The best of both worlds.
 
Kommentar

Private-Cowboy

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Wobei LR kein RAW-Converter ist. LR ist "nur" ein Verwaltungstool mit rudimentären Bearbeitungsfunktionen (verglichen mit CS3). LR bedient sich, wie CS3 auch, in Sachen RAW-Konvertierung bei ACR.
 
Kommentar

Private-Cowboy

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Muss man nicht und mein Kommentar war auch gar nicht bös gemeint. Ich wollte nur klarstellen, das LR an sich kein RAW-Converter ist. Ich habe nämlich schon öfter die Frage gelesen, was der bessere RAW-Converter ist, LR oder CS3?
 
Kommentar

Charly1

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Lightroom ist eine erweiterte Version des ehemaligen Rawshooters und wurde für den fotografischen Workflow um die Verwaltungsfunktionen erweitert. Adobe hat hier die Bedienungsfreundlichkeit sehr gut gemacht, Rawshooter war aber schon einer der besten RAW-Konverter; Lightroom nicht als RAW-Konverter zu bezeichnen halte ich für irreführend.
Gruß
Karl
 
Kommentar
Oben Unten