Novoflex Classicball 5 Q


MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Hallo,

im Prospekt liest sich ja alles ganz toll. Gibt es hier im Forum Erfahrungen mit dem Kopf und dem Q-Base-System?

Grüßle Michel
 

Robby

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

bemühe mal die Suche, da wirst Du einen recht umfangreichen Bericht zu dem Kopf finden.

Roby
 
Kommentar

Barney

Unterstützendes Mitglied
Das ganze ist absolut OT, passt aber gut zu Novoflex.

Ich war heute im Rahmen einer Geschäftsreise bei Zeiss in Oberkochen in der Galvanik und hab dort unter anderem auch den Ausstellungskasten der Abteilung gesehen. Ich dachte ich seh nicht recht ein blau eloxierter Ball der mir doch sehr bekannt vorkam. Hab dann nachgefragt, das ist doch Novoflex oder? Antwort ja, wir beschichten die Teile für Novoflex.
Jetzt sind mir auch die Preise verständlich :rolleyes:
 
Kommentar

Rotauge

Unterstützendes Mitglied
Hallo Michel,

das ist ein echter Charakterkopf! Bislang ist der Kugelkopf für mich ohne Einschränkungen empfehlenswert.

Ich habe den Classicball 5 in der Version ohne Schnellwechselsystem und mir eine Miniconnect-Halterung auf das Normgewinde geschraubt. So habe ich im Zweifelsfall die Möglichkeit, einen anderen Adapter zu montieren. Sollte mal ein Problem mit der Schnellwechselplatte auftreten, kann ich immer noch die Kamera direkt auf dem Kopf befestigen.

Gruß

Klaus
 
Kommentar

maikm

Unterstützendes Mitglied
Vielleicht äußert sich rlechler noch, ich habe seinen Kopf mal kurz probiert, und fand dort irgendwie sehr nervig, daß man die Friktion nur bei festgezogenem Kopf verstellen kann, obwohl das ja eine Einstellung ist, die man für den nicht festgezogenen Zustand haben will.

Man löst also den Kopf, stellt fest: Friktion zu lasch. Also festziehen, Friktion anziehen, Kopf wieder lösen, überprüfen. Nee, das war zuviel, also nochmal Kopf festziehen, Friktion wieder etwas zurück, Kopf wieder lösen, prüfen, aha, jetzt paßts. Oh Mist, das Motiv ist weggelaufen...

Maik
 
Kommentar
N

nimix

Guest
Ich habe der 3er und bin recht zufrieden. Friktion verstelle ich nicht - die stärkste Stufe paßt für mich immer.
Als Schnellwechselkupplung habe ich eine Kirk Arca Klemmung und an der D200 den Kirk Winkel. Von Q-Base halte ich nix, von den Novoflex Hochformatwinkel erst recht nix.

Gruß nimix
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Ich habe ein wenig mit Robbys Classicball 5 spielen können.
Sehr stabil und durch die große Kugel läuft er sehr rund. Die Art der Friktionseinstellung ist wohl Geschmackssache.

Die Q-Base fand ich einhändig etwas umständlich zu bedienen, wenn man Kamera und schweres Objektiv in der anderen Hand hat.
 
Kommentar

Roland L.

NF-F Premium Mitglied
Wenn man vorher nicht den Burzinsky-Kugelkopf ausprobiert hat, ist der Classic 5 ein super Kugelkopf, danach nur noch ein sehr guter. ;)
Die Friktionseinstellung wenn er gesperrt ist stoert mich weniger.

Was mich stoert:
1. Die Festklemmung klemmt mit dem 300/2.8 nicht so fest, dass man das Stativ mit Objektiv drauf schultern kann :down:
2. Wenn ich die drehbare Basis festklemme aendert sich der Ausschnitt noch geringfuegig. Nicht geklemmt laesst sich noch ein klein bischen Spiel feststellen.
3. Die Hochformatschlitze haetten sie sich sparen koennen.

Ansonsten kann ich ihn durchaus empfehlen, aber der Burzinsky spielt mMn in einer Liga drueber.
Die eigentliche Schwachstelle meiner jetzigen Kombination ist die Stativschelle des 200/2.8, ich werde es mal mit der Korkentechnik von Maik probieren.
 
Kommentar
volkerm schrieb:
Die Q-Base fand ich einhändig etwas umständlich zu bedienen, wenn man Kamera und schweres Objektiv in der anderen Hand hat.
Auch das ist Geschmackssache. Nach einem Tag Eingewöhnung geht das intuitiv und blind. Dann kommen einem alle anderen Systeme umständlich und gewöhnungsbedürftig vor.

Gruß
Suermel
 
Kommentar
Maik Musall schrieb:
Vielleicht äußert sich rlechler noch, ich habe seinen Kopf mal kurz probiert, und fand dort irgendwie sehr nervig, daß man die Friktion nur bei festgezogenem Kopf verstellen kann, obwohl das ja eine Einstellung ist, die man für den nicht festgezogenen Zustand haben will.

Man löst also den Kopf, stellt fest: Friktion zu lasch. Also festziehen, Friktion anziehen, Kopf wieder lösen, überprüfen. Nee, das war zuviel, also nochmal Kopf festziehen, Friktion wieder etwas zurück, Kopf wieder lösen, prüfen, aha, jetzt paßts. Oh Mist, das Motiv ist weggelaufen...

Maik
Die Friktion verstelle ich je nach zu benutzendem Objektiv. Wenn ich einmal ausprobiert habe, welche Friktion ich bei welchem Objektiv brauche, kann ich mir das für die nächsten 1000 Anwendungen merken, so viel Alzheimer hab ich noch nicht. Die Einstellung hat gegenüber manch anderem Kopf den Vorteil, daß sie reproduzierbar und immer exakt gleich ist. Robby hat dazu mal einen sehr schönen Testbericht geschrieben.

Gruß
Suermel
 
Kommentar

maikm

Unterstützendes Mitglied
Suermel schrieb:
Die Friktion verstelle ich je nach zu benutzendem Objektiv.
Echt? Ich brauche unterschiedliche Friktionen je nach Bild, das ich vorhabe. Für Mitzieher brauche ich eine flüssigere Friktion als wenn ich nur ab und zu die Blickrichtung wechsle.

Maik
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software