Notebook von Vista Premium 32Bit zu Vista Ultimate 64Bit


FrankF

Auszeit
Hallo Windows-Experten!

Ich habe ein Notebook von ASUS mit Nvidia-Grafikkarte (wegen DVI-Ausgang, 1440x900 nativer Auflösung des Displays und Spieletauglichkeit) gekauft, mit Intel-Core2Duo-Prozessor und Vista Home Premium 32 Bit.

Ich habe mir jetzt 2x2GB Kingston-Speicher zugelegt, der für dieses Notebook empfohlen wird und Vista Ultimate 64 Bit.

Ist in diesem Fall:

a) Neuinstallation
b) Upgradeinstallation
c) Parallelinstallation sinnvoll und möglich?

Gibt es:

d) Einen Kompatibilitätstest für 64 Bit, den man vorab durchführen kann?

Die Festplatte ist eine SATA-150GB-Platte mit 8MB Cache und NCQ-Unterstützung. Von der Typenbezeichnung her vermute ich eine Seagate (s/n: ST...). Laufwerk C:/Systemplatte hat knapp 65 GB frei, Laufwerk D:/Datenplatte hat knapp 20 GB frei.

Herzlichen Dank für Eure Hilfe

Frank
 

FrankF

Auszeit
Ein Check der mitgelieferten Treiber-CD zeigt in praktisch jedem Unterverzeichnis eine VISTA64-Abteilung. ASUS scheint es mit der Unterstützung wohl recht ernst zu nehmen.

Der Typ des Notebooks ist "Z53SV-AS022C", recht genaue Beschreibung hier:

Frank
 
Kommentar

Platinumus

Unterstützendes Mitglied
Für eine Parallelinst. ist zuwenig Platz vorhanden, daher bleibt Dir nur eine Neuinstallation, ein Upgrade ist nicht möglich.
Allerdings rate ich Dir VORHER ein System Backup auf ein ext. Festplatte zumachen, empfehlenswert dafür ist Acronis True Image Home.
NCQ steht Dir nur zur verfügung wenn Du im AHCI Modus installierst, das mußt Du VOR der Installation des OS im BIOS umstellen, falls überhaupt möglich.
 
Kommentar

AndyE

Sehr aktives Mitglied
Frank,
da die Treiber von 32 auf 64 getauscht werden müssen, ist eine Neuinstallation notwendig.
Das transferieren Deiner Settings, Dateien und Programme geht mit Windows Easy Transfer am einfachsten (auf eine externe USB Platte)

Die Platte ist ein No-brainer, es gehen alle SATA Platten, NVidia ist auch mit den Treibern fleissig. Interessant wird es mit notebookspezifischen Erweiterungen, wie Touchpad, Fingerprint reader, etc ...

Ich würde die aktuellen 64bit Treiber eher (vorher) vom Internet runterladen, sie sind meist aktueller.

Sei dir bewußt, daß manche Notebook Chipsets oft bis zu 1GB Speicher ausblenden.

LG, Andy
 
Kommentar

dr350s

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Hallo Windows-Experten!

Ich habe ein Notebook von ASUS mit Nvidia-Grafikkarte (wegen DVI-Ausgang, 1440x900 nativer Auflösung des Displays und Spieletauglichkeit) gekauft, mit Intel-Core2Duo-Prozessor und Vista Home Premium 32 Bit.

Ich habe mir jetzt 2x2GB Kingston-Speicher zugelegt, der für dieses Notebook empfohlen wird und Vista Ultimate 64 Bit.

Ist in diesem Fall:

a) Neuinstallation
b) Upgradeinstallation
c) Parallelinstallation sinnvoll und möglich?

Gibt es:

d) Einen Kompatibilitätstest für 64 Bit, den man vorab durchführen kann?

Die Festplatte ist eine SATA-150GB-Platte mit 8MB Cache und NCQ-Unterstützung. Von der Typenbezeichnung her vermute ich eine Seagate (s/n: ST...). Laufwerk C:/Systemplatte hat knapp 65 GB frei, Laufwerk D:/Datenplatte hat knapp 20 GB frei.

Herzlichen Dank für Eure Hilfe

Frank
Bei Betriebssystemwechsel würde ich grundsätzlich immer zur Neuinstallation raten. Das macht hinterher am wenigsten Probleme.
In diesem Fall sowieso, da - wie AndyE schon schrieb - für sämtliche Geräte andere Treiber notwendig sind.
 
Kommentar

FrankF

Auszeit
Danke für Eure Hilfe!

Ich habe mich, um die gute Installation des Vista Home Premium 32 Bit nicht zu gefährden, die nach dem Einbau des Kingston-Speichers nun richtig flott läuft, dafür entschieden, einfach eine fabrikfrische SATA-Platte einzubauen und das 64-Bit-Experiment auf dieser Platte zu wagen.

Ich spar mir damit die Zeit für das Backup und kann risikolos 64-Bit-Erfahrung sammeln, weil ich jederzeit zur voll funktionsfähigen 32-Bit-Version zurückkehren kann.

Noch eine Frage:

Wo kaufe ich am besten eine SATA-Notebook-Platte (laut Handbuch 2,5 Zoll, 6,35 cm breit und 0,95 cm hoch), wie groß sollte sie sein (optimales PLV) und von welchem Hersteller (Zuverlässigkeit)?

Herzliche Grüße

Frank

PS: Laut Sisoft Sandra ist die aktuelle Platte ein Modell: "ST9160821AS" Revision: "3.ALC"
 
Kommentar

dr350s

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Wo kaufe ich am besten eine SATA-Notebook-Platte (laut Handbuch 2,5 Zoll, 6,35 cm breit und 0,95 cm hoch), wie groß sollte sie sein (optimales PLV) und von welchem Hersteller (Zuverlässigkeit)?

Alle 2,5"-Platten haben die selben Maße, du kannst von daher jede verwenden.

Schaumal auf unter Festplatten -> 2,5" SATA. Die Größe hängt hauptsächlich von deinem Bedarf ab und bei der Frage nach dem Hersteller läufst du gefahr, eine Grundsatzdiskussion loszutreten :)
 
Kommentar

FrankF

Auszeit
Alle 2,5"-Platten haben die selben Maße, du kannst von daher jede verwenden.

Schaumal auf unter Festplatten -> 2,5" SATA. Die Größe hängt hauptsächlich von deinem Bedarf ab und bei der Frage nach dem Hersteller läufst du gefahr, eine Grundsatzdiskussion loszutreten :)

Mein "Händler an der Ecke" hat Samsung 320er für 79 Euro. Das ist praktisch der gleiche Preis wie bei K&M, wo noch der Versand dazu käme.

Frank
 
Kommentar

FrankF

Auszeit
Hallo Ihr!

Die Neuinstallation lief ohne Murren durch, nur den Vista-64-Treiber für die Ethernetkarte waren nicht so leicht zu finden. Ist aber auch geklärt.

Der PC fühlt sich jetzt wesentlich schneller an (d.h. über 50% flotter), was wohl zum Teil an der Festplatte liegt, zum Teil daran, dass noch kein ressourcenhungriger Virenscanner drauf ist, zum Teil daran, dass keine Hintergrundprogramme des Notebookintegrators darauf laufen. Ob die bessere Speicherverwaltung unter 64 Bit eine Rolle spielt, weiß ich nicht.

1) Der Graka-Treiber ist vom 4/4/2007. Es gibt zwar inoffizielle Treiber von Nvidia-64Bit-Moddern, die sind aber nicht offiziell für meine 8600GS ge-INF-t. Tipps dazu?

2) Welchen zuverlässigen und ressourcenschonenden Virenscanner / welche Firewall empfehlt Ihr unter Vista64?

3) Welches Partitionierungstool sollte man unter Vista64 verwenden und wieviel Platz sollte man der Partition C: zumessen?

Herzliche Grüße

Frank
 
Kommentar

AndyE

Sehr aktives Mitglied
Vista 64bit nutzt alle 4GB, dh. der Plattencache ist bei vergleichbaren bedingungen vermutlich doppelt so groß wie unter Vista32.

ad1) keine Ahnung. Notebookhersteller verwenden oft nicht die Referenzarchitektur der Grafikhersteller.
ad2) nimm die eingebaute Firewall von Vista
ad3) Warum partitionieren? Ist nicht notwendig. Wenn Du partitionieren willst, warum hast Du das nicht bei der Neuinstallation gemacht?

LG, Andy
 
Kommentar

rcr

Unterstützendes Mitglied
1) Der Graka-Treiber ist vom 4/4/2007. Es gibt zwar inoffizielle Treiber von Nvidia-64Bit-Moddern, die sind aber nicht offiziell für meine 8600GS ge-INF-t. Tipps dazu?
Bei Nvidia vorbeischauen?


Viel Spass,
Ralf
 
Kommentar

FrankF

Auszeit
Bei Nvidia vorbeischauen?

Viel Spass, Ralf
Hab ich natürlich als erstes gemacht, allerdings funzt dieser Treiber nicht mit meinem Chip. Für die Mobil-Grakas der "8600M"-Serie gibt es bei Nvidia nicht mal Beta-Treiber, nur für die 8M-Chips "8800 GTS/GTX und co." wird im Beta-Programm was angeboten.

Muss mal bei ASUS schauen (die Seiten waren früher deutlich übersichtlicher). Vista selber meint, der Treiber sei auf dem aktuellen Stand :-(

Frank
 
Kommentar

FrankF

Auszeit
Vista 64bit nutzt alle 4GB, dh. der Plattencache ist bei vergleichbaren bedingungen vermutlich doppelt so groß wie unter Vista32.

ad1) keine Ahnung. Notebookhersteller verwenden oft nicht die Referenzarchitektur der Grafikhersteller.
Aha, also auf ASUS warten.

ad2) nimm die eingebaute Firewall von Vista
Firewall OK, was ist mit Virenscanner?

ad3) Warum partitionieren? Ist nicht notwendig. Wenn Du partitionieren willst, warum hast Du das nicht bei der Neuinstallation gemacht?
Dann hätte ich einen Partitionierer gebraucht, der von Boot-CD läuft. Wahrscheinlich gibt es so einen auf der Ultimate CD wie bei XP/2000? Habe ich verpennt. Ich war schon extrem früh bei Partition Magic dabei und hasb ich sehr daran gewöhnt, dass ich Partitionen schnippeln kann wie ich will.

Warum Partitionieren? Weil ich Daten gerne getrennt von Programmen habe

Frank
 
Kommentar

FrankF

Auszeit
Nach längerem Suchen habe ich einen recht aktuellen Geforce-Mobile-Treiber für Vista 64 entdeckt:



Der lädt gerade runter.

Ich kann nun also das Notebook Schritt für Schritt zu meinem neuen Hauptrechner machen. Nächste Schritte: 24-Zoll-LED-Backlight-Display, voll kalibrierbar und Speicherserver. Mal sehen wie das in mein Geld- und Zeitbudget passt.

Danke für Eure Hilfe

Frank
 
Kommentar

FrankF

Auszeit
Noch eine Frage: Was mache ich mit der nun überflüssigen Windows-Vista-Home-Premium-32Bit-Lizenz und wie mach ich das?

Außerdem habe ich nun zwei 1GB SO-DIMMs PC2-5300 und eine 160er Seagateplatte übrig.

Frank
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
eine 160er Seagateplatte übrig.
Externes 2.5" Gehäuse mit USB Anschluss. Ich verwende sowas auf Reisen als zusätzliches Backup für die auf den Notebook gesicherten Speicherkarten. Als USB Kabel kann bei Notebooks eine zweischwänzige Variante nötig sein, bei der ein zweites Kabel an einem weiteren USB Anschluss zusätzlichen Strom abzapft, um die Platte zu betreiben. Eigene Stromversorgungen sind bei 2.5" Gehäusen eher unüblich.

Alternativ dazu gibt es mobile Fotospeicher, welche ohne HDD geliefert werden, z. B. , nur als Beispiel für einen von vielen.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software