Noch eine saublöde Frage: Was ist für euch "scharf"?


Urvieh

Unterstützendes Mitglied
Es soll bitte nicht um Essen und erst recht nicht um die beste Ehefrau von allen gehen :). Nein: Wann beurteilt ihr ein Bild als "scharf"? Mit 100-%-Crop und der Nase am 40-"- und hardwarekalibrierten EIZO-Monitor im Keller ohne Licht? Mit einem DIN-A4-Ausdruck? Mit 15x10 cm²? Das würde mich doch mal stark interessieren.

Der Hintergrund: Meine D300 muß in der Tat einen Frontfokus gehabt haben, der der NSP in Berlin lt. Reparaturbericht und dankenswerter Weise sehr schnell beseitigt hat. Die Bilder sehen bei den kritischen langen Brennweiten (300 mm, 70-300 VR) besser aus, noch deutlicher als vorher aber sehe ich jetzt das Verwackeln :). Mitunter reicht 1/60 bei 300 mm eben doch nicht mehr aus, besonders beim Reh im dunklen Gehege mit Lichtfleck auf dem Gesicht.

Also, wonach geht ihr, wenn ihr frech behauptet: "Dieses Bild ist scharf."
 

Alexander Kunz

Unterstützendes Mitglied
scharf #1: nicht verwackelt
scharf #2: Fokus passt
scharf #3: die Linse packt #1 und #2 so auf den Sensor, dass man es auch sieht.
:)
 
Kommentar

Urvieh

Unterstützendes Mitglied
Das ist geschummelt. :p Wann sieht man es? Das heißt, wo ist der Maßstab?

Beispiele (eben gerade untergekommen, weil mir ein Kumpel nicht glauben wollte, daß Schwäne Killer sind; der hier war's aber nicht :) ):

Zu dem könnte man sagen, es ist okay. Ein schneller Schuß aus der Hüfte, der Fokus lag auf dem Schnabelansatz.

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Ein 100-%-Crop des Beweisfotos, daß Vögel Zähne haben :), zeigt ein anderes Bild.

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Also ist Schärfe relativ. Woran meßt ihr sie?
 
Kommentar

Carbonteufel

Sehr aktives Mitglied
Mitunter reicht 1/60 bei 300 mm eben doch nicht mehr aus,...
Mit solch langer Belichtungszeit bei solch langer Brennweite bekäme ich kein Schaf scharf auf den Sensor. :nixweiss:

"Scharf" ist für mich eine Fotografie, welche den bildbestimmenden bzw. aussagenden Teil unter 100%-Ansicht ohne Unschärfe wiedergibt.

LG

Stefan
 
Kommentar

CALYPTRA

Sehr aktives Mitglied
Wann sieht man es? Das heißt, wo ist der Maßstab?
Es gibt keinen einheitlichen Maßstab, welcher die Beurteilung der Schärfe ermöglichen würde. Die Schärfe, wie sie das Auge wahrnimmt, hängt von zu vielen Faktoren ab. Das sind, um nur die wichtigsten zu nennen: Bildauflösung, Ausgabegröße, Ausgabemedium (Bildschirm, Drucker..), Detailreichtum des Bildes.

Oft praktiziert ist, sich das Bild in der 100% Ansicht auf dem Monitor anzuschauen. Aber auch hier können schon auf verschiedenen Monitoren ungleiche Ergebnisse enstehen. Deshalb ist das ganze etwas relativ zu sehen. D.h. auch nur Bilder, die mit der gleichen Aufnahmehardware entstanden sind und auch für das selbe Ausgabemedium bestimmt sind, miteinander vergleichen.
 
Kommentar
W

Wolle

Guest
Moin,

Schärfeempfinden ist zu großem Teil subjektiv und mit dem Auflösungsvermögen des Auges direkt verknüpft.
Als scharf gilt im Allgemeinen ein Foto, das aus der Entfernung seiner Diagonalen betrachtet, mit der (Winkel)-Größe seiner Bildpunkte oder Pixel unter der Größe liegt, die das Auge noch trennen kann.
 
Kommentar

kumgang3

Unterstützendes Mitglied
Ich würde sagen,scharf ist.wenn die übergänge der Farben und kanten klar akzentuiert sind,klare Abgrenzungen sichtbar sind,ohne dabei durch überschärfen unnatürlich zu wirken.
Diese Eindrücke sind aber,-wie schon geschrieben,-sehr subjektiv und zudem von der jeweiligen Ausgabegröße abhängig.
Mit freundlichen Grüßen,-kumgang!:)
 
Kommentar

iMacMoritz

Sehr aktives Mitglied
Das Schärfeempfinden ist sicherlich subjektiv - Kontrast und Auflösung spielen hierbei allerdings eine wichtige Rolle: So kann z. B. ein hochaufgelöstes Bild mit schlechtem Kontrast auf den Betrachter "flau" und deshalb "nicht scharf" wirken...
 
Kommentar

Fraenker

NF-F Platin Mitglied
Immer wenn es nicht unscharf ist. Aber im Ernst, Wenn es mich anstrengt, ein Bild anzuschauen (Details) dann ist es fuer mich unscharf. Wenn ich ohne groessere Anstrengung meiner Augen Details ausmachen kann, dann ist es scharf fuer mich. Nun ja, das ist sehr subjektiv aber was ich auf jeden Fall bemerkt habe: Seit es moeglich ist, auf dem Monitor geradezu beliebig in ein Bild hineinzuzoomen, bemerke ich "Unschaerfen", die frueher keine gewesen waeren. Also fuer mich ist ein Bild scharf, wenn es in Originalgroesse (also ohne zoomen) scharf aussieht.

VG
NoAvatar
 
Kommentar

Urvieh

Unterstützendes Mitglied
Danke euch allen für eure Antworten!
 
Kommentar

GeorgD

Unterstützendes Mitglied
Also, wonach geht ihr, wenn ihr frech behauptet: "Dieses Bild ist scharf."
Ganz einfach: Wenn ich bei einer 50%-Darstellung am Monitor den Teil des Motivs scharf sehe, auf den ich fokussiert habe, ist für mich das Bild scharf.

Die Wahrheit liegt letzendlich sowieso erst auf dem Papier, nicht auf dem Monitor. Da es innerhalb eines Pixels keine Details mehr gibt, halte ich eine Schärfebeurteilung bei 100% oder mehr am Monitor für Pixelpeeperei. ;)

Herzliche Grüße, Georg
 
Kommentar

woici

Unterstützendes Mitglied
wenn ein 100%-crop unbearbeitet so scharf ist, ist es mir persönlich scharf genug:

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


ansonsten liegt es für mich nur am verwendungszweck... einen unscharfen schnappschuss für webpräsentation scharf zu kriegen, ist zwar etwas arbeit, aber doch relativ problemlos möglich... ich mach das nur sehr ungerne...
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Mit diesem Maßstab können wir uns in Zukunft alle Objektiv-Tests sparen. Selbst ein Gurkenglas sollte diese Kriterien erfüllen:D

Ganz einfach: Wenn ich bei einer 50%-Darstellung am Monitor den Teil des Motivs scharf sehe, auf den ich fokussiert habe, ist für mich das Bild scharf.

Die Wahrheit liegt letzendlich sowieso erst auf dem Papier, nicht auf dem Monitor. Da es innerhalb eines Pixels keine Details mehr gibt, halte ich eine Schärfebeurteilung bei 100% oder mehr am Monitor für Pixelpeeperei. ;)

Herzliche Grüße, Georg
 
Kommentar

GeorgD

Unterstützendes Mitglied
Kommentar

woici

Unterstützendes Mitglied
woici,
die Wimperntusche klumpt, das geht ja gar nicht:winkgrin:
ich weiss... war ein TKT-shooting gestern in der mittagspause... ich hab mir die praktikantin einfach geschnappt und sie zum hinhalten verdonnert... more to come wenn wir dann ein echtes shooting machen
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software