Ankündigung Nissin-Blitzgeräte jetzt auch in Deutschland

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

gromit

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hierzulande fast nicht bekannt, in Japan oder USA dagegen schon lange (die Firma gibt es seit den 60ern), sind die Blitzgeräte von Nissin jetzt auch auf dem deutschen Markt zu haben.

Deren Spitzenmodell Di-622 hatte ich in einem der Blitzthreads schonmal erwähnt und es kann als weitere Alternative zu den Herstellergeräten angesehen werden.

Das 622 bietet volle CLS-Integration incl. drahtloser Steuerung, kann auch als Master arbeiten.

Den Vertrieb hat Hapa-Team übernommen, weiteres siehe hier


Zusammen mit dem inzwischen bei Foto-Palme zu habenden Sunpak PZ-42x also eine weitere Alternative auf dem Markt, bei der man aufgrund der langjährigen Kompetenz und Knowhow als OEM-Fertiger davon ausgehen kann daß das Gerät zuverlässig funktioniert.
 
Anzeigen

Mediator

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hm ich kenne Nissin nur aus dem Motorsport, dort beißen sie unbarmherzig in die Scheibenbremsen der 2-rädrigen Boliden.
 
Kommentar

ManfredG.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hm, die gabs schon mal auf dem deutschen Markt...ich hab noch ein Nissin für ne C****, das ist ca 25-30 Jahre alt, gabs damals glaube ich bei Foto Porst...
 
Kommentar

Larry_Dehydrated_Toes

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hm, anhören tut sich das ja mal nicht schlecht. Besonders der Preis wäre eine altzernative um seinen SB-800 um 2 oder 3 Blitze zu erweitern.

Allerdings suche ich grade bei dem D622 die kompatibilität zur D3. Irgendwie nicht vorhanden, kann das sein?


Liebe Grüsse

...René
 
Kommentar

Hans Maulwurf

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Das 622 bietet volle CLS-Integration incl. drahtloser Steuerung, kann auch als Master arbeiten.

Dietmar, davon bin ich (noch?) nicht überzeugt, wenn ich lese:

Hapa Team schrieb:
Kann sowohl als kabelloses über den eingebauten Sensor auslösbares Servo-Blitzgerät mit manueller Wahl der Blitzleistung als auch als Master-Blitzgerät im TTL-Modus eingesetzt werden.

Ich befürchte, auch dieses Gerät wird nur iTTL auf der Kamera und einen (nicht-AWL) "dummen" Slavemodus bieten. Wie man hier sieht, hat das Gerät auch kein Display auf der Rückseite. Wie sollte es wohl so als CLS-Master arbeiten können?
Was ist der Grund, dass die D2/D3-Modelle in der Kompatibilitätsauflistung fehlen?

gruss,

Peter
 
Kommentar

gromit

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hm, die gabs schon mal auf dem deutschen Markt...ich hab noch ein Nissin für ne C****, das ist ca 25-30 Jahre alt, gabs damals glaube ich bei Foto Porst...

Das ist möglich. Damals gabs ja noch einige Hersteller von Blitzen mehr, zB Regula und Cullmann (da bauten die noch selbst), Rollei, Panasonic, Vivitar (=Sunpak), National, Osram.

Hier kann man das Ding auch schon kaufen, und wenn Preis und Funktion stimmen dann braucht sich keiner mehr einen dieser Tumaxe anzutun.

Wer probiert den Ersten aus?;-)

Das mit der fehlenden D3/D2 habe ich auch schon gesehen, aber warum ist das ein Problem? iTTL ist iTTL, egal bei welcher Kamera. Daher verstehe ich auch nicht so recht was die mit der Einschränkung bei der S5pro wollen, deren Kamerateil mit der D200 bis auf den Chipcode für den Akku identisch ist.

Beim neuen kleinen Modell, dem Di-466, stehen sie dagegen drin.

Der Di-622 hat zudem eine Buchse für Firmwareupdates im Batteriefach, ist aber wohl so daß man das bei einer Service-Station machen lassen muß.

In der Nikon-Version sind das reine iTTL-Blitze, weder das alte analoge noch D-TTL werden unterstützt.

ich lasse mir mal die Anleitungen als pdf mailen, die Links dazu auf der Nissin-Seite sind leider tot.
 
Kommentar

gromit

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich befürchte, auch dieses Gerät wird nur iTTL auf der Kamera und einen (nicht-AWL) "dummen" Slavemodus bieten. Wie man hier sieht, hat das Gerät auch kein Display auf der Rückseite. Wie sollte es wohl so als CLS-Master arbeiten können?

So, heute kamen die Bedienungsanleitungen als pdf von Hapa-Team per Mail rein.

Hans, Du hattest mit Deinen Zweifeln völlig Recht, der Di-622 kann nur dummer Servoblitz mit manueller Dosierung sein.


Interessanterweise kann der neuere, Kleine, Di466. dagegen sehr wohl als iTTL-Tochterblitz arbeiten (S1-Modus), dort wird auch die D3 in der Liste angegeben. Dafür kann dieser den Reflrktor nur 90° nach oben schwenken. Man kann den Blitz auch individuell kalbrieren, und zwar in Stufen von 0,25 EV im Bereich von +/. 0,75 EV.

Möglicherweise kommt also entweder für den Großen ein Firmwareupdate oder ein Nachfolger, aber auch das werde ich in Erfahrung bringen, ebenso auch warum die großen Nikons fehlen:)
 
Kommentar

Kohlrausch

Unterstützendes Mitglied
Registriert
So, heute kamen die Bedienungsanleitungen als pdf von Hapa-Team per Mail rein.

Hans, Du hattest mit Deinen Zweifeln völlig Recht, der Di-622 kann nur dummer Servoblitz mit manueller Dosierung sein.


Interessanterweise kann der neuere, Kleine, Di466. dagegen sehr wohl als iTTL-Tochterblitz arbeiten (S1-Modus), dort wird auch die D3 in der Liste angegeben. Dafür kann dieser den Reflrktor nur 90° nach oben schwenken. Man kann den Blitz auch individuell kalbrieren, und zwar in Stufen von 0,25 EV im Bereich von +/. 0,75 EV.

Möglicherweise kommt also entweder für den Großen ein Firmwareupdate oder ein Nachfolger, aber auch das werde ich in Erfahrung bringen, ebenso auch warum die großen Nikons fehlen:)

Moin,

ich habe gerade mal einen bestellt, ich werde dann berichten.

Gruß
Ralf C.
 
Kommentar

Kohlrausch

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Mein Lieferant hat den DI466 für 56€ netto und den DI622 für 72€ netto im Programm.

Gruß
Thomas

Klingt gut,

aber was heißt das für alle, die nicht direkt bei Deinem Lieferanten kaufen können? Dazu käme ja wohl noch die eine oder andere Gewinnspanne, zweimal Transport und Märchensteuer. Bliebe das deutlich unter den Kosten bei TD?

Gruß

Ralf C.
 
Kommentar

Kohlrausch

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Moin,

ich habe gerade mal einen bestellt, ich werde dann berichten.

Gruß
Ralf C.

Moin,

kam heute, bestand den Test nicht und ist bereits auf dem Rückweg.

Technik Direkt hat mir gestern eine Mail geschickt, dass sie meine Bestellung von vorgestern versandfertig gemacht hätten. Das ist ein sehr freier Umgang mit den Daten, würde ich sagen. Das Paket enthielt nicht genug Luftpolster, um die Ware rundum zu schützen. Ich habe für den Rückversand mit Zeitungspapierknüddeln nachgebessert.

Zum Blitz selbst: Er kann nicht als Master dienen. Er kann als Slave nicht im TTL-Modus blitzen. Als Slave schaltet er sich nach 60 Minuten ab. Keine Eingriffsmöglichkeit. Problem, falls irgend ein Aufbau vorbereitet werden soll und später nicht mehr zugänglich ist. Er kann bei TTL nicht zwischen TTL und TTL-BL umgeschaltet werden. Der Zoomkopf orientiert sich am Vollformat und bietet keine manuelle Zoom-Möglichkeit. Die Zoomstellung wird nicht angezeigt. Das Batteriefach ist so konstruiert, dass die erste eingelegte Bakterie frei herumklötert, bis sie von den nachgelegten Bakterien fixiert wird. Verpolungen sind so leicht möglich, zumal das Schaubild nicht übertrieben deutlich aufgebracht wurde. Der Blitz gibt nicht den leisesten Hinweis über die zu erzielende Reichweite. Der Plastefuß hat kein Verriegelungspin. Der Blitz hat keine Eigenautomatik.

Das hätte man soweit alles mit dem vergleichsweise niedrigen Preis erklären können. Das Fehlen einer Eingriffsmöglichkeit beim Zoomen finde ich aber ärgerlich.

Das KO-Kriterium war dann die ungleichmäßige Belichtung der Probeaufnahmen. Ich habe, glaube ich, nichts Unmögliches verlangt: Innenraum, durch Fenster erleuchtet, 200 ASA, Motiventfernung drei Meter beim ersten Durchgang, fünf Meter beim zweiten Durchgang, direkt und indirekt geblitzt. Auf drei Meter Entfernungt schienen mir die direkt geblitzten einheitlich zu dunkel, die indirekten waren ok, auf fünf Meter gab es ein heiteres Belichtungsraten mit der Präzision früherer manueller Leitzahlrechnungen.

Ein zum Vergleich eingesetzter SB 25 hatte mit den Bedingungen nicht nur keine Probleme, sondern war gleichzeitig auch noch schneller in den Blitzfolgen und ausdauernder in den Blitzserien. Dabei waren die Belichtungen präzise konstant und stimmten zudem.

Weitere Experimente wie Nahaufnahmen, AI-Objektive oder hohe ASA-Einstellungen habe ich mir daraufhin gleich geschenkt.

Mein Prädikat: Nicht empfehlenswert, die Zielgruppe ist mit einem SB 400 oder einem gebrauchten SB 600 besser bedient. Dann stimmt wenigstens die Belichtung. Und ich spare jetzt auf einen SB 800.

Gruß
Ralf C.
 
Kommentar

Schnüffelstück

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Bei Technikdirekt kostet der 466 EUR 95 plus Versand. Das ist weniger als der SB-400 aber deutlich mehr Leistung. Leider steht die S5Pro nicht in der Kompatibilitätsliste, sollte mir das zu denken geben?
 
Kommentar

gromit

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Bei Technikdirekt kostet der 466 EUR 95 plus Versand. Das ist weniger als der SB-400 aber deutlich mehr Leistung. Leider steht die S5Pro nicht in der Kompatibilitätsliste, sollte mir das zu denken geben?

Normal nicht. Die S5pro ist beim Blitzen mit der D200 identisch. Du weißt aber daß man beim 466 den Reflektor nur nach oben schwenken kann?

Willkommen im Forum, die Fuji-Ecke hast Du schon gesichtet?
 
Kommentar

gromit

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Mein Prädikat: Nicht empfehlenswert, die Zielgruppe ist mit einem SB 400 oder einem gebrauchten SB 600 besser bedient. Dann stimmt wenigstens die Belichtung. Und ich spare jetzt auf einen SB 800.

Oha. Vernichtendes Urteil, danke für den Test. Schade. Da dachte ich daß Nissin das als Hersteller mit langjähriger Erfahrung besser hinbekommt. Da müssen die wohl kräftig nachbessern. Wäre mal zu schauen ob der Neuere 466er es besser kann.

Was den SB-800 anbetrifft so hatte ich mich ja nach dem Test im Harz dagegen entschieden (wie Du ja weißt), vor allem aus Gründen der manuellen Bedienbarkeit an Non-Nikon-Kameras. Diese sind ja auch bei Dir vorhanden, daher würde ich mir doch evtl mal den 54er Metz ins Auge fassen. Einen solchen nenne ich inwzischen mein Eigen (gebraucht erstanden) und bin damit sehr zufrieden, vor allem weil dieser ja auch ohne Fingerakrobatik an meinen manuellen Kameras tut. Drahtloses iTTL brauche ich nicht, dafür aber ordentliche Belichtung beim Bouncen.

Zudem denke ich daß es demnächst doch einige gebrauchte SB800 auf dem Markt geben wird wenn der 900er draußen ist.
 
Kommentar

Kohlrausch

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Was den SB-800 anbetrifft so hatte ich mich ja nach dem Test im Harz dagegen entschieden (wie Du ja weißt), vor allem aus Gründen der manuellen Bedienbarkeit an Non-Nikon-Kameras. Diese sind ja auch bei Dir vorhanden, daher würde ich mir doch evtl mal den 54er Metz ins Auge fassen.
(...)
Zudem denke ich daß es demnächst doch einige gebrauchte SB800 auf dem Markt geben wird wenn der 900er draußen ist.

Moin,

danke für die Blumen. Das Killer-Kriterium beim Blitzen ist für mich die Kompatibilität mit den hier vorhandenen SD-8 (a). Ich vermute, in der kommenden Hallensaison einen vierten Blitz zu benötigen, um mit den 8 fps der D300 mithalten zu können. Diesen Job würde ein abgenudelter SB-24 für 30 Euro erledigen können, hier wäre nur manuelle 1/8-Leistung gefragt.

I-TTL habe ich hier im Ulraub dem strengsten aller Tests, dem Bauerntest (tm) unterzogen: Ich habe unseren gastgebenden Bauern direkt angeblitzt und auf den Bildern geschaut, ob er die Augen auf oder zu hat. In 2 von 3 Fällen war die Kamera schneller. Vor vier Jahren mit der d70 hat in 4/4 Fällen der Bauer gewonnen. Ich habe deshalb für die D70 keinen I-TTL-Blitz gekauft.

Jetzt hätte ich mir gern den Komfort gegönnt, und dabei ein bisschen Geld gespart: Ein alter SB 24/25 für die Halle, ein Fremdanbieter I-TTL für den Alltag. Ich halte die Nikon-Blitze nach wie vor für überteuert, ich muss inzwischen aber anerkennen, dass es die Billiganbieter einfach nicht hinkriegen.

Ich wäre auch zufrieden, einen Blitz zu finden, der in Eigenautomatik bei Blende 2 und 1600 ASA auf Portraitentfernung zuverlässig regelt. Ich kenne aber nur überhaupt einen, der diese ASA/Blenden-Kombination bewältigt. Der SB 800. :frown1: Das bringt mich beim Sparen nicht weiter. Mal sehen, ich kann mich nicht richtig an die Idee gewöhnen, 300 Euro für einen Blitz auszugeben.

Ich war mit meinen Metzen früher auch sehr zufrieden. Ich habe aber keine für mich sinnvolle Möglichkeit gefunden, mit diesen Blitzen die Seriengeschwindigkeit der DSLR zu bewältigen, indirekt in der Halle. Für die Metz-Batteriepacks gibt es nicht wirklich einen Gebrauchtmarkt, und wie ich Herrn Lämmermann verstanden hatte, wären die auch mit fest eingebauten Akkus ausgestattet. Das ist für mich nicht praxisgerecht.

Ich habe auch eine Zeit lang überlegt, den SB30 mit dem internen Blitz zu kombinieren. Das gäbe eine Art Schummel-I-TTL, weil der kleine SB30 den Messblitz und den Hauptblitz mitmacht und so von der Kamera (unwissentlich) mit berücksichtigt wird. Abgesehen von ungelösten Befestigungsfragen ist das aber auch zu langsam. Ich reize auch im Alltagsbetrieb ASA und Seriengeschwindigkeit aus.

Ein weiteres Problem mit einem SB800: Wenn's ernst wird ziehe ich mit zwei Blitzen los, einem auf der Kamera, einem auf der Vivitar-Blitzschiene, die Du zum Glück nicht gekauft hast. Die beiden im 90-Grad-Winkel mit ABBC bilden dann das Blitzgeweih nach Kohlrausch (tm) (pat. pend.) Da hilft ein SB800 auch nicht weiter, und zwei mal 300 Euro - ach, ich weiß nicht.

Bisher ging es ja auch ohne I-TTL.

Gruß
Ralf C.
 
Kommentar

gromit

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich halte die Nikon-Blitze nach wie vor für überteuert, ich muss inzwischen aber anerkennen, dass es die Billiganbieter einfach nicht hinkriegen.

Die sowieso nicht, dann am ehesten noch Metz und natürlich Sunpak. Letzterer ist ja der einzige Hersteller der das Blitzprotokoll wirklich in den händen hält, alle Anderen müssen es sich rausklingeln.

Ich wäre auch zufrieden, einen Blitz zu finden, der in Eigenautomatik bei Blende 2 und 1600 ASA auf Portraitentfernung zuverlässig regelt. Ich kenne aber nur überhaupt einen, der diese ASA/Blenden-Kombination bewältigt. Der SB 800. :frown1:

Hm. Hätte ich das eher gewußt. Am Wochenende gabs genug Gelegenheit und Objektive genau das auszutesten. Hier habe ich nur ein 1,8/50 bei dem das ginge. Kann ich aber gerne mal probieren.

Für die Metz-Batteriepacks gibt es nicht wirklich einen Gebrauchtmarkt, und wie ich Herrn Lämmermann verstanden hatte, wären die auch mit fest eingebauten Akkus ausgestattet. Das ist für mich nicht praxisgerecht.

Alternative: Selber bauen. Den Stecker sollte man bekommen können, Batteriehalter gibts auch und dann ordentlich eneloops rein. Sowas ähnliches sprach der Zahn am Wochenende.
Zu dem Metz-Packs auch mal diesen Herren fragen, der baut sich seine Stäbe alle auf eneloops um.

Wenn man den 54er auf Winderstufe stellt und genug Saft dahintersteckt sollte sich da was machen lassen.


Ein weiteres Problem mit einem SB800: Wenn's ernst wird ziehe ich mit zwei Blitzen los, einem auf der Kamera, einem auf der Vivitar-Blitzschiene, die Du zum Glück nicht gekauft hast.

Ich habe inwzischen eine G15. Ist zwar nur SCA300 aber für Prakica VLC2 und mein neuestes Juwel, eine Yashica Electro 35GX, völlig ausreichend:)

Bisher ging es ja auch ohne I-TTL.

Und geht auch aktuell noch. Gerade frisch ausgetestet (und auch hier gepostet): 54MZ-3 geht mit SCA3402 prima im Automatikmodus an der S5, so richtig komfortabel mit Datentransfer. Wenn das mal keine Alternative ist ... Keiner der prä-iTTL-Nikonblitze bietet sowas, da muß man per Hand ran. Wenn ich das mal eher gewußt hätte ...
Der 40er läßt sich leider nicht so einfach austricksen, da Adapter und Blitz über ein serielles Protokoll miteinander kommunizieren, da hatte ich schon alles versucht was ohne Oszi und Logicanalyser möglich war.
Zudem wird der 40er seit 3402M6 nimmer angesteuert, da Metz das protokoll aus Platzgründen ausbauen mußte um die beiden neuen Stabblitze integrieren zu können.
 
Kommentar
Oben Unten