Information Nikon Z50 steigt in den Verkaufscharts in Japan auf

applecitronaut

Sehr aktives Mitglied
Hir wird immer so auf dem fehlendes IBIS herumgeritten. Vorneweg, ja habe mir nun doch noch eine Z50 zur Z6 und G9 dazugekommen.
Es geht auch wiederbar ohne. Haben Jahrzehnte lang ohne fotografiert und tolle Bilder geschossen. Gleiches gilt für High ISO. Hier in den Foren wird sich mit den beiden Dingen gegenseitig verrückt gemacht. Ohne geht überhaupt nicht, und APS-C und dann nur 20Mpix .....
Ich fotografiere mit meiner Z50 so wie mit den anderen beiden Kameras. Mit den Ergebnissen bin ich sehr zu frieden.
Die Masse der potenziellen Kunden der Z50 hat keinerlei Ahnung von IBIS und Stabi solange es der "Verkäufer" nicht anpreist.
Der Großteil informiert sich im Internet, was ließt er da? Sony ist toll, und Canon und Nikon haben verschlafen. Man braucht Vollformat mit IBIS. Mit allem anderen kann man keine richtigen Fotos machen.
 
Bild

schachspieler

Sehr aktives Mitglied
Von 100% Marktanteil bei mirrorless mit KB- und APS-C Sensor,
dominiert Sony derzeit mit rund 65%, Canon knapp 25% und Nikon knapp 10%,
und 5-10% für Fuji und Panasonic.
Mal abgesehen davon, dass Panasonic kein APS-C macht, sondern MFT (und Vollformat):
sollte Nikon Fuji schon ein- bzw. überholt haben, ist das doch nicht schlecht – insbesondere wenn man bedenkt, dass Fuji schon lange DSLM macht, ein komplettes Programm an Kameras und Objektiven von Einsteiger bis Anspruch mit einem wahrlich guten Ruf hat.

btw: irgendwie sind die Zahlen komisch, ich komme da auf 110% ...
 

Gianni33

NF-F Premium Mitglied
Was den heutzutage häufigen Ruf nach IBIS anbetrifft -

so hat die Z 50 das zwar nicht, aber dafür haben die beiden zugehörigen Objektive VR!

Und VR im Objektiv finde ich bei etwas längeren Objektiven sogar besser als IBIS in der Kamera, weil die Gefahr des Vibrierens vorne am Objektiv naturgemäß größer ist als in der nahe gehaltenen Kamera.

Bei Aufnahmen mit dem Stativ schalte ich IBIS und/oder VR ab, denn da können sie möglicherweise zu einem nicht so guten Bildergebnis beitragen...;)

Gruß
Hans
 
Zuletzt bearbeitet:

HaDiDi

Sehr aktives Mitglied
Mal abgesehen davon, dass Panasonic kein APS-C macht, sondern MFT (und Vollformat):
Genau, Panasonic ist mit der S1 und SR1 in dieser Aufstellung vertreten.

sollte Nikon Fuji schon ein- bzw. überholt haben, ist das doch nicht schlecht – insbesondere wenn man bedenkt, dass Fuji schon lange DSLM macht, ein komplettes Programm an Kameras und Objektiven von Einsteiger bis Anspruch mit einem wahrlich guten Ruf hat.
Nikon sollte schon vor Fuji liegen, nicht überraschend bei der großen, etablierten Kundenbasis.

btw: irgendwie sind die Zahlen komisch, ich komme da auf 110% ...
Ich irgendwie nicht, nur wenn man ganz böswillig rechnen will und sowas wie "rund und knapp" unterschlägt.
 

schachspieler

Sehr aktives Mitglied
Nikon sollte schon vor Fuji liegen, nicht überraschend bei der großen, etablierten Kundenbasis.
Aha.
Offensichtlich will ein großer Teil der Kundenbasis keine S*** oder C*** oder ..., auch wenn die Zs, insbesondere die Z50, irgendwie ja nicht konkurrenzfähig sind ...

Ich irgendwie nicht, nur wenn man ganz böswillig rechnen will und sowas wie "rund und knapp" unterschlägt.
Na ja, 10% für 1 x "rund" und 2 x "knapp" ist aber schon sehr "rund" und "knapp", zumal es ja noch andere, wenn auch zahlenmäßig kleine Player gibt wie Leica und Sigma. Na ja, ist auch egal. ;)
 

HaDiDi

Sehr aktives Mitglied
Aha.
Offensichtlich will ein großer Teil der Kundenbasis keine S*** oder C*** oder ..., auch wenn die Zs, insbesondere die Z50, irgendwie ja nicht konkurrenzfähig sind ...
Ja, die meisten Nikon-Stammkunden mit F-Mount Objektiven entscheiden sich bei mirrorless für eine Z und bleiben Nikon treu. Ich würde jetzt auch keine Sony A7rIII kaufen, sondern die Z7 nehmen.

Mit den Stammkunden kann Nikon sicherlich 10% Marktanteil schaffen, will man 20-25% erreichen, dann muss man zusätzlich sehr viele Neukunden überzeugen. Das ist dann die eigentliche Messlatte für die Wettbewerbsfähigkeit
 

Fotograf58

Sehr aktives Mitglied
Mal eine Zukunftsfrage:
Was, wenn sich "die Großen" auf ein gemeinsames Bajonett mit gleichem Auflagemaß und universeller Elektronik-Anbindung einigen?
Man könnte dann Nikon-Objektive an Canon- und Sony-Kameras verwenden und umgekehrt auch.
M.W. ist das bei professionellen Video-Filmkameras schon länger so...
Dann müsste irgendein Hersteller sein Bajonett ändern und neue Objektive konstruieren, aas er ganz sicher nicht tun wird. Außerdem verprellt er seine Kundschaft.
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Dann müsste irgendein Hersteller sein Bajonett ändern und neue Objektive konstruieren...
Bajonett ja, Objektive nein.
Wie gesagt, bei Videokameras gibt es das doch schon lange!
Ich war 10 Jahre lang Kurierfahrer, dabei u. A. für Filmequipmentverleiher unterwegs.
Hauptsächlich habe ich da Objektive durch die Gegend gefahren, wo deutsche Namen wie ZEISS oder amerikanische oder japanische Namen drauf standen, alle in einer Preiskategorie von 5.000 bis 150.000 €...
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben