Nikon VR 80-400 versus AF-S VR 70-200


P

papagerry

NF Mitglied
Hallo Kollegen,

Ich arbeite seit über 1 Jahr mit dem VR 80-400 an meiner D100 und bin sehr zufrieden.
Habe jetzt gerade in Ebay ein AF-S VR 70-200 zu einem absolut günstigen Preis ersteigert und würde nun gerne Eure Meinung/Erfahrung bezüglich der beiden Linsen hören.
Ich verwende hauptsächlich den Brennweitenbereich von 200 - 400mm und überlege nun, meine 80-400 durch das 70-200 plus 2x Konverter zu ersetzen.

So, nun meine eigentliche Frage, kann mir jemand aus Erfahrung berichten,
ob ich bei der Kombination 70-200 plus 2x Konverter mit Qualitätseinbußen gegenüber dem 80-400 zu rechnen habe.
Gibt es einen gravierenden Unterschied zwischen dem Kenko 2x (den hab ich nähmlich) und dem original Nikon 2x Konverter?

lg aus Wien
Gerhard
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


H

Hobbs

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Hallo Papagerry,

Michael Weber hat mal das VR 70-200 mit 2 x Konverter gegen das VR 80-400 getestet. Er war zu dem Ergebnis gekommen, daß die 2 x Konverterlösung das 80-400er nicht ersetzten kann. Er hatte die Ergebnisse im Forum vorgestellt (vielleicht sind sie auch auf seiner Web-Page unter www.imagepower.de).

Gruß

Hobbs
 
I

Ingo

Unterstützendes Mitglied
Hallo !
auf den Test von Micheal Weber würde ich erstmal auch verweisen. Er hat allerdings Nikon Konverter benutzt. Die Kenko Konverter bringen eine noch erhöhte Weichzeichnung des Bildes. Die Kontraste werden schwächer als mit Nikon Konvertern.
Wie Du ja sicherlich mitbekommen hast funktioniert mit dem 2 fach Konverter von Kenko in Verbindung mit dem 80-400 so gut wie garnichts mehr (VR; Autofocus). Beim 70-200 geht aber doch noch alles. Ausserdem ist der Autofocus beim 70-200 x mal schneller. Alles Dinge die es zu bedenken gilt.
Also ich würde das 80-400 nicht durch das 70-200 mit Konverter ersetzen. Hast ja eh beide und so stellt sich die Frage eigentlich nicht.
Gruß
Ingo

www.IS-Naturfotografie.de
 
P

papagerry

NF Mitglied
Hallo Ingo, hallo Hobbs,
danke für den Tip mit dem Artikel, aber ich kenne ihn bereits. Dachte irgendwer unter uns
hat oder hatte die beiden Linsen in Betrieb und kann mir seine Erfahrungen mitteilen.
Mittlerweile hab ich das Ding heute per Post bekommen, sauschnell, superlichtstark.... und mit Konverter nicht zu gebrauchen, bemerkbarer Schärfeverlußt ;-(
Muß mir halt jetzt überlegen, ob ich das Ding behalte oder wieder verkaufe.
Für meine Hauptaufgabengebiet (Flugzeugaufnahmen - bin Airline Spotter) werden die 200mm halt leider nicht reichen.
Falls jemand die Linse mit einem original Nikon Konverter mit anderen Ergebnissen verwendet.... bitte berichten, Danke!!

lg aus dem naßkalten Wien
Gerhard
 
Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Hallo Gerhard,
ich kann nichts über die Kombination 70-200 + TC20E berichten, wohl aber über die zwischen AF-S 80-200 + TC20E. In dieser Kombination kann ich den von Dir konstatierten "bemerkbaren Schärfeverlust" nicht feststellen. Im oberflächlichen Vergleich mit dem 80-400 "pur" sieht man keine signifikanten unterschiede - ich muß allerdings zugeben, daß ich keine belastbaren Tests gemacht habe, aus denen man eine zuverlässige Aussage herleiten könnte. Aber vielleicht ist das für Dich ein erster Anhalt, ob es sich lohnt, die Kombination mit dem TC 20E - der für das 80-400 nicht taugt - zu versuchen.

Was die beiden Objektive signifikant unterscheidet, ist die schnellere Fokussiergeschwindigkeit des AF-S 80-200, auch mit Telekonverter; das dürfte bei dem 70-200 VR genau so sein. Ich habe daher im Moment das AF-S 80-200 + AF-I 2.8/300 für Aufnahmen, wo schnell scharfgestellt werden muß und das 80-400 VR für Aufnahmen unter "standortmäßig" eingeschränkten Verhältnissen, z.B. aus dem schwankenden Landrover heraus mit noch anderen Insassen, auf die Rücksicht zu nehmen ist.

Gruß
Christian
 
P

papagerry

NF Mitglied
Hallo Christian,
Also belastbare Tests hab ich natürlich auch nicht gemacht, aber ein paar Schüsse auf Dachschindeln des gegenüberliegenden Wohnhauses sind recht eindeutig.
Die Kombination aus 70-200 und dem Kenko 2x Pro liefert Ergebnisse wie mit einem starken Weichzeichner (Bilder kann ich auf Wunsch mailen).
Ich nehme an, dieser Konverter oder Konverter im Allgemeinen kommen niemals an die Leistung einer Linse ohne heran.
Schade, muß ich halt warten bis Nikon einen neue Version des 80-400 mit AF-S und verbessertem VR herausbringt.
Das 100-400 ist halt nicht wirklich eine Alternative, hab mir das Ding ein paar Tage von Nikon ausgeborgt und anschließend einen Muskelkater behandeln müssen,
die Röhre ist wirklich nur für das Stativ geeignet ;-).
Danke jedenfalls für eure Statements

lg aus Wien
Gerhard
 
Oben