Nikon stellt das spiegellose Nikon 1 System mit gleich 2 Kameras vor.

loewe3110

Nikon-Clubmitglied
Das erinnert mich irgendwie an die analoge APS-Hype. ...
Das kann man nicht vergleichen. Das war am Ende der Analogperiode und der Versuch, was neues zu kreieren. Der Trend zu kleineren Formaten war ja grundsätzlich richtig und wurde dann ja durch die digitalen Kompakten fortgesetzt.

Ich glaube, dass die Spiegelreflex technisch in der Entwicklung ziemlich ausgereizt ist und nur mehr punktuell verbessert werden kann. Der Weg zum Massengeschäft geht sicher in eine andere Richtung. Ob die von Nikon eingeschlagene Richtung das Wahre ist, müssen sie ja eh selber verantworten. Die jetzt im Raum stehenden Preise sind, glaube ich, kein Hemmnis, denn wir leben im freien Markt, und der bestimmt letzlich den Preis.

Für mich als Nikon DSLR User ist die Nikon 1 sicher eine Überlegung wert. Bei der ISO und BQ habe ich zwar gegenüber der D80 keinen Zugewinn, da ungefähr auf gleichem Niveau, brauche ich aber bei 95% meiner Fotos nicht. Aber die anderen Features wie Schnelligkeit, Video, Kompaktheit und vor allem auch die Verwendbarkeit der einen oder anderen Linse reizen mich schon, besonders letzteres würde auschlaggebend sein gegenüber einer PEN oder NEX, die schon ganz vorne auf meiner Wunschliste standen.

Habe ich dann noch immer Lust oder das Bedürfnis nach noch besserer BQ oder ISO, kann man die D80 durch die D7000 oder deren Nachfolgeversion ersetzen.

Gruss
Leo
 
Bild
T

Tischstativ

Guest
Filterdurchmesser 40,5 mm. Welche Marken hatten denn bisher sowas ? Ich kenne bis jetzt kein Objektiv, dass bei mir einen 40,5mm Polfilter gebraucht hätte.
Ist das eine Eigenkreation von Nikon ?

fragt
das Tischstativ
 

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Filterdurchmesser 40,5 mm. Welche Marken hatten denn bisher sowas ? Ich kenne bis jetzt kein Objektiv, dass bei mir einen 40,5mm Polfilter gebraucht hätte.
Ist das eine Eigenkreation von Nikon ?

Auch da orientieren sie sich offensichtlich an Anderen :D Mein M.ZUIKO DIGITAL ED 14-42mm 1:3.5-5.6 hat 40,5mm
 

LeBleuBeau

Auszeit
Filterdurchmesser 40,5 mm. Welche Marken hatten denn bisher sowas ? Ich kenne bis jetzt kein Objektiv, dass bei mir einen 40,5mm Polfilter gebraucht hätte.
Ist das eine Eigenkreation von Nikon ?

fragt
das Tischstativ
40,5 ist der Filterdurchmesser der Voigtländer Bessamtic Objektive
3,4 35mm Skoparex - 2,8 50mm Color Skopar X + 4,0 135mm Super Dynarex.

Nikon greift damit sehr weit in der Geschichte zurück :D

Grüße
Michael
 

leberblume

Unterstützendes Mitglied
Für mich als Nikon DSLR User ist die Nikon 1 sicher eine Überlegung wert. Bei der ISO und BQ habe ich zwar gegenüber der D80 keinen Zugewinn, da ungefähr auf gleichem Niveau, brauche ich aber bei 95% meiner Fotos nicht. Aber die anderen Features wie Schnelligkeit, Video, Kompaktheit und vor allem auch die Verwendbarkeit der einen oder anderen Linse reizen mich schon, besonders letzteres würde auschlaggebend sein gegenüber einer PEN oder NEX, die schon ganz vorne auf meiner Wunschliste standen.
Komme ja auch von einer D300 (D700) dazwischen auch eine analoge F3 - und alle waren als SLR und des erforderlichen Statives für Tages-Bergtouren viel zu schwer.
Da wäre doch diese V1 - d i e - Alternative, wobei u.a. eine NEX für mich nicht infrage kommt, weil ich von der Abbildungsleistung z.B. des 16mm nicht begeistert bin (bevorzuge Festbrennweiten) und die Nikon-Objektive inkl. der von mir bisher verwendeten Ai/Ais für besser halte.

Allerdings wäre auch mir der Preis zu hoch, besonders in anbetracht dessen daß kein AA-Filter verbaut wurde (kommt zwar meinen Wünschen wieder entgegen), aber das sollte ja eigentlich den Preis reduzieren.

Aber da vertraue ich auf die Regeln des Wettbewerbs, der Preis wird sich - wie immer - einpendeln.:)
 
W

Weide

Guest
Hallo,

warum sieht man die Nikon 1 mal nicht als Kamera sondern quasi als Objektiv? Ich habe eine D700 und meine längste Brennweite ist 200mm. Bevor ich mir nun ein (hypothetisches) 190-540/f2.8 für geschätzte 12000 bis 15000 Euro kaufe, hole ich mir lieber die V1 nebst Adapter. Zudem ist die V1 ungleich kleiner als dieses Fantasieobjektiv. Also, die V1 ab in die Kameratasche, die langen Rohre können gleichzeitig zu Hause oder im Laden bleiben.

Ob die Kamera zur eigentlichen Bestimmung taugt, nämlich als möglichst gute Kompakte, bleibt zu hoffen und abzuwarten, aber gerade als Nikonuser hat man die Chance, die Kamera auch als Brennweitenverlängerer für einen im Vergleich mit entsprechend langen (und lichtstarken) Objektiven sehr niedrigen Preis zu nutzen.

Ich werde sie mir jedenfalls allein schon aus o.g. Grund besorgen.

Viele Grüße

Weide
 

SAT20

Unterstützendes Mitglied
Moin Weide,
sehe ich genauso, die Brennweitenverlängerung ist sehr interessant.
In der View Community von Stern machen einige Makroexperten mit der Oly Pen und adaptierten KB-Telemakros sagenhaft gute Aufnahmen.
 
T

Tischstativ

Guest
Allerdings wäre auch mir der Preis zu hoch, besonders in anbetracht dessen daß kein AA-Filter verbaut wurde (kommt zwar meinen Wünschen wieder entgegen), aber das sollte ja eigentlich den Preis reduzieren.
Das ist ein Irrtum - das reduziert die Kosten, nicht den Preis.
Der Preis ergibt sich aus der Situation, wieviel nun wieder meinen, dass sie eine Kamera ohne AA-Filter unbedingt haben müssen - das steigert ggf. den Preis, so etwas ist die Nachfrage.
Die Differenz heißt dann Gewinn, freut die Aktionäre und steigert die Bonis der Manager..

meint
das Tischstativ
 

smashIt

Unterstützendes Mitglied
Eine in sich widersprüchliche Aussage
nope, der preis für ein gerät orientiert sich nur an den produktionskosten

kein hersteller wird 1-2c geringere kosten an den konsumenten weitergeben da es keinen sinn macht

ob du 599 oder 598€ zahlst ändert dein kaufverhalten nicht
wenn der hersteller aber zig-tausend mal 2c spart läppert es sich doch zusammen
 

PeterTaylor

NF-F Platin Mitglied
Eine in sich widersprüchliche Aussage, meine Formulierung ist da logischer.
Nimm Herstellkosten und Verkaufspreis, dann wird's klarer... Ich geb ' dem Ministativ recht, wenn die Nachfrage steigt, dann steigt auch der Verkaufspreis. Und wenn alle glauben, dass ein AA-Filter ein Sch...filter ist :D, dann werden auf einmal Kameras ohne das Teil zum Renner ;)

Peter
 

leberblume

Unterstützendes Mitglied
Nimm Herstellkosten und Verkaufspreis, dann wird's klarer... Ich geb ' dem Ministativ recht, wenn die Nachfrage steigt, dann steigt auch der Verkaufspreis. Und wenn alle glauben, dass ein AA-Filter ein Sch...filter ist :D, dann werden auf einmal Kameras ohne das Teil zum Renner ;)

Peter
Wieso, der UVP steht ja bereits fest und die Nachfrage ist ja noch garnicht bekannt.
Ich meinte das nicht nur auf den Tiefpaßfilter bezogen, sondern generell. Und das Wörtchen "wenn" in der Antwort bestätigt es, reine Annahme daß es evtl. so sein könnte.
Und daß die N1 keinen Tiefpaßfilter besitzt geht ja aus den Spezifikationen garnicht hervor, habe es erst auf Nachfragen erfahren und die Wenigsten dürfte es überhaupt interessieren.
Zunächst bleibt wie ich bereits geschrieben habe und viele hier auch festgestellt, die Preise sind relativ hoch und in anbetracht daß u.a. auch der AA-Filter eingespart wurde, bei der J1 sogar auch der mech. Verschluß, sind diese Kameras zu hochpreisig - immer auch im Verhältnis zu ähnlichen spiegellosen Kameras des Wettbewerbs.

Ist aber mein einziger Kritikpunkt, der sich hoffentlich bald von selbst erledigen wird.;)
 

PeterTaylor

NF-F Platin Mitglied
Ja, der Preis erscheint zu hoch für die Nikon 1. Aber die Nachfrage wird es zeigen...

Die Aussage war auch eher auf die allgemeinen Marktgesetze bezogen, als auf die Nikon 1. Wenn Du eine hohe Nachfrage nach einem Produkt hast, wird der Preis steigen, auch wenn der Hersteller Herstellkosten optimieren kann.

Peter
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben