Nikon stellt das spiegellose Nikon 1 System mit gleich 2 Kameras vor.

Jetzt Mitglied werden

AndyE

Sehr aktives Mitglied
Ich habe mir heute abends ein paar Bilder angesehen.

Dieses mal waren es die Standard Review Bilder von Imaging Resource mit der J1 (Comparator) - die JPEG Versionen.

ISO 100
Bei ISO 100 liegt über dem Bild eine leichte "Unschärfe". Nach meinem langen Spaß mit den dezentrierten Objektiven im Frühjar, hege ich die Vermutung, daß das Kitobjektiv dafür verantwortlich sein könnte. Eine ähnliche "Unschärfe" gab es bei Imaging Resources mit diesem Objektiv(typ) bei den Polizeifotos von gestern.
Nachtrag: Durch die kleine Pixelgröße (3,4um), fängt laut DSLR Magazin die Diffraktion schon bei Blende 2.8 an. Die Testfotos sind mit Blende 8 aufgenommen. Vermutlich ist das der Grund

Langer Rede , kurzer Sinn. Die Vergleichsbilder von der NEX 5n sehen deutlich besser aus, einerseits getrieben von der höheren Auflösung, aber auch von der "klareren" Darstellung. Dem J1 Bild liegt auch bei ISO 100 so eine leichte "Kornschicht" auf dem Bild. Bügelt man diese mit NR weg, verliert das Bild an Detail und Kontrast. Gut zu sehen auf der runden weißen Scheibe und vor allem auf der Etikette des Muskat Weines aus Hellas.

Die Panasonic G3 scheint bei ISO 160 anders abgestimmt zu sein, sie wirkt viel stärker geglättet ggü der J1 (ISO 100). Die J1 zeigt mehr Detail mit mehr Körnung und besserem Kontrast. Beispiel der Colorchecker unten in der Mitte.

Zur D90 ist bei ISO 100 nicht viel Unterschied, mit leichten Vorteilen für die J1. Kontrast, Schärfe und Detail gehen an die Kleine J1.


ISO 1600

Die Sony Nex5n ist deutlich besser in der Lage mit dieser Empfindlichkeit umzugehen. Beeindruckend ist die runde Skalenscheibe. Da zeigt sich ein großer Unterschied zur J1.

Die Panasonic G3 ist glatter, verliert mehr Detail und was bei den Stoffen von der G3 geschluckt wird zeigt die J1 allerdings mit einer Körnigkeit, die bei feinen Mustern wiederum störend ist. Ansonsten kommt sie optisch gefälliger. Wenn beide Bilder auf 1920 Pixel Breite runtergerechnet werden, verschwinden die Unterschiede deutlich. Beider runden Scheibe merkt man daß die G3 aus ursprunglich 16MP runterrechnen konnte, die J1 aus nur 10MP. Wird vermutlich mehr von den Vorlieben abhängen, welche Darstellung einem mehr liegt.

Der Vergleich mit der D90 ist interessant. Die D90 ist zwar insgesamt besser, aber der Unterschied ist bei weitem nicht so deutlich, wie ich das erwartet hätte. Das Licht war bei diesen beiden Bildern unterschiedlich eingestellt, aber bei den laufenden Helligkeitsunterschieden im Schatten ist die D90 viel besser in der Lage, diese Konturen nachzuzeichen. Ebenfalls deutlich sichtbar bei den fein ziselierten Stoffen links oben - da geht der Punkt an die D90. Wenn man die beiden Bilder am 30" Monitor hin und her schaltet ist es nicht mehr so deutlich auf den ersten Blick zu sehen.

Weil mich das dann doch interessiert hatte, holte ich noch das Bild der D3000, D3100 und D300s.
Mein Ranking bei ISO 1600:
  1. D3100
  2. D300s
  3. D90
  4. J1
  5. D3000
Nimmt man die beiden anderen Kameras dazu
  1. D3100
  2. Nex 5n
  3. D300s
  4. D90
  5. G3
  6. J1
  7. D3000

Hier ist der erste Hinweis, daß der AF sehr schnell sein soll - mal sehen.
Laut dem Test von DigitalCameraInfo ist der Dynamikumfang 5 EV. Kann das die Ursache für die Tonwertabrisse in den ersten Nachtbilder von Imaging Resources sein?


Gute Nacht,
Andy
 

henry illing

Unterstützendes Mitglied
Hab mit einem Foto Händler gesprochen und ihn ob seines Eindruckes befragt. (Er verkauft alle Systemkamermodelle)

Interessante Sichtweise:

Im Prinzip freut er sich über den Zuwachs im Sortiment, da die Brand Awareness von Nikon einfach viele Kunden anspricht. Die Runrate von der PEN ist so gering, daß es aus seiner Sicht kein Problem für die N1 sein sollte, diese in kurzer Zeit zu erreichen. (Die PEN hat bei ihm die höchste Return Rate von allen Systemkameras). Panasonic führt derzeit mit der Stückzahl, Sony kann die guten Reviews nicht in äquivalente Stückzahlen umsetzen.

Von den Kits will er die Kits mit 10-30mm und jene mit den beiden Zooms bevorzugen, bei der J1 kommt noch das Theater dazu, welche Farbe man sich aufs Lager legt.

Sehr erfreut über die Zusage, daß die Kamera ab 20.10 auf Lager ist und damit für das Weihnachtsgeschäft voll verfügbar ist (und recht neu ist). Stückzahl wird die J1 mit dem 10-30er machen.

Liebe Grüße,
Andy[/QUOTE

Wenn sich schon die Pen, die Panasonic und die Sony nur mäßig verkaufen, warum sollte das bei Nikon jetzt anders sein?? Sie bieten nichts Neues. Und bei der Konkurrenz bekomme ich schon die 2. oder 3. Generation.
 

pictor

Sehr aktives Mitglied
Wenn sich schon die Pen, die Panasonic und die Sony nur mäßig verkaufen, warum sollte das bei Nikon jetzt anders sein?? Sie bieten nichts Neues. Und bei der Konkurrenz bekomme ich schon die 2. oder 3. Generation.
Bei diesem Händler und meinem Empfinden nach ganz allgemein in Österreich. Es gibt Länder, wo das anders ist, allen voran Japan, wo diese Kameras die größte Wachstumsrate haben und sich im Moment besser verkaufen als die meisten Einsteiger-DSLRs.
 

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Ich tippe mal, daß der Eine oder Andere ob des neuen Objektivline-Ups bei µFT in Kürze schwach wird.

12 (24) 2.0
14 (28) 2.5 Pancake
17 (34) 2.8 Pan
20 (40) 1.7 Pan
25 (50) 0.95
25 (50) 1.4 (Leica)
45 (90) 2.8 (Leica Makro)
45 (90) 1.8

Am Anfang gabs da auch nur die lichtschwachen Zooms für den Massenmarkt, ich werd mir wohl ein paar der neuen Linsen zulegen und die D-SLR ausschließlich für die Dinge einsetzen, wo es um AF-Speed und Auslösegeschwindigkeit geht
 

leberblume

Unterstützendes Mitglied
Wenn man nach wie vor als Kamerafarbe schwarz wählt, besteht ja der Unterschied zwischen beiden Modellen lediglich im zusätzlichen kleineren Monitor (elektronischer Sucher) und den magnesiumverstärkten Gehäuseteilen der V1.

Gibt es außer der Stromersparnis des kleineren Monitors (elektr.Sucher) noch einen anderen Vorteil dieses Suchers den ich nicht kenne? Falls nicht bietet sich doch der größere Monitor viel eher an.

Bei allen meinen DSLR mit opt. Sucher war der ebenfalls vorhandene Monitor beim Fotografieren immer auch (einstellbare längste Zeit) eingeschaltet und das hat keinerlei Nachteile hervorgerufen. Das wäre ja bei einer J 1 nicht anders.

Somit würde ich zur J1 greifen, da preiswerter und sehr wichtig, leichter. Sehe ich das richtig?
 

mkmuc

Unterstützendes Mitglied
Wenn man nach wie vor als Kamerafarbe schwarz wählt, besteht ja der Unterschied zwischen beiden Modellen lediglich im zusätzlichen kleineren Monitor (elektronischer Sucher) und den magnesiumverstärkten Gehäuseteilen der V1.

Gibt es außer der Stromersparnis des kleineren Monitors (elektr.Sucher) noch einen anderen Vorteil dieses Suchers den ich nicht kenne? Falls nicht bietet sich doch der größere Monitor viel eher an.

Bei allen meinen DSLR mit opt. Sucher war der ebenfalls vorhandene Monitor beim Fotografieren immer auch (einstellbare längste Zeit) eingeschaltet und das hat keinerlei Nachteile hervorgerufen. Das wäre ja bei einer J 1 nicht anders.

Somit würde ich zur J1 greifen, da preiswerter und sehr wichtig, leichter. Sehe ich das richtig?
Ich würde bei keiner Kamera trotz Monitor-Display auf einen optischen oder elektronischen Sucher verzichten wollen. Man denke nur an helles Umgebungslicht oder die genaue Bestimmung des Bildausschnitts....
 
T

Tischstativ

Guest
Wenn man nach wie vor als Kamerafarbe schwarz wählt, besteht ja der Unterschied zwischen beiden Modellen lediglich im zusätzlichen kleineren Monitor (elektronischer Sucher) und den magnesiumverstärkten Gehäuseteilen der V1.

....
Somit würde ich zur J1 greifen, da preiswerter und sehr wichtig, leichter. Sehe ich das richtig?
Wenn z.B. die Coolpix P7000 keinen Sucher gehabt hätte, dann wären mir am Ostseestrand dieses Jahr keine Bilder möglich gewesen. Ich habe auf dem Monitor nichts, aber absolut auch gar nichts erkennen können.
Ich mache mir keine Illussionen - der Monitor der J1 oder V1 wird nicht besser sein und mit Sicherheit auch kein anderer, Nikon erfindet nicht einmal Gebautes wieder neu, sondern baut nach dem Baukastenprinzip. Was schon da ist, wird verbaut und nicht neu erfunden.

meint das Tischstativ,
dass gerade den Sucher als das Notwendigste findet ;-)
 

Mona

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

warum zerreißt man ein Produkt und redet es schlecht, bevor man es überhaupt in seiner Hand hält und etwas aus eigener Anschauung dazu sagen kann? Was soll dieser Dogmatismus alles in den Dreck zu reden, was nicht der eigenen Vorstellung entspricht?

Der Markt von Nikon dürfte etwas größer sein als das, was die Forummitglieder abdecken. Andere Märkte/Nationen haben andere Gewohnheiten und Vorlieben. Erinnert man sich, wie Steve Jobs verlacht wurde als er seine Vorstellungen von Mobiltelfenonen erstmals bekanntgab? Er wurde als Träumer und Phantast bezeichnet.

Glaubt tatsächlich jemand allen Ernstes, dass Nikon auf blauen Dunst Millionen in eine neue Produktserie investiert? Da liegen handfeste Marktuntersuchungen zugrunde.

Die theoretischen Daten eines Bildsensors sagen genau so wenig aus wie die eines Motors. Es kommt immer darauf an, welche Zielrichtung damit verfolgt wird und in welches Umfeld sie eingebunden werden.

Und was sollen die Bemerkungen zu der Modellbezeichnung V1? Wer weiß denn heutzutage überhaupt noch, was es damit in der Zeit der natitonalsozialistischen Verbrecher auf sich hatte?
Audi müsste sich tief schämen und sofort von der Modellbezeichnung A4 verabschieden, denn A4 war die Konstruktionsbezeichnung der später V2 genannten Rakete von Wernher von Braun. Und Kaiserslautern müsste sich ebenso allerschnellstens von seiner Zulassungskennung KL für Kraftfahrzeuge trennen, denn KL war bei den Nazis die Abkürzung für Konzentrationslager. Also Leuts, was soll dieser Schwachsinn?

Ich halte es mit AndyE und Piktor -danke für die sachliche Auseinandersetzung- und warte gespannt ab, ob die Kamera etwas für mich sein könnte. Denn auch ich bin es langsam leid immer rund zwei Kilo Fototechnik mitzuschleppen, wenn es in die Landschaft geht. Die alternativ angeschaffte Coolpix 9100 ist zwar objektiv betrachtet recht gut, bleibt aber im Vergleich mit einer Spiegelreflex nur zweiter Sieger. Das RAW-Format wird schmerzlich vermisst. Von daher scheinen die neuen Kameras eine wirkliche Alternative darzustellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

leberblume

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
Warte gespannt ab, ob die Kamera etwas für mich sein könnte bin es langsam leid immer rund zwei Kilo Fototechnik mitzuschleppen, wenn es in die Landschaft geht. Das RAW-Format wird schmerzlich vermisst. Von daher scheinen die neuen Kameras eine wirkliche Alternative darzustellen.
E b e n ! Mit Stativ - bei den DSLR´s in der höheren Preisklasse sogar noch deutlich mehr Schlepperei, da bleibt der Genuß auf der Strecke.

Frage:
Gemäß Info vom Support hat die

J1 eine Blitzsynchronzeit mit Verschlußzeit von 1/60s
V1 eine von 1/250s und mehr
Verstehe ich das richtig, daß die J1 eher auf den Blitz (daher auch integriert) angewiesen ist als die V1?
Serienaufnahmen mache ich nicht.
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben