Nikon Finanzreport zum 3. Geschäftsquartal

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

HaDiDi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Das Finanzergebnis zum Weihnachtsquartal wurde so eben veröffentlicht.

Wer sich für die Imaging Division interessiert, schaut auf den Seiten 7, 16, 26 nach.

1) Demnach läuft der Sales etwas besser, als der Forecast und ganz leicht wurde der erwartete Verlust "verringert".
Allerdings wurden die Lagerbestände reduziert, man hat für dieses Ergebnis also auf Reserven zurückgegriffen.
Das geht nicht jedes Quartal.

2) Im Vergleich zum Vorjahr ist der Sales wertmäßig in den drei Geschäftsquartalen um 38% eingebrochen.
Die Anzahl der verkauften Kameragehäuse haben sich halbiert.

3) Es wurden keine näheren Aussagen zur weiteren Strategie gemacht, vielleicht kommt dazu noch eine Extra-Präsentation.

Financial Results for the 3rd quarter of the year ending March 31, 2021 (nikon.com)
 
Anzeigen

Kay

NF-F Platin Mitglied
Platin
Registriert
1) Demnach läuft der Sales etwas besser, als der Forecast

also Vertrieb besser als Vorhersage, so sagen die älteren, die noch deutsch auf der playlist haben
 
1 Kommentar
HaDiDi
HaDiDi kommentierte
Yep, kann man auch sagen, Buddha sei Dank bin ich noch nicht so alt..... :cool:
 

Frank2111

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
1) ..........
Allerdings wurden die Lagerbestände reduziert, man hat für dieses Ergebnis also auf Reserven zurückgegriffen.
Das geht nicht jedes Quartal........

Das ist betriebswirtschaftlich nicht wirklich korrekt. Die Reduzierung des Lagers stellt keine Verfügung über Reserven dar und hat zunächst auch mit dem Ergebnis nichts zu tun. In erster Linie wird durch die Reduzierung des Lagers die Innenfinanzierungskraft gestärkt und somit die Liquidität verbessert. Ein Ergebniseffekt ergibt sich erst dann, wenn die Bestände nicht zu den aktivierten Werten verkauft werden können.

Nach eingehender Bestandsanalyse ein betriebswirtschaftlich absolut sinnvoller Schritt, sofern das Ausdünnen der Bestände eben nicht dazu führt, dass Kunden aufgrund von Lieferzeiten massiv verärgert werden.

Sorry für die Klugsche...rei..... ;)

Noch ein Nachsatz: Bestandreduzierung macht auch nur 8 % zum Vorjahr aus, das würde ich als "gesund" bezeichnen.
 
2 Kommentare
HaDiDi
HaDiDi kommentierte
Sicherlich richtig, was Du schreibst. Und wenn Nikon zu den aktivierten Werten die Fertigwaren verkaufen konnte, macht es auch in der Bilanz keinen Unterschied.

Nikon baut aber parallel seine Produktionskapazitäten ab. Spart dadurch Kosten, kann aber wahrscheinlich diese Lagerbestände zukünftig nicht mehr aufbauen, was dann auf Warenangebot und/oder Lieferzeiten durchschlagen wird. - Mir ging es bei den "Reserven" um Fertigwaren, die Nikon sofort liefern kann.
 
F
Fiesta1 kommentierte
Hoffentlich schaut Nikon regelmässig hier in Klaus FotoForum rein damit die Bescheid wissen.
 

Neokt

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Ich habe leider nicht BWL studiert! Was heißt das denn jetzt alles? Nikon's freier Fall nach unten?

Wird mein Lieblingskamerahersteller weiter leben?
 
5 Kommentare
HaDiDi
HaDiDi kommentierte
Nikon hat leider nichts zur weiteren Strategie und zu neuen Produkten gesagt - kommt in den nächsten Monaten noch die Antwort auf die Sony A1?

Das Finanzergebnis liegt im Rahmen der Erwartungen.

Derzeit gibt es noch keine Klarheit, wenn Du es nicht eilig hast, kann man ja noch 1-2 Quartale mit dem Neukauf warten.
 
BernhardJ
BernhardJ kommentierte
Das dauert noch mit der Z1. Die Nikon-Ingenieure müssen erst die A1 auseinander nehmen und genau untersuchen... ;)
 
D
Danulon kommentierte

Möglich. Mir ist das nur im Vergleich zwischen D8xx-Reihe und A7R-Reihe aufgefallen.
Sony legte vor. Nikon zog ein paar Monate später nach - mit demselben Sensor, aber der etwas besseren Bilddatenverarbeitung - und schnitt dann in vielen Tests etwas besser ab (nur auf Bildqualität bezogen).
Ich vermute aber, dass die Nikon-Ingenieure gerade beim Autofokus noch ein wenig länger Arbeit reinstecken müssen...
 
Sans Ear
Sans Ear kommentierte
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte
Gleiche Sensorbasistechnik, aber nicht der gleiche Sensor.
Sony Semiconductor fertigt für Nikon und für Sony Imaging auf ihrer Basistechnologie die
Eigenentwicklungen der beiden Kunden.
Die Sensoren sind ähnlich, weil die Technologieplattform die gleiche ist,
aber es sind jeweils eigene Designs der Kunden.
 

Dunkelziffer

NF Mitglied
Registriert
Allerdings wurden die Lagerbestände reduziert,
Leider konnte ich nicht erkennen welche Kamera Modelle verkauft wurden.
Wenn sich Nikon neue Aufstellen möchte (also Z) so finde Ich es richtig, das vieleicht dann nicht mehr Aktuelle verkauft und dann erst die neuen Modelle auf den Markt gebracht werden.

Hoffentlich schaut Nikon regelmässig hier in Klaus FotoForum rein damit die Bescheid wissen.
Habe mir die Olympus OM -D E-M5 II (danke HaDiDi) mal im Internet angeschaut, fand ich nicht schlecht und auch das Wort Habtik habe ich irgend wo gelessen. Preis 1100 euro fand ich auch ok.

Sobald eine Laden auf hat schaue/fühle Ich mir die an, hatte die DF mal in den Händen 10 sek. ........

Ich denke das dieser retro style Nikon auch gut stehen würde. In der Automobilbranche gibt das doch schon lange.
 
3 Kommentare
D
Danulon kommentierte
Stimmt schon.
Aber gerüchteweise ist Nikon mit der Df ziemlich baden gegangen.
Experiment gescheitert.
 
Furby
Furby kommentierte

Vielleicht falsches Marketing, das Teil war nicht konsequent genug Retro-Style und vor allem zu teuer. Die Idee war schon interessant, leider nicht so gut umgesetzt.
 
D
Danulon kommentierte
Mich hat es auch immer wieder in den Fingern gejuckt. Aber leider war es rational zu leicht, sich die D750 attraktiver zu reden... ;-)
 

Frank2111

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
@Neokt

Nikon gesamt; Der Umsatz in den ersten 3 Quartalen des Geschäftsjahres ist deutlich gesunken - dürfte ein Coronaeffekt sein - 3,5 Milliarden € auf 2,6 (wenn ich mit dem richtigen Kurs gerechnet habe). Das Ergebnis ist gegenüber Vergleichszeitraum rot, aber belastet mit Einmalkosten wahrscheinlich Abfindungen. Höhe der Einmalkosten nicht präzisiert.

Entscheidend ist aber wohl die Entwicklung im letzten Quartal (wenn das ein Trend bleibt). Umsatz ggü Vorjahr auf gleichem Niveau stabilisiert, Ergebnis mehr als verdoppelt. Liquidität dramatisch verbessert.

Imaging Sparte soll im 3. Quartal operativ positiv gelaufen sein, also nach Restruktierungskosten und das ist wohl die entscheidende Aussage. Entwicklung und Konzentration auf mid und high end Kameras liefe problemlos. Wäre ich coolpix Fan, würde ich fürchten.....

Ist jetzt keine tiefschürfende Bilanzanalyse, das geht auch mangels detaillierter Zahlen gar nicht, aber prima vista sieht die Entwicklung gar nicht schlecht aus. Auf der anderen Seite wissen die Leute im Bereich investor relations auch wie sie Zahlen positiv verkaufen.....

Aber eines ist klar erkennbar: Angeschlagen ist der Bereich. Fehlentscheidungen mit Tragweite darf Nikon sich in einem Restrukturierungsprozess in einer Sparte nicht erlauben. Aber das werden sie wohl wissen....
 
HaDiDi
HaDiDi kommentierte
Könnte natürlich auch sein, dass R5/R6 sehr gut nachgefragt werden.
 
F
Frank2111 kommentierte
Wie gesagt, aus Investor relations ergibt sich das nicht. Da hat Canon massiv verloren und zwar insbesondere beim Ergebnis. Ich habe keine Zahlen nur für die Sparte Imaging gesehen (habe aber auch nicht allzu lange gegoogelt). Auf die Aussage alleine ohne Zahlenwerk und Erläuterungen würde ich als Investor - der ich nicht bin - einen feuchten F..z geben......
 
Stefan L.
Stefan L. kommentierte
Ist bei IR im Financial Report einzeln nach Segmenten ausgewiesen.
 
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte
Sie haben ihre Fertigung weitgehend auf Roboter umgestellt.
Kosten und Ausschuss besser im Griff dürfte passen.
 
F
Frank2111 kommentierte


ja, das habe ich gesehen, aber was der Sparte zugeordnet wurde, ist nicht erkennbar und mit Vorjahren vergleichbar, weil die Zuordnung im Geschäftsjahr geändert wurde und wie Christian richtigerweise schrieb, ist die Produktdefinition innerhalb einer Sparte nicht klar. Mag ja sein, dass die Aussage richtig ist, weil man die Börse nicht belügen will, aber ob die Fotografiesparte alleine positiv ist oder ob Drucker und Scanner und was weiß ich nicht alles zur Sparte gehört, ist für mich nicht erkennbar.

Vielleicht analysiert es ja einer der "Profis" aus den Ratingagenturen nach "erhellenden" Antworten auf Fragen im Zuge der Bilanzpressekonferenz, wenn es eine solche denn in Japan gibt.

Profis in Anführungsstrichen weil kaum ein Analyst der Agenturen wagt, öffentlich die richtigen und die unbequemen Fragen zu stellen, sondern hörig den Managerworten lauscht. Man will sich ja schließlich nicht die Karriere versauen, wenn man mit einer Einschätzung einmal daneben liegt und anschließend öffentlich geschlachtet wird.......
 

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Steht drin, was welcher Sparte zugewiesen ist. Cameras und Inkjet-Printers sind Imaging, werden aber einzeln ausgewiesen. Umsatz Kameras (die haben das FY schon durch) -25%. Nikon schätzt, das sie auf -36% kommen werden, da sie gerade die Guidance angehoben haben.

Diese Zahlen finden sich dann auch -fast- in den CiPa Zahlen, da sind die Stückzahlen der Wechselobjektivkameras um 37% runter, die Umsätze aber "nur" um 25. Scheint so, als hielte der Trend zu hochwertigen / teuren Kameras an. Im Grunde noch schlimmer im D-SLR Segment. Fast 50% runter sowohl beim Umsatz als auch bei den Stückzahlen. Mirrorless ist bei den Stückzahlen "nur" 25% mehr als die D-SLR, dafür aber im Umsatz fast beim 3-Fachen.

Könnte man jetzt draus ableiten, das die High-End DSLM (R5, A7 R IV, A9 II, A7 S III) die Cash-Cows sind und Nikon dringend auch so einen High-Ender braucht. Wenn sie die nagelneue Z6 II nur zum Preis der "uralten" A7 III anbieten können, damit sie überhaupt jemand kauft ist das schon bedenklich.

D-SLR geht nur noch über den Preis oder exotische Spezialanwendungen, von daher ist auch die Abkündigung der kleinen D-SLR ein notwendiger Schritt gewesen.
 
black&white
black&white kommentierte


Hast Du es nicht verstanden? WIR wollen Deine "Lauterbach" ähnlichen Kommentare nicht mehr hören. Nikon hat andere Kunden als Sony und Canon. Strahlkraft erzielt man nicht nur, indem man jede erdenkliche "Neuerung" in ein Gehäuse bastelt. Aber ich will jetzt nicht unsachlich werden noch Dein Vokabular benutzen.

Fakt ist, die Finanzzahlen sehen nicht gut aus, aber besser, als ich es erwartet habe ...
 
Stefan L.
Stefan L. kommentierte
q. e. d.
 
black&white
black&white kommentierte


Ach, Du kannst ja nichts dafür ...
 
Stefan L.
Stefan L. kommentierte
Doch, denn ich habe ja schon ewig keine Nikon mehr gekauft, die Hauptprobleme sitzen aber weiter in Japan
 
black&white
black&white kommentierte

Frank2111

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
1 Kommentar
Stefan L.
Stefan L. kommentierte
Ich schaue rein interessehalber öfter mal in die Reports von allen vieren. Ich habe noch ein paar Nikon-Aktien ungefähr seit der Finanzkrise, die einzigen die noch mieser liefen sind Thomas Cook :rolleyes:
 

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Ich bin froh, dass die Nikon Z6/Z7 so ist wie sie ist. Ausgezeichnete Bildqualität mit ausgezeichneten neuen Z-Objektiven und voll rückwärtskompatibel zu allen meinen 150 Nikon-Original Objektiven mit Brennweiten von 8mm bis 800mm. Sie kam für mich genau zur rechten Zeit. Und zum Glück hat sie auch einen Sucher. Ich kann mir ein Fotografieren ohne Sucher nicht vorstellen; und selbst das gelegentliche Filmen geht mit dem Sucher besser also auf einem Display.

Meines Erachtens wurden bei Nikon die richtigen Entscheidungen getroffen, als man die Z-Serie geschaffen hat, und an dem Plan, diese so schnell auszubauen, wie das der Firma in der schwierigen Situation möglich ist, sollten sie konsequent festhalten und auf keinen Fall nochmal einen "Turn" machen (worin auch immer der bestehen sollte). Im Objektivbau macht Nikon im Moment niemand etwas vor. Da ist zum Leidwesen meines Kontos alles, was in den letzten Jahren gekommen ist, 1A top. Wenn ich dazu eine solide Kamera zum Fotografieren bekomme, ist für mich alles im Lot. Und davon gibt es genug bei Nikon, mit und ohne Spiegel.
 
5 Kommentare
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte
Du hast 150 Objektive? Ächz....
 
Christian B.
Christian B. kommentierte
Ich habe von meinem Großvater eine gewisse Sammelleidenschaft geerbt. Er hatte sein ganzes Haus mit - überwiegend selbst gebastelten - Schiffen vollgestellt. Ich komme bei 50 Nikon-Bodies und 150 Nikkoren zum Glück mit ein paar Vitrinen im Keller aus... :cool:
 
BernhardJ
BernhardJ kommentierte
Vorsicht Christian, ich wurde hier schon schräg angemacht weil ich ca. 50 Stück habe. ;)
(Aber nicht alles Nikkore, sondern nur F-Bajonett)
 
Christian B.
Christian B. kommentierte
Zu seinen Lastern muss man stehen...; o_O es gab eine Zeit, da wurden analoge Bodies und Ai-S-Objektive, nach denen ich mir in meiner Jugend die Nase am Schaufenster platt gedrückt hatte, regelrecht verramscht. Da ist ein Großteil der Sammlung entstanden. Die anderen Stücke sind in 40 Jahren so nach und nach dazugekommen, wenn ich mir etwas neues geleistet habe, ich mich aber vom Vorgänger nicht trennen konnte, bis es dann zu schaden war, ihn für den jeweiligen läppischen Gebrauchtpreis zu verscherbeln. Mittlerweile sind die Preise für Ai-S Objektive ja wieder ganz schon hochgegangen.
 
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte
So lange ich das nicht auch alles lagern muss, kann jeder machen was er will.
 
Oben Unten