nikon f6 - oder wie ein herausragendes merkmal der f-serie


N

Nobody

Auszeit
kommentarlos unter den tisch fiel

Eyepoint der f-serie mit standardsucher

f6: 18 mm
f5: 22 mm
f4: 20 mm
f3: 26 mm (hp)
f3: 18 mm

zum vergleich

f100: 21 mm
f90x: 19 mm
f801: 19mm

sowie

d1?: 19,9 mm
d2?: 19,9 mm
d100: 20 mm
d70: 18 mm

womit hochgelobte f6 wieder auf dem primitiven level der f3 angelangt waere
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


H

Hobbs

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
RE: nikon f6 - oder wie ein herausragendes merkmal der f-ser

Langsam, langsam!

Es muß doch auch noch etwas Spielraum für die "F6 HP" sein !
 
David_USA

David_USA

Unterstützendes Mitglied
Mit der D70 (18 mm wie bei der F6) und Brille kann ich zwar das Bild sehen, aber nicht mehr die Anzeigen ausrum. Wenn nun der CCD der D70 deutlich kleiner ist als ein Filmbild, dann müsste ich mit Brille bei der F6 nicht mehr das ganze Bild sehen können, oder ist das reine Theorie?
 
Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
RE: nikon f6 - oder wie ein herausragendes merkmal der f-ser

Hallo,
einige der hier versammelten sind doch schon in der glücklichen Lage, den Sucher der F6 beurteilen zu können. Können die sich mal dazu äußern, ob man auch bei Verwendung einer Brille das gesamte Sucherbild und die Sucheranzeige auf einmal überblicken kann?
Das wäre ja die Frage, die hier interessiert.
Gruß
Christian
 
R

Robert Hill

Guest
Langsam, langsam. Es kommt nicht nur auf den Augenabstand an, sondern auch auf die Suchervergrößerung. Die hängen nämlich direkt proportional von einander ab. Wer keine Brille trägt ist z.B. mit der F3 ohne HP-Sucher besser bedient, weil die höhere Suchervergrößerung ein exakteres Fokussieren ermöglicht.

Ich habe mir zu meiner HP extra noch den DE-2 dazugekauft, der außerdem noch etwas kompakter ist.

Robert
 
Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
@Robert
Genau dahin zielte meine Frage - Nikon kann es sich nämlich angesichts des hohen Anteils von Fehlsichtigen in Japan überhaupt nicht leisten, für diese kein vernünftiges Sucherbild anzubieten, und die bisherige Politik zeigte eigentlich, daß diese Frage bei Nikon ziemlich hohe Priorität hatte. Z.B. verzichtet Nikon bei der F100 zugunsten der Dioptrinverstellung auf den Okularverschluß (den es bei der F90X noch gab).
Deshalb vermute ich, daß der Sucher so gestaltet ist, daß man das Bild und die Anzeigen auf einen Blick sehen kann. Wäre schön, wenn uns die glücklichen F6-Besitzer dazu mal etwas sagen könnten.
Gruß
Christian
 
N

Nobody

Auszeit
RE: nikon f6 - oder wie ein herausragendes merkmal der f-ser

wie gehabt, nun inkl. suchervergroesserung

f6: 18 mm (0.74x)
f5: 22 mm (0.75x)
f4: 20 mm (0,70x)
f3: 26 mm (hp) (0.75x)
f3: 18 mm (0.80x)

zum vergleich

f100: 21 mm (0.76x)
f90x: 19 mm (0.78x)
f801: 19mm (0.75x)

sowie

d1?: 19,9 mm (0.86x)
d2?: 19,9 mm (0.86x)
d100: 20 mm (0.77x)
d70: 18 mm (0.75x)
 
ebarwick

ebarwick

Nikon-Clubmitglied
Hallo,

hab's ausprobiert. Ohne Brille eindrucksvoll großer, brillanter Sucher mit umfassendem Überblick.
Mit Brille schatten die oberen beiden Ecken etwas ab, alles andere bleibt genauso brillant und übersichtlich.

Laut Foto-Oehling kann man übrigens die Wechselsucher, die sie für die F5 verkauft haben, mit zehn Fingern abzählen.
Ich habe mir noch die Gitterscheibe bestellt, ist für mich nützlicher und ein äußerst praktisches Zubehörteil.

Grüße
Erhard
 
N

Nobody

Auszeit
eine f5 benoetigt keinen wechselsucher. obige daten sprechen fuer sich. die f5 wird wohl fuer alle zeit die beste f bleiben
 
ebarwick

ebarwick

Nikon-Clubmitglied
Schön, dann sind wir ja beide glücklich ;-)

Grüße
Erhard
 
Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Danke Erhard,
für Deinen "Erfahrungsbericht."
Christian

P.S.: Mit den Nikon Fs ist es wie mit Asterix - "Man muß einfach alle haben" :wink:
 
Asgard

Asgard

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

hab's ausprobiert. Ohne Brille eindrucksvoll großer, brillanter Sucher mit umfassendem Überblick.
Mit Brille schatten die oberen beiden Ecken etwas ab, alles andere bleibt genauso brillant und übersichtlich.

Laut Foto-Oehling kann man übrigens die Wechselsucher, die sie für die F5 verkauft haben, mit zehn Fingern abzählen.
Ich habe mir noch die Gitterscheibe bestellt, ist für mich nützlicher und ein äußerst praktisches Zubehörteil.

Grüße
Erhard
Danke Erhard,

dann sehe ich die F6 immer mehr in meine Fototasche wandern.
 
N

Nobody

Auszeit
hat die f6 ueberhaupt eine metallschraube in der filmfuehrung links an der oberen oder unteren andruckschiene oder wie die f100 nur einen plastiksteg? bis jetzt war diese schraube ein verschleissfreies alleinstellungsmerkmal der f-serie, wenn ich mich nicht irre
 
A

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
RE: nikon f6 - oder wie ein herausragendes merkmal der f-ser

Sowohl mit als auch ohne Brille liefert die F6 ein helles und brilliantes Sucherbild, ähnlich wie das der F 100. Das heißt, auch mit Brille kann ich das gesamte Sucherbild erfassen, was für mich auch sehr wichtig ist, da ich häufig im Macrobereich fotografiere.
Bei den ersten Testaufnahmen fiel mir sehr positiv eine andere Sache auf, die ich jedoch noch näher testen werde, das nämlich die Belichtungsmessung klasse ist. Selbst bei Gegenlichtaufnahmen ohne Korrektur liefert die 3D Colour-Matrixmessung eine sehr ausgewogene Belichtung, die wenn überhaupt nur minimal korriegiert werden muss.
Das ist deutlich anders bei der F100. Außerdem lässt sich mit der Datenaufzeichnung der F6 eine sehr genaue benutzerdefinierte Abstimmung erzielen.
Schöne Grüße
Jochen
 
ebarwick

ebarwick

Nikon-Clubmitglied
hat die f6 ueberhaupt eine metallschraube in der filmfuehrung links an der oberen oder unteren andruckschiene oder wie die f100 nur einen plastiksteg? bis jetzt war diese schraube ein verschleissfreies alleinstellungsmerkmal der f-serie, wenn ich mich nicht irre
Erstens: Sie hat...
Und zweitens: Alleinstellungsmerkmal der F-Serie? Welcher F denn, der F55?
Leider hat Nikon sein F nicht konsequent umgesetzt, denn dann hätte es wirklich nur die einstellige Serie und die F100. Für den Rest hätte es auch ein P getan, wie Plaste...

Grüße
Erhard
 
N

Nobody

Auszeit
RE: nikon f6 - oder wie ein herausragendes merkmal der f-ser

schoen, dass sie eine metallschraube als seitliche fuehrung hat, die f100 hatte zb keine. umgekehrt frage ich mich, warum eine f6 und keine f5 ? ich sehe jedenfalls kein argument fuer die neue, die eher den eindruck erweckt, dass sie von kostenrechnern mit spitzem bleistift unter beachtung marketingtechnischer aspekte gestrickt wurde
 
Ralf B.

Ralf B.

Sehr aktives Mitglied
Leider hat Nikon sein F nicht konsequent umgesetzt, denn dann hätte es wirklich nur die einstellige Serie und die F100. Für den Rest hätte es auch ein P getan, wie Plaste...
.

Tja für Europa hast Du recht, in den Staaten gibt es genau diese Trennung, zumindest bei den Analogmodellen. Da heißt eine F80 dann N80 und eine F55 N55. Die F100 heißt allerdings auch dort so. Jetzt laß uns dochmal überlegen, wofür das "N" dann stehen könnte - "no metal" vielleicht ... :loldev:

Gruß
Ralf
 
Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Naja, die F90X ist auch noch eine ziemlich solide Kamera, die im Gegensatz zur F100 auch noch einen Okularverschluß hat. Die Bezeichnung als "Plaste"-Kamera schiene mir dafür ziemlich unangemessen. :razz:

Gruß
Christian
 
Oben