Nikon F3! [war: Kann ich es noch?]


Ando

Sehr aktives Mitglied
Die Wochen laufen digital, E-Mails zu Hunderten, ich sende mehr als ich empfange. Selten Notizen mit dem Bleistift. Virtuelle Redaktion für 1600 Leser, Text am Bildschirm, im Moment online. Interne Social Media, Postings elektronisch. Likes! Daneben mein iPhone, private Nachrichten durchdringen mühelos Stahlbetonwaende, bunte Emoticons im iMessage-Thread. Standard aber doch individuell. Ueber dreifach isoliertem Thermoglas ziehen lautlos winzig kleine Personenwagen und Motorraeder, Busse und Lastwagen, manche mit langen Anhaengern. Sie ziehen von links aus dem massivem Fensterrahmen aus Aluminium und von rechts, in geschäftiger aber gleichmaessiger Abfolge. Blau, weiß, silberfarben, rot, schwarz in Kolonne, das Bild zieht mich an, meine Augen entspannen sich, Erinnerungen ...

Nahe ertönt ein melodisches Signal. Digital. Ein Anruf über Lync, Voice over IP, ich berühre ohne Druck eine Sensorflaeche, die Verbindung ist hergestellt. Klar und hell die Stimme von Marina, in Moskau ist es schon Abend. Ich denke an die eigentümlich geschwungenen Tuerme und Kuppeln des Kremls, Raben kreisen um ihre Spitzen. Ich spreche gerne mit Marina. Ihre Stimme ist warm, sie singt mehr als sie spricht, ihr Englisch hat dabei tiefe Akzente. Während wir noch sprechen, bestelle ich im IT-Shop Zugangsrechte für zwei neue Intraneteditorinnen, die sie gerade geschult hat. Wir arbeiten virtuell zusammen, und das sehr gut. Ich habe Marina noch nie gesehen, vielleicht sollten wir doch einmal die Videokameras einschalten aber eine sanfte Traegheit hindert mich. Vielleicht ist es auch das Bild des Roten Platzes ganz ohne Menschen, das mich davon abhält.

Während ich durch den Bildschirm sehe treffen neue E-Mails ein. Ich ziehe den Cursor über den Bildschirm, kleine Fenster mit Text öffnen sich. Redaktionsschluss, Abstimmung, Textfreigabe, finale Version, Publishing, textbug fixing, Zuschnitt des Titelbildes auf 565 x 340 Pixel als Norm, die Headline. Die Zeiger auf meiner Casio Gravitymaster rucken an, immer exakt in Zehn-Sekunden-Intervallen, digital gesteuert. Eine Lyncnachricht poppt auf dem Bildschirm auf, Intranetprobleme in Polen, Aleksandra schreibt ...

Morgen beginnt mein Urlaub. Wann hatte ich das letzte Mal nichts zu tun? Werde ich es können? Meine F3 aus dem Schrank holen, die Funktionen prüfen, die Rueckwand öffnen und den XP2 Super so einlegen, dass er mit dem ersten Schwung des Schnellschalthebels sicher eingezogen wird? Kann ich all die Handgriffe noch - wo es um Hebel, Schalter, Drehringe und Knoepfe geht?

Und eine leise Unsicherheit ist plötzlich da.
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


Pixelkarl

Nikon-Clubmitglied
AW: Kann ich es noch?

Sicher kannst Du das noch. So etwas verlernt man nie. Wundere Dich aber nicht, wenn Du nach der ersten Aufnahme die Rückwand der F3 anstarrst, das nichts zu sehen ist. :D

Gruß Karl
 

Fernauslöser

Sehr aktives Mitglied
AW: Kann ich es noch?

Hallo Ando. Sehr erfreut, hier wieder von dir zu höhren :)

Und eine leise Unsicherheit ist plötzlich da.
Sei unbesorgt. Was du antreffen wirst, ist selbsterklärend. Ein physisches Gerät, welches nun kein mentales Multitasking abverlangt. Es ist physisch, keine hinter einem graphisch-virtuellen Button verborgene Funktion.
Ja, sie hat mehre Bedienelemente, Knöpfe, Schalter, Hebelchen, ein zu öffnendes Innenleben sogar. Den Schiebeschalter auf die Seite gedrückt und dabei die Kurbel hochgezogen, offenbart sie dir dann ganz freimütig und ehrlich, was sie dann tun wird - einen Film belichten.

Die F3 wird dir die Wahl und damit Entscheidungen abnehmen, was du mit ihr machen wirst - schlicht und ergreifend fotografieren.

Die F3 wird von dir aber auch Aufmerksamkeit verlangen. Im Gegenzug wird sie nichts ausführen, dass dir nicht genehm wäre.
 

Chriss64

Sehr aktives Mitglied
AW: Kann ich es noch?

Das ist bestimmt wie Radfahren - das verlernt man ja angeblich auch nie.

Und in der Ruhe des Urlaubs hast Du sicher auch Zeit und Muse, das eine oder andere vermeintlich Verlorengegangene wieder hervorzukramen.

In diesem Sinne: Schönen Urlaub!
 

Unixx

Sehr aktives Mitglied
AW: Kann ich es noch?

Das wirst Du ganz sicherlich schon hinbekommen. Und wenn nicht, es gibt hier in diesem Forum noch etliche, die die Handgriffe beherrschen und Dir tatkräftig zur Seite stehen werden, falls es zu Problemen kommen sollte. Halte uns doch auf dem Laufenden....
 

Ando

Sehr aktives Mitglied
AW: Kann ich es noch?

Danke :)

Zwei Probleme hab ich gerade:

Welche meiner neun F3 nehme ich?

Und soll ich den Film mit dem Schnellschalthebel einziehen oder mit Hilfe des MD-4? Soll ich dabei mit dem Ausloeseknopf am Motor, mit dem Knopf auf der F3 oder mit dem Notausloeser ebendort ausloesen? Oder mit dem Ausloeser am MK-1?

Soll ich nicht doch besser mit dem iPhone fotografieren? Das wäre viel einfacher ;-)
 

Ando

Sehr aktives Mitglied
AW: Kann ich es noch?

Durchaus ernst gemeint.

Zur ersten Zeit der F3, also Anfang der 80er-Jahre, war bestenfalls die Zeitanzeige im Sucher eine virtuelle Besonderheit, das heißt sensationell digital vermittelt. Ansonsten alles mechanisch einzustellen, wo es auch darauf ankommt, ein Gefuehl dafür zu haben, ob man etwas fester drücken, drehen oder ziehen soll. Aber das war normal, denn andere Kameras waren ebenso zu bedienen.

Heute ist das ja anders, da ist mit - sanfter - Koerperkraft eigentlich nur mehr der Power-Button auf PC oder Smartphone zu betätigen. Ja, man verlernt fast, mit Mechanik bzw. Elektromechanik umzugehen.

Ich bin gespannt heute :)
 

laola

Unterstützendes Mitglied
AW: Kann ich es noch?

Lass Bilder sprechen und zeig sie. Dann kommen auch die Antworten.
 

forensurfer

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
AW: Kann ich es noch?

Danke für den sehr schönen Text...

das Gefühl kenne ich und ich musste vor kurzem feststellen, das ich digitale Abhängigkeit erkenne...

AutoISO und individuelle Entscheidung SW oder Color statt Filmwechsel - AF statt MF - Datenüberspielung statt chemische Belastung der Umwelt .....

Aber ich möchte es doch noch mal probieren - mit einer 6x9 Rollfimkamera der 50er Jahre, Handbelichtungsmesser von Zeiss Ikon und Velvia Diafilm.
Als Reserve werde ich aber eine P7800 dabei haben - für die dokumentarische Reiseaufzeichnung ;) und wenn ich einfach ma wieder unbeschwert unterwegs sein möchte.
 

arno_nyhm

Unterstützendes Mitglied
AW: Kann ich es noch?

Film einlegen in die F3 ist ja an sich recht einfach. allerdings hat der MD-4 dabei so seine tücken. er reisst die Aufwickelspule bei der ersten Aufnahme derart kräftig weiter (jedenfalls meiner tut das), dass der Film gerne rausflutscht und dann nicht aufgewickelt- also auch nicht transportiert wird.

ich habe das bei meinen letzten beiden Filmen jeweils so bei der 43ten Aufnahme bemerkt und mich tierisch geärgert.

also die ersten zwei Transporte lieber mit der Hand machen. und immer darauf achten, dass die Rückspulkurbel sich mitdreht.

ansonsten: wird schon Ando. das ist wie Fahrradfahren!
 

sam25

Nikon-Community VIP Member
AW: Kann ich es noch?

Ein wunderschöner Text, Ando....:)

Als erstes wünsche ich Dir ganz tolle Ferien und ich würde mich sehr freuen, wenn Du hier deine Resultate zeigen würdest ... :)
 

Unixx

Sehr aktives Mitglied
AW: Kann ich es noch?

Danke :)

Zwei Probleme hab ich gerade:

Welche meiner neun F3 nehme ich?

Und soll ich den Film mit dem Schnellschalthebel einziehen oder mit Hilfe des MD-4? Soll ich dabei mit dem Ausloeseknopf am Motor, mit dem Knopf auf der F3 oder mit dem Notausloeser ebendort ausloesen? Oder mit dem Ausloeser am MK-1?

Soll ich nicht doch besser mit dem iPhone fotografieren? Das wäre viel einfacher ;-)
Stell Dir vor, Du hättest neun Töchter und möchtest in Urlaub fahren. Welche von den neun würdest Du zu Hause lassen? :winner:
 

Ando

Sehr aktives Mitglied
AW: Kann ich es noch?

Stell Dir vor, Du hättest neun Töchter und möchtest in Urlaub fahren. Welche von den neun würdest Du zu Hause lassen? :winner:
Heute blieben alle zu Hause. Ich hab mir die DSLR gegriffen :D

Aber der Urlaub hat ja noch nicht angefangen :up:
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
AW: Kann ich es noch?

Hallo Andreas!
Ich hab mir die DSLR gegriffen.
Das würde ich dir auch für den Urlaub empfehlen.
Mit der hast du die meisten Möglichkeiten, Fotos zu machen, ohne Verrenkungen machen zu müssen bezüglich hochempfindlichen Film einlegen und trotzdem zu lange Verschlusszeiten erhalten... immer unter der Annahme, dass du dich in deinem Urlaub entspannen und erholen willst.:D
Solltest du allerdings einen Aktivurlaub vor haben, und dich unter anspruchsvollen Bedingungen mit nicht ganz ausreichendem Equipment herumschlagen zu müssen als "Entspannung durch bewältigen von Anforderungen" empfinden, nimm' deine analoge Ausrüstung mit.:p
 

Ando

Sehr aktives Mitglied
AW: Kann ich es noch?

Hallo Andreas!

Das würde ich dir auch für den Urlaub empfehlen.
Mit der hast du die meisten Möglichkeiten, Fotos zu machen, ohne Verrenkungen machen zu müssen bezüglich hochempfindlichen Film einlegen und trotzdem zu lange Verschlusszeiten erhalten... immer unter der Annahme, dass du dich in deinem Urlaub entspannen und erholen willst.:D
Solltest du allerdings einen Aktivurlaub vor haben, und dich unter anspruchsvollen Bedingungen mit nicht ganz ausreichendem Equipment herumschlagen zu müssen als "Entspannung durch bewältigen von Anforderungen" empfinden, nimm' deine analoge Ausrüstung mit.:p
Ach, so schwer ist das Fotografieren analog bzw. mit der F3 ja auch nicht.

XP2 Super ist variabel einstellbar von 50 bis 800 ASA, die Belichtungsmessung der F3 sehr ueberschaubar und selbst entwickle ich den Chromogenen nicht. Scannen geht nach Workflow und die anschliessende Bildbearbeitung ebenso.

Was bei der F3 mit MD-4 und MK-1 auf die Schulter geht, ist ihr Gewicht. Im MD-4 sind ja zusaetzlich 8 x AA-Batterien drin. Und der Blendenring am Ai bzw. Ai-S muss mit zwei Fingern gedreht werden, manchmal ist das ganz schoene Klein-Arbeit, die Abblendtaste ist ebenso gutes Fingertraining, die Kamera liegt bei den aktuellen Aussentemperaturen kalt in der Hand, und wenn eine HK-Gegenlichtblende montiert ist, muss von Zeit zu Zeit ihr fester Sitz per Stellschraube nachgepfrueft werden. Was wirklich ein Problem ist, ist die DK-2 Augenmuschel am HP-Sucher. Trage ich die Kamera am Hals oder an der Schulter, dreht sich das Ding gerne aus und ich muss Ersatz beschaffen :mad:

Eigentlich ist das analoge Fotografieren eine Vereinfachung. Nur um die Belichtung muss man sich kuemmern, keine Ablenkung durch Symbole am Display, Histogramm oder Weissabgleich.

In Wahrheit aber ist das einfach, was man staendig praktiziert ...
 
Oben