Nikon D5100 -> D7000 Upgrade?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Freak2650

NF Mitglied
Registriert
Hallo,

ich habe mich seit einiger Zeit intensiver mit meiner Nikon D5100 auseinander gesetzt, habe Fachbücher gelesen, Workshops besucht und viele Ausflüge gemacht und gemerkt, dass meine Kamera in vielen Bereichen schnell Grenzen erreicht. Für Einsteiger gehört Sie sicher zu den besten unter den aktuellen Modellen, doch ich möchte mich langsam in die Richtung bewegen: Fotografieren statt Knipsen!
Nun stellt sich mir die Frage: Lohnt sich ein Update zur Nikon D7000?
Einige Vorteile kenne ich schon vom Rezesionslesen, wie z.B. die erhöhte Anzahl an AF-Messfeldern, Schulterdisplay, Magnesiumgehäuse.

Ich fotografiere öfters unter nicht idealen Lichtverhältnissen und bin sonst eher draußen unterwegs als drinnen.
Nochmal die Frage: Lohnt sich ein Update auf die D7000 oder noch ein wenig sparen und auf ein anderes Modell umsteigen. (Ich bin noch Schüler, daher stehen mir nicht so viele finanziellen Mittel zur Verfügung.)

Würde mich über Rückmeldungen und Tipps freuen!

Gruß,
Lukas

PS: Wenn jemand seine D7000 loswerden will, kann er sie mir gerne per PN anbieten.:up:
 
Anzeigen
T

tiss

Guest
Punkt 1: Bei schlechten Lichtverhältnissen ist die D5100 genauso gut oder schlecht wie die D7000, da sie beide die gleiche Sensortechnik verwenden. Also nur wegen der ISO Leistung ist ein Upgrade vollkommen unsinnig.
Punkt 2: ich glaube nicht, dass Du die D5100 technisch an ihre Grenzen bringst, denn die sind sehr weit gefasst. Ein Punkt wäre vielleicht, wenn Du sehr viel und gerne entfesselt blitzt, denn die D5100 ist nicht masterfähig. Ansonsten sind wesentliche Unterschiede die Haptik, Größe, direkte Bedienelemente, Sucher. Wenn man aber z.B. die D5100 kennt, seine Gewohnheiten einschätzen kann und schon ein kleines bisschen geübt ist, dann kann man sich die D5100 leicht so einstellen, dass man nicht viele Direktzugriffe braucht. Fotografieren kann man äußerst gut mit ihr und mit Knipsen ist die D5100 eigentlich unterfordert.
Fazit: Bei dem was ich lese, lohnt sich ein Upgrade nicht, außer Du "musst" einfach das größere Modell haben.

Gruß
Matthias
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Registriert
Kauf dir ein Objektiv, das macht bessere Bilder als ein 'Schulterdisplay'.

Gruß
Dirk
 
Kommentar

Bane

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

ich habe mich seit einiger Zeit intensiver mit meiner Nikon D5100 auseinander gesetzt, habe Fachbücher gelesen, Workshops besucht und viele Ausflüge gemacht und gemerkt, dass meine Kamera in vielen Bereichen schnell Grenzen erreicht. Für Einsteiger gehört Sie sicher zu den besten unter den aktuellen Modellen, doch ich möchte mich langsam in die Richtung bewegen: Fotografieren statt Knipsen!

schreib doch mal etwas genauer, wo die kamera deiner meinung an ihre grenzen stösst.

die unterschiede zur d7000 sind nicht sooo groß. mehr direktzugriffe, größerer Sucher mit 100% Abdeckung, Möglichkeit Ai-S optiken (sinnvoll) zu verwenden, flexibleres AF-Modul.

was sind denn deine Haupteinsatzgebiete?

rein von der Bildqualität wirst du zw 5100 und 7000 keinen unterschied sehen. die d7000 ist in meinen Augen weniger umständlich zu händeln (wenn man die direktzugrifffunktionen oft benötigt)

die investition in gutes glas bringt dir sicherlich erstmal mehr... (welche linsen hast du denn bis jetzt?)


lg
Georg
 
Kommentar

Wuxi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Hallo,

ich habe mich seit einiger Zeit intensiver mit meiner Nikon D5100 auseinander gesetzt, habe Fachbücher gelesen, Workshops besucht und viele Ausflüge gemacht und gemerkt, dass meine Kamera in vielen Bereichen schnell Grenzen erreicht. .......

Ich fotografiere öfters unter nicht idealen Lichtverhältnissen und bin sonst eher draußen unterwegs als drinnen.

Gegen welche Grenzen bist Du da gelaufen?
Da muss man schon präzise sein um gut Antworten zu können.

Wenn Low-Light die Herausforderung ist kann man auf eine D800 sparen oder sich überlegen ob Stativ oder Blitz Alternativen sind.

Nochmal: welche Aufgabe willst Du lösen bei der du an eine Grenze stößt? Wenn wir das wissen können wir hier gut beraten.



Sent from my iPad using Tapatalk HD
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
Hallo Lukas!
Ich fotografiere öfters unter nicht idealen Lichtverhältnissen und bin sonst eher draußen unterwegs als drinnen.
Meine D7000 habe ich schon vor Wochen verkauft und mache mit meiner D5100 jetzt genau das gleiche wie vorher mit der D7000.

Für "anspruchsvollere" Aufgaben habe ich noch eine D300 und eine alte Kodak DSLR/n mit FX-Format.

Wie schon mehrere hier fragten, frage auch ich:
Was für ein Objektiv hast du derzeit an deiner D5100?
 
Kommentar

Freak2650

NF Mitglied
Registriert
Wie schon mehrere hier fragten, frage auch ich:
Was für ein Objektiv hast du derzeit an deiner D5100?

Hi!
Danke ersteinmal für die Rückmeldungen.
Derzeit besitze ich neben dem Nikon AF-S DX NIKKOR 18-105mm/3,5-5,6G ED VR noch ein Nikon AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G und ein Tamron AF 70-300mm 4-5.6 Di SP VC USD (erst seit kurzem).
Dazu ein Cullmann Dreibein und zwei Metz AF 48-1.
Mein Hauptaugenmerk habe ich derzeit auf der Einsatzdokumentation bei der Feuerwehr. Da ich die Arbeiten an der Einsatzstelle nicht unnötig behindern will, siedeln sich meine Fotos eher in den langen Brennweiten an.
Insgesamt mache ich 95% meiner Bilder im Freien.
Das 35mm will ich jedoch verkaufen, da mir im Moment die Brennweite zu kurz ist.

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig weiterhelfen.:)
 
Kommentar

Bane

Sehr aktives Mitglied
Registriert
hmm... wüsste nicht wo die D7000 da einen riesigen vorteil gegenüber der D5100 haben sollte.

wo genau stösst du mit der D5100 an Grenzen?


meine Meinung: investier doch lieber in lichtstarkes Objektiv im angepeilten Brennweitenbereich...
 
Kommentar

Furby

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Die Zugriffe auf die einzelnen Funktionen mittels i-Taste gut durchdacht. Mit etwas Übung geht das sehr schnell und auch intitiv. Das Guckloch der D5100 ist eigentlich der Hauptunterschied zur D7000, die einen recht guten Sucher hat.

Der Af der D7000 ist schneller, besserund spricht früher an, aber zum Feuerwehrleute knipsen reicht der der D5100 allemal.

Mit der D7000 kannst Du alle Nikon Objektive seit den 80er Jahren nutzen (bis auf wenige Ausnahmen) aber solche Objektive hast Du nicht.

Hauptunterschied sind -wie oben bereits anderweitig angesprochen - die Möglichkeiten beim Blitzen.

Eigentlich hast Du eine recht schöne Ausrüstung, ich weiß nicht, weshalb Du updaten willst.
 
Kommentar

arothaus

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Fotografieren statt Knipsen!
Ich denke kaum, dass da die Ausrüstung das größte Problem darstellt. Zumindest nicht die Kamera - ein neues Objektiv in Form eines 1,8/35er bringt da evtl. schon mehr.

Die Fähigkeit gute Bilder zu machen muss man sich erarbeiten, das hat nur bedingt was mit dem richtigen Werkzeug zu tun. Die Technik (Blende, Zeit, Licht) muss sitzen und du brauchst ein gutes Auge um Bilder einschätzen zu können. Schlechte Nachricht: Kann man alles nicht kaufen. Gute Nachricht: Kann man alles mit einer D5100 lernen.

Gruß!
 
Kommentar

Flat D

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Die D7000 ist schon etwas besser, als die D5100. Allerdings nicht in der Bildqualität, sondern in der Bedienung. Wenn die Bedienung der D5100 wirklich störend empfunden wird oder einem der Sucher zu klein erscheint, dann gibt es durchaus gute Gründe, auf die D7000 zu wechseln. Allerdings etzt das voraus, daß man dabei keinen riesigen Verlust macht. Also erst mal nach einem Käufer für die D5100 Ausschau halten (höchstens 100,-€ unter NP) und parallel nach einem günstigen Angebot für eine D7000 (gebraucht, aber wie neu?). Dann und nur dann würde ich den Wechsel machen. Und Dein Budget muß es verkraften.

Eine gute Linse ist auch wichtig. Das 18-105 ist passabel aber es gibt natürlich auch noch bessere. Je nach bevorzugten Motiven wäre evtl. ein Macro oder eine gute Festbrennweite als Ergänzung zum Standard-Zoom sinnvoll.
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
Hallo beisammen!

Ich denke, da der TS sein 35/1.8 wieder weggeben will, sollte man ihm das nicht wieder andienen.

Er will ja offensichtlich mehr mit längeren Brennweiten, und vermisst da vielleicht die Lichtstärke bei seinen Zooms?

Dann würde ich mal das AF-S 50/1.8 statt des AF-S DX 35/1.8 empfehlen, oder gleich das ganz neue AF-S 85/1.8 (das aber erst in einigen Wochen erhältlich sein dürfte) :cool:
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten