nikon D40 für wieviele auslösungen konzipiert


keilwilli

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

ich hab seit Anfang des Jahres neben meiner D200 die D40. Da sie bekanntlich ja recht klein und handlich ist habe ich sie daher fast immer dabei. Nun hat die Cam bereits 15000 auslösungen nach ein wenig mehr als 6 monaten.
Für wieviel auslösungen wurde die Cam konzipiert? Ab wann muss man mit ersten Verschleisserscheinungen rechnen?

lg
will

PS: findet ihr 15000 in 6 Monaten viel? Meine D200 hab ich nun seid 1,5 jahren und die hat genau soviele auslösungen wie die D40 oben :D
 

redbaron74

Unterstützendes Mitglied
Hallo!

Soweit ich weiß, wurde bei den Tests von Nikon 150.000 mal ausgelöst (Langzeittest). Ich denke, daß Du Dir noch keine Sorgen machen mußt - ich würde sie wenn es bei Dir so weiter geht, nach einem Jahr mal zur Inspektion schicken. (SP - wenn Du sie registriert hast)

Viele Grüße

Sebastian
 
Kommentar

AndyE

Sehr aktives Mitglied
keilwilli schrieb:
PS: findet ihr 15000 in 6 Monaten viel? Meine D200 hab ich nun seid 1,5 jahren und die hat genau soviele auslösungen wie die D40 oben :D
Ob das viel ist hängt von den Aufnahmesituationen ab:
Wenn Du gerne Sportler fotografierst (Fußball, Volleyball, etc...) dann sind 15.000 Bilder in 6 Monaten leicht erreicht. Bist Du vornehmlich Landschaftsfotograf werden 15.000 Bilder in einem halben Jahr schon ungewöhnlich hoch sein.
 
Kommentar

keilwilli

Unterstützendes Mitglied
thx für die antworten

Ob das viel ist hängt von den Aufnahmesituationen ab:
Wenn Du gerne Sportler fotografierst (Fußball, Volleyball, etc...) dann sind 15.000 Bilder in 6 Monaten leicht erreicht. Bist Du vornehmlich Landschaftsfotograf werden 15.000 Bilder in einem halben Jahr schon ungewöhnlich hoch sein.
Landschaftsbilder mach ich fast ausschließlich mit der D200. Die D40 hab ich vor allem für Streetaufnahmen und Dokumentationen/Reportagen. Vor allem letzteres hat viel Bilder verursacht. Glaub ich zumindest ;)


wieviele gelungene Bilder sind dabei?
Hmmm, wenn man etwaige private knipserein wegrechnet (vermutlich zwischen 3000 und 5000), bleiben sagen wir mal 10000 übrig. Davon 2 mehrwöchige Reisen die eine Bilderflut entschuldigen, bleiben nochmal rund 7000. Davon sind 1000 interessant, gut so um die 150 und ausgezeichnet ungefähr 30. Wenn man wirklich hart aussiebt.

Lg
will
 
Kommentar

Urvieh

Unterstützendes Mitglied
Hm, das stimmt mich alles bedenklich. Ich habe nach der ersten Testphase über die Ferien im Tierpark viel mit dem Serienbildmodus gearbeitet und bin so nach einem reichlichen Monat bei ca. 7000 Auslösungen angekommen (mit ca. 100-150 wirklich sehenswerten Ergebnissen)

Klar, so geht es zumindest jetzt nicht weiter, aber woran merke ich, daß eine Durchsicht nötig ist? Löst sie nicht mehr aus? Werden die Bilder plötzlich unscharf? Hier in Berlin gibt es sicherlich einen Service Point, also wäre das eine Angelegenheit weniger Tage (die Hoffnung stirbt zuletzt) ...

TIA für die Antworten.
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Urvieh schrieb:
Klar, so geht es zumindest jetzt nicht weiter, aber woran merke ich, daß eine Durchsicht nötig ist? Löst sie nicht mehr aus? Werden die Bilder plötzlich unscharf?
Man kann die Kamera ja nach 1-2 Jahren oder 50-100 Tsd Auslösungen mal zur Inspektion geben.

Bei meiner D1X war bei etwa 120 Tsd Auslösungen die Blendenmechanik verschlissen. Das hatte ich nicht bemerkt, weil es sich schleichend verschlechtert hat, aber der Kameratester bei Nikon hat's im Rahmen der Inspektion gemessen. Und tatsächlich, nach der Reparatur war die Belichtungsgenauigkeit wieder deutlich besser. Lohnt sich also, mal eine Inspektion machen zu lassen.

Aber bei 15 Tsd Auslösungen ist deine Kamera gerade erst "eingefahren", jetzt ist es sicherlich noch nicht nötig.
 
Kommentar

FrankF

Auszeit
Meine D70 (gleiche Preisklasse etwa) hat nach 30.000 Auslösungen Zicken gemacht (Serienfehler, Platine ausgetauscht, kostet angeblich auch außerhalb der Garantierzeit nix). Jetzt steht sie bei 70.000 und läuft weiter. Die D70s steht bei 31.200 und läuft noch ohne Probleme (jaja, CHA-Error und Co. sind vorhanden, aber nix Ernstes).

Belichtungsprobleme hatte ich nur mit manchen MF-Objektiven, die in exakt der gleichen Lichtsituation bei den formal exakt gleichen Einstellungen (z.B. Blende 8 / 80tel Sekunde) stark abweichende Belichtungen (gegenüber AFD-Optiken) liefern.

Ich vermute aber, das liegt am bereits diskutierten Problem mit der geänderten Steuerkurve des Blendenmitnehmers.

Herzlich

Frank
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software