Nikon D4 Backfokus


teamoh

NF Mitglied
Moin liebe Leute,

Ich verzweifle mit meinem Autofokus...

Ich habe ein Nikkor 50mm 1.4 auf der D4. Wenn ich sehr offenblendig fotografiere ist eigentlich immer das hintere Auge des Models scharf obwohl ich auf das Vordere fokussiere. Das ganze lässt sich zu Hause mit einem Lineal nachprüfen.

Bei geringem Abstand liegt der Fokus 0,5 bis 1cm zu weit hinten.

Über die AF Feinabstimmung habe ich versucht das ganze auszugleichen, aber selbst wenn ich auf + oder - 20 (die Maximalen werte) stelle ändert sich an dem Backfokus nichts... meint Ihr das Problem sitzt vor der Kamera, habt Ihr einen Tipp oder muss ich zum Service?

Vielen Dank im Vorraus!!!
 

Zweitfrisur

Sehr aktives Mitglied
Muss die AF-Feinabstimmung evtl. noch aktiviert werden?
Um welches Objektiv genau handelt es sich?
Bei Korrekturen von +/- 20 sollte auf jeden Fall eine Änderung erkennbar sein.
 
Kommentar

teamoh

NF Mitglied
Vielen Dank für die schnelle Antwort!

AF Feinabstimmung ist dort an, beide Werte sind wieder auf 0 gestellt da es keine Veränderung gebracht hat.

50mm 1.4 Nikkor
 

Anhänge

Kommentar

teamoh

NF Mitglied
Hab gerade das 24-70 2.8 ausprobiert. Da sitzt der Fokus 1a!

Zum Test auch mal auf +20 gestellt und es hat sich nichts am Fokus verändert. Immer noch perfekt.

Also vielleicht hat jemand eine Idee warum die AF Feineinstellung nichts bringt... oder muss man die noch irgendwo anders aktivieren?
 

Anhänge

Kommentar

JBusse

Registrierte Benutzer_B
Hallo teamoh,
Du solltest die AF-Feinabstimmung mit einem definierten Aufbau (d.h. eindeutiges, festes und senkrecht zur Kamera ausgerichtetes Ziel und ein dazu um 45° geneigtes Lineal) einrichten und prüfen. Die Augen eines Modells sind dazu völlig ungeeignet. Dazu gibt es hier bereits etliche Threads, die beschreiben, wie man das richtig macht. Ich bin sicher, dass Du dann auch einen Effekt siehst.

Eine Frage noch : welche Fokuseinstellungen und welches Fokusfeld benutzt Du bevorzugt? Vielleicht liegt das Problem einfach an einer für dieses Motiv ungeeigneten Einstellung.

Gruß Jürgen
 
Kommentar

teamoh

NF Mitglied
Vielen Dank für die Antwort! Ich hatte im ersten Beitrag schon geschrieben, dass ich es mit einem Lineal nachprüfen konnte. Vielleicht nicht deutlich genug... :) aber das habe ich bereits. Mir war das nur am Auge aufgefallen!

Der Backfokus ist da.

Ich habe das ganze im mittleren Fokusfeld getestet. Das Problem tritt aber bei allen Messfeldern auf, habe den Kontinuierlichen und den Fokus benutzt der „einrastet“...

Und wie gesagt, eigentlich müsste doch die AF Feinjustierung bei irgendeinem Wert und erst recht bei + oder - 20 eine Änderung bezwecken, oder?
 
1 Kommentar
Beuteltier
Beuteltier kommentierte
Die sichtbaren Änderungen bei +/- 20 Schritten sind recht gering.
Da das 24-70/2.8 (vermutlich das AF-S 24-70/2.8 G ED Nikkor, oder?) einwandfrei scharf stellt, muss erst mal abgeklärt werden, ob es sich bei dem 50/1.4 um das AF 50/1.4 D Nikkor (mit Stangen-AF) handelt oder das AF-S 50/1.4 G Nikkor.
 

teamoh

NF Mitglied
Moin, vielen Dank Euch allen!

Es geht um das Nikon 50mm 1.4 G AF-S

Also bei sehr naher Distanz (Scharfstellungsgrenze) und Blende 1.4 hat das 50mm definitiv einen reproduzierbaren Backfokus von ca. 0,7cm. Da ändert sich nichts im Geringsten wenn ich die Korrektur auf -20 oder +20 stelle...
 
Kommentar

Jarulf

Registrierte Benutzer_B
1 Kommentar
Beuteltier
Beuteltier kommentierte
Der TS verwendet das Objektiv offenblendig, was deiner Erinnerung (Fokusshift beim Abblenden) zu widersprechen scheint.
Allerdings misst der Phasen-AF mit einer Messbreite, die f/5.6 entspricht, damit ist deine Erinnerung (hier: Fokusshift beim Aufblenden nach AF-Messung bei f/5.6) bestätigt.
Der TS sollte daher mit diesem Objektiv im Nahbereich, nahe der Naheinstellgrenze, lieber per LiveView fokussieren, wenn er unbedingt mit Offenblende arbeiten will.
Bei meinem Exemplar des AF-S 50/1.4G Nikkor war der Backfokus mit Phasen-AF an der D7100 bei Offenblende übrigens auch bei Fokusentfernungen bis hin zu mehreren Metern zu bemerken...
 

teamoh

NF Mitglied
Nochmals vielen Dank für die Antworten!

Warum im LiveView? Fokussiert die Kamera dann anders?

Und was bedeutet das jetzt? Das ist einfach so und man kann das nicht korrigieren?

Ich fotografiere sehr gerne offenblendig. Und ja, ich bemerke das auch bei mehreren Metern Abstand. Es ist dann manchmal sogar noch schlimmer. Dann sind die Ohren des Models scharf.

Sorry falls ich nerve, aber da habe ich jetzt endlich meine Traumkamera, ein gutes Objektiv und bekomme keine scharfen Bilder... bzw. dort scharf wo ich nicht will...
 
1 Kommentar
Beuteltier
Beuteltier kommentierte
Der Phasen-AF (Blick durch den Sucher) arbeitet mit einer Messbreite, die f/5.6 entspricht.
Folglich führt der Fokus-Shift des AF-S 50/1.4 G dazu, dass der vom Phasen-AF gemessene Schärfepunkt nur bei Fotos, die mit f/5.6 (oder noch weiter abgeblendet) gemacht werden, exakt stimmt - alles was mit größeren Blendenöffnungen gemacht wird, hat dann einen Backfokus.

Der Kontrast-AF bei LiveView hingegen misst den Schärfepunkt bei der gleichen Blende, mit der dann fotografiert wird.

Abhilfen wären:
Ein anderes lichtstarkes Objektiv verwenden, das einen geringer ausgeprägten Fokus-Shift hat.
Oder das Objektiv zusammen mit der Kamera zu Nikon schicken mit der Bitte, den Phasen-AF-Korrekturwert im Objektiv auf Fotos mit Offenblende hin zu justieren.
Oder mit einer Kamera wie der Nikon Z fotografieren, die misst den AF-Schärfepunkt auf dem Bildsensor.
 

teamoh

NF Mitglied
Danke nochmal. Also kann man schlussendlich sagen, dass

1. die D4 mit dem 50mm 1.4 G Objektiv im Offenblendebereich Bilder mit falschem Fokus liefert. Es sei denn man lässt sich das Objektiv Einstellen, kann dann aber mit keinen anderen Blenden mehr arbeiten?
2. eine Kamerainterne Fokuskorrektur überhaupt keinen sichtbaren Effekt hat?
 
Kommentar

häuschen

NF-F "proofed"
Den Testaufbau mit dem Lineal würde ich ja gern mal sehen. Wurde nur ein Lineal benutzt? Dann kannste den Test vergessen.

Stell die Kamera auf einen Tisch, fokussiere auf ein dickes Buch (ohne wabbeligen Einband), das möglichst planparallel zum Sensor steht. Das Buch sollte ein eindeutiges Ziel darstellen, also am besten mit einem kontrastreichen Motiv versehen sein. Das Lineal befestige im 45° Winkel seitlich an dem Buch. Das Lineal ist NUR zum Ablesen des eventuellen Fehlfokusses da. Du darfst NICHT auf das Lienal fokussieren.

Die Entfernung zum Buch sollte nun nicht mehr verändern werden (ca. 50cm-1.00m Entfernung)

Nun mit Offenblende auf das Buch fokussieren.

Zwei, drei Versuche mit Phasen-AF, zwei, drei Versuche mit Live View. Die Live-View-Messung ist Deine Referenz, die passt eigentlich immer. Wenn die Phasen-AF-Messung dann abweicht, hast Du einen Fehlfokus.

Wichtig bei solchen Tests ist, dass man möglichst penibel vorgeht, auf keinen Fall aus der Hand fotografiert und das Ziel eindeutig und planparallel zum Sensor steht. Das Licht sollte gut sein, also am besten bei bedecktem Himmel tagsüber in den Wintergarten gehen und nicht abends am Wohnzimmertisch mit Kerzenlicht arbeiten. Die Kamera sollte fest an ihrem Platz belassen werden. Sollte bei der Betrachtung der Werke am PC Zweifel am Testaufbau aufkommen, alles einfach nochmals wiederholen.

Wenn man es nicht so macht, kann und wird es zu Fehlern kommen, die das Testergebnis unbrauchbar machen. Deine 0,7cm sind verdammt wenig, da muss man schon sehr genau sein, oder eben demnächst auf die Augenbrauen fokussieren und hoffen, dass das mit B#dem Backfokus tatsächlich auch gestimmt hat ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software