Nikon D 90


HansjoergP

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

die Zeitschrift DigitalPHOTO (Ausgabe 02/2005) schreibt in ihrer LastMinute - Ankündigung:

"Kurz vor Druck erreichte uns das Gerücht, Nikon plane eine neue DSLR als Nachfolge der D100. So soll die "D90" über einen 8-MP-Sensor im an die D2H angelehnten Gehäuse mit angesetztem Hochformatauslöser und eine ISO-Empfindlichkeit von 100 - 3200 verfügen und bis zu 1,5 Serien-bilder/s schreiben."

Ende des Zitats. Bin schon gespannt, auf die PMA...

LG Hansjörg
 

sandow

Unterstützendes Mitglied
So ganz neu ist das Gerücht nicht:



Hinweise auf eine D90 gibt es auch anderswo, die Typenbezeichnung wird wohl stimmen. Die 8 MP muss sie haben, da sie gegen die Canon 20D antritt. Das Foto ist natürlich ein Fake, ebenso würde ich das "an die D2H angelehnte" Gehäuse nicht zu hoffnungsvoll sehen. Das Gehäuse der D2H kann sie nicht haben, das ist bei 1500 Euro im Preis nicht drin. Sie wird ihr vielleicht ähnlich sehen, und es wäre auch schon ein Fortschritt, wenn sie nicht so ein Plastikgehäuse wie die D100 hätte.
 
Kommentar

Martin F.

NF Team
Ich könnte mir vorstellen, daß man wieder versch. Bezeichnungen in Japan, USA und Europa wählt, also D200 und D90 das eigentlich gleiche Teil meinen. Alle Fotos, die mir bislang unterkamen, sind sicher Fakes - mehr oder weniger gut gemacht bzw. glaubwürdig.

Nur die 1,5 B/s sind sicher ein Scherz. Irgendwo muß da ein Missverständnis sein. Evtl. sind 15 Bilder/Folge gemeint, das wäre schon mal sehr erfreulich, bei vielleicht 4-5 B/s. Damit liesse sich sauber arbeiten ;D

Gruss - Martin
 
Kommentar

Mika

Sehr aktives Mitglied
MartinF";p="10139 schrieb:
Nur die 1,5 B/s sind sicher ein Scherz. Irgendwo muß da ein Missverständnis sein.
Das ist kein Scherz, da kann jemand kein französisch.

In Sandows Link heisst es:

Boîtier sur la base du D2X, 8 Mpx, 9 collimateurs, viseur 100%, 100-3200 iso (+ mode 50 et 6400), coef 1,5, buffer 128 mo rapide (arf...), notation vocale et grip inclus.

coef 1,5 ist die Abkürzung für coefficient 1,5 = multiplikativer Faktor, also Crop-Faktor.

Neu an der ganzen Geschichte ist eigentlich nur. daß diese Gerüchte jetzt schon von Printemedien abgedruckt werden.
Wie dem auch sei, Nikon muß reagieren auf die Canon 20D. Damit ist klar, daß es einen Nachfolger für die mittlerweile arg veraltete D100 gibt und damit kann man auch schon die technischen Daten halbwegs erahnen.

Dazu muß man weder Nikon-Interna kennen noch Hellseher sein.
 
Kommentar

W

Unterstützendes Mitglied
Stellt sich nur die Frage, ob's wirklich eine D90 ist, die als Nachfolger der D100 gelten soll, oder ob die künftige D90 nicht eher eine höherwertige Comsumer-Kamera darstellt (PMA 2005) und die angekündigte D200 (Photokina 2006) eine Art Prosumer (i. S. einer F100) wird, also ein richtig profigeeignetes handliches Gehäuse mit dollen Leistungsdaten und auf Basis einer F6 ... ;-)

Wolfgang
 
Kommentar

sandow

Unterstützendes Mitglied
Wenn man schon solche albernen Begriffe wie "Consumer" und "Prosumer" aufgreift, dann sollte man dabei schon auf dem Teppich bleiben. Ja, die D70 entspricht so ungefähr der F75 (auch wenn keine Gehäusegleichheit besteht), und die D100 leitetete sich von der F80 ab. Die F100 diente aber schon mal als Basis für eine Digitalkamera, nämlich die D1, D1H und D1X. Innerlich sind zwar Komponenten der F5 mit reingekommen, gehäusetechnisch leiten sich die D1 und ihre ABlager von der F100 ab. Zwischen "höherwertiger Consumer-Kamera" und "Prosumer-Kamera" gibt es z. Z. keinen Unterschied. Canon pflegt 3 Kategorien, und Nikon wird das auch weiterhin ebenso tun. Da kommt höchstens unten noch mal was dran.

Nikon braucht in erster Linie eine Konkurrenz für die Canon 20D, und genau das wird die D90 sein. Und für eine weitere Kategorie oberhalb davon wird z. Z. kein Platz sein.

Die F6 ist Nachfolger der F5, es fehlen wirklich nur die Wechselsucher. Sie ist aber preislich so gelegt worden, dass sie auch die F100 ablösen kann, die keinen eigenen Nachfolger mehr haben wird. Die F6 ist aber auch bereits Basis für eine Digitalkamera, nämlich die D2H und D2X (Ich weiß, eigentlich ist es andersrum). Aufgrund des aufwändigen Gehäuses ist ausgeschlossen, dass die F6 als Basis für eine Digitalkamera dienen könnte, die dann auch nur 1500 Euro kosten darf und auch noch Reserven für Preissenkungen haben muss.
 
Kommentar

Mika

Sehr aktives Mitglied
Re: RE: Nikon D 90

sandow";p="10160 schrieb:
Die F6 ist aber auch bereits Basis für eine Digitalkamera, nämlich die D2H und D2X (Ich weiß, eigentlich ist es andersrum)
In Anbetracht der Verkaufszahlen dürfte dies auch in Zukunft so sein, Digital wird Basis für Analog.

Von daher ist es wohl müßig zu spekulieren von welcher Kamera sich die D200 bzw. D90 ableitet. Ich denke mir es wird eine komplette Neuentwicklung.
 
Kommentar

Arne M.

Unterstützendes Mitglied
Re: RE: Nikon D 90

Mika";p="10164 schrieb:
sandow";p="10160 schrieb:
Die F6 ist aber auch bereits Basis für eine Digitalkamera, nämlich die D2H und D2X (Ich weiß, eigentlich ist es andersrum)
In Anbetracht der Verkaufszahlen dürfte dies auch in Zukunft so sein, Digital wird Basis für Analog.

Von daher ist es wohl müßig zu spekulieren von welcher Kamera sich die D200 bzw. D90 ableitet. Ich denke mir es wird eine komplette Neuentwicklung.
...Es wäre eigentlich zu wünschen, daß Nikon ihre Digital-SLR-bodys als eigenständige Produkte entwickeln würde. Vielleicht würde die technische und designmäßige Evolution dieses Kameratyps dann schneller von Statten gehen und typische Nachteile wie ein verkleinertes Sucherbild aufgrund des kleineren Sensors und die Staubproblematik auf dem Sensor der Vergangenheit angehören.

So zufrieden ich mit meiner neuen D70 auch bin, im Prinzip werde ich das Gefühl nicht los, das sie technikgeschichtlich den ersten Automobilen entspricht: Eine Kutsche mit eingebautem Ottomotor.

Beste Grüße, arne
 
Kommentar

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
typische Nachteile wie ein verkleinertes Sucherbild aufgrund des kleineren Sensors
Das stimmt aber nur bedingt. Die D2?-Reihe ist da doch erheblich unterschiedlich zu den vorherigen Modellen ( auch zur D70), isofern ist das Problem Suchergröße nicht "typisch" für APS-Sensoren. Da spielen wohl mehr wirtschaftliche Überlegungen eine Rolle. Technische Notwendigkeit ist es keine. Und das verstehe ich für die D70 z.B. überhaupt nicht mehr, oder ist das Gehäuse samt Spiegelkasten immer noch von der F80 abgeleitet?( wenn auch äußerlich komplett anders designed)
 
Kommentar

Arne M.

Unterstützendes Mitglied
...ich verstehe es eben auch nicht.

Ich könnte mir höchstens vorstellen, daß ein interner blitz marketingtechnisch wichtiger und besser verkäuflich für nikon ist, als ein vernünftiges prisma mit großem Sucherbild (sofern diese details technisch überhaupt zusammenhängen).

angesichts des extrem hohen anteils von Ex-F90x besitzern unter den D70-Usern vielleicht ein trugschluss?

Oder anders ausgedrückt: haben wir aufgrund des konkurrenzdrucks und der marketingtechnischen Notwendigkeiten, die die nikon-Produkte stärker beeinflussen als das fotografisch sinnvolle, nicht schon längst alle canon-Kameras?
:shock:

gruss, arne :-D
 
Kommentar

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
.....nicht schon längst alle canon-Kameras?
->> :cry: Willst du daß hier jemanden der Schlag trifft? :cry:

......daß ein interner blitz marketingtechnisch wichtiger und besser verkäuflich für nikon ist, als ein vernünftiges prisma mit großem Sucherbild
Ich fürchte das ist ganz genau so!
Interne Blitze dienen bloß dazu, die fürchterlich wichtigen "Rote Augen Funktionen" nicht sinnlos zu machen.
 
Kommentar

Marv

Unterstützendes Mitglied
Das mit dem Verhältnis Sucherbild / eingebauter Blitz halte ich für unwahrscheinlich - oder warum ist dann das Sucherbild in der KoMi D7D um soviel größer als bei den anderen?

Und zu der Vermutung mit den Canon-Kameras: falsch, sind alles Sanyos :mrgreen:

Gruß Marv
 
Kommentar

Jürgen B.

Nikon-Clubmitglied
@ arne

hallo Arne.....ich kann mich deiner Vermutung was die Ähnlichkeit zu Canon angeht nicht ganz entziehen.
Hatte ja gepostet das bei mir auch die D70 ab 2005 zur Ausrüstung gehören wird....war auch 3 Tage so!
Ich habe sie zurückgegeben...dank eines befreundeten Händlers kein Problem. Ein schöne Kamera, macht tolle Fotos und selbst ich als Digi-Anfänger komme halbwegs mit ihr klar, aber.....bei mir wächst das Geld für mein Hobby nicht auf den Bäumen und eine Digi SLR ist für mich eine Anschaffung mindestens für die nächsten 5 Jahre, eher für länger. Und da sagt sie mir einfach nicht zu:-( Habe eine F90x mit MB 10 und auch recht grösse Hände....die D70 passt da nicht rein :-( dann der Sucher für mich als Brillenträger, dann beim 500er im Hochformat auf dem Stativ kein Hochformatauslöser.....!
Ich weiss, ich weiss...alles rein subjektive Empfindungen, aber ich werde definitiv auf eine Kamera warten die mindestens im Handling und in dem subjektiven Gefühl der Wertigkeit meiner jetzigen F90x nahe kommt. Und wenn die dann noch für ca. 1500€ zu bekommen ist.....dann werde ich auch ins Digitale investieren.
Das zu deiner Bemerkung das viele F90x Nutzer die D70 angeschafft haben. Ich glaube das da mehr der erschwingliche Preis denn die Zustimmung zur Kamera der Grund ist!!
Ich habe mich dem nicht anschliesen können:-( Vielleicht ein Fehler!?

Gruss Jürgen

Ps: Diese Posting ist nicht als allgemeine Kritik an der D70 gemeint, ist nur nichts für mich:-( habe jedoch auch die fast Preisgleiche Canon D300 in der Hand gehabt.....absolutes Spielding!!
 
Kommentar

Asgard

Unterstützendes Mitglied
Um zum Thema zurückzukehren, es deutet alles daraufhin, das die D90 eine D80 werden wird. Technisch vermutlich CAM1300 und 8MP.

Es ist natürlich Spekulation, aber ich denke, folgende Linie kann es langfristig werden: D50, D70, D80, D100 II, D2H II, D2X
 
Kommentar

sandow

Unterstützendes Mitglied
Asgard";p="10178 schrieb:
Um zum Thema zurückzukehren, es deutet alles daraufhin, das die D90 eine D80 werden wird. Technisch vermutlich CAM1300 und 8MP.
Und was begründet die Annahme einer D80 statt einer D90? Die Gerüchte einer D70 lange vor ihrer offiziellen Ankündigung stimmten ja auch. Ist aber letztlich auch egal, wie sie heißt.

Asgard";p="10178 schrieb:
Es ist natürlich Spekulation, aber ich denke, folgende Linie kann es langfristig werden: D50, D70, D80, D100 II, D2H II, D2X
Ist das nicht ein bisschen viel? Worin sollen die sich denn unterscheiden? Und wieso soll gerade die D100, die immer wieder mit ihrer eigentlich zu billigen Basis (nämlich der F80) auf Kritik gestoßen ist, modellgepflegt statt durch eine neue Kamera ersetzt werden? Was sollte die denn für Merkmale haben, wenn schon die D80/D90 8 MP haben wird?
 
Kommentar

Asgard

Unterstützendes Mitglied
sandow";p="10181 schrieb:
Asgard";p= "10178 schrieb:
Um zum Thema zurückzukehren, es deutet alles daraufhin, das die D90 eine D80 werden wird. Technisch vermutlich CAM1300 und 8MP.
Und was begründet die Annahme einer D80 statt einer D90? Die Gerüchte einer D70 lange vor ihrer offiziellen Ankündigung stimmten ja auch. Ist aber letztlich auch egal, wie sie heißt.

Asgard";p="10178 schrieb:
Es ist natürlich Spekulation, aber ich denke, folgende Linie kann es langfristig werden: D50, D70, D80, D100 II, D2H II, D2X
Ist das nicht ein bisschen viel? Worin sollen die sich denn unterscheiden? Und wieso soll gerade die D100, die immer wieder mit ihrer eigentlich zu billigen Basis (nämlich der F80) auf Kritik gestoßen ist, modellgepflegt statt durch eine neue Kamera ersetzt werden? Was sollte die denn für Merkmale haben, wenn schon die D80/D90 8 MP haben wird?

MP ist ja nicht alles. :wink:

Ich stütze meine Theorie darauf, das wir zur Zeit 6/7 Modelle im analogen Bereich haben, und somit denke ich, dass es langfristig auch im digitalem Bereich so sein wird. Die Differenzen zwischen den einzelnen Modellen werden kleiner werden.
 
Kommentar

Arne M.

Unterstützendes Mitglied
Hallo Jürgen B!

Ich habe auch die F90x und muß sagen, daß ich die D70 (auch im Vergleich) von der gefühlten Wertigkeit her absolut passabel finde. Sie wird bei meiner allseits vorsichtigen Behandlung auch durchhalten, bis sie einen Wiederverkaufswert von ca. 250€ haben wird. Oder anders ausgedrückt: So schnell wie die Kisten an Wert verlieren können die garnicht kaputtgehen. Ist bei meiner F90x ja im Prinzip auch so. Die fand ich im Handling übrigens erst mit MB10 akzeptabel.

Was ein absolut tolles feature an der D70 ist: Sie löst aus, wenn man oben draufdrückt.
Das war bei meiner CP950 noch keinesfalls selbstverständlich. Man konnte mit dem Auslöser lediglich die Wahrscheinlichkeit auf fast 100% erhöhen, daß in den nächsten 1-2 Sekunden ein Bild von Ihr generiert wird.

Aber ich finde ja sogar den Sucher der D70 vollkommen brauchbar. Mich stört eher dieser Quatsch, einen einfach und schnell bedienbaren Blendenring vollständig durch so ein Plastikrad zu ersetzen, das man auch noch mit dem Auslösefinger bedienen muss! Auch hier die Frage Warum? Hat eigentlich Canon damit angefangen?

Zur D90: Ich hoffe, die wird so teuer, daß ich mich nicht ärgern muß... :)

Gruß, arne
 
Kommentar

David_USA

Unterstützendes Mitglied
Interessantes Gerücht. Was die Details betrifft, naja sind wir doch mal ehrlich. Jeder der sich in der Szene ein bischen auskennt kann sich an 5 Finger abzählen in welcher Klasse Nikon seine nächte Kamera herausbringen wird.

Das unterhalb der D70 nichts sein wird ist klar und ganz oben ist ja schon die D2x. Die D100 ist durch die D70 quasi überhölt worden, es fehlt also etwas, was dem fortgeschrittenen Amateur oder Semiprofi passen würde. Das, was Canon mit der 20D und der EOS 1D MII sehr gut abdeckt, da hat Nikon nichts.

Vielleicht erinnert sich der eine oder andere auch noch an die Nachricht hier von einem Mitglied aus Tailand der mitbekommen hat das die dortige Produktionsstätte schon auf eine neue Kamera umstellt.

Ich denke gerade darüber nach inwieweit mich das betrifft. Die D70 ist mir eigentlich eine Stufe zu "klein" aber wenn wie bei der D2x zwischen Ankündiung und Erscheinen auf dem Markt wieder 6 Monate liegen :-\
 
Kommentar

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Mich stört eher dieser Quatsch, einen einfach und schnell bedienbaren Blendenring vollständig durch so ein Plastikrad zu ersetzen, das man auch noch mit dem Auslösefinger bedienen muss! Auch hier die Frage Warum? Hat eigentlich Canon damit angefangen?
Also daß das "Quatsch" ist ist ja jetzt deine persönliche Meinung. Abgesehen von ollen Kameras mit Abblendtaste&Nachführbelichtungsmesser gibt es eigenlich keinen Grund den alten Blendenring beizubehalten. Bei den D2? kann man allerdings das Rädchen nach hinten verlegen, per Individualfunktion.
So ähnlich gab es das übrigens schon bei der 401, ist also so neu nicht.
 
Kommentar

Mika

Sehr aktives Mitglied
Arne M.";p="10185 schrieb:
Mich stört eher dieser Quatsch, einen einfach und schnell bedienbaren Blendenring vollständig durch so ein Plastikrad zu ersetzen, das man auch noch mit dem Auslösefinger bedienen muss!
Muß man nicht:
Individualfunktion 14 aufrufen, damit kann man vorderes und hinteres Rad in der Funktion vertauschen und die Blende kann mit dem hinteren Rad verstellt werden.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software