Nikon Coolscan V - ICE


Lavendel

Auszeit
Hallo,
habe relativ oft Staubpartikel auf den Scans (neu direkt aus dem Labor und nur einmal im Projektor gehabt ) und zwar trotz aktivierter ICE-Funktion. Erst durch Anpusten etc. ist dann beim wiederholten Scannen das Bild einwandfrei.
Ist es nornmal daß ICE nicht 100%ig funktioniert? Dann könnte ich allerdings diese Funktion gleich ausschalten und die Scans laufen schneller durch.
Nach Rücksprache beim Nikon Support hörte ich daß ICE nicht perfekt funktioniert. Als ich dann direkt in Düsseldorf anrief - verneinte man das und ich habe eine Beispieldatei übersandt, warte also auf Nachricht.

Unabhängig davon interessiert mich Eure Erfahrung mit ICE. Der Coolscan ist übrigens neu und wurde am 25.08.2008 bei Foto Erhardt gekauft.
Servus Inge
 
N

NikoMac

Guest
Dias einzeln scannen, vorher sauber putzen und ICE gar nicht erst einschalten.
Dauert vielleicht etwas länger, aber erspart Ärger.
 
Kommentar

Lavendel

Auszeit
Danke für den Rat, würde allerdings bedeuten daß ich einen Scanner mit ICE-Funktion erworben habe und diese nicht richtig funktioniert.
In diesem Fall sollte Nikon eine Gutschrift erstellen oder Rücknahme anbieten.

Servus Inge
 
Kommentar

mycom

Unterstützendes Mitglied
Beim Ver habe ich absolut keine Probleme mit Staub - selbst bei ICE in der niedrigsten Stufe. Ich bin immer wieder erstaunt, wie gut das funktioniert und auch nicht auf die Schärfeleistung einen neg. Einfluss hat. Und ich rede vom Scannen von sehr alten Dias, die schon - im wahrsten Sinne des Wortes - viel Staub geschluckt haben...

Welche S/W nimmst Du denn ? NikonScan ? damit sollte das m.M. völlig problemlos funktionieren.

User error oder Scanner Fehler - tippe allerdings auf ersteres...
ICE ist ein Hardware feature, und es wäre der Hammer, wenn das nicht ginge. Kannst Du das ev. von jemanden mit dem gleichen Gerät verifizieren lassen oder den Händler fragen ?
 
Kommentar

Lavendel

Auszeit
Also ich verwende nur Nikonscan und als ich ICE aktiviert hatte - war das die "normal" Einstellung (Standard) Habe im Palettenbereich nachgesehen, da gibt es sogar eine "fein" Einstellung, die würde ich bei meinen nagelneuen Dias im Grunde noch eher auswählen.
Allerdings - es gibt nur diese beiden auswählbaren Einstellungen - normal (wie Standard, also bei mir) oder fein.
Da ich mit Farbprofilen (für die jeweiligen Filme Nikon Capture zugewiesen) arbeite, ist das Farbmanagement deaktiviert, aber ICE natürlich nicht.

Wichtig für mich ist zu erfahren, ob es noch weitere Beispiele - wie bei mir - für die öftere Nichtfunktion von ICE gibt - oder auch nicht, damit ein evtl. Umtausch des Gerätes Sinn macht.

Werde aber - danke für Deinen Hinweis - mal diese "fein" Einstellung verwenden, mal sehen was dann passiert.

Servus Inge
 
Kommentar

mycom

Unterstützendes Mitglied
Ich muss bei gescannten DIAS mit aktiviertem ICE weniger retuschieren, als mit DSLR aufgenommenen Bildern, wenn der Sensor schon Wochen nicht mehr gereinigt wurde..
Der Unterschied war bei der D100 extrem, bei der D200 weniger und bei der D700 habe ich auch nach 3 Monaten noch nicht den Sensor gereinigt.

Selbst verkratzte Dias sind mit ICE überhaupt kein Problem. OK es gibt KIratzer, die sieht man trotz ICE, aber das sind sehr heftige Kartzer.

Ich würde den Scanner mal von jemand checken lassen. HAst doch auch sicher noch Garantie
 
Kommentar

Jochen O.

NF-F Premium Mitglied
Hallo Inge,

ich denke, dass das völlig normal ist. ICE funktioniert sehr sehr gut, aber eben nicht zu 100 Prozent. Bei mir passiert es auch ab und zu, dass ich trotz ICE ein wenig stempeln muss. Aber ich sehe darin kein generelles Problem und ich würde sagen, dass das Einschicken des Scanners vergeblich ist und nichts bringen wird.

Wenn Filme zu sehr elektrostatisch aufgeladen sind, oder der Arbeitsplatz einfach ein wenig staubig ist, dann empfiehlt es sich, vor dem Einführen in den Scanner, den Filmstreifen vorher mit einem Blasepinsel etwas abzustreifen. Dann hast du in der Regel keinerlei Probleme mehr.

Grüße,

Jochen
 
Kommentar

Lavendel

Auszeit
Hallo

ja sicher, habe noch Garantie. Es macht aber nur Sinn das Gerät umzutauschen wenn ich sicher sein kann, daß dann die Staubentfernung 100%funktioniert. Und das wollte ich hier von Anderen erfahren, wobei hier zwei widersprüchliche Erfahrungen vorhanden sind.
Da ich ja nur einzelne Dias einschiebe, aktuell ca. jedes 5. Dia nach dem Hauptscan (erst hier sehe ich ja den Staub überhaupt) nach anpusten bzw. säubern wieder neu scannen muß, manchmal ist dann der Staub immer noch da, also das Ganze nochmals wiederholen, das ist schon recht zeitaufwändig.
Da würde ich sagen ist es vorteilhafter ICE ganz zu deaktivieren (läuft schneller durch) und vonvorneherein jedes Dia zu säubern.
Allerdings - und das ist die Frage - habe ich den Scanner inkl. funktionierender ICE erworben und erwarte einen finanz. Ausgleich wenn das dann nicht richtig funktioniert.
Du Jochen, sagst genau das Gleiche wie der Nikon-Support auch, daß ICE nicht perfekt funktioniert, (Deine Erfahrungen) und ich habe das Gleiche festgestellt.
Nur dergleichen sollte man "vor" dem Kauf wissen, hätte dann wahrscheinlich von einem Kauf abgesehen. Eine Rückgabe und Kaufpreiserstattung wäre in meinem Fall denkbar, hängt vom Ergebnis ab, was Nikon Düsseldorf mir mitteilt, denn Herr Jasper hat mir wiederum bestätigt, daß ICE sehr wohl 100%ig funktionieren muß und das Gleiche sagt ja auch der Beitrag von "Mycom".

Servus Inge
 
Kommentar

Jochen O.

NF-F Premium Mitglied
Ich würde noch ergänzen wollen, dass die Nikon Hardware ICE-Funktion wohl - wenn man so Informationen aus dem Netz liest - schon mit am besten funktioniert. Und bevor ich jetzt wegen einem Stäubchen, dass die ICE-Funktion nicht erkannt hat oder eben nicht als "Staub" identifiziert und retuschiert hat, das Dia nochmals scanne, da stempel ich persönlich kurz mal in Fotoshop drüber. Das geht schneller. Allerdings ist das kein Vergleich mit einem Scan ohne ICE - da kannst du oft dann etwas länger stempeln gehen :)

100% Funktionssicherheit bei so einer "interpretativen " Funktion kann es nicht geben, aber wie gesagt, wenn man sehr sorgfältig vorgeht, dann ist ICE eine Riesenhilfe, die gerade bei Nikon hardwareseitig sehr gut gelöst ist - was Genauigkeit und Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit anbelangt.

Grüße,

Jochen

P.S. Mal ne andere Frage: kennt jemand einen Scanner in dieser Qualitätsklasse, der es besser kann? Ich nicht - außerdem macht es ja keinen Sinn, einen Scanner nur unter dem Blickwinkel einer 100% sicheren Kratzer- Stauberkennung zu erwerben, oder?
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Nikon Hardware ICE-Funktion ist etwas unglücklich ausgedrückt, vom Prinzip her ist das auch eine Software, die aber in der Firmware des Scanners integriert ist. Ein Umtausch wird da nichts bringen;)
 
Kommentar

RainerB

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Hallo,

ICE funktioniert gut (ich meine jetzt nicht die Züge :cool:). Was heißt 100%ig? Ich nehme an, das bedeutet daß Partikel und Kratzer einer bestimmten Größe und Anzahl eliminiert werden. So werden solche Dinge i.d.R. definiert. Ob Du Dich da auf Streitereien einlassen willst, mußt Du natürlich selbst entscheiden.
Du schreibst, daß Du durch Abpusten bereits eine Verbesserung erzielst - ehrlich gesagt würde ich solche Dias gar nicht erst in einen Scanner schieben. Wenn der Staub erstmal im Gerät ist, wird's schwierig. Bei Dias in projektionsfähigem Zustand hatte ich nie ein Problem. Mit den Staubteilchen, die zufällig immer mal haften bleiben, ist ICE gut fertiggeworden. Aber ein Scanner ist nunmal kein Reinigungsgerät ... ;)
Halt uns doch mal auf dem Laufenden, was Nikon zu Deiner Beispieldatei sagt ...

Gruß,
Rainer
 
Kommentar

RainerB

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
100% Funktionssicherheit bei so einer "interpretativen " Funktion kann es nicht geben, aber wie gesagt, wenn man sehr sorgfältig vorgeht, dann ist ICE eine Riesenhilfe, die gerade bei Nikon hardwareseitig sehr gut gelöst ist - was Genauigkeit und Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit anbelangt.
Ich glaube ebenfalls nicht, daß es mit vertretbarem technischen Aufwand möglich ist, auch Fliegenschisse, etc. beim Scannen "wegzustempeln". ;) Ich bezweifle, daß man eine komplette Bildanalyse- und Recovery-Software in einen Scanner implementieren kann (und sollte).

P.S. Mal ne andere Frage: kennt jemand einen Scanner in dieser Qualitätsklasse, der es besser kann? Ich nicht - außerdem macht es ja keinen Sinn, einen Scanner nur unter dem Blickwinkel einer 100% sicheren Kratzer- Stauberkennung zu erwerben, oder?
Ich kenne keinen, und ich denke auch nicht daß das überhaupt sinnvoll wäre, denn das ist eigentlich nicht die Aufgabe eines Scanners. Als unterstützendes Feature ist ICE sehr sinnvoll, weil man man die absolute Staubfreiheit nie erreicht. Aber weitere "Zaubereien" müßten mit Sicherheit sehr teuer bezahlt werden.

Gruß,
Rainer
 
Kommentar

Lavendel

Auszeit
Hallo Mycom,

sagst Du mir bitte welches beim Coolscan V die niedrigste ICE-Stufe ist?
Es ist nur einstellbar: normal oder fine.
In der Bedienungsanleitung steht nichts darüber.

Servus Inge
 
Kommentar

Lavendel

Auszeit
Nikon Düsseldorf riet mir den Scanner einzuschicken, da dieser "wahrscheinlich" defekt sei. Heißt im Umkehrschluß daß diese ICE-Funktion perfekt arbeiten sollte und das ist in meinem Fall nicht so.

Werde aber zukünftig meine nagelneuen Dias aus dem Labor - ohne diese zuvor im Magazin und Projektor gehabt zu haben - direkt scannen und sollte ich dann Ruhe haben, soll mir das genügen.

Servus Inge
 
Kommentar

loewe3110

Nikon-Clubmitglied
Ich bin immer wieder erstaunt wie effektiv die ICE Funktion arbeitet. Dass der Scanvorgang mit ICE länger dauert ist klar, schließlich wird ein zusätzlicher Scandurchlauf notwendig, bei dem die Filmoberfläche mit Infrarot auf Unregelmäßigkeiten abgetastet wird, diese werden beim eigentlichen Scannen dann sofort herausgerechnet, erstaunlicherweise ohne merkliche Qualitätseinbußen. Dass es dabei auch Verunreinigungen gibt, die nicht oder nur unzulänglich erkannt werden ist auch verständlich. Also 100% gibt es nicht.
Dann muss man noch beachten, dass manche Filmsorten, z.B. die meisten von Kodak, eine Oberflächenstruktur haben , so dass diese sich für die ICE- Kratzer und Staubentfernung schlecht eignen.
Reine Softwarelösungen, die auch als Alternative zu ICE in fast allen Scansoftwarelösungen angeboten werden, bügeln über das ganze Bild drüber und ruinieren es letztlich.
Zum Reinigen: natürlich soll jedes DIA oder jeder Negativstreifen vor dem Scannen von normal anhaftenden Staub gereinigt werden. Wer will denn schon Staub freiwillig in den Scanner "importieren" und damit ein zusätzliches Problem erzeugen, nämlich Staub auf dem Sensor mit der wirklich lästigen Streifenbildung und notwendiger Reinigung des Scanners.

Grüsse Leo
 
Kommentar

Lavendel

Auszeit
Hallo Leo,
mit welcher Einstellung - normal oder fine - scannst Du denn? Welches ist die stärkste Staubentfernung?
Da ja beides angeboten wird muß es ja Unterschiede geben, aber welche?
In der Bedienungsanleitung sucht man vergeblich.
Servus Inge
 
Kommentar

Jochen O.

NF-F Premium Mitglied
Bin zwar nicht Mycom oder Leo, aber vielleicht darf ich ja auch die Frage beantworten :)

Ich scanne ausschließlich mit ICE auf normal - wenn ICE aktiviert ist. Bei der Einstellung "fine" wird die ICE-Funktion empfindlicher gestellt und die interpretativen Eingriffe der Software nach der Infrarotabtastung der Filmoberfläche sind größer.

Die stärkste und zugleich für die Bilddaten schonendste Staubentfernung ist die mit Blasepinsel und ICE auf "normal" :)

Grüße,

Jochen

P.S. Berichte doch mal, was Nikon zum Defekt deines Scanners meint, wenn sie ihn durchgecheckt haben.
 
Kommentar

Penzes

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Ich scanne am liebsten ohne ICE, da die Bilder durch ICe nicht besser werden. Der Scanner kann nie 100% sicherheit geben, das man nachträglich nichts stempeln muss. Meine 5000-er funzt nach meinen Bedürfnissen schon sehr gut, aber manchmal auch nicht 100%. Einschicken würde ich den Scanner trotzdem nicht.
 
Kommentar

loewe3110

Nikon-Clubmitglied
Ich scanne am liebsten ohne ICE, da die Bilder durch ICe nicht besser werden.
Das stimmt so nicht ganz. ICE korrigiert punktgenau nur dort, wo es etwas zu korrigieren gibt, wo eben der Infrarotscan Kratzer oder Verunreinigungen feststellt bzw. feststellen kann. Bis auf die verkratzten und verschmutzten bleiben alle anderen Bildbereiche unberührt. Aber diese partielle "Verschlechterung" durch die Bildkorrektur hat man beim Stempeln ja auch. ICE bringt bezüglich Scanqualität keinen Nachteil.
SW Filme sprechen wegen des Silbergehalts in der Schicht nicht auf ICE, d.h. auf den Infrarotscan an, dies trifft auch auf Kodachrome zu.

Grüsse Leo
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software