Nikon Analogkamera Kauf FM3 A

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

petercs

Aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo,
ich möchte mir zu meiner D70 noch eine mechanische SLR kaufen.
U.a. zum Einsatz in sehr großer Kälte (Norwegentouren im Winter
mit der Pulka, Himalaya Einsatz bis ca. 7000m).

Ältere Kommentare hier im Forum sprechen nicht dagegen.
Andere mech. Nikons sagen mir nicht so zu, die optionale
Belichtungsautomatik der FM3 A hat schon was.

Die Kamera wäre nicht allzu oft in Betrieb und ist ja nicht gerade
ein Schnäppchen. Vor der Anschaffung möchte ich halt sicher gehen.

(1) Passt der Anwendungszewck (Kälte, geht auch ohne Batterie, robust) ?
Die D70 habe ich jetzt mal bis -20 Grad getestet. Geht noch, aber
den Akku muß immer mal wieder in der Tasche aufwärmen.
Das stelle ich mir erschöpft auf 7000m nicht so prickelnd vor.

(2) Ich kann bei dem Anwendungszweck nicht sehr viel Linsen mitnehmen.
Ich stelle mir vor daß ein (sehr) lichtstarkes 50mm (gerade auch für
Zeltaufnahmen in Norwegen) und ein gutes 105er oder 135er Tele
(muß nicht so lichtstark sein) passend wäre. Tips, insbesondere
zum Tele ?

(3) Die Kamera wäre auch bei hoher Helligkeit (Schnee, UV, Gegenlicht)
im Einsatz. So Bilder wie unter Nepal auf www.pcsp.de. Wie gut ist
der Belichtungsmesser da ? Ich hatte mit meiner Pentax Z5 (oder so
ähnlich, weiss schon gar nicht mehr wie die hieß) einige Probleme.
Z.B. die D70 kann das viel besser.

(4) Wie ist der Sucher ? Der an der D70 ist ja nicht gerade ein Hit.

(5) Gibt es eine vernünftige (Leder-) Bereitschaftstasche (50mm
Objektiv montiert) ?

(6) Was ist ein fairer Gebrauchtpreis für die Kamera ?
Möchte jemand seine Kamera versilbern ?

(7) Wie einfach ist die wirklich zu bedienen. Auch bei Kälte, mit
Handschuhen und bei Erschöpfung in der Birne ?

(8) Verstehe ich das richtig, daß an dieser Kamera alle AI, AI-S und AF
Objektive funktionieren, G Nikkore (wie das 70-200, welches ich
besitze) aber nicht ?

(9) Gibt es bekannte Einschränkungen / Macken der FM3 A ?

(10) Ist vielleicht doch eine andere analoge Nikon mit Batterien
robust genug dafür, AF ist ja doch nicht so verkehrt ?

Ich freue mich auf Eure Antworten.

Grüße, Peter
 
Anzeigen

Manfred Braatz

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Moin, Moin!
Eine Menge Fragen, aber als ehemaliger FM2- und aktueller FM3A-Besitzer versuche ich mich mal:

ad 1) Als mechanische Kamera ist die FM3A bei manueller (!) Belichtungssteuerung unabhängig von der Batterie. Die FM2 hatte ich auch bei großer Kälte (um die -20°C) im Einsatz. Falls Du bei der FM3A die Zeitautomatik benötigst, gibt es - glaube ich - ein externes Batterie-Pack, dass Du in der Jacke tragen kannst. Gibt´s sowas eigentlich für AF-Nikon´s?

ad 2) Zeltaufnahmen? Oder Zeitaufnahmen?

ad 3) Du must Dir im Klaren sein, dass die FM3A "nur" eine mittenbetonte Messung mit 60:40-Gewichtung vornehmen kann (und keine Super-X-feld-Matrix-Querschnitt-usw.-Messung). Das erfordert also gerade bei schwierigen Situationen Erfahrung und ggf. Belichtungsreihen. Dafür hat die Kamera eine fein einstellbare Belichtungskorrektur.

ad 4) Hell und es gibt verschiedene Einstellscheiben.

ad 5) Weiß ich nich...

ad 6) Schau mal nach einer gebrauchten FM2. Sollte so um die 250,- EUR erhältlich sein. Die FM3A ist vergleichsweise teuer (und meine will ich behalten :-D ).

ad 7) Du musst bei der Kamera relativ viel einstellen (Blende, Schärfe und ggf. Belichtungszeit). Mit dicken Handschuhen nicht ganz einfach, kommt aber auf die Dicke der Handschuhe an. Die "Feineinstellungen" (Belichtungskorrektur, AE-L-Taste, Blitzbelichtungskorrektur) bekommt man meiner Meinung nach nicht mit Handschuhen eingestellt.

ad 8) Jepp!

ad 9) Ist mir bisher nicht aufgefallen.

ad 10) Ähnlich robust und mit AF? Bin ich nicht so der Fachmann, könnte mir aber vorstellen, dass eine gebrauchte F4 oder F100 nicht schlecht wären.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen.

Grüße aus Kiel
Manfred
 
Kommentar

petercs

Aktives NF Mitglied
Registriert
@ Eisbaer

Vielen Dank.

zu (1):
MISST die FM3 A auch ohne Batterie (Meßzellen wie früher?)
oder muß man ohne Batterie die Belichtung schätzen ?

zu (2):
Da meine ich schon Zelt (im Zelt und morgens/abends vom Zelt aus).
Im Spätwinter ist es in Norwegen noch recht duster. Und im Himalaya
möchte ich auch gerne die Stimmungen im Camp oder in den Lodges
auffangen. Da gibt's auch nicht so viel Licht. Mit meinem aktuellen
18-70er DX Zoom und seiner 3.5er Blende kommt man da schon
an Grenzen. Man möchte ja nicht immer voll aufmachen müssen.

zu (3):
Kann ich mit leben. Mit der OM2 ging's auch.

zu (6):
Ist der wesentliche Unterschied zur FM2 die Belichtungsautomatik ?
Kann die FM2 sonst mithalten ? Gibt es dafür noch Ersatzteile / Service ?

zu (7):
Hauptsache die Belichtung lässt sich mit Handschuhe bedienen,
Schärfe ist ja 'eh vom Objektivring abhängig. Da habe ich schon
selber gummierte Ringe gesehen, das hilft.

Ich werde die Kamera einfach mal in die Hand nehmen müssen.

Grüße, Peter
 
Kommentar
R

Robert Hill

Guest
Hallo Peter,

(1) Passt der Anwendungszewck (Kälte, geht auch ohne Batterie, robust) ?
Ja, nimm aber auf jeden Fall Lithium-Batterien und davon lieber ausreichend!

(2) Ich stelle mir vor daß ein (sehr) lichtstarkes 50mm (gerade auch für
Zeltaufnahmen in Norwegen) und ein gutes 105er oder 135er Tele
(muß nicht so lichtstark sein) passend wäre. Tips, insbesondere
zum Tele ?

Wenn es nur zwei Objektive sein sollen: 1,4/35 und 2,5/105. Grade im Zelt und bei Landschaft ist etwas mehr WW sehr angenehm, das 2,5/105 ist kompakt, leicht und optisch Spitze. Wenn es etwas größer und schwerer sein darf, das 2,8/105 Micro, weil es vielseitiger ist.

(3) Die Kamera wäre auch bei hoher Helligkeit (Schnee, UV, Gegenlicht)
im Einsatz. So Bilder wie unter Nepal auf www.pcsp.de. Wie gut ist
der Belichtungsmesser da?

Ein wenig denken und korrigieren oder "Grau" anmessen (z.b. Handfläche) kann nix schaden.

(4) Wie ist der Sucher ? Der an der D70 ist ja nicht gerade ein Hit.
Dann wirst Du bei der FM3A denken, dass jemand das Licht eingeschaltet hat :)...

(5) Gibt es eine vernünftige (Leder-) Bereitschaftstasche (50mm
Objektiv montiert) ?

Gibt es, aber ich würde eine kleine Kombitasche von www.lowepro.de vorziehen. Ist vielseitiger.

(6) Was ist ein fairer Gebrauchtpreis für die Kamera?
Möchte jemand seine Kamera versilbern?

Schau nach bei ebay...

(7) Wie einfach ist die wirklich zu bedienen. Auch bei Kälte, mit
Handschuhen und bei Erschöpfung in der Birne?

Kommt auf die Handschuhe und Deine Routine an.

(8) Verstehe ich das richtig, daß an dieser Kamera alle AI, AI-S und AF
Objektive funktionieren, G Nikkore (wie das 70-200, welches ich
besitze) aber nicht ?

Ja.

(9) Gibt es bekannte Einschränkungen / Macken der FM3 A?
Man sollte zumindest mit manueller Scharfeinstellung umgehen können und den Zusammenhang von Belichtungsmessung, Verschlusszeit und Blende kapiert haben. Aber das sollte man ja eh können. Und als D 70 Fotograf darüber klar sein, dass man das Foto erst nach der Entwicklung sieht:)...

(10) Ist vielleicht doch eine andere analoge Nikon mit Batterien
robust genug dafür, AF ist ja doch nicht so verkehrt?

Wenn Du die Möglichkeit hast, ausreichend Batterien / Akkus mitzunehmen, ist eine F801 bestimmt nicht verkehrt. F4 und F5 sind zu schwer.

Mein Tipp: Schau, ob Du in ebay eine gut ehaltene F3 bekommst. Die hat die selben Batterien wie die FM3A, ist aber wesentlich robuster und gebraucht mittlerweile sehr preiswert. Wenn Du eine F3 willst, kannst Du mich auch via PN erreichen, ich habe eine übrig.

Viele Grüße, Robert
 
Kommentar

Manfred Braatz

Unterstützendes Mitglied
Registriert
@petercs

ad 1) Die Belichtungsmessung funktioniert nur mit Batterie. Vielleicht lohnt es sich, so einen einfachen Selen-Belichtungsmesser mitzunehmen? Es ist übrigens so, dass die FM3A bei der Zeitautomatik auch die Verschlusszeiten mit Batterie bildet, während bei der Nachführmessung die Zeiten mechanisch ablaufen.

ad 6) Die FM2 ist abgesehen von Zeitautomatik, Belichtungskorrekturfunktionen, DX-Erkennung und den Anzeigen im Sucher identisch. Den Service gibt es bis 10 Jahre nach Produktionsende (also bis 2009, oder?).

ad 10) @rohi: Ist die F3 noch robuster? ich habe von der immer geträumt, hab aber auch noch nie eine in der Hand gehabt *seufz*.
Bei der F3 ist zu bedenken, dass sie nur eine mechanische Notzeit (1/60s) hat, während bei der FM-Reihe alle Zeiten mechanisch gebildet werden können.

Grüße
Manfred
 
Kommentar

Gabriele

Unterstützendes Mitglied
Registriert
petercs,

ich habe die FM2 schon sehr lange, möchte sie auch nicht missen. Aber wenn ich noch einmal vor der Entscheidung zum Kauf einer Mechanischen stünde, würde ich zur FM3 greifen (wegen Zeitautomatik und TTL). Diese gab es aber damals noch nicht.

Meine FM2 ist mir einmal aus der Hand auf einen Kachelboden geflogen. Ich brachte sie am nächsten Tag zum Nikon-Service, weil ich mir nicht sicher war, ob sie den Absturz heil überstanden hatte. Sie hat! ;D
 
Kommentar
R

Robert Hill

Guest
Hallo Manfred,

Ist die F3 noch robuster?
Ich kann mir keine robustere und langlebigere Kamera als die F3 vorstellen. Der Platz, den die Elektronik einspart, hat man in großzügigere Dimensionen der mechanischen Bauteile umgesetzt. Die Nikon-Werbung aus den späten 80igern hat das damals schön rausgearbeitet.
Einem Kollegen ist die F3 im indischen Monsunregen mal durch und durch nass geworden. Er hat den Film rausgenommen, die Kamera über Nacht auf die Heizung gelegt und am nächsten Tag ging sie wieder.


ich habe von der immer geträumt, hab aber auch noch nie eine in der Hand gehabt
Ich habe sie mir erst gekauft, nachdem mir die F5 mehrmals mit leerem Akku den Dienst versagt hat. Mittlerweile habe ich drei, eine zu viel. Aber eine F3 gehört als Backup immer in meine Fototasche.

Robert
 
Kommentar

Sig

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Peter:

zu (1), der einzige Vorteil der FM3a über die FM2 für Deine Anwendung scheint mir die Zeitautomatik, Du musst mit dicken Handschuhen dann eben nur einen Wert verstellen. Als zweite Überlegung würde ich lieber eine neue Kamera mit in den Himalaya nehmen. Stell Dir vor die gebrauchte FM2 gibt bei 6950m Höhe auf weil der Vorbesitzer sie nie zur Wartung hatte und Du kannst das entscheidende Gipfelfoto nicht machen......alternativ, lass sie vorher bei Nikon für 100-150 Euro durchsehen.

zu (2), ich denke, dass für Deinen Anwendungsfall Gewicht und Abmessungen eine Rolle spielen. Daher ist die Idee mit dem 50mm nicht schlecht. Ich würde das 50 1.8 in Betracht ziehen. Es ist nur knapp 40mm lang und wiegt nur 220g. Als MF in AIS Version (die solltest Du nehmen, mechanisch und optisch äußerst hochwertig) gibt es ein Super Bild sowohl an der FM3a als auch an der FM2 ab. Als AF ist es zwar von der Fassung her aus Kunstoff, optisch aber auch sehr gut, die neueren Varianten sind ordentlich manuell zu fokussieren und es macht an Deiner D70 ein schönes lichtstarkes Portrait Objektiv. Die MF Version kostet Dich bei e-bay 50-60 Euro, als AF 70-80 - hält sich also sehr im Rahmen.

zu (5) klar, die gibt es in verschiedenen Varianten von Nikon oder als Fremdzubehör. Nimmt aus meiner Sicht aber beim Trecking zu viel Platz weg.

zu (7) viel einfacher geht es nicht. Scharf stellen, Blende einstellen auslösen und wieder aufziehen. Nach ein paar Mal geht es fast im Schlaf.

Gruß
Sig
 
Kommentar

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Eine Frage war noch nicht beantwortet:

Die Belichtungsmessung der FM3A geht nur, wenn die Batterie drin ist und funktioniert. Will man ohne Batterie mit den mechanisch gebildeten Zeiten fotografieren, muß man die Belichtung schätzen.

Zum Verhältnis FM3A - F3: Beides fantastische Kameras. Die FM3 funktioniert auf allen Zeiten von 1s bis 1/4000 auch mechanisch ohne Batterie, die F3 hat immerhin eine mechanische Notzeit von 1/80. Die FM3 ist sehr viel leichter als die F3.

Da die analoge Kamera als Ergänzung zur D70 benutzt werden soll, würde ich zur FM3A raten. Weniger Gewicht, alle Zeiten mechanisch gebildet, Aufsteckblitze zur D70 haben auch alle Blitzfunktionen für die FM3A (nicht aber für die F3).

Wenn es nur ein Objektiv sein soll: 1.4/50mm Ai-S. Sonst ist die von Rohi genannte Kombination oder auch die sehr kleine und leichte Kombination 2,0/35 + 2,0/85 sehr empfehlenswert.

Gesagt wurde es schon, aber ich möchte es noch einmal bekräftigen: Wenn man nach langer Zeit digitaler Fotografie sich mal wieder seiner FM3 entsinnt, fällt man fast vom Stuhl, bzw. kippt aus den Latschen, wenn man durch den unglaublich großen, hellen und brillianten Sucher der FM3A blickt.
 
Kommentar

mick

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Schon mal an eine FE2 gedacht ? Nur mal so in den Raum geworfen :)
Immerhin elektronisch (mit Batterie) gebildete Festzeiten von 8s - 1/4000s und einer rein mechanisch gebildeten Notzeit von 1/250s :!: :) :)

Und TTL Blitzen mit 1/250s sync. ist auch schon "on board"

Ein Klasse Zeitautomat für (im Verhältnis zur FM3a) relativ kleines Geld zu haben.
 
Kommentar

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Hallo Petercs!

Ich habe schon in der Vergangenheit hier im Forum eine ganz andere Kamera empfohlen. Kennst du die F301 oder F501 als AF? Hat auch ne mittenbetonte Messung. Von daher weiß man wie man korrigieren muss wenn schwierige Lichtverhältnisse auftreten.

Die Kamera hat zwar sogar einen Winder, den finde ich aber einen schönen Luxus. Sie ist nicht sehr groß, leicht, extrem sparsam mit Strom und es gibt sogar ein etwas größeres Batteriefach für die AA Zellen (die du wirklich überall bekommst). Damit habe ich immer mit einem Batteriesatz jahrelang fotografiert. Sie ist derzeit extrem preiswert zu bekommen, ich habe meine zweite mit einem Gehäuseschaden, aber alles funktioniert, für 30 € bekommen.

Sie hat bei mir alles überlebt, inkl. Stürze mit dem Motorrad im Tankrucksack und Fahrten im Winter, ebenfalls im Tankrucksack. Ich bin hellauf begeistert. Als F501 hat sie so etwas ähnliches wie AF, na ja, Schnecke halt. Sie hat Zeitautomatik und auch Programmautomatik. Evtl. kann dir hier einer sagen ob dann mit einem "G-Objektiv" wenigstens die Programmautomatik funktioniert. Ich habe kein "G" und mir schwillt da auch die Zornesader bei diesem Nikon-Blödsinn.

Ich mag sie einfach.

Meddi :mrgreen:
 
Kommentar

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Ach so, Nachtrag:

Eine der am meisten unterschätzten Nikon!!!

Meddi
 
Kommentar

sandow

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Na prima. Da fragt einer nach einer mechanischen Nikon mit Schwerpunkt auf der FM3A, und prompt wird er mit dem halben Nikon-Sortiment als Vorschlag zugeschüttet. Die Vorschläge gehen (abgesehen von der FM2) ziemlich an der Fragestellung vorbei, und rein zufällig sind auch Sachen dabei, die der Antwortende rein zufällig gerade loswerden will. Und was hat denn eine F-301 hier zu suchen, wenn es erklärtermaßen um eine mechanische Nikon geht? Eben, gar nix. Und die FE2 hat der FM3A außer einem möglicherweise niedrigeren Preis (der aber ausschließlich auf dem Status als Gebrauchtware beruht) absolut nix voraus. Aber mechanisch ist sie eben nicht.

Die F-301 und F-501 sind übrigens mit G-Nikkoren absolut inkompatibel.
 
Kommentar
R

Robert Hill

Guest
sandow,

Du hast unsere gut gemeinten Antworten zwar pauschal für ungeeignet abgetan (und mich rein zufällig an den Pranger gestellt), aber selbst keine konstruktive Antwort gegeben. Was soll das??? Wenn Du was zum Thema beitragen kannst, das dem Frager weiterhilft - nur zu. Aber Deine Polemik kannst Du Dir sparen, das vergiftet nur die Stimmung.

Tipp am Rande: Lies die Fragen von Peter noch mal durch (z.B. Punkt 10) bevor Du uns zu Trotteln erklärst.

Robert
 
Kommentar

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Hallo sandow,

jetzt mal ruhig Blut! Es war u.a. danach gefragt eine problemlose Kamera zu haben die, so habe ich das verstanden, ohne "Batterieprobleme" ist bzw. betrieben werden kann.

Und diese hat die F301, insbesondere mit dem "großen" (3mm höher als das "normale") Batterieteil nicht.

Und wenn er nur auf das von ihm ins Auge gefasste Modell fixiert ist, braucht er sich ja die Meinungen nicht durch zu lesen oder ernst zu nehmen. Dieses Forum ist dafür da, dass Erfahrungen und Meinungen ausgetauscht werden. Und ich kam auf die F301 weil ich NIE Probleme hatte. Im Übrigen, auch die F3 und fast alle Nikons benötigen Batterien.

Ausserdem hatte ich den Eindruck, dass er nicht unbedingt Millionär ist. Dann hätte er nicht gefragt, sondern einfach alles kaufen können. Das die F301 und 501 mit den "G" inkompatibel sind, ist eine Beantwortung der Frage die ich offen gelassen habe. Danke!

Im Übrigen, bevor du dich noch mehr aufregst, schau doch mal unter Frage 10. Ich hatte eher das Gefühl, dass dein Beitrag etwas "Off-topic" ist.

Mit freundlichen Grüßen


Meddi
 
Kommentar

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Nachtrag:

Ich hatte auch nicht den Eindruck, dass einer der Antwortenden hier etwas "loswerden" will. Ich jedenfalls meine beiden F301 nicht.

Das ist eine schon fast unverschämte Unterstellung.

Auch jetzt noch

Mit freundlichen Grüßen

Meddi
 
Kommentar

sandow

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Unterstellt habe ich hier gar nix (wie ich auch niemanden zum Trottel erklärt oder an den Pranger gestellt habe). Ich habe nur auf den einen Fall Bezug genommen, wo die empfohlene Kamera dann auch gleich angeboten wurde. So was ist mir tatsächlich ziemlich suspekt.

Dass ich keine eigenen Vorschläge gemacht habe, liegt daran, dass die ursprünglich vorgesehene FM3A tatsächlich ziemlich gut den Anforderungen zu entsprechen scheint. Da halte ich dann abschweifende Vorschläge wirklich für wenig hilfreich. Ist halt nur meine Meinung. Und dass ich da so genervt reagiert habe, liegt auch daran, dass genau so was häufiger vorkommt.
 
Kommentar

petercs

Aktives NF Mitglied
Registriert
@all:

Danke für die Infos. Ich habe mir heute eine FM3A ansehen können
und komme damit ganz gut zurecht. Ist gut zu bedienen, nicht zu
klobig und vom gewicht her ok. Ich werde mir die wohl neu
holen sobald das Finanzamt gezahlt hat ;-)

Eine letzte Frage: ich habe es mit dem NIKON MF 45/2,8P NIKKOR
ausprobiert. Ein nichts von einem Objektiv. Extrem leicht, das gefällt
mir für den Zweck. Außerdem passt es auch an die D70. Nur etwas
schmaler Blendenring, das ist mit Handschuhen nicht ganz so gut.

Hat jemand damit Erfahrungen. Wie ist es offen bzw. ab 3.5 ?

Grüße
 
Kommentar

sandow

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Re: RE: Nikon Analogkamera Kauf FM3 A

petercs";p="16136 schrieb:
ich habe es mit dem NIKON MF 45/2,8P NIKKOR
ausprobiert. Ein nichts von einem Objektiv. Extrem leicht, das gefällt
mir für den Zweck. Außerdem passt es auch an die D70. Nur etwas
schmaler Blendenring, das ist mit Handschuhen nicht ganz so gut.

Persönliche Erfahrungen noch nicht, aber Testergebnisse sahen sehr gut aus. Das Ding wird manchmal als Marketinggag runtergemacht, es ist auch tatsächlich unverhältnismäßig teuer, aber dafür auch extrem flach.

Ich hätte es auch fast schon vorgeschlagen, aber da sollte man der Bedienbarkeit mit Handschuhen Vorrang einräumen. Und das wird für dieses Objektiv zum KO-Kriterium. Da muss man schließlich Blende und Entfernung einstellen, und das ist schon ohne Handschuhe fummelig. Ich hab eins hier rumliegen, aber noch nicht richtig in Betrieb genommen (nein, es steht nicht zur Verfügung), das sollte mal als Objektiv für eine aktenkofferkompatible Spiegelreflexkamera dienen. Daher kann ich über Ergebnisse noch nicht berichten. Ansonsten wäre das Teil immer eine Empfehlung, wenn es um geringes Gewicht geht, aber mit Handschuhen wird das nix.
 
Kommentar

Manfred Braatz

Unterstützendes Mitglied
Registriert
@petercs
Ich kann mich der Meinung von sandow nur anschließen. Ich denke, dass 45er ist für die Bedienung mit Handschuhen ungeeignet. Außerdem bekommst Du für den Preis locker das 1,8/50mm und noch etwas Gebrauchtes beim großen e... dazu (z.B. das bereits angesprochene 2,5/105mm).

Viel Spaß und schöne Bilder mit der FM3A
Manfred
 
Kommentar
Oben Unten