Nikon 4/12-24 oder Tokina 4/12-24

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Erwin

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo,

hat jemand das Tokina 12-24 schon ausgiebig getestet? Die älteren Beiträge im Forum sind ja direkt nach Markteinführung des Objektivs geschrieben, vieleicht gibt es aktuelle Erfahrungen. Kann es mit dem Nikon- Original konkurieren (Verzeichnung, Schärfe)? Ich habe bis jetzt nur Lobeshymnen gehört, doch bleibt immer das schlechte Gefühl welches einem "Billigobjektiv" anhaftet.

Viele Grüße

Erwin
 
Anzeigen
R

Robby

Guest
Hallo Erwin,

ich habe das Objektiv noch nicht getestet, aber bereits darüber gelesen. Es ist ein normales AF-Objektiv, also ohne Ultraschallmotor. Dadurch erwarte ich, daß der Autofokus deutlich langsamer ist als der der Nikon AF-S, was für mich schon ein KO-Kriterium darstellt.

Viele Grüße

Robert
 
Kommentar

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
AF-S ist stets leiser, aber nicht stets schneller als der Stangen-AF. Das 2.8-4.0/24-85 fokussiert schneller als das AF-S VR 3,5-5,6/24-120. Davon abgesehen, ist meiner Auffassung nach gerade im extremen Weitwinkelbereich ein rastant schneller Autofokus entbehrlich (in der Regel ist es in diesen Bereichen sogar sinnvoller mit manuellem Fokus zu arbeiten. Das Fehlen der AF-S-Funktion wäre daher m.E. gerade bei diesem Pärchen kein k.o.-Kriterium.

Mechanisch ist das Tokina jedenfalls alles andere als "billig" gemacht, ich finde es macht sogar einen mechanisch solideren Eindruck als das originale 12-24.

Zur optischen Leistung der beiden Objektive kann ich nichts beitragen. Ich habe das Sigma 12-24, was etwa eine Lichtstärke schlechter ist, dafür aber auch an analogen Kameras im 135-Format gute Ergebnisse liefert. Ich habe an der Bildqualität an einer D2H nichts auszusetzen.
 
Kommentar

Hobbs

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich kann mich Christian Beckers Meinung da nur anschließen:

AF-S ist bei Weitwinkeloptiken m. E. verzichtbar. Bei WW-Objektiven ist der Schärfetiefenbereich eh größer als bei längerbrennweitigen Objektiven, und dank Innenfokussierung des Tokina ist der Verstellweg für das Linsensystem relativ kurz.
Ich hatte das Tokina beim Händler einmal begutachten können:
Mechanisch macht es in der Tat einen ordentlichen Eindruck. Lediglich fehlt dem Tokina die manuelle Eingriffsmöglichkeit in den Fokussiervorgang, - ein Punkt in dem das Nikkor hier überlegen ist. Beim Tokina muß man durch Herausziehen des (relativ breiten) Fokussierrings den AF-Betrieb abschalten, bevor man manuell fokussierren kann.
Über die optischen Qualitäten wüsste ich auch gerne mehr. Einige positive Berichte sind aber schon zu lesen gewesen.
Wer nicht die flüsterleise Autofokusfunktion des AFS-Nikkors benötigt, könnte hier eine preisgünstige Alternative finden - vorausgesetzt die optische Qualität ist gegeben!

Hobbs
 
Kommentar

Michael K.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Hallo zusammen,

da ich auch mit dem Tokina liebäugle, mische ich mich hier mal ein.
AFS spielt seinen Geschwindigkeitsvorteil im Telebereich aus.
Ich hatte mal Vergleiche mit Standardzooms angestellt, da war das Stangenobjektiv(28-105 vs. 24-85) definitiv nicht langsamer. Zudem hat das Tokina Innenfokussierung. Somit ist es mit Sicherheit nicht langsamer als mein AFS 17-35.
Auf einen optischen Vergleich bin ich auch gespannt. Vermutlich wird es nicht sehr weit vom Nikkor entfernt sein.
Also, wer hat das Tokina und berichtet hier kurz darüber :schlaume:

So long

Michael
 
Kommentar

Martin F.

NF Team
Registriert
Re: RE: Nikon 4/12-24 oder Tokina 4/12-24

MichaelK";p="17983 schrieb:
Also, wer hat das Tokina und berichtet hier kurz darüber :schlaume:

Patrick! Flieger!!
Wenn man ihn mal braucht... ist bei dem Wetter sicher irgendwo in der Luft... und das ohne Access Point :snoopy:

Aber ein Bild kann ich Euch von ihm zeigen:

Bild mit 12-24 Tokina

Gruss - Martin
 
Kommentar
R

Robby

Guest
Hi,

das ist ja ein supergeniales Bild !! Auch wenn es etwas off-topic ist, wie hast Du es gemacht ? ( Belichtungsmessung, Weissabgleich, Korrektur, etc.) ?

Bis bald

Robert
 
Kommentar

a.kuhlmann

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo!

Um welche kamera geht es denn? Bei dem nciht gerade überragenden AF der D70 empfinde ich AFS scho als Riesen-Vorteil. Im Vergleich 18-70 AFS und 24-85D tendiere ich eigentlich immer zum 18-70 wg. dem schnelleren AFS. Mag aber gut sein, die möglichkeit zum problemlosen eingreifen und das weitestgehend lautlose fokussieren eine nicht unerhebliche Rolle spielen.

Insofern ein Grund fürs 12-24 von Nikon!

Gutes Entscheiden,
Axel
 
Kommentar

Patrick

NF Mitglied
Registriert
Moin allerseits,

zum Fliegen komme ich derzeit leider nicht, sondern falle noch bis Sonntag durch die Messehallen der AERO in Friedrichshafen. Da es aber hier im Hotel WLAN gibt, kann ich Euch jetzt auch ein bisschen was zum Tokina 12-24 erzählen :)

Aaaaalso, ich fange mal an.

Mechanik: über alle Zweifel erhaben. Es ist sehr robust gebaut, der Ring zum Zoomen dreht angenehm fest und ohne Spiel. Der Autofokus arbeitet an der D70 sehr schnell, ist aber konzeptbedingt lauter als bei einem AF-S-Objektiv. Keine Spur von "Billiglinse". Es ist übrigens eine anständige Gegenlichtblende enthalten.

Optik: Es bildet scharf ab und verzeichnet meinem Eindruck nach weniger als das Nikon 18-70-Kitobkektiv. Meistens schiebe ich bei der EBV mit den Gradationskurven noch ein bisschen mehr Kontrast rein, aber das ist Geschmacksache. Wirkliche Fehler konnte ich noch nicht entdecken. Ab 18 mm passt es offenbar auch an Kleinbild-Kameras, da der schwarze Ring dann im Sucher der F70 unsichtbar wird.

Hier sind noch weitere Beispielfotos:

http://pl16725.macbay.de/alben/2005/04_zoo_koeln/pages/page_35.html
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/491390/display/2976824
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/491390/display/2775840
7http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/491390/display/2775737

Zu meinen Berlin-Fotos: das war im Grunde ganz einfach. raw-Format, Belichtungsreihe. Weißabgleich der D70 auf Automatik. Anschließend die Bilder im DRI-Verfahren im Photoshop übereinandergelegt. Das Ergebnis dann auf eine Ebene reduzieren, ein bisschen unscharf maskieren und zu Guter letzt noch ein kleines bisschen an der Gradationskurve schrauben. Das größte Problem war, das BB-Tor menschenleer abzulichten. Eine Gruppe Ialiener war ganz schön hartnäckig und hat mich lange warten lassen, bis sie verschwunden ist :)

Links edited by Mod
 
Kommentar

Patrick

NF Mitglied
Registriert
Hier findet Ihr auch eine Erklärung. Im Grunde geht es darum, mehrere Bilder einer Belichtungsreihe übereinander zu legen. Aus jedem Bild wird das beste genommen, so dass am Schluss die dunklen Bereiche gut zur Geltung kommen, ohne dass die Lichter überstrahlen. DRI bedeutet "Dynamic Range Increase", also eine künstliche Erhöhung des Tonwertumfangs von Film oder Chip mit EBV.

Link vergessen, sorry: http://thomas-stoelting.de/photoshop.html
 
Kommentar
R

Robby

Guest
Hallo Zusammen,

vielen Dank für den interessanten Link. Aber wenn man schon in Photoshop mit einigen Ebenen jongliert, acht es da nicht mehr sinn, die einzelnen Bilder wieder in verschiedene Ebenen zu kopieren und danach die jeweils total überbelichteten und unterbelichteten Teile des Bildes mit entsprechender weichen Auwahlkannte maskiert ? Dadurch könnte man auch die helle Punktlichtquelle in den Griff bekommen.

Einen Feinabgleich kann man evtl. noch mit der Deckkraft der einzelnen Ebenen vornehmen.

Dies ist natürlich viel mehr Arbeit als die Vorgehensweise im Phototip.

Viele Grüße

Robby
 
Kommentar
W

Wilhelm

Guest
Zurück zur Ursprungsfrage. Das Tokina wurde in der April-Ausgabe vom FM zusammen mit dem Nikkor 12-24 und ein Canon Objektiv getestet. Hier schnitt es überragend ab und stellt selbst das Nikkor in den Schatten. Normalerweise verwende ich nur Original Nikon Objektive, hier mache ich eine Ausnahme. Habe mir das Tokina gerade für 479,- Euro über eine Ebay-Shop bestellt und bin sehr gespannt. Ich hatte aber früher schon mal ein Tokina WW welches klasse war.
Gruß, Wilhelm
 
Kommentar

Michael K.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Hallo Wilhelm,

bitte über das Tokina berichten. Neben der Farbwiedergabe im Vergleich zu den Nikkoren interessiert mich besonders die Streulichtanfälligkeit.

Viel Freude mit dem Teil :-D

Michael
 
Kommentar

diro

Unterstützendes Mitglied
Registriert
@patrick
Da kann ich mich nur anschließen: ein dufter Link.

@wilhelm
Auch ich bin schon heiß darauf zu erfahren, was das Tokina in der Praxis wirklich leistet.

Grüße
diro
 
Kommentar
W

Wilhelm

Guest
Das Tokína 4/12-24 war jetzt im Einsatz und ich kann nur sagen, die Tester vom FM haben nicht übertrieben. Es macht superscharfe, farbgetreue Bilder und von Streulicht habe ich nichts feststellen können (mit Streulichtschutz sogar bei Aufnahmen mit Gegenlicht).
Das Teil ist auch mechanisch wirklich oberkrass und es macht richtig Spaß damit. Zwar ist der Motor etwas lauter als bei Nikon SW´s (was mich nicht stört), hat aber einen schönen Klang.
Gruß, Wilhelm
 
Kommentar

Martin F.

NF Team
Registriert
Re: RE: Nikon 4/12-24 oder Tokina 4/12-24

Wilhelm";p="18512 schrieb:
... Zwar ist der Motor etwas lauter als bei Nikon SW´s (was mich nicht stört), hat aber einen schönen Klang.

Öööhhhmmm - das Ding hat einen Motor? "AF-S" sozusagen? Neee, nicht doch. Oder meinst Du den Kamera-AF-Motor, daß der etw. anders klingt mit der Linse vorne dran?

Gruss - Martin
 
Kommentar
W

Wilhelm

Guest
So ist das halt, wenn man erst seit kurzem mit Autofokus arbeitet. Da fehlt einem noch die eine oder andere Grundlage. Heißt das jetzt, die AF-S Teile von Nikon haben einen eigenen Motor im Objektiv und die AF Teile nicht, sondern werden über die Kamera gesteuert? Bitte um Aufklärung.
Gruß, Wilhelm
 
Kommentar
Oben Unten