nikon 18-200 VR vs. sigma 18-200 os hsm

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

joaquino

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Moin zusammen,

ich bin auf der suche nach nem allround Objektiv für meine D80. ich dachte da so an 18-200 mit Stabi, dabei kommt das Nikon VR und das Sigma OS HSM in den engen Kreis der Favoriten. gibt es da von euerer Seite schon irgendwelche Erfahrungen bzw. Empfehlungen. oder sollte man generell eher die Finger von 18-200 lassen, der Range stellt ja schon ne Herausforderung and Hersteller da.
vor allem was das Nikon Objektiv angeht habe ich Gerüchte gehört es solle sich verselbständigen wenn man bergab bzw. bergauf fotografiert. ist dem wirklich so? wie verhält sich da das Sigma?


danke schon mal
Grüße
chris
 
Anzeigen

Irrlicht_1977

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Huhu,

das 18-200 VR von Nikon soll das einzig brauchbare "Suppenzoom" sein. Habe ich zumindest immer wieder gehört/gelesen. Wenn, dann würde ich das Nikon nehmen.

Es stimmt übrigens, dass der Tubus ausfährt, wenn man es "runterhängen" lässt. Allerdings fährt er nur aus, wenn es nicht auf 18 mm gestellt ist. Bei der 18-mm Stellung bleibt er "drin".

Ich habe das Objektiv übrigens, aber ich bin ein bissl enttäuscht.

Ich habe es ein Wochenende lang getestet (ausgeliehen) und habe es mir aufgrund der gemachten Bilder (war sehr zufrieden) dann selbst gekauft. Aber dann kam doch die Ernüchterung.. Es ist mir insgesamt doch zu weich, Bilder mit 200 mm sind nicht grade der Knüller. (aber auch mit anderen Brennweiten und auch abgeblendet bin ich nicht zufrieden)

Das von mir getestete Objektiv hat sehr gute Ergebnisse gebracht, allerdings habe ich fast nur geblitzt (Großveranstaltung, schlechte Lichtverhältnisse, musste blitzen mit dem SB600). Die Bilder gefielen mir alle sehr gut. Dann hab ich mir das Objektiv gekauft. Normalerweise fotografiere ich eher draußen in der Natur und da blitze ich ja dann eher nicht *g* Bin mit den Ergebnissen nicht zufrieden. Ich müsste die beiden Objektive mal vergleichen (also mein eigenes und das, was ich mir geliehen hatte), um zu gucken, ob ich nicht eine "Montags"-Linse erwischt habe..

Natürlich ist ein Objektiv mit einem so großen Brennweitenbereich immer ein Kompromiss, das ist mir auch klar. Nur nach den bisherigen Ergebnissen denke ich, man ist besser damit bedient, wenn man die Brennweite "aufteilt". z.B. ein 18-50 und ein 55-200 oder sowas. Die Flexibilität mit dem 18-200 ist natürlich sehr von Vorteil und sehr praktisch.. aber das geht halt auf Kosten der Qualität.

Ich glaube, ich wäre mit zwei Objektiven doch besser beraten gewesen.. :nixweiss:

Ich fotografiere mit der D70 - vielleicht zeigt das Objektiv an der D80 bessere Ergebnisse... keine Ahnung. Ich jedenfalls tendiere dazu, es wieder abzugeben...

LG
Sonja
 
Kommentar

rene6

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo,
hatte bereits an anderer Stelle darauf hingewiesen, dass laut Heft Nr. 7 der Zeitschrift "foto MAGAZIN" das Sigma DC OS besser abgeschnitten hat, als das Nikon. Ich denke mir, wenn schon "Kompromiss" dann der preiswerteste. Wie der Test zustande gekommen ist, entzieht sich meiner Kenntnis.
 
Kommentar

KipDotter

Unterstützendes Mitglied
Registriert
@Rene6: Den 'Test' (wenn du die aktuelle FoMag Ausgabe meinst - ist wohl nur eine Kurzbeschreibung, der ausgiebige (?) Test war wohl irgendwann letztes Jahr abgedruckt.
Irgendwie will ich dem Test nicht so ganz glauben. Danach wäre nämlich das Sigma 18-200 Optisch genausogut wie das Nikon 55-200 VR und *das* wundert mich doch sehr - auch wenn ich es gerne glauben würde. Bzw. ich wäre echt happy, wenn ein Super-Tele sirklich so tolle optische Qualitäten (für den günstigen Preis) haben sollte .... Egal - ich würde mal ein gesundes Misstrauen gegenüber den Test vorschlagen. Vermutlich wurde zumindest ein 'handverlesenes' Examplar von Sigma zum Test rausgegeben ....

Gruß
Kip
 
Kommentar

math

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Hi Chris,

besitze das Nikon (meins fährt nicht selbständig aus), kenne das Sigma aber nicht.
Deshalb kann ich nur auf Deine grundsätzliche Frage (18-200 ja/nein?) antworten:
- ich benutze es ausschließlich für meine Reisekombi (D60, Sigma 30/1,4 und eben 18-200) bei Reisen mit wenig Gepäck oder in Länder mit hoher Kriminalitätsrate
- die Abbildungsqualität steht für mich in einem vernünftigen Verhältnis zu dem ausgebliebenen Finanziellen Verlust meines Standardequipments
- für alle anderen Einsätze kann ich es nur bedingt empfehlen, da gibt es bessere Scherben (s. unzählige Forumsbeiträge :winkgrin:); wie Du schon selbst sagst, es kann sich bei diesem Brennweitenspagat nur um einen Kompromiss handeln

Für welchen Einsatz hast Du denn die Anschaffung des 18-200ers geplant?

Gruß aus Andalusien
Mathias
 
Kommentar

Alexander Kunz

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Zumindest was das "wahre Leben" betrifft kann man sich ja z. B. bei Pixel Peeper ein Bild machen.

Hier z. B. das "Horrorszenario" Nikon 18-200VR bei 200mm und Offenblende, sprich f/5.6... das Sigma mit OS finde ich da leider noch nicht gelistet, nur den Vorgänger ohne...
 
Kommentar

kabelkasper

Unterstützendes Mitglied
Registriert
ich hab das Nikon 18-200VR - mein erstes Objektiv gewesen.

Ich will es nicht mehr hergeben. Gerade jenes ist sehr flexibel.

Labortests und Versuchsaufbauten hab ich mit dem Objektiv nicht gemacht. Hatte damals im Laden das Sigma und das Nikon in der Hand, das Nikon hat es geschafft. Fühlte sich stabiler und wertiger an.

Von der Abbildungsleistung bin ich zufrieden. Habe da aber auch nicht weiter vergleiche.

P.S.: hab auch noch nie bemerkt, dass mein Objektiv alleine ausfährt....


die Bilder sind alle mir dem Nikon 18-200 VR + D80 gemacht wurden:

http://vw-audi-ban.de/vBulletin/cpg1410/thumbnails.php?album=118

http://vw-audi-ban.de/vBulletin/cpg1410/thumbnails.php?album=127

http://vw-audi-ban.de/vBulletin/cpg1410/thumbnails.php?album=124
 
Kommentar

peze

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hei,
wir benutzen auch das 18-200VR von Nikon und sind damit 1904% zufrieden. OK, es gibt besseres aber für das Geld und als immerdrauf ist es klasse.
Ich wollte mir das Sigma als ab und zu drauf kaufen aber es wurde in div. Foren zerrissen.
Tendenz 1904% zum Nikon!
Gibt es von Tokina nicht das 18-250 "Antiwackel"?

Gruß Peter
 
Kommentar

joaquino

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Danke für die Antworten, denke ich werde beide mal testen müssen.
Wie schauts den mit dem Service aus, kann da einer was zu sagen. hatte da bisher nur einen Fall bei dem ich mit Nikon nicht zufrieden war-> Nikon Service Point FR und ich waren uns über den Fehler eines AF-Objektives einig und hatten es auch zweimal eingeschickt und jedes mal kam es ohne Fehlerbeseitigung mit dem Vermerk "kein Fehler feststellbar" zurück. Habe die Scherbe immer noch und gelernt damit zu leben, ist aber nicht befriedigend. Allerdings auch schon 10 Jahre her

Hi Chris,


Für welchen Einsatz hast Du denn die Anschaffung des 18-200ers geplant?

Gruß aus Andalusien
Mathias

@mathias

Einsatzzweck wäre so als Standard immer drauf gedacht, wenn ich nicht gerade etwas Spezielles vorhabe.
meine Lieblings Kombi analog ist meine alte FE2 mit dem Nikon Nikkor 1:1.8/50mm, das ist im Übrigen auch mein absolutes Lieblings objektiv.
suche da noch etwas Gleichwertiges für die D80 -> Empfehlungen?

Grüße
Chris
 
Kommentar

stephanw

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Gemeinde,
ich stehe haargenau vor dem selben Problem wie joaquino.
Beim letzten Zoobesuch stellte ich fest,dass die 135 mm meines 18-135 Kit-Objektives etwas zu wenig sind und die Abbildungsleistung auch nicht der Brüller ist.
Da ich auch ein Objektiv suche welches als Allrounder für meine D80 dienen soll,habe ich nun auch die Qual der Wahl.
Der Brennweitenbereich 18-200 ist natürlich optimal für ein "Immerdrauf".
Ich wäre sogar bereit etwas mehr als die rund 500 Mäuse für ein Objektiv mit diesem Brennweitenbereich anzulegen.
Die Frage für was ich das Objektiv nutzen möchte ist einfach zu beantworten. Alles was mir vor die Linse kommt. Von Familie über Landschaft bis zu Tieren.
Nun bin ich auf der Suche nach einem solchen Objektiv und hoffe auf eure Tips.

Viele Grüße,Stephan
:hallo:
 
Kommentar

rene6

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo,
denke für den Zoo ist es zu kurz, für Landschaft zu lang. Kombi
18-70 und 70-300VR wäre hier ideal. Wären aber wieder zwei. Ich würde sofort mein Sigma 18-200 gegen ein 70-300VR eintauschen, denn ein 18-70 habe ich.
 
Kommentar
A

artphoto

Guest
Hallo zusammen,

also ich habe das Nikkor 18-200 mm an meiner D300, zuvor D80. Ich werde es nun nach knapp einem Jahr verkaufen, es hat mich nicht überzeugt. Ich greife vermehrt auf meine Nikkor Festbrennweiten AF2,8-24mm, AF1,8-50mm und AF1,8-85mm zurück und muß sagen, jeder Objektivwechsel lohnt sich und das Zoom ist nur für die Reise akzeptabel. Es fehlt einfach an Brillanz, Kontrast und oft an Schärfe. Kann mir nicht vorstellen, dass das Sigma da besser sein soll...
Erinnert mich einfach immer wieder an die Analogzeiten, als die Zooms im kommen waren, natürlich sind die Abblidungsleistungen der heutigen Zooms besser, aber eben nur besser.

Das einzige für diese Brennweite wäre das 2,8-70-200 mm ED VR, aber das kostet auch solide 1.800 Euro. Da stellt sich natürlich die Frage, braucht man es?

Oder wie bei den Autos: Hubraum ist durch nichts zu ersetzen kann ich sagen Festbrennweiten sind unschlagbar.

Viele Grüße
Rolf
 
Kommentar

armin304

Aktives NF Mitglied
Registriert
Ich besitze seit ein paar Wochen das Sigma. Die optische Leistung hat mich wirklich überrascht, auch am langen Ende. Das alte AF 4-5.6/70-210 darf in Rente gehen, damit kann das Sigma nämlich schon offen mehr als nur mithalten. Das 18-70 muss sich in seinem Bereich ebenfalls warm anziehen, nur der AF ist definitv schneller. Bei AF-C ist der AF des Sigma eher zu gemächlich, was mir am Sonntag dann doch ein paar Bilder versaut hat. Das Gegen- und Streulichtverhalten ist gut, Flares sind nicht leicht zu provozieren und wenn, dann nicht sehr stark ausgeprägt. Vignettierung ist mir bislang nicht aufgefallen, leichte CAs in wirklich extremen Situtionen dagegen schon. Bei dem 18-200 OS HSM hat Sigma vieles richtig gemacht, nur die Drehrichtung des Zooms nicht...

Weshalb habe ich das Sigma gekauft?
Als leichtes und universelles Reiseobjektiv anstelle einer neuen Kompakten.

Erfüllt es diesen Zweck?
Definitiv ja!
 
Kommentar

AstRoman

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Steht das Tamron 18-250mm eigentlich auch zur Diskussion? Ohne VR und so...:D
Ich habe da ein ähliches Problem: eignet sich eins von den dreinen als Makro kann ich das 18-70mm Kit-Objektiv das "alte" 70-210mm (von Mutters analogen F801-s geklaut:rolleyes:) UND das "alte" makro auf Radtouren zu Hause lassen. (DA spielt Gewicht eine gewichtige Rolle!)
Probleme bereitet mir in dem Fall der Abbildungsmassstab. Sigma gibt 1:4,4 an, Tamron widerspricht sich in der Presse-Mitteilung mit 1:2,7 und 1:3,7 und Nikon macht überhaubt keine Angaben. :nixweiss:
kann mir da jemand helfen? es eilt vielleicht, bei meinem Foto-Fachgeschäft in Bern liegt zurzeit ein kaum benutztes Nikon und ich will nichts überstürzen.:cool:
Benutze zurzeit: D80 mit kit 18-70 //Sigma 150-500mm f/5-6,3 // Nikon AF 70-210mm f/4-5,6 // Sigma 10mm Fisheye f/2,8 // Nikon 85m f/1,8. Blitz: SB-26 (alte manuelle Sache!)
fotografiere sehr übergreifend, in der Astronomie (Strichspuraufnahmen mit dem Fishexe), an Ruderregatten mit dem Sigma-Tele,im Studio mit dem 85er, auf Radtouren mit dem Kit und dem 70-210mm und in der freien Natur Vögel und bald vielleicht auch insekten... und im anzeigebild in Lugano mit Kit und Fisheye.

gruss
Roman
 
Kommentar

joaquino

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Kleines Update-

Habe mich nun für das Sigma entschieden, hatte es jetzt eine Woche zum Testen und bin eigentlich zu frieden. Als Neuling im DSLR Sektor hatte ich allerdings im Vergleich zu meinem alten 70-240mm Nikkor objektiv mit einem wesentlich schnelleren AF gerechnet. Nicht das das Sigma langsamer wäre, es ist nur nicht so schnell wie ich es vom HSM erwartet habe. Bildleistung ist echt OK, nur im 300er Bereich wird es etwas weich.

Für den gedachten Einsatzzweck ist recht gut geeignet.

Grüße
Chris
 
Kommentar
Oben Unten