Nikon 18-105/3.5-5.6G ED VR AF-S DX getestet


j.helfer

Unterstützendes Mitglied
na sooo schlecht sieht´s dann ja gar nicht aus :)

Danke für den Link!

Gruß, Jürgen
 
Kommentar

dkochina

Auszeit
Das klingt sehr vielversprechend. Warte noch ein paar weitere Berichte/Test ab. Aber dann gibts wohl bald ein umsortieren im Objektivbestand:
18-70 und 55-200VR werden verkauft, 18-105VR und 70-300VR duerfen in die Fototasche, ueberwiegend an der D40.
 
Kommentar

StLeicht

Sehr aktives Mitglied
Vielversprechend?

Ich habe mir mal deren Testfotos angeschaut. Ich find's schon eher traurig, dass das Objektiv zum Einen offenbar abgeblendet kaum besser wird als die offen schon vorsichtig ausgedrückt durchwachsene Leistung, und dass es auch eigentlich in keiner der gezeigten Brennweiten irgendwie seine Stärken hätte und wenigstens da mal richtig scharf würde. Zudem scheint es wirklich heftige CAs zu produzieren. Vielleicht liegt's aber auch an deren Testaufbau, der Tester da arbeitet immer noch im AF-S Modus und fokussiert damit bei jedem Bild neu, wodurch sie nicht mehr wirklich vergleichbar sind.

Na, warten wir mal noch andere Tests und richtige Fotos mit der Linse ab.

Gruß Steffen.
 
Kommentar

bfischer

Unterstützendes Mitglied
Die Tester von SLR-Gear halte ich eigentlich für recht kompetent. Für die Auflösungs-Plots machen sie immer extra eine Fokusreihe und nehmen dann nicht einfach das Bild mit der besten Zentralschärfe, sondern schauen sich die Gesamtcharakteristik an. steht was darüber.

Und die Testbilder sind aus einer D200 ohne Nachschärfung, vergleiche mal mit anderen Objektivtests von SLR-Gear. Daß aus einer D40 Out-of-Cam mit Standardeinstellungen schärfere Bilder kommen, dürfte nicht verwundern.

Grüße,

Björn
 
Kommentar

StLeicht

Sehr aktives Mitglied
Die Tester von SLR-Gear halte ich eigentlich für recht kompetent. Für die Auflösungs-Plots machen sie immer extra eine Fokusreihe und nehmen dann nicht einfach das Bild mit der besten Zentralschärfe, sondern schauen sich die Gesamtcharakteristik an. Hier steht was darüber.

Und die Testbilder sind aus einer D200 ohne Nachschärfung, vergleiche mal mit anderen Objektivtests von SLR-Gear. Daß aus einer D40 Out-of-Cam mit Standardeinstellungen schärfere Bilder kommen, dürfte nicht verwundern.

Grüße,

Björn
Hallo Björn,

den gezeigten Bildern mangelt es aber nicht (nur) an Schärfe, sondern viel mehr an Details. Und da kann man auch mit Bildbearbeitung nichts gegen machen. Zudem wäre es bei einen solchen Test mit statischen Motiven ohnehin besser, manuell zu fokussieren.

Zitat aus dem verlinkten Test: "CA is generally well-controlled at all focal lengths"
Hallo Jockel:

die gezeigten Bilder des "VFA Target" sagen da aber was anderes. Bei 18 mm sind sie heftig, bei 105 geht's so, nur bei 50 mm sind keine zu sehen. Das ist bei mir nicht "well-controlled at all focal lengths".

@all:

Aber wie gesagt, wichtiger ist es, wie sich diese Linse dann in der Praxis schlägt. Warten wir also richtige Fotos ab.

Gruß Steffen
 
Kommentar

bfischer

Unterstützendes Mitglied
Hallo Steffen,

den gezeigten Bildern mangelt es aber nicht (nur) an Schärfe, sondern viel mehr an Details. Und da kann man auch mit Bildbearbeitung nichts gegen machen. Zudem wäre es bei einen solchen Test mit statischen Motiven ohnehin besser, manuell zu fokussieren.
vermutlich habe ich mich nicht richtig ausgedrückt. Was Details und Auflösung angeht, wird es beider gezeigten Studiosituation auf der D200 ohne Nachschärfung nicht besser. Richtig fokussiert wurde auch. Schau Dir mal die Testszene mit dem 24-70/2.8 oder dem neuen 60er AF-S-Micro. Die Unterschiede sind marginal. Ich habe keine Probleme damit, Kontrast+Auflösung des 18-105ers als "as-good-as-it-gets on D200" einzustufen.

Einzig die CAs, die Verzeichnung und der leichte Randabfall könnten Anlaß zur Kritik sein. Und die Verarbeitung/Haptik, aber bei einem zu erwartenden Straßenpreis von unter 250 EUR kann man das verschmerzen.

Grüße,

Björn
 
Kommentar
M

Micha N.

Guest
Einzig die CAs, die Verzeichnung und der leichte Randabfall könnten Anlaß zur Kritik sein. Und die Verarbeitung/Haptik, aber bei einem zu erwartenden Straßenpreis von unter 250 EUR kann man das verschmerzen.

Grüße,

Björn
Abwarten, ob es tatsächlich zu diesem Kurs auch zu haben sein wird (edit: ja, es wird........)
Nebenbei bemerkt finde ich die Linse recht überflüssig, aber das ist nur meine eigene bescheidene Meinung. Nun hat Nikon ein brennweitenmäßig sehr eng gegliedertes Sortiment an F/3.5-5.6 Linsen, nur an für den normalen Hobbyisten bezahlbaren lichtstärkeren Nikkoren unterhalb des Pro Segmentes ist leider kaum was vorhanden.
Ein überarbeitetes 18-135 mit VR hätte ich deutlich attraktiver gefunden.
 
Kommentar

rcr

Unterstützendes Mitglied
Abwarten, ob es tatsächlich zu diesem Kurs auch zu haben sein wird.
Mit Sicherheit wird es das Objektiv unter 250 Euro angeboten. Bei z.B.
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
den gezeigten Bildern mangelt es aber nicht (nur) an Schärfe, sondern viel mehr an Details.
Gemessen woran? Die Bilder sind halt recht wenig geschärft. Als Referenz könnte man die Ergebnisse mit dem Zeiss 2/50 Makro an der D3 nehmen. Die hatte ich zufällig vor einigen Tagen angeschaut und auch die sind auf den ersten Blick weich, weil die Tester hier mit wenig Schärfung arbeiten. Wenn man das 18-105 an der D3 mit Zeiss 50er misst, dann finde ich die Ergebnisse beeindruckend. Das passt zu den guten Auflösungs-Meßwerten und zu den guten MTF Kurven, die Nikon veröffentlicht hat.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software