Nikkor AIS 200mm F4, WOW!


rbruenker

Unterstützendes Mitglied
Hallo Zusammen,

habe gerade ein letzte Woche ersteigertes (33 Euro) Manuelles 200 F4 ausprobiert. Es ist mein erstes Manuelles Objektiv an der S5 und ich bin total begeistert. Das Bild lebt!!!

Ich werde mich sofort nach weiteren manuellen umsehen.

WOW, ich bin begeistert.

Gruß, Ralph
 

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Das hast Du aber echt günstig bekommen. Und es ist ein echter Geheimtip. Klein, leicht und sehr gut. In die selbe Kategorie (klein, leicht, scharf, Filtergewinde 52mm) gehören: Ai-S 2.8/135 - 2.5/105 - 1.8/50 (Ai-S-Variante mit 0.45m Naheinstellung und oranger Blende 22). Gerade beim 2.5/105 ist es wichtig, dass man die Ai-S-Variante bekommt, bei den älteren Varianten gibt es andere Rechnungen.

Ich persönlich mag auch sehr das Ai-S 2/85. Dieses ist allerdings umstritten, weil es bei Offenblende etwas weich zeichnet. Ich liebe es trotzdem, vielleicht deshalb, weil es mein erstes echtes Nikkor war (vorher hatte ich nur Series-E-Objektive und Fremdobjektive), das ich mir am Tag meiner Einstellung ins Referendariat von meinen letzten aus Bundeswehrtagen ersparten 240 DM + Inzahlungnahme zweier alter Fremdobjektiv-Zooms (für 200 DM) gekauft habe.
 
Kommentar

rbruenker

Unterstützendes Mitglied
Das hast Du aber echt günstig bekommen. Und es ist ein echter Geheimtip. Klein, leicht und sehr gut. In die selbe Kategorie (klein, leicht, scharf, Filtergewinde 52mm) gehören: Ai-S 2.8/135 - 2.5/105 - 1.8/50 (Ai-S-Variante mit 0.45m Naheinstellung und oranger Blende 22). Gerade beim 2.5/105 ist es wichtig, dass man die Ai-S-Variante bekommt, bei den älteren Varianten gibt es andere Rechnungen.
Wie siehts denn im Bereich 35mm und kürzer aus. Bei 35mm bin ich ja versucht als nächstes ein AIS zu kaufen, da ich mit dem AF 2.0 nicht zufrieden bin.

Gruß, Ralph
 
Kommentar

Phönix

Unterstützendes Mitglied
Ich habe mir grade das Ais 35mm 2.0 geholt.
Laut soll es ja besser sein als sein AF Bruder.
Finde es einfach herrlich. Offenblende etwas weich, aber ansonsten erste Sahne!

Gruß Felix
 
Kommentar

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Wie siehts denn im Bereich 35mm und kürzer aus. Bei 35mm bin ich ja versucht als nächstes ein AIS zu kaufen, da ich mit dem AF 2.0 nicht zufrieden bin.

Gruß, Ralph
Da sind das 2.8/24 Ai-S, 2.0/28 Ai-S und 1.4/35 Ai-S offene Geheimtipps. Mit gewissen kleinen Schwächen, über die Volkerm hier schon mehrfach kompetent Auskunft gegeben hat; vielleicht findest Du seine Beiträge dazu.

Das 3.5/20 Ai und Ai-S sowie das 2.8/28mm mit Naheinstellgrenze 0,2m gelten als besondere Geheimtips für die Nahfotografie. Das 3.5/20 hat die Besonderheit, selbst bei Fotografieren direkt in die Sonne vollkommen reflexresistent zu reagieren.

Sehr schöne Zooms sind 3.5/28-50 (selten) - 3.5/50-135 - 4/80-200 und 4.5/50-300 ED. Die drei erstgenannten gibt es nur in der Ai-S-Variante. Beim 50-300 sollte man im jeden Falle nach einer der ED-Varianten suchen.

Ein absolutes Sahnestück an der D3/D700 ist schließlich noch das Ai-s 5.6/400mm IF-ED.
 
Kommentar

Ekke Kaplan

Unterstützendes Mitglied
Hallo Zusammen,
habe gerade ein letzte Woche ersteigertes (33 Euro) Manuelles 200 F4 ausprobiert. Es ist mein erstes Manuelles Objektiv an der S5 und ich bin total begeistert. Das Bild lebt!!!
Ich werde mich sofort nach weiteren manuellen umsehen.
WOW, ich bin begeistert.
Gruß, Ralph
Hallo Ralph,
schau einmal hier hinein,es wird dir deine Richtung gut vorgezeigt.
http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?t=56123
Ich bin ebenfalls ein Anhänger ,von alten MF Objektiven.

Gruss Ekke:up:
 
Kommentar

arothaus

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Gerade beim 2.5/105 ist es wichtig, dass man die Ai-S-Variante bekommt, bei den älteren Varianten gibt es andere Rechnungen.
Die AI Variante ist identisch mit der AI-S, die tut es auch - selbst die späten non-AI Objektive unterscheiden sich nicht vom AIs (alles sog. Gauss-Typ). Vor 1971 gab es eine Version mit anderem optischem Aufbau (Sonnar-Typ).

Einge Leute ziehen sogar die AI-Version vor, da sie über keine eingebaute Sonnenblende verfügt, und die Extra-Sonnenblende (HS-8) um einiges wirksamer sein soll als die Eingebaute.

Einen Überblick gibt es wie immer aus Malaysia:
 
Kommentar

Peter ST

Unterstützendes Mitglied
Hallo

dieses kleine Tele nehme ich gerne unterwegs mit und bin immer wieder über die Schärfe erfreut. Trotzdem bleibt das grosse 2.8 Zoom unterwegs meist zuhause. Mein Gebrauchtpreis war deutlich / Mehrfaches höher.

Am 24.8. habe ich im Club einige Bilder aus Freude an dieser Linse eingestellt.

gruss
Peter
 
Kommentar

arothaus

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Wie siehts denn im Bereich 35mm und kürzer aus. Bei 35mm bin ich ja versucht als nächstes ein AIS zu kaufen, da ich mit dem AF 2.0 nicht zufrieden bin.
Wenn du etwas mehr Geld über hast, schau Dir mal das 1,4/35er an. Auch die manuellen 28er schneiden ganz gut an den DX Kameras ab, zum 24er kann ich nichts sagen.

Gruß,
Andreas
 
Kommentar

madhatter

Aktives NF Mitglied
Das 105mm f/2.5, das 105mm f/2.8 Micro, das 50mm f/1.4, das 200mm f/4, das 35mm f/2, das 28mm f/2 und das 135mm f/2.8 pre-AI sind inzwischen meine absoluten Favoriten. Kann ich somit alle empfehlen. :)

Eine der 85mm-Varianten fehlt mir allerdings noch, glaub ich. ;)
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Ich kenne von den Ai/AiS Weitwinkeln das 15/5.6, 18/3.5, 24/2, 28/2.8, 28/2.8, 35/1.4 und 35/2.0.
Mein Lieblingsobjektiv von diesen, und zugleich mein Kauftipp, ist wegen seiner ausgewogenen Eigenschaften das 28/2.0: gut bei Offenblende und hervorragend abgeblendet, geringer Schärfeabfall zum Bildrand.
 
Kommentar

zappa4ever

Unterstützendes Mitglied
Gerade beim 2.5/105 ist es wichtig, dass man die Ai-S-Variante bekommt, bei den älteren Varianten gibt es andere Rechnungen.
Bist du da ganz sicher ? Lt. Rorslett unterscheiden sich das Nikkor-P von dem P-C, Ai und AiS, die aber anscheinend gleich sind.

Das 28/2 ist auf jeden Fall eine Empfehlung, das 20/3,5 ebenso und ich könnte noch das 28/3,5 empfehlen, das noch besser wie das 20/3,5 ist beim Gegenlichtverhalten.
 
Kommentar

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Meine Aussage ist etwas ungenau und damit mißverständlich. Man muß eines der Varianten mit Gauss-Design nehmen, wie arothaus auch schon richtig angemerkt hat. Es gibt ältere Varianten, die das Gauss-Design nicht haben; da ich genau wußte, dass das Ai-S das Gauss-Design hat, ich aber nicht mehr genau wußte, welche der älteren Varianten selbiges aufweisen, bin ich auf Nr. Sicher gegangen und wollte die Ai-S-Variante empfehlen, weil es hier in jedem Falle paßt. Die Formulierung ist insofern mißglückt, als man - was nicht ausgedrückt werden sollte - den Eindruck haben könnte, alle nicht-Ai-S-Varianten seien nicht empfehlenswert. Dies ist in der Tat nicht richtig. Sagen wollte ich: Bei der Ai-S-Variante macht man nichts falsch, bei den anderen muß man sich noch einmal näher informieren, ob sie das Gauss-Design haben.
 
Kommentar

pulsedriver

Unterstützendes Mitglied
Da gibt es noch 'ne Menge fine Sachen.

Das 105mm/2.5 wurde ja shcon genannt. Aber auch das 180mm/2.8 ED ist was ganz, ganz feines (hab dafür mein 200mm/4 verkauft, mit Konverter sieht man dann doch einen deutlichen Unterschied, ohne Konverter ist er da, aber klein). Das 50mm/1.4 sowieso.

Bei den WW hab ich bis jetzt wenig wirklich Tolles gefunden. Das 28mm/2.8 AiS in der Version bis 20cm Fokus hab ich noch. Aber für den Nahbereich, denn dort leistet es wirklich Tolles. Für normale Landschaftsbilder enttäuscht es eher. Ich hatte auch folgende probiert: Ai(S) 20mm/2.8, 24mm/2.8, Series E 28mm/2.8.

Dann gibt es noch Zooms. Gut und günstig: 35-70mm/3.5 in der Version mit 72mm Filtergewinde. Sehr gut (ab ca. 80mm aufwärts soger excellent)und auch noch bezahlbar: 50-135mm/3.5. kommt alle paar Monate mal eines auf Ebay Deutschland. Das Objektiv ist der Grund, warum ich kein 85mm Festbrennweite hab, obwohl das eigentlich meine Lieblingsbrennweite ist (analog).
Wirklich excellent (und besser als alle WW Festbrennweiten, die ich dran hatte) ist das 25-50/4. Ist auch noch bezahlbar (ca. 300 Euro), aber kann sien, dass man 1 Jahr warten muss, bis man ein Gutes bekommt, es wird sehr selten angeboten.
Wenn man dem Stativ nicht abgeneigt ist, kommt auch das 50-300/4.5 ED auf die Liste der tollen MF Optiken. Ich hatte Riesenglück und hab meines für 300 Euro erhalten. Normal ist das doppelte zu planen (das ED ist wichtig!). Die Linse ist sogar mit etwas Einbussen bei der Schärfe in der 100% Ansicht 2-fach Konverter tauglich (selber mit der S5 Pro probiert). Und das bei einem 6-fach Zoom!
 
Kommentar

zappa4ever

Unterstützendes Mitglied
Meine Aussage ist etwas ungenau und damit mißverständlich. Man muß eines der Varianten mit Gauss-Design nehmen, wie arothaus auch schon richtig angemerkt hat. Es gibt ältere Varianten, die das Gauss-Design nicht haben; da ich genau wußte, dass das Ai-S das Gauss-Design hat, ich aber nicht mehr genau wußte, welche der älteren Varianten selbiges aufweisen, bin ich auf Nr. Sicher gegangen und wollte die Ai-S-Variante empfehlen, weil es hier in jedem Falle paßt. Die Formulierung ist insofern mißglückt, als man - was nicht ausgedrückt werden sollte - den Eindruck haben könnte, alle nicht-Ai-S-Varianten seien nicht empfehlenswert. Dies ist in der Tat nicht richtig. Sagen wollte ich: Bei der Ai-S-Variante macht man nichts falsch, bei den anderen muß man sich noch einmal näher informieren, ob sie das Gauss-Design haben.
Danke, das passt dann mit dem was Rorslett schreibt. Demnach ist auf jeden Fall das Ai auch vom Gauss, das P ist ein Sonnar, das P-C wieder ein Gauss.
 
Kommentar

Stefan_N

Sehr aktives Mitglied
Die AI Variante ist identisch mit der AI-S, die tut es auch - selbst die späten non-AI Objektive unterscheiden sich nicht vom AIs (alles sog. Gauss-Typ).
Wie sieht es mit der Fokussiergenauigkeit aus. Die Ais-Typen haben zum Teil recht kurze Drehwinkel. Mein Ai 105er ist da recht angenehm.
Einge Leute ziehen sogar die AI-Version vor, da sie über keine eingebaute Sonnenblende verfügt, und die Extra-Sonnenblende (HS-8) um einiges wirksamer sein soll als die Eingebaute.
Ja, vor allem der mechanische Schutz ist bei einer eingeschraubten Geli deutlich besser. Beim schnellen Objektivwechsel kann man das 105er mal schnell ohne Deckel in die Tasche werfen ohne dass die Frontlinse was abkriegt und Regen etc. werden wirksam abhalten. An einer Cropkamera lässt sich die HS-8 zudem auch am 50er ohne Vignettierung verwenden.


Stefan
 
Kommentar

dimi23

Unterstützendes Mitglied
wer "135er" sagt, sollte das beste nicht vergessen, nämlich das letzte 3,5/135 (AIS)! (War mein erstes Nikkor, ich hab's immer noch....)
 
Kommentar

Stefan_N

Sehr aktives Mitglied
wer "135er" sagt, sollte das beste nicht vergessen, nämlich das letzte 3,5/135 (AIS)! (War mein erstes Nikkor, ich hab's immer noch....)
Naja das ganz alte 2,8/135er mit der verriegelbaren eingebauten Geli ist auch noch erwähnenswert. Zwar nicht so knackscharf wie das kleine, leichte, Neue, aber dafür mit etwas netterem bokeh und einer für Portraits interessanten weichen Abbildung bei Offenblende.

ich hab mir da mal eines für zehn Euro aus der 'Bucht' gezogen, natürlich werksmässig auf Ai umgebaut.:) Feines Teil!:up:

Gruß

Stefan
 
Kommentar

soulman

Unterstützendes Mitglied
Danke, das passt dann mit dem was Rorslett schreibt. Demnach ist auf jeden Fall das Ai auch vom Gauss, das P ist ein Sonnar, das P-C wieder ein Gauss.
das P hat auch noch den "nachteil" der einfacheren vergütung. das P-C hat dann schon eine verbesserte variante und ist bei gegenlicht nicht mehr so empfindlich.
wobei man bei diesem objektiv von empfindlichkeit eigentlich eh nicht sprechen kann.
viel eher könnte man beim P-typ von einer etwas weicheren zeichnung sprechen. ein umstand der der portrait-fotografie wieder entgegenkommt.

ist so wie manche grossformat-fotografen für sw-portraits tw. mit unvergüteten anastigmaten aus den 20-er jahren arbeiten.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software