Nikkor 1,8 / 85

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

wombel

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Forum
Mir stellt sich zur Zeit die Frage, wie so vielen anderen auch, Zoom oder Festbrennweite?
Zur Wahl steht das Sigma 2,8 / 70-210 APO, das Tokina AT-X 2,8 / 80-200 Pro oder Original Nikon?
Oder aus dem Brennweitenbereich ein oder zwei Festbrennweiten: vielleicht das 1,8/85 Nikkor für Porträt und als Ergänzung das 2,8 / 180?
Würde mich sehr freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen mit diesen Objektiven mitteilen würdet.
Wer die Wahl hat...
Vielen Dank im Voraus!!!

MfG
Wombel
 
Anzeigen

Asgard

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Wombel,

Die Frage ist so nicht beantwortbar. Da braucht man etwas mehr input.

Welche Ausrüstung hast du bis jetzt. Was sind deine bevorzugten Motive, etc.

Gruß
Gerold
 
Kommentar

Mathew

Aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo Wombel,

als Festbrennweitenfan kann ich Dir nur zu Deinen Überlegungen gratulieren! Das 2,8/180 habe ich immer noch, das 1,8/85 habe ich gegen ein 1,4/85 eingetauscht.
Beide Objektive sind optisch sehr gut, mechanisch hat mir das 1,8/85 nicht so gefallen, es ist mit der Zeit an der F-100 "ausgeleiert und hatte richtig Spiel. Das AF 2,8/180 D ist besser verarbeitet, jedoch "hakt" bei mir in letzter Zeit der Blendenring.
Gegenüber Zooms haben diese Objektive außer der optischen Leistung auch noch andere Vorteile: 1. kompaktere Abmessungen, 2. größere Gestaltungsmöglichkeiten beim Freistellen, 3. Helleres Sucherbild, 4. Besserer Wiederverkaufswert.
 
Kommentar

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Hallo Wombel!

Die von dir genannten Objektive hatte ich, habe ich, oder besaß sie in ähnlicher Form. Deshalb gebe ich dir einen Tipp, der aber sehr subjektiv ist. Allerdings auch von den von Gerold gestellten Fragen abhängig.

Ehemals besaß ich das Nikkor AF 80-200/2,8 Schiebezoom. Heute besitze ich die von dir genannten Objektive. Das AF 85/1,8 und das AF 180/2,8. Mit dieser Kombination bin ich wesentlich zufriedener als mit dem Zoom. Dieses war optisch wirklich sehr gut (bin trotzdem Festbrennweitenfan). Aber für die von mir bevorzugten Anwendungen war mir das Zoom immer zu schwer und zu unhandlich. Das ist wirklich ein dickes Teil. Geh mal damit in den Bergen wandern. Ich habe jetzt die Maße bzw. das Gewicht nicht parat, aber viel schwerer als das Zoom können die Festbrennweiten zusammen kaum sein. Außerdem kannst du ja immer noch ein Objektiv zuhause lassen. Beim Zoom wirst du kaum auf diese Art uns Weise Gewicht sparen.

Außerdem war der AF des Schiebezoom extrem lahm im AF. Ich finde sogar das AF-S 80-200/2,8 nicht unbedingt ein Reißer im AF Tempo.

Ach so, alles an der F4!

Wie z.B. das Sigma HSM hier abschneidet weiß ich nicht.

Die Festbrennweiten erfüllen meine optischen Ansprüche voll und ganz. Das 85er ist außerdem noch lichtstärker was ich für meine Konzertfotografie sehr gut gebrauchen kann. Der AF ist schnell, deutlich schneller als mein ehemaliges Zoom. Das 180er ist auch nicht unbedingt was für rasante AF Fokussierung, es geht aber noch. Ich finde es sehr handlich und leicht.

Außerdem habe ich bei meinen Konzertaufnahmen sowieso zwei Gehäuse (F4+F80) dabei. Ich wechsele dann sehr selten. Höchstens noch ein AF 20-35/2,8.

Im Urlaub ist sowieso das 85er mein "Normal"objektiv.

Ich hoffe ich habe dir die Entscheidung nicht noch schwerer gemacht. Meine Empfehlung ist klar, ich habe mich ja selbst entsprechend umorientiert.

Meddi :mrgreen:
 
Kommentar

wombel

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo zusammen
Vielen Dank für eure ausführlichen Antworten. Ich denke, das ich mich für die Festbrennweiten entscheiden werde.
@ Gerold: die Frage nach meiner bisherigen Ausrüstung möchte ich gerne beantworten. Zur Zeit fotografiere ich mit der F90x Prof. und einem Sigma EX 2,8/24-70 ( mit dem ich sehr zufrieden bin, auch wenn der direkte Vergleich zu dem von Nikon fehlt... )
Die Portraitfotografie hat es mir angetan. Nebenbei noch ein wenig Landschaft und wenn es sich machen lässt auch ein wenig Motorsport.
Vielen Dank noch mal an alle!!! Ihr habt mir sehr geholfen!

MfG
Wombel
 
Kommentar

Asgard

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Wombel,

Bei Portraitfotografie ganz klar den 85er.
Bei Landschaft + Sport würde ich ein Zoom bevorzugen.
Ob das Sigma oder Tokina, das müssen andere entscheiden.

Gruß
Gerold
 
Kommentar

Patrick

NF Mitglied
Registriert
Wenn es um bewegte Objekte geht, bin ich ein Freund von Zoom-Objektiven, die sind einfach flexibler. Zumal die optische Qualität des 80-200 bzw. 70-200 auch für Porträts ausgezeichnet ist. Gut, ein 85er für Porträts hätte ich zwar auch gerne, aber das hat noch Zeit. Wobei ich dann wieder fast das 105er bevorzugen würde, denn die Makro-Funktion ist ja auch nicht schlecht … Habe ich Dir nun geholfen? Ich fürchte nein :roll:
 
Kommentar

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Hallo Wombel!

Nochmal Ich. Evtl. bin ich ja aufgrund meiner eigenen, immer knappen Kasse, vorbelastet. Aber wenn du schon das 24-70/2,8 von Sigma hast, kauf dir doch fiskalisch denkend erst einmal das AF 180/2,8. Dirk Vorbusch bietet gerade eins in der Gebrauchtbörse an (nein, wir sind nicht verwandt oder verschwägert).

Wenn noch oder wieder Geld in der Kasse ist, kannst du dir dann immer noch das 85er kaufen. >>> Zu Matthias (oben). Mein AF 85/1,8 habe ich auch gebraucht gekauft. Es war wie neu und der Vorbesitzer hat die Fokussierung "stramm" in der Werkstatt einstellen lassen. Er fokussierte ausschließlich manuell an der F3. Dennoch funktioniert es aber im AF an meinen Gehäusen sehr gut. Auch keinerlei Wackelei, Spiel oder sonstwie mechanische Probleme. Kein Vergleich zu meinen Schiebezoom 80-200/2,8 dass prinzipbedingt immer ein wenig Spiel hatte (Tubus etc.).

Obwohl ich den Vorschlag von Patrick auch eine Überlegung wert finde. Das 105 Micro steht auch auf meiner Wunschliste. Du hättest zwar "nur" Blende 2,8 aber dafür wohl ein hervorragendes Objektiv, dass ebenfalls wohl für Portraits sehr gut ist und eine ideale Abstufung in der vorgenannten Kombination ergeben würde (>>> 24-70, 105, 180mm Brennweite). Dazu evtl. noch einen wirklich guten Konverter (1,4 oder 2X) und du hast eine wirklich vielseitige Objektivpallette.



Meddi :mrgreen:
Meddi
 
Kommentar
J

johnnyw123

Guest
Hallo Meddi,

irgendwie goldig die Festbrennweitenleute. Eine riesen Menge an Geraffel, Konverter, das 85er, dann das 105er und das 180er, wird gerade angeboten, was ein Zufall, ich denke es ist so gut und so wichtig, warum wird’s immer wieder verkauft?
Geht es nicht ein wenig einfacher. Man muß sich nur mal das Geschraube vorstellen, da kann einem schon die Lust am Geknipse flöten gehen.
Wie schön habe ich es dagegen mit meinem Drehzoom 2,8 80-200. Festbrennweitenniveau und ruck-zuck den Ausschnitt festgelegt. Als Diaknipser, der für die Projektion arbeitet, geht’s bei mir eh nicht ohne Zoom.

Johannes :mrgreen:
 
Kommentar

Patrick

NF Mitglied
Registriert
Goldig? Mich würde (ernsthaft) der Qualitätsunterschied (bei Porträts) zwischen dem 1,8 85 und meinem 70-200 2,8 VR interessieren. Das 70-200 ist fantastisch, egal ob Porträt oder Flugzeugfotografie. Ich kann mir nur schwer vorstellen, was das 85er noch besser können soll. Und Zooms sind halt flexibler. Momentan schleppe ich das Sigma 28-70, das 70-200 und das 18-35 immer mit mir rum und fühle mich damit schon genug "belastet".
 
Kommentar

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Hallo Johannes und auch Patrick!

Ich denke ich werde mich auf einen Beitrag zu euren obigen Aussagen zum Hrn. Koch beschränken, sonst wird´s total "Off-topic".

Zuvor aber zu Johannes und seinem Zoom. Natürlich hat ein Zoom, gerade bei Diafotografie (ich mache nur Dias) manchmal Vorteile. Aber ich schrieb ja in meinem obigen Beitrag ja noch andere Vorteile der Festbrennweiten. Ich denke das Zoom hat so um die 1400 Gramm. Das ist nur ein Nachteil. Und das mein 80-200 erheblich streulichtanfälliger als meine Festbrennweiten war, ist wohl auch kein Zufall.


Meddi :evil:
 
Kommentar

Asgard

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Dies ist ein fotographisches Forum für Nikon-User.
Bitte keine Debatten mit politischen, sexuellen oder kirchlichen Hintergründen.

Ich habe deshalb die entsprechenden Passagen gelöscht.

Gerold
 
Kommentar

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
:evil:

Das finde ich jetzt etwas überempfindlich. Zumal ich ganz bewußt meinen Beitrag mit dem fotografischen Aspekt angefangen habe.

Ansonsten hätte man ja die Diskussion nach den Wurzeln, die hier im allgemeinen Forum lagen, ja "off-topic" weiterführen können.

Ich finde ihr (!) seid etwas schnell mit dem löschen, oder stoppen von Diskussionen. Zumal der (mein) Beitrag meines Erachtens ja sachlich und mit Argumenten bestückt war.

:twisted:

Meddi :mrgreen:
 
Kommentar

Asgard

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Meddi";p="2883 schrieb:
:evil:

Das finde ich jetzt etwas überempfindlich. Zumal ich ganz bewußt meinen Beitrag mit dem fotografischen Aspekt angefangen habe.

Ansonsten hätte man ja die Diskussion nach den Wurzeln, die hier im allgemeinen Forum lagen, ja "off-topic" weiterführen können.

Ich finde ihr (!) seid etwas schnell mit dem löschen, oder stoppen von Diskussionen. Zumal der (mein) Beitrag meines Erachtens ja sachlich und mit Argumenten bestückt war.

:twisted:

Meddi :mrgreen:


Hallo Meddi,

Ich bin nicht überempfindlich und werde auch Diskussionen nicht vorschnell stoppen.

Bei den einzeiligen Kommentaren am Vormittag habe ich nicht eingegriffen.

Allerdings einen ganzen Thread über aktuelle Politik gehört hier nicht her,
auch wenn es sachlich gehalten ist.

Gruß
Gerold
 
Kommentar

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
:(

Das wurde nur deshalb so umfangreich, weil ich fundiert und nicht oberflächlich mich mit "Werbung" für einen bestimmten Kanzler"Kandidaten" auseinandersetzen wollte.

Ich hätte es dann wenigstens für zielstrebig gehalten wenn du die "Werbung" ("...würde mir als Kanzer wünschen...", "...der beste..." oder so ähnlich) gelöscht hättest. Aber nein, es wird mein Beitrag gelöscht der nun wirklich für keine Seite Partei ergreift und zudem noch sachlich war. Warum bloß nicht gleich die ursprüngliche Werbung gelöscht? Okay, kostet Zeit und Überwachungsabeit, aber offensichtlich waren ja nicht die eben von mir sinngemäß angeführten Äußerungen, sondern mein Beitrag der Grund für die Löschung. das hast du ja mit deinem vorstehenden Beitrag ja ausgesagt.

Ich finde es immer noch überempfindlich und schlicht einseitig.

:twisted: :twisted: :twisted:

Meddi
 
Kommentar

Asgard

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Meddi";p="2886 schrieb:
:(


Ich hätte es dann wenigstens für zielstrebig gehalten wenn du die "Werbung" ("...würde mir als Kanzer wünschen...", "...der beste..." oder so ähnlich) gelöscht hättest.
:twisted: :twisted: :twisted:

Meddi

Meddi, schau bitte richtig, es wurde alles gelöscht, auch wenn
dein umfangreicher Beitrag mich zu Eingreifen veranlasste.

Und nun lass es gut sein. :)

Gruß
Gerold
 
Kommentar

UweFlammer

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Zurück zu den Optiken: für die Portraitfotografie ist die 85er Festbrennweite so ziemlich das nützlichste Objektiv, das ich kenne. Das 180er ist ein sehr gutes Objektiv für kleinere Sportveranstaltungen, bei denen man nicht zu weit von den Aktiven getrennt ist. Ich habe es z.B. beim Motocross eingesetzt.

Für Landschaft ist ein Zoom zunächst mal eine tolle Sache. Denn man kann den Bildausschnitt stufenlos einstellen, was natürlich speziell bei Dias ein großer Vorteil ist. Trotzdem hatte ich das 2.8/80-200 in der Toskana irgendwann über. Zunächst einmal ist es mit seinen 1,3 kg elend schwer. Dazu hat es ein riesiges Filtergewinde, erfordert also schweineteure Filter. Eine Kollektion alter, lichschwacher AI-Festbrennweiten mit einheitlichem Filterdurchmesser 52 mm wäre leichter zu tragen und leichter zu handhaben gewesen. Und dann ist es sehr empfindlich gegen Streulicht. Eine Stunde vor Sonnenuntergang konnte ich es nicht mehr einsetzen, denn in allen Bildausschnitten, die bei tiefstehender Sonne gut ausgesehen hätten, hatte ich Streulicht drin. Und schließlich fand ich sehr viele Motive, bei denen das Kleinbild-Seitenverhältnis von 2:3 nicht passte, die ich also auf jeden Fall beschneiden muss. Und zuallerletzt ist es für viele Landschaftsmotive immer noch zu kurz, so daß ich das 300er zusätzlich im Einsatz hatte - aber nur, wenn ich die Locations mit dem Auto anfahren konnte.

Fazit: speziell für Portraits und Landschaft verzichte auf den 2.8/80-200 Glasklotz. Für andere Einsatzzwecke mag es o.k. sein, aber sei Dir klar, daß ohne Stativ mit diesem schweren Objektiv gar nix geht. Es sei denn, Du legst Dir das VR zu. Und da würde ich für den Einsatz in der Landschaft gleich das 80-400 nehmen.

Fremdobjektive kommen für mich nicht in Frage. Ich hatte in der Vergangenheit welche, ich kenne in meinem Fotoclub Besitzer von aktuellen Fremdobjektiven. Fazit: die Dinger bringen es nicht, weder mechanisch noch optisch. Sie sind zwar billiger als Festbrennweiten, aber trotzdem nicht preiswert.

Gruß
Uwe
 
Kommentar

wombel

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo nochmal an alle!
Freue mich wirklich sehr über eure Beiträge.
Ein Denkanstoss ist für mich allerdings ganz neu: Konverter!
Habe mich noch nicht richtig damit befasst, dachte immer nur das eine verdopplung der Brennweite ( 2x ) auf jeden Fall Qualitätseinbußen zur Folge hat. Euren Aussagen nach, ist das nicht zwangsläufig so.
Dann wäre ich mit dem 1,8/85 + 2xKonverter ( ...erst in ein paar Monaten ) ziemlich gut bedient, und könnte mich vorerst den Portraits hingeben, mit der Gewissheit, eine Qualitativ hochwertige Festbrennweite zu besitzen.
Denke mal darüber nach...
Bis dahin, schreibt mir ruhig weiter...

Mit freundlichen Grüßen
Wombel
 
Kommentar

UweFlammer

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Korrektur - und etwas zu Konvertern

UweFlammer";p="2889 schrieb:
Fremdobjektive kommen für mich nicht in Frage. Ich hatte in der Vergangenheit welche, ich kenne in meinem Fotoclub Besitzer von aktuellen Fremdobjektiven. Fazit: die Dinger bringen es nicht, weder mechanisch noch optisch. Sie sind zwar billiger als Festbrennweiten, aber trotzdem nicht preiswert.


Sorry - sollte natürlich heißen "billiger als Orginalobjektive". Zum Rest stehe ich :)

Noch etwas zu Konvertern: diese Dinger bringen dann keinen Qualitätsverlust, wenn die Konverter selbst gut gemacht sind und außerdem das Objektiv, hinter das sie gesetzt werden, so hoch auflöst, daß die Auflösung mit Konverter immer noch hoch genug ist. Ein Konverter macht ja nichts anderes, als das Lichtstrahlenbündel, das durchs Objektiv auf den Film fällt, aufzuweiten. Ein Zweifachkonverter z.B. reduziert die Auflösung auf die Hälfte.

Wirklich gute Konverter sind teuer. Sie lohnen sich dann, wenn man teure und schwere Teleobjektive gekauft hat und diese universeller einsetzen möchte. Objektive wie z.B. ein 2.8/300 oder ein 4/500 sind von vornherein auf die Nutzung mit Konverter ausgelegt.

Als Ergänzung zum 1.8/85 ist ein 2.8/180 die bessere Lösung. Gebraucht gibt es das 2.8/180 recht günstig, da alle Welt meint, die aktuellen AFS-VR-Glasklötze kaufen zu müssen. Ein weiteres interessantes Landschaftsobjektiv ist das Micro-Nikkor 105 mm, damit deckst den Nahbereich ab, und in diesem Bereich gibt es draußen in der Landschaft vieles zu entdecken.

Grüßle
Uwe
 
Kommentar

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Re: RE: Nikkor 1,8 / 85

Patrick";p="2873 schrieb:
Mich würde (ernsthaft) der Qualitätsunterschied (bei Porträts) zwischen dem 1,8 85 und meinem 70-200 2,8 VR interessieren
Ich habe das 1,8/85 und das 2,8/80-200. Wenn man nur die Bildqualität betrachtet, dann ist der Unterschied kaum spürbar.
Es gibt aber doch noch andere Dinge die zählen. Das 1,8/85 ist wunderbar handlich. Es verschafft mir mit über einer Blende mehr (bitte die T-Blende bei Zooms nicht vergessen!) deutliche Vorteile bei schlechtem Licht und es erlaubt mehr Spielereien mit geringer Tiefenschärfe. Es ist (jedenfalls im Vergleich zu einem lichtstarken Telezoom) klein und unauffällig.
Ich denke, Zooms und Festbrennweiten haben beide ihren Sinn.

Grüße
Andreas
 
Kommentar
Oben Unten