Neuvorstellung und Glaubensfrage

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Fynn

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Moin zusammen,

nach nunmehr über 20 Jahren mit meiner geliebten alten EOS 650 (noch eine der ersten ;)) wird es an der Zeit, mich an etwas neues heranzumachen, eine D-SLR soll her. Nun trifft es sich gar vortrefflich, dass just zu dieser Zeit eine liebe Kollegin ihre D70 verkaufen will, da sie meint, etwas besseres gefunden zu haben.

Fakten zur Kamera:
Alter ca. drei Jahre, gut gebraucht (was immer das heißen soll), Anzahl der Auslösungen nicht bekannt.
Firmware: wahrscheinlich noch die ursprüngliche

Reparaturen: Irgendwas war mit dem Spiegel, ich glaube das bekannte "Spiegel-klappt-nicht-runter" Problem. Reparatur 11 oder 12/2007 bei Nikon, desgleichen Gerätewartung bei Nikon für ca. 150 Euronen.

Zubehör: Ein Nikkor Zoom von irgendwas bis 70 und ein Sigma 70-300.
Soll kosten: 550,- Euro. Meiner Meinung nach viel zu teuer, bei wirklich gutem Zustand sind 400 - 450 Euro angemessen, die 550 sind verhandelbar.

Alternativ zeige ich aber auch Interesse an einer _neuen_ EOS 350D oder 400D, also auch Amateurbereich. Canon deshalb, weil ich mit der alten EOS als analoge Kamera immer hochzufrieden gewesen bin und mir einbilde, die alten original Objektive eventuell weiter nutzen zu können. Jetzt habe ich natürlich die Quahl der Wahl und von nix Ahnung. Angenommen, die D70 ist in Ordnung, lieber diese oder eine neue Canon in der gleichen Preisklasse?

Hier hätte ich jetzt gerne ein Paar objektive Ratschläge sowohl zur Wahl als auch zu meiner Preisvorstellung für die gebrauchte D70, damit ich so in etwa eine Verhandlungsbasis habe.

Vielen Dank schon Mal fürs Lesen und Gedanken machen, vielleicht liest man sich ja demnächst öfters...

Gruß, Sven
 
Anzeigen

Hule777

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hi

und herzlich willkommen. Wenn ich die Wahl hätte zwischen einer 3 Jahre alten und gebrauchten Kamera oder einer neuen, dann würde ich eine neue Kamera deutlich bevorzugen. Preisgünstige gibt es da übrigens auch bei Nikon (D40.x.). Ein wesentliches Argument für die Canon wäre die mögliche Weiterverwendung der Objektive. Das würde ich aber vor dem Kauf der Kamera z.B. in einem Canon - Forum klären.

Herzlichst Hule777
www.FotoRainer.de
 
Kommentar

fermin

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Das Nikkor "irgendwas bis 70" dürfte das Set-Objektiv sein, 18-70. Anzahl Auslösungen ist einfach rauszufinden: Mit einem Tool wie Irfanview kannst du von einem Bild diverse Daten über die Kamera, unter anderem Total Auslösungen, auslesen. Für eine Kamera, die schon "irgendwas mit dem Spiegel" hatte, zudem die D70 und nicht D70s ist (kleineres Display, per Firmware aber identisch mit D70) und nach 3 Jahren vermutlich nicht mehr taufrisch aussieht würde ich nicht so viel bezahlen. Das 18-70 ist zwar ein ziemlich gutes Objektiv, aber 550 sind definitiv zu viel. Zum Sigma kann ich nichts sagen, kenn ich nicht.

Und wieso nicht gleich eine D200? Im Moment ist ja die D300 "in", hab ich mir heute auch geholt. Der Händler wollte mir glaub ich noch 300 Schweizer Franken geben (nur Body), für mich viel zu wenig. Ca ein Jahr alt, rund 3000 Auslösungen, sehr guter Zustand. Hab ich inzwischen auch für einiges mehr innert Minuten - ein, zwei Telefonate - losbekommen.

Aber schau dich mal in eBay und in der Schweiz ricardo.ch um - im Moment wollen die Leute zwar noch rund 1000 CHF für den Body, wird sich aber mit dem Aufkommen der D300 sicher noch nach unten in den Bereich von 500 Euro bewegen. Hast dann zwar erst den Body, aber dafür etwas, was um einiges besser als eine D70 ist. Ohne jetzt die D70 natürlich schlecht machen zu wollen, ist auch eine sehr feine Kamera, aber einfach nicht ganz in der gleichen Liga unterwegs.

Hoffentlich hab ich jetzt keinen Religionskrieg losgetreten :dizzy:
 
Kommentar

RolandOeser

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Na dann, Willkommen und viel Spaß hier und mit der D70.

Roland
 
Kommentar

habedehre

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,


Zur Canon kann ich dir nix sagen, hab die Kameras nie ausprobiert. Mit wirklich objektiven Meinungen wirst du doch hier auch ein wenig schwer tun, du bist schließlich nicht umsonst in einem Nikon-Forum. Die Mitglieder haben sich nicht ohne Grund für diese Marke entschieden.

Zu deinem D70-Angebot: Was ist da bei den veranschlagten 550 Euro alles dabei? Nur die beiden Objektive oder auch noch die Kamera? Um welches Objektiv handelt es sich bei dem erstgenannten? Um das Nikon AF-S 18-70 3.5-4.5?

Wenn du alles zusammen für 550 Euro bekommen würdest, dann überleg nicht lange und greif zu. das wäre auch gebraucht wirklich ein sehr gutes Angebot, zumal die Objektive für den Anfang wirklich nicht die schlechtesten sind.

Gruß und vel Spaß hier

Christoph
 
Kommentar

ManfredG.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
willkommen im NFF,

über die Preise von gebrauchten NIKON-Kameras und Objektiven geben die unter Downloads abgelegten Listen Auskunft. Diese Listen sind zur Orientierung bzgl. der Gebrauchtpreise von NIKON-Produkten sehr gut geeignet.

M.E. ist 550€ schon etwas gehobene Preisvorstellung, wenn ich davon ausgehe, dass das Sigma 70-300 das Standardmodell ist.
Solltest Du gute C**** Objektive haben, wäre als Alternative der Kauf eines dazu passenden Bodies denkbar.

Ansonsten ist NIKON sehr gute Wahl, schau Dich doch mal in der Gebrauchtbörse des NFF um...da gibts immer was!
 
Kommentar

digital_eye

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Sven,

willkommen hier im Forum.

Die EOS 650/620 und EOS 600 waren und sind klasse Kameras (mein Bruder hat eine EOS 600), die sind auch haptisch überzeugend. :)
Wenn es um die Entscheidung zwischen einer EOS 350 (gebraucht)/EOS 400 (neu) oder einer gebrauchten D70 geht, würde ich aus mehreren Gründen die D70 nehmen.
Ich habe vor knapp zwei Wochen mit einer EOS 400D eines guten Freundes ein paar Fotos gemacht und auch mein Bruder mit der EOS 600 hat sich eine 400D gekauft. Auch wenn das jetzt etwas "ketzerhaft" klingt und nur meine bescheidene Meinung wiederspiegelt, mir ist an der Kamera zuviel Plastik. Die Verarbeitung wirkt etwas lieblos.
Die D70 ist deutlich wertiger und hat einen etwas größer ausgearbeiteten Handgriff, weshalb sie besser in meinen Händen liegt. Die 6 Megapixel sind für die weitaus meisten Anwendungen mehr als ausreichend. Und zwei Objektive sind auch mit dabei.
Wenn die Kamera erst im November bei Nikon war, dann ist zudem das Risiko des Gebrauchtkaufs nicht so groß. Zum Preis kann ich nix sagen, wir haben hier im Forum aber eine gute Gebrauchtpreisliste von schlaflos (Forenmitglied). Ich würde einfach mal da rein schauen, da hast Du einen guten Anhaltspunkt.
 
Kommentar
H

Harald

Guest
Hallo,
da ich jetzt bereits einige Jahre mit der D-70 arbeite, kann ich dir die Kamera, sofern sie in Ordnung ist, wärmstens empfehlen.
Das Handling ist hervorragend, und mit dem von einigen Fremdhestellern gelieferten Batterie/Handgriff sogar spitzenmäßig! Das Kitobjektiv 18-70mm passt hervorragend zu der Kamera, bzw. zu der Sensorauflösung.
Bei JPEG "Out of the cam" ist etwas Vorsicht geboten, die JPEG´s sind zwar schon besser als bei der D-100, aber benötigen immer noch einiges an Einstellungen. Man informiert sich hier am besten über die sogenannten "Custom Curves", welche man in die Kamera laden kann, natürlich kann man auch selber einiges an der Cam einstellen. Und hier liegt schon der Hund begraben, ohne Nikon Camera Control ist dies nicht möglich!
Also wieder ein paar Euros die investiert werden müssen, und nicht nur das, bevorzugterweise sollte man mit der D-70/D-70s im Raw Modus arbeiten, und dann benötigt man den Rawentwickler Nikon Capture 4.xx oder CNX.
Also musst du mit noch etwa 140-200 Euro für Software rechnen.
Die 6MP der Cam sehe ich momentan noch als Vorteil, das erlaubt es mir mit meinem Intel P4 2,8 noch einige Zeit weiter zu werkeln:D
Auch nicht zu verachten ist die gute Infrarottauglichkeit der D-70, sowohl für Farb-als auch für SW.
Möchtest du nur JPEG´s verarbeiten ist vieleicht als Einstieg in das Nikon-System eine D-40X oder auch eine gebrauchte D-50 die bessere Alternative.
Ach ja, der Preis für das angebotene Bundle von 550 Euro geht eigentlich schon in Ordnung, kommt natürlich auf die Auslösungen und den äußeren Eindruck der Cam an!

Harald
 
Kommentar

Fynn

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Moin zusammen,

erstmal vielen Dank für die vielen Antworten und Meinungen!
Ich habe die Kamera seit heute Abend für die nächsten Tage zum ausführlichen Ausprobieren, und der erste Eindruck ist wirklich gut. Kein Joghurt-Becher Feeling, wirklich was Solides. Meine Kollegin hat sich übrigens statt einer neuen Nikon die EOS 400D geholt, ob das jetzt wirklich der bessere Tausch ist, sei mal dahingestellt...

Jetzt aber mal zur Kamera: äußerer Zustand wirklich ganz hervorragend, keine Macken oder Kratzer, Display ohne Kratzer, praktisch keine Abnutzungs-(Abgriffs-)erscheinungen.

Auslösungen: 27881... Ist das viel? (Vielen Dank auch für den Tip mit der Exif-Datei über Irfan-View :up:

Frage 1: Wie ist in etwa die Lebenserwartung einer solchen Kamera?

Frage 2: Der Preis fängt beim Verkäufer oben bei 550,- an mit Tendenz nach unten, nach meiner Meinung sind 450,- angemessen, das dürfte in etwa, ohne die aktuellen Preise genau zu kennen, angemessen sein. Das wäre auch der Preis, der in der Bucht zu erzielen wäre. Bestandteile des Pakets wären dann die D70, ein Nikon AF-S 18-70 1:3,5-4,5 G ED sowie ein Sigma 70-300 D 1:4-5,6 DG. Das Sigma scheint allerdings ein Billigheimer zu sein...

Nochmal vielen Dank für die recht schnellen Antworten und bis Morgen, icg werde jetzt erstmal die Bedienungsanleitung als Bettlektüre nehmen :rolleyes:

Gruß, Sven
 
Kommentar

fermin

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Auslösungen: 27881... Ist das viel? (Vielen Dank auch für den Tip mit der Exif-Datei über Irfan-View :up:

27881, drei Jahre: etwas über 9000 Auslösungen pro Jahr. Ich hab meine D200 knapp ein Jahr gehabt, mit auf Hochzeitsreise genommen und bin auf rund 3000 Bilder gekommen. Ich habe jedoch Okt-Dez 07 recht viel um die Ohren gehabt und das Teil kaum mal benutzen können. Von daher sind 9000 Auslösungen bei jemandem, der seine Kamera nicht nur als Briefbeschwerer braucht und sein Hobby intensiv pflegt vermutlich irgendwo im oberen Durchschnitt. Ist aber jetzt eine Vermutung von mir, extrapoliert aufgrund von recht dürftigen Annahmen meinerseits :nixweiss:

Für die Kamera spricht sicher, dass sie noch kürzlich erst im Service bei Nikon war, die hätten schon gesagt, wenn was nicht gut gewesen wäre. Und scheinbar wurde sie gut gehalten und gepflegt.

Das Sigma, das du beschreibst, scheint mir von den Daten her in der Tat ein etwas billigeres Teil zu sein. Beim 18-70 von Nikon machst du aber nichts falsch, ist ein feines Gerät.

Mein Tip: Entweder doch einen D200er Body gebraucht kaufen und ein 18-70 dazu bzw. separat bei eBay (die werden wegen des D300 in den nächsten Wochen/Monaten im Preis massiv runterkommen) oder einem Fotohändler, oder aber schauen dass du den Preis auf 450 Euronen runterkriegst mit der Klausel, dass wenn innerhalb von 6 Monaten ein vorher bereits dagewesener Fehler auftritt, du diesen zu ihren Lasten beheben lassen kannst. Oder du bringst die Kamera bei Nikon oder einem guten Fotohändler vorbei und lässt dir ihren einwandfreien technischen Zustand attestieren.

Oder wenn du den Preis auf 450, eventuell sogar 400 wenn sie dir keine Garantie geben will runterkriegst, kannst du in ein paar Wochen oder Monaten immer noch bei einem D200er Body zuschlagen und die D70 dann als Zweitkamera behalten.

Oder du kannst natürlich auch einfach die Kamera so nehmen wie sie ist und mit ihr glücklich werden. Schlussendlich müssen dabei einfach gute Bilder rauskommen :D
 
Kommentar

epikur

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

auch auf die gefahr hin, mir hier Feinde zu machen: ich würde mir in der gleichen Situation wahrscheinlich eher eine 400D kaufen. Die mit einer D70 zu vergleichen, wäre IMHO Äpfel mit Birnen usw. Das gilt für die Bildqualität, nicht für die Haptik. Aber schließlich ist eine Kamera ja nicht als Selbstzweck gedacht - haptisch fiele mir generell wesentlich schönere Dinge ein, als eine Kamera.

Falls Du ambitionierter Fotograf bist, wirst Du auch entsprechende Objektive haben - das ist doch der wesentlich wichtigere Punkt, weil teurerer, bei der Überlegung, oder?
Falls nicht, kannste wahrscheinlich nehmen, was Du magst und wirst zufrieden sein. Obwohl: auch hier dürfte die 400D sehr leicht sehr gute Ergebnisse "out of the cam" produzieren.

Und last, but not least: bei Nikon ist alles ein wenig teurer (OK - die jew. Bodies der Spitzenkamera einmal ausgenommen). Das fängt bei der RAW SW an (Canon kostenlos - Nikon über 100-150 Euro) und hört beim Zubehör noch lange nicht auf.

Falls aber ein Wechsel generell doch in Frage kommt: dann würde ich Dir die D200 entweder gebraucht empfehlen (die geht zur Zeit wg. der D300 zu Schleuderpreisen weg), oder aber eben die D300. Da biste preislich aber wieder in ganz anderen Regionen und auch hier könntest Du bei Canon eine nur wenig schlechtere :D Kamera für weniger Geld bekommen.

vg, stefan
 
Kommentar

Gatling

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hmm..

Was mir hier fehlt, ist die Frage nach den momentan bei Dir vorhandenen Objektiven!

Was hast Du denn aktuell von Canon so rumliegen ausser der 650? (Linsen, Zubehör...)

Dann kann man vielleicht eher sagen, ob ein Systemwechsel sinnvoll ist.

Grüße

Alfons
 
Kommentar

habedehre

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

Also, wenn du zwischen D70 und 400D schwankst, würde ich auch das Canon-Modell bevorzugen. Da steckt einfach deutlich modernere und leistungsfähigere Technik drin.

Darüber hinaus, wenn die Wahl bereits auf D70 gefallen ist, muss ich sagen, 550 Euro für eine D70 mit knapp 30.000 Auslösungen (ist nicht viel), Af-S 18-70 (kostet gebraucht rund 160 bis 170 Euro) und Sigma 70-300 (das Objektiv soll doch von der Leistung her auch nicht soo schlecht sein) halte ich für einen anständigen Preis. Wäre es meine Kombi, würde ich es nicht für 450 Euro hergeben.

Gruß

Christoph
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Ich halte den Preis für völlig unangemessen.

Ich habe gerade meine D50 (die ich zudem für die deutlich bessere Kamera halte, aber das ist eine andere Sache) mit nichtmal 5.ooo Auslösungen samt Sigma 28-105, Sigma 70-300 APO (also das bessere), Tasche, Polfilter, 512er Speicherkarte für 420,- vertickt.

Im Einzelverkauf hätte ich wohl mehr erzielt, ein Paket schnürt man aber üblicherwiese um sich Streß zu ersparen, dafür bekommt amn etwas weniger Geld.

Für das D70-Paket wäre bei mir eine abolute Obergrenze 450,-.

Bzgl. der Canon-Objektive müßtest Du wirklich mal in einem C-Forum nachfragen, wenn ichs richtig mitbekommen habe funktionieren die alten EF prinzipiell, allerdings gibt es ein paar mit Kompatibilitäts-Probleme. MWN gibt es auf Traumflieger.de eine Tabelle.
 
Kommentar

sebastel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
ohne deine (canon-) objektive zu kennen, wird ein guter rat schwerfallen.

eine gebrauchte canon 20D, die ich als bei vergleichbarer "abnutzung" der D70 vorziehen würde, solltest du für bis zu 400,- finden können, gebrauchte 30D werden derzeit bei 600-700,- euro gehandelt (teilweise günstiger).

ich würde in deiner situation vermutlich ebenfalls eher zu canon tendieren, allerdings finde ich die 350D bzw. 400D sehr schlecht in der hand zu halten (für meine finger zu klein).

gruß
sebastian
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten