Neuer Laptop bei Aldi - ist der was für mich?


Opa-Elch

Unterstützendes Mitglied
Moin Moin,

Aldi-Süd verkauft ab 04-09 einen Medion Laptop.

Ich suche zur Zeit einen Laptop um damit drinnen und draußen CameraControl benutzen zu können. Des weiteren möchte ich bei meinen Kurzurlaube schon mal ein wenig Bildbearbeitung machen.

Die Frage ist also: ist der Laptop was für meine Zwecke da er "nur" eine Auflösung von 1280 x 800 Pixel hat. Und was sagt Ihr zu dem Display allgemein?

Habt noch einen schönen Tag

Euer Peter
 
D

Denis

Guest
imho: Also ich ziehe da lieber ein Marken-Notebook (z. B. )
mit einem matten Display, Windows XP und für 200,- Euro weniger vor. :eek:

Als Office- und Internet-Notebook und etwas Bildbearbeitung reicht das auch.
Und die gesparten 200,- Euro kann man schon wieder bei Nikon ausgeben. :winkgrin:
 
Kommentar

CALYPTRA

Sehr aktives Mitglied
Hallo Peter,
habe mir das Angebot mal angeschaut. Von der Ausstattung ist das Teil zu dem Preis schon sehr gut. 3GB Arbeitsspeicher, 320GB Platte und CPU sind in Ordnung. Die Displayauflösung mag zunächst etwas wenig klingen, mehr braucht es aber meiner Meinung nicht auf einem 15,4" Monitor, sonst wird die Darstellung der Bedienoberfläche sehr klein und das ist bei längerem Arbeiten nicht gerade förderlich für die Augen. Über die Qualität des Displays kann ich nichts sagen.
 
Kommentar
H

Hank

Guest
Sämtliche elektronischen Geräte von Aldi, die ich zum Teil, aber auch Bekannte von uns gekauft bzw. wieder zurückgegeben haben, waren, um's flapsig auszudrücken "Schrott". Es lohnt sich nicht, adäquate Geräte gibt's im Handel. Oder hat schon jemand etwas vom fantastischen technischen Aldi-Support via Medion gehört...?!

Der cremig gerührte Joghurt, div. französische Käsearten, die roten Strauchtomaten, der frische Mais und viele Dinge mehr – die sind bei Aldi u.U. nicht übel.

Aber man kann's einfach nicht lassen, ich weiß. Wir sind vom Billigwahn infiziert und handeln uns zeitintensiven Ärger ein.

Wie heißt es so schön?
"Schuster bleib bei deinen Leisten."
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Das kann ich so nicht stehenlassen. In meiner Familie laufen mehrere Aldi/Medion-Notebooks zur vollsten Zufriedenheit der Nutzer.

Ich kann mich allerdings des Eindrucks nicht erwehren, das die Verarbeitungsqualität beim letztgekauften Gerät zu den Vorgängern etwas nachgelassen hat.
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
Ich hoffe noch auf weitere Meinungen.
Und dann? Dann weisst du, was diese Leute von ihren Notebooks halten, aber nicht, wie gut das ALDI Gerät ist. Denn diese Meinungsträger haben kein Notebook aus genau dieser Serie und wenn die Meinungen zu dieser Serie eintreffen, ist sie vermutlich auch schon wieder ausverkauft.

Beziehen wir uns mal auf folgende unauffällige Textstelle:
mal ein wenig Bildbearbeitung
Bildbearbeitung, auch wenn sie "wenig" ist, stellt gewisse Anforderungen an den Monitor. Und da werden von den Billigproduzenten Displays auf dem Spotmarkt eingesammelt und in die Geräte geklebt. Das Display im Gerät der letzten Aktion kann eine ganz andere Charakteristik haben als das aktuelle.

Beispiel aus der Praxis:
In meinem Haushalt verwendet man Acer Notebooks. Von bisher 4 Geräten hatte kein einziges ein Display, welches für anspruchsvollere Bildbarbeitung geeignet gewesen wäre und jedes hatte andere Mängel. Zu geringe Helligkeit, zu starke Winkelabhängigkeit, verfälschte Farbwiedergabe, zu geringe Auflösung (1024x768 ist auf Dauer zu wenig), Hochglanzverspiegelung.

Auf dem Notebook, auf dem ich das tippe (Baujahr 2002) und das mich auch auf mehrtägigen Fototouren begleitet, reicht es für eine aussagekräftige Sichtung der Tagesausbeute und für eine Beurteilung von Schärfe, Ausleuchtung und Pose. Man kann auch mal schnell was ins Netz stellen, aber echte Bearbeitung ist durch den nicht korrigierbaren Blaustich unmöglich.
 
Kommentar

CALYPTRA

Sehr aktives Mitglied
Sämtliche elektronischen Geräte von Aldi, die ich zum Teil, aber auch Bekannte von uns gekauft bzw. wieder zurückgegeben haben, waren, um's flapsig auszudrücken "Schrott". Es lohnt sich nicht, adäquate Geräte gibt's im Handel. Oder hat schon jemand etwas vom fantastischen technischen Aldi-Support via Medion gehört...?!
Die verbaute Hardware der Aldigeräte unterscheidet sich teilweise nicht von der deutlich höherpreisiger Lappis anderer Hersteller. Man baut ja kein zwei Fabs um CPU, Grafikchip etc. einmal für Aldi und einmal für den besseren Geldbeutel zu produzieren. Große Unterschiede gibt es jedoch oft beim Gehäuse (Qualität, Robustheit). Da haben Markenhersteller wie IBM ganz klar die Nase vorne. Braucht aber nicht jeder unbedingt, wenn das Gerät am Ende sowieso mehr auf dem Schreibtisch steht als im mobilen Einsatz ist. Zudem fallen die Bewertungen, welche die Aldis in den Tests der Magazine erhalten, nicht ganz so schlecht aus.
 
Kommentar
G

G.Laymann

Guest
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
Auf dem Notebook, auf dem ich das tippe (Baujahr 2002) ...
Es liegt ein unheiliges Karma über diesen Thread. Der obige Beitrag war das letzte, was auf diesem Notebook getippt wurde. Minuten später kam der blaue Bildschirm des Todes und jetzt ist Stille über den Wassern. Na ja, wenigstens habe ich gestern das Restguthaben noch aufgebraucht, um einige 100 MB Demoversionen runter zu laden. Kommt die Platte wenigstens nicht leer im Nirwana an.

Aber immerhin, ein Notebookjahr entspricht 23 Menschenjahren. Da soll der Methusalem halt nach 6 Jahren dahin ziehen. Zum Thema "Notebook für mobile Bildbearbeitung" werde ich in einigen Wochen eine aktualisierte Meinung haben.
 
Kommentar

Opa-Elch

Unterstützendes Mitglied
Hallo Tengris,
das tutu mir unendlich Leid.

Aber warum erst in ein paar Wochen - ich meine jetzt köntest du doch für mich den besten Test machen.

Gruß Peter
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
Gute Erfahrungen mit dem Putensülzchen und den ital. Antipasti liegen vor. Roggenlaibchen sind ok, Mineralwasser geht so. Ich kaufe selten dort ein. Notebooks werde ich nach den schlechten Erfahungen mit anderen technischen Produkten aus dem Vertrieb diverser Lebensmitteldiskonter eher nicht dort beziehen. Es hat also keine unmittelbare Dringlichkeit.

Im Moment ist ohnehin keine Zeit. Habe am Freitag in einen neuen PC investiert und suche jetzt nach einer Infoseite "Windows Vista 64 Einstieg für Linux User".
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Große Unterschiede gibt es jedoch oft beim Gehäuse (Qualität, Robustheit).
Und manchmal in Details, an die man nicht denkt. Ein Bekannter benutzt einen Subnotebook von Medion - schickes Teil, aber die Bedruckung der Tastatur ist inzwischen fast vollständig abgerieben bei den oft benutzten Tasten. Wer beim Tippen auf die Tastatur gucken muß, der hat jetzt verloren. :frown1:
 
Kommentar

dkochina

Auszeit
Die verbaute Hardware der Aldigeräte unterscheidet sich teilweise nicht von der deutlich höherpreisiger Lappis anderer Hersteller. Zudem fallen die Bewertungen, welche die Aldis in den Tests der Magazine erhalten, nicht ganz so schlecht aus.
Ob das angebotene Aldi-Notebook nun das ultimative Teil fuer die EBV ist, kann ich nicht beurteilen. Aber Laestern ueber Feinkost-Aldi, da werde ich knatschig.

Ohne Aldi & Co haetten die meisten in Deutschland weniger "freies Einkommen" in der Tasche und das NF-F haette deutlich weniger Mitglieder. Selbst Wal-Mart, eigentlich weltweit erfolgreich, musste in Deutschland die Segel streichen, weil fuer die Aldi-verwoehnten Deutschen das Preis-Leistungsverhaeltnis nicht stimmte.

Seit Aldi wissen wir, dass es nicht unbedingt einen Zusammenhang zwischen Preis und Qualitaet gibt. Eher zwischen Branding und Preis.
 
Kommentar

canislupus

Unterstützendes Mitglied
Wenn man Preis und Ausstattung betrachtet bekommt man viel Notebook für´s Geld. Verarbeitung und Service haben allerdings ziemlich nachgelassen. Zum zu Hause stehen lassen und ab und zu mal in die Schublade räumen wenn Besuch kommt ein Prima Teil, für Unterwegs würde ich allerdings ein etwas robusteres NB kaufen bei dem auch der Service besser ist wie z. B. von Dell, zu finden auf deren Homepage (ich bin KEIN Dell-Angestellter!).

Für 500-700 Teuros bekommt man ein robustes NB mit guter Ausstattung das man - wenn man möchte - auch mit XP zum laufen bringt. Ich würde auch Notebooks in die Suche mit einbeziehen die eine echte Grafikkarte haben (und damit zur Not auch Spielefähig) und kein shared Memory, das macht sich bei längerem Betrieb an der Geschwindigkeit und Speicherauslastung bemerkbar.

Ich selbst habe ein Benq mit DualCore, 2 GB RAM, 160 GB HDD und echter Grafikkarte und bin sehr zufrieden damit.

Gruß canislupus

PS: 15,4" haben immer 1280x800!
 
Kommentar

night-manager

Unterstützendes Mitglied
achtung, eigene meinung: bei vermeindlichen aldi-angeboten bin ich immer vorsichtig. meißtens ist es nicht qualitativ das was man erwartet. das heißt nicht, dass es schlecht ist, aber es ist halt immer nur durchschnittliche qualität u. verarbeitung, auflösung usw. u. nicht so wie man es eigentl. von den markenprodukten kennt die man gewohnt ist. die firma aldi möchte halt auch verdienen. meine eltern z.b. fliegen auf aldi angebote, sei es koffer od. sonst irgendein elektrokram. sie sehen die angebote, kaufen sie -sie sagen, dass es nie impulskäufe sind, sondern dass sie immer beim kauf vorher abwägen- u. dann sind sie immer enttäuscht, wenns nicht so lange hält wie markenartikel, die teurer sind od. schlicht die qualität nicht haben. soviel vom grundsatz her von mir. man muss halt immer sehen ob man die aldi u. lidl schnäppchen wirkl. wirkl. braucht od. ob man sie nur haben will, weil sie einem gerade als günstig erscheinen u. im angebot sind. bei größeren sachen kommt die frage des platzes hinzu. wo stellt man das trimmdich-rad hin, wo den fernseher, wo den wok, grill uvm... vom grunde her alles elektroschrott, was sie anbieten, wo man mehr leid als freude mit hat. aber das konzept von aldi, lidl & co. geht immer wieder auf.

zu den pc's von aldi: stell dir einen pc bei k&m elektronik zusammen, lass ihn da für 50 euro zusammenbauen u. ihn dir zuschicken. du wirst qualitativ bessere markenbauteile zu einem geringeren preis bekommen. laptops sind zwar schicker u. mondäner, aber die frage ist, ob man wirkl. einen braucht. wenn man nur einen haben möchte um mal im arbeitszimmer zu arbeiten u. mal im wohnzimmer od. garten od. weil er einfach schicker aussieht, so ist ein laptop eigentl. unnötig u. zudem noch unsicherer bezüglich des w-lans. jeder kennt ja die tests, die das fernsehen immer wieder mal zeigt. feste pc's sind günstiger, da sie schlicht leistungsfähiger sind. das schnäppchen wäre somit wieder zu teuer.

aber egal... so what :cool:

don't forget: mind the gap :up:
 
Kommentar
H

Hank

Guest
Wird Zeit, dass es bei Mediamarkt und Saturn Bananen mit Klavierlackschalen gibt – zum Sonderpreis, versteht sich!
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software