Neu in der Auftragsfotografie


chato

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen,
ich bin zum ersten Mal in diesem Forum. Hier meine Fragen auf die ich bisher keine sicheren Antworten finden konnte.
Ich habe eine Nikon D70 und mache damit Fotos für Tageszeitungen und auch kleinere Magazine. In letzter Zeit fragen immer mehr Leute und Firmen, ob ich auch auch Fotos für sie machen könnte.
Meistens sollen die Fotos für Flyer, Prospekte aber auch großformatige Plakate verwendet werden.
Meine Frage ist nun, reicht die größte Auflösung der D70 für Plakate aus? Eine Firma will Fotos auf 1,20 Meter Breite vergrößern. Brauche ich das Nef-Format? Oder Reicht auch Jpg? Und noch ein Punkt. Wieviel sollte ich für so eine privaten Auftrag ungefähr verlangen? Ich bin kein gelernter Fotograf, habe aber was saubere Bilder angeht, einige Erfahrung

Vielen Dank im Voraus für die Antworten,
Patrick
 
F

frankyboy

Guest
grossformatige plakate werden oft nur mit 150 dpi gedruckt und auch nicht aus 10 cm entfernung angesehen, daher sollte die d70 ausreichen. ich würde von auftrag zu auftrag erfragen in welchem format du fotografieren sollst. meine erfahrung ist nach wie vor, dass die gute alte tiff datei noch am meisten für solche auftraege bevorzugt wird. raf musste ich bisher erst einmal fotografieren

zum honorar kann ich dir keine auskunft geben, da hier auflage etc entscheidend ist
 
Kommentar

Lepantho

Auszeit
Hallo Patrick,

bei den größerformatigen Bildern bis gut DIN A4 würde ich NEF empfehlen, darunter reicht sicherlich JPEG. Für Deine Plakate würde ich vermutlich keine D70 (zu geringe Auflösung) verwenden.
Ich würde an Deiner Stelle eine D2X mieten und die Kosten weitergeben. Sicher hat jeder Kunde Verständnis, daß ein Foto fürs Plakat mehr kostet, als eins für die Tageszeitung.

Grüße an Dich
Thomas
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Re: RE: Neu in der Auftragsfotografie

Für Deine Plakate würde ich vermutlich keine D70 (zu geringe Auflösung) verwenden.
Eine D70 mit einerm Spitzenobjektiv hat vermutlich ein besseres Bildergebnis als eine D2X mit einem Mittelklasse-Zoom. Man muss schon das Gesamtsystem sehen, und da ist in vielen Fällen der Schwachpunkt die Optik.
 
Kommentar

chato

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
danke für die Hinweise. Die bringen mich schon mal voran. Auf jeden Fall kann ich nun eher mitreden, wenn es um meine Produkte geht :)
Ich habe ein Sigma-Objektiv 18-125 mm 1:3,5-5,6. Also eher untere Mittelklasse. Bei mir geht es meistens um Schnelligkeit und Vielseitigkeit. Ich bin mit den Ergebnissen ganz zufrieden. In Tests hat es auch ganz gut für seinen Preis abgeschnitten.
Ich habe mal bei Internet-Labors geschaut. Eines sagt, 6 Megapixel reichen für eine Bildbreite von 1,50:

). Die wollen nicht mal Tif-Format.

Für das andere ist maximal 50 x 75 Zentimeter drin bei 100 dpi Die qualität wäre dann "nur noch" gut:



1,50 x 1,0 Meter wären dann wohl 50 dpi. Außerdem müssen die Labors ja auch damit rechnen, dass jemand Bilder einer Kompaktkamera einschickt. Hat jemand Erfahrung mit 100 und 50 dpi? Kann man das "übliche Posterqualität" nennen, oder muss man es eher als schlechter einordnen?

Danke,
Patrick
 
Kommentar

chato

Unterstützendes Mitglied
Re: RE: Neu in der Auftragsfotografie

Ich habe ein Sigma-Objektiv 18-125 mm 1:3,5-5,6.
Hallo Patrick,

ich sag's mal ganz kurz: vergiss es! Das Problem sind nicht die 6MPix, sondern dein Objektiv.

(Ist nicht bös gemeint...)
Hi,
keine Sorge, ich nehms nicht krumm. Du meinst also mehr als ein großes Foto von sagen wir Mal Din A4 sollte ich nimandem versprechen. Was wäre denn mit einem Top-Objektiv drin?
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Re: RE: Neu in der Auftragsfotografie

Du meinst also mehr als ein großes Foto von sagen wir Mal Din A4 sollte ich nimandem versprechen. Was wäre denn mit einem Top-Objektiv drin?
Bei 30x45 von der D100 oder D1X sehe ich noch kein Treppenstufen, selbst aus der Nähe betrachtet. Das geht sicherlich noch deutlich größer, weil normalerweise der Betrachtungsabstand bei Großformaten auch steigt. Kommt auf das Motiv an - gestern hatte ich ein A1 Tierposter vom Kleinbild vor mir, das sah ordentlich aus. Für ein technisches Produktfoto in derselben Größe hätte die Qualität nicht gereicht.
 
Kommentar

cyrano

Unterstützendes Mitglied
Hallo Patrick,

ich habe neulich ein Poster in 150 x 100 cm von einem JPG, 150 dpi, drucken lassen.

Mit dem Ergebniss bin ich zufrieden. Und hier ist der subjektive Knackpunkt des ganzen:
Viele wollen ein Poster in einer Qualität einer Briefmarke. Und nicht immer hilft, ihnen
das mit dem Betrachtsabstand zu erklären....
 
Kommentar

GuenterM

Unterstützendes Mitglied
Horrido,
ich habe mal bei einem Fotografen ein Bild in der Grösse 100 x 150 cm gesehen, welches mit einer D100 und einem 2.8 / 17-35 Nikon gemacht wurde.
Ich war echt paff. Hätte ich sofort gekauft (das Bild) wenn mich das Motiv interessiert hätte :))
Alle anderen Aussagen vorher kann ich voll bestätigen. Vor allem das mit den Objektiven. Mein Sigma 2.8 / 28-70 fand ich immer ganz ordentlich. Sowohl an der F-801s als auch an der D70 aber das Nikon 2.8 / 17-35 ist schon eine ganz ander Kragenweite. Auch hier gilt " you get what you pay for"
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software