Negative digitalisieren


Spitzohr

Unterstützendes Mitglied
Hab da mal eine Frage.
Im Schrank ruhen noch eine Menge Tüten mit alten Negativen. Ich habe einen recht ordentlichen Computer und auch einen guten Scanner. Hat von Euch einer eine Idee wie ich die Negative (günstig) abscannen kann und sie dann auf der Festplatte habe ?
Ich weiß es gibt richtige Negativ-Scanner; die aber leider sündhaft teuer sind.

Gruß

Spitzohr
 

FDHW

Unterstützendes Mitglied
Gemäß Avatar hast Du eine DSLR - dazu ein ordentliches Makroobjektiv beschafft und abfotografiert. Wenn hohe Kontraste bestehen einfach über Bracketing eine Belichtungsreihe gemacht und anschließend zusammengefügt.

Das ist vermutlich die günstigste Variante!

FDHW
 
Kommentar

FDHW

Unterstützendes Mitglied
...und das klappt auch mit Negativen ? Und was mache ich danach ?

Spitzohr :nixweiss:
Klar, ist aber ein wenig mehr Aufwand als mit Dias.

Bei SW Negativen reicht oft die Umkehrung und Helligkeit/Kontrasteinstellung.

Bei CN Negativen kommt bei mir im ersten Einsatz die Umkehrung, dann Tonwertkorrektur und der gezielte EInsatz in NX2 von Graukontrollpunkt und weiß Kontrollpunkt. Dann nach Gefühl und empfinden ggf. Detailkorrekturen.

Ist ggü Dias wirklich doppelter Zeitaufwand, aber es lohnt sich. Ich habe auch bei 30 Jahre alten SW Negativen die leichten Schrammen im Bild gelassen - dafür muss man sich heutzutage extra Softwarefilter beschaffen um so einen authentischen Eindruck zu bekommen.

Bedingungen an weiteren Geräten:

gutes Reprostativ oder stabiles Stativ mit Umkehrvorrichtung der Mittelsäule (2. suboptimal)
ein Leuchtpult - am besten 5000 Kelvin Tageslicht (mit Leuchtfläche um 13x18cm um die 40 EUR
und für alle Fälle eine absolut saubere entspiegelte Glasplatte, wenn z.B. Mittelformatnegative anstehen, damit diese plan liegen oder auch KB-Streifen, damit das Handling kein Gefudel ist.

FDHW
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software