Nachtrag: Ich beweise Euch die Lücke im Programm


miez

Sehr aktives Mitglied
Sehr interessante Diskussion unten auf meine These - der einige von Euch mit technischen Argumenten wiedersprochen haben.

Drum möchte ich den Gedaken präzusieren - in erster Linie meine ich mit Lücke den eklatanten preislichen Sprung.

Also: Eine F65 kostet Liste 249 Euro, die nächstgrößere F75 kostet 299, das sind 20 Prozent mehr. Etwas größer ist der Sprung in der nächsten Klasse - mit 419 Euro liegt der Listenpreis der F80 rund 40 Prozent über der F75.


Und jetzt kommt es: Mit 1539 Euro (!) kostet die F100 sage und schreibe 3,67 mal soviel wie eine F80. Wir sprechen nicht von 60 Prozent mehr oder sogar 80 Prozent, sondern 267 Prozent- also wenn das keine Lücke ist, dann müsst Ihr mich für schwachsinnig erklären.

Gestützt wird die These auch durch die Betrachtung anders herum: Die F5 kostet Liste 2699. Bereits im Vergleich damit ist die F100 kein Schnäppchen - wenn man davon ausgeht, dass die Sprünge von Klasse zu Klasse nach oben etwas größer werden, ist die F100 mit immerhin knapp 60-Prozent des F5-Preises teuer positioniert - ohne Batteriegriff, den man dazuaddieren muss zwecks Vergleichbarkeit zur F5. Der kostet 399, womit die Kamera 1938 Euro teuer wird, das sind bereits knapp dreiviertel des F5-Preises. Aber jetzt kommt es: Die F6 kostet lediglich 1999 Euro. Das heißt: Das aktuelle Topmodell - technisch weiter als die F100 beispielsweise beim AF-Modul - kostet nichtmal 1/3 mehr (beide ohne Batteriegriff).


Schlussfolgerung:

Nikon hat also die F100 als F90x-Nachfolger preislich also deutlich nach oben positioniert. Die freigewordene Lücke, die preislich fürher die F90x hatte, ist seitdem nicht besetzt - und genau dieses Modell fehlt ganz offenbar, denn die F80 mit den beschriebenen Features (1/125 usw.) ist ja technisch unter den (virtuell weitergeführten) Möglichkeiten der 801/F90-Baureihe und deswegen kein Nachfolger.

Nikon hat die Semiprofi-Modellreihe nach oben positioniert und dabei den Preis verdoppelt (!!!), ohne ein Modell zu Preis des Vorgängers nachzuschieben - die F80 liegt technisch und preislich deutlich drunter.

Also das ist eine klare Lücke - egal, ob man technisch oder preislich argumentiert.

(Nachtrag: andersherum gesagt ist die 100 ist viel zu teuer. Realistischerweise - in Relation zum bisher gesagten, den kleinen Modellen und der Bepreisung der F5 und F6, müsste die F100 deutlich unter 1000 Euro liegen, eher bei knapp 900.

Man kann also sagen: Entweder haben wir eine Lücke im Programm oder bei der F100 hat Nikon die Preisssenkung vergessen. (Nebenaspekt: Übrigens dürfte der unangemessen hohe Neupreis der F100 auch der Grund für die hohen Gebrauchtspreise sein - ist ja wirklich nen Witz, wenn man für eine gebrauchte F100 mit wackligem Batteriegriff soviel zahlt wie für nen gebrauchte F5))
 

Martin F.

NF Team
Tja,

rechnerisch sicher alles richtig. Aber das Produktmarketing hat sich sicher gedacht:

1.) billige SLRs (Film) bekommen wir immer noch los, da kann man günstig Großserie produzieren
2.) ganz teure SLRs (Film) kaufen auch noch ein paar Spinner ;-) die Stückzahlen sind halt nicht so dolle, dafür der Preis
3.) die "Mittelklasse" wird durch DSLRs verdrängt, Film-Kameras um 1kEUR sind Ladenhüter.

Gruss - Martin
 
Kommentar

miez

Sehr aktives Mitglied
Gibts statistisch verifizierte Daten darüber, dass Analog-SLRS unter 1000 praktisch nicht verkäuflich sind? Das würde mich ehrlich interessieren!!! Ist das der Grund dafür, dass die F100 einfach ca. 40 Prozent zuviel kostet? (kaufen die leute dann eher??????) Klingt für mich zuemlich schräg .....
 
Kommentar

ingope

Unterstützendes Mitglied
m.E. ist die F 100 definitiv zu teuer.

800-900 wären ok.

1500 ist aber auch schon der "echte" Nikon Listen Preis.
Für 1200 bekommt man sie auch, was immer noch viel
zu teuer ist.
 
Kommentar

sandow

Unterstützendes Mitglied
Die Digitalkameras sind nicht der Grund für die (eigentlich gar nicht vorhandene) Lücke, die spielten bei Erscheinen der F100 (1998) bzw. F80 (2000) noch gar keine große Rolle. Nachdem die Vorgängermodelle etwas (!) schlichter ausgefallen waren, hat man die F100 halt näher an die F5 positioniert. Genau wie die F90 lange parallel zur F-801s im Handel war, hat man bei Erscheinen der F100 die F90X auch nicht gleich aus dem Sortiment geschmissen. Dadurch wurde der Abstand zwischen F80 und F100 einige Zeit nicht so deutlich. Das Preis-Leistungsverhältnis beider Kameras ist im Prinzip in Ordnung, wozu hätte man denn da noch was dazwischen konstruieren sollen?

Die Verkäufe fabrikneuer F100 dürften mittlerweile ebenso stramm gegen Null tendieren, wie das zuvor bei der F5 der Fall war. Da man inzwischen die F5 praktisch zum Preis der F100 bekommt, greifen wohl die meisten der wenigen verbliebenen Interessenten eher zur F5 (oder zur F6). Trotzdem kostet die F100 keineswegs zu viel.
 
Kommentar

Martin F.

NF Team
Leider nicht ganz taufrisch:



... ein Interview mit dem VK-Leiter Nikon CH.

Gruss - Martin
 
Kommentar

miez

Sehr aktives Mitglied
Sorry, wenn die Verkäufe der F100 gegen Null gehen, ist die kamera zu teuer - was ich, glaube ich, mit meinen ausführlichen Rechenbeispielen auch gut dargelegt habe. Was Du schreibst, unterstützt übrigens exakt meine These. Mit Wegfall der F90x hätte die F100 billiger werden müssen, weil sie einen weizteren bereich nach unten abdecken muss. DSie nächste Preisanpassung nach unten wäre eigentlich mit Erscheinen der F6 fällig, wie die gegenüber der F5 billigere F6 ebenfalls den Bereich nach unten abdeckt - in den Bereich der F100 nämlich.

Wer sollte auch so dämlich sein, sich bei 1999 für ne F6 für eine 1539 teure F100 zu inetressieren?

Das kann nur über den Preis gehen ..... dass sich kamera nicht (mehr) verkauft, ist der schlagende Beweis dafür ....
 
Kommentar

sandow

Unterstützendes Mitglied
Machs doch nicht so kompliziert. Es ist die Konkurrenz im eigenen Hause, die die F100 unverkäuflich werden lässt, und es ist vor allem der Gebrauchtmarkt. F5 und F100 sind in ihrer Anfangszeit gut verkauft worden, die Leute haben auf Digitalkameras gewechselt und seitdem überschwemmen Massen von gut erhaltenen (weil noch gar nicht so lange genutzte) F100 und vor allem F5 den Markt. Gerade bei der F5 geht das schon seit Jahren so, die F6 hat es nur noch mal verschärft.

Die F100 ist doch nur noch Auslaufmodell, neben der F6 ist da kein Platz. Der Markt ist kleiner geworden, die zweithöchste Modellreihe bei Nikon läuft jetzt eben aus. Ich bin ziemlich sicher, dass die F100 gar nicht mehr gebaut wird, da werden sicher nur noch Bestände abverkauft. Es entspricht der üblichen Praxis bei Nikon, in solchen Fällen nicht die Preise zu senken.
 
Kommentar

Dirk-H

Unterstützendes Mitglied
@miez

Wenn du mit der Lücke eine Preislücke meinst, dann hast du schon recht, da ist ein klarer Sprung zwischen F80 und F100. Technisch sehe ich, wie gesagt keine.

So wie ich das sehe, hat sich die F100 gut verkauft, sowohl als kleineres, leichteres Zweitgehäuse für Profis, als auch für anspruchsvolle Amateure. Was kaufen diese Leute heute? Profis kaufen eine D2, die meisten Amateure eine D70 / D100, teilweise D2X oder demnächst eine D200. Die F6 wird langfristig vermutlich F100 und F6 ersetzen, als Modell für die anspruchvollen Liebhaber der analogen Fotografie. Von Canon oder Minolta wird in diesem Bereich wohl gar nichts mehr kommen!

Was sich an analogen SLR noch in größeren Mengen verkaufen lassen soll, muss deutlich billiger als eine DSLR sein. Da ist die F80 seit erscheinden der D50 bereits an der Grenze.

Fazit: Analog stirbt nicht, aber es werden immer weniger Modelle. Freuen wir uns, dass Nikon mit der F6 nochmal was richtig feines nachgelegt hat.

Wer nicht glaubt, dass die Zukunft digital ist, der sollte sich mal diesen Artikel anschauen: Inzwischen wird sogar von 4x5 auf DSLR gewechselt, obwohl die Bildqualität merklich schlechter ist! :shock:
 
Kommentar

sandow

Unterstützendes Mitglied
Man kann also sagen: Entweder haben wir eine Lücke im Programm oder bei der F100 hat Nikon die Preisssenkung vergessen. (Nebenaspekt: Übrigens dürfte der unangemessen hohe Neupreis der F100 auch der Grund für die hohen Gebrauchtspreise sein - ist ja wirklich nen Witz, wenn man für eine gebrauchte F100 mit wackligem Batteriegriff soviel zahlt wie für nen gebrauchte F5))
Über Deine Meckerei muss ich mich nun doch etwas wundern. Du hast eine F5, die ist eine ganz hervorragende Kamera, Du kriegst aber nicht mehr viel dafür. Was spricht denn nun eigentlich dagegen, die einfach zu behalten und zufrieden zu sein? Statdessen nörgelst Du hier immer nur über Nikon und nicht nicht vorhandene Sortimentslücken rum.

Eine F100 gibts gebraucht bei ebay ab ca. 450 Euro, mit Battereiteil um 650 Euro. Was ist denn daran zu teuer? Eine F5 kostet immer noch mindestens 100 Euro mehr (was natürlich spottbillig ist).

Für das gleiche Thema einen neuen Thread aufzumachen, wo es der alte auch getan hätte, finde ich schon etwas komisch; die eigenen Beiträge nach Eingang von Antworten sinnändernd nachzubearbeiten, ist auch nicht so ganz die feine Art.
 
Kommentar

miez

Sehr aktives Mitglied
sandow:

- Neuer Thread, weil die alten schnell zerfasern, vom Thema abweichen und überhaupt weniger Aufmerksamkeit haben - dafür ist mir meine Zeit dasnn zu schade

-Modifikation: Nein, Ergänzung, denke ich, auch recht marginal und schnell

-Thema: Sieht so aus, als wären wir verschiedener meinung zur Lücke :) Lassen wirs dabei ...

- meine F5: Ja, die werde ich wohl behalten, weil die F5 offenbar von allen hochwertigen Nikons der letzten jahre gebraucht das mit Abstand beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat ......
 
Kommentar

nikkorAT

Unterstützendes Mitglied
jetzt könnten wir dann noch über die "Lücke" zwischen der aktuellen D70s um knappe 949,00 Euro
inkl. 1GB CF Card und der D2x um sage und schreibe 4797,00 Euro diskutieren...? (Preise Tagesaktuell von )

Bringt genauso nix, macht manchen aber vielleicht Spaß.

Also, wer hat Lust den Tag mit solch hochinteressanten Diskussionen totzuschlagen... bitte :top:

Gruss

Alex
 
Kommentar

Stefan M.

NF Team
Als ganz stumpfe Info, für wen es interessiert: in HH gibt es noch einen Fachhändler, der eine F90x OVP neu für irgendwas gegen 700-schießmichtot Euros verkaufen will...

Gruß Stefan
 
Kommentar

Martin F.

NF Team
Re: RE: Nachtrag: Ich beweise Euch die Lücke im Programm

jetzt könnten wir dann noch über die "Lücke" zwischen der aktuellen D70s um knappe 949,00 Euro inkl. 1GB CF Card und der D2x um sage und schreibe 4797,00 Euro diskutieren...? (
Machen wir - bis die D200 vorgestellt wird, dann endet diese Diskussion jäh ;-)

Gruss - Martin
 
Kommentar
W

Wolle

Guest
Re: RE: Nachtrag: Ich beweise Euch die Lücke im Programm

Moin,

jetzt könnten wir dann noch über die "Lücke" zwischen der aktuellen D70s um knappe 949,00 Euro inkl. 1GB CF Card und der D2x um sage und schreibe 4797,00 Euro diskutieren...? (
Machen wir - bis die D200 vorgestellt wird, dann endet diese Diskussion jäh ;-)
Nicht, wenn die D200 entweder 1149,50 EUR oder 3999,95 EUR kostet...
 
Kommentar
J

johnnyw123

Guest
ist es die Sommerhitze, der Digi-Frust, daß auf einmal die F100 herhalten muß, um sein Mütchen zu kühlen und einen abzutratschen?
Ne, wird euch nicht gelingen.
Die F100 ist eine Traumkamera, was Handling, Bedienfreundlichkeit, Robustheit und, und, betrifft. Für sie ist kein Cent zuviel bezahlt. Für mich die beste Dia-mach-Maschine aller Zeiten.
Meine Zukunft ist vielleicht zur F100 noch die F6, mal sehen, ob die an den Dia-Porsche ran reicht. :-D

Johannes
 
Kommentar

WilfriedV

Unterstützendes Mitglied
Hallo Miez,

nach ca. 7 Jahren F801s fotografiere ich seit 5 Jahren mit der F100. Vor dem Kauf der F100 habe ich immer wieder mit der F90(x) geliebäugelt. Gestört haben mich bei der F90 die Motivprogramme, mit denen ich nichts anfangen konnte. Die F90 war daher nie eine wirkliche Alternative zur F801s.

Bereut habe ich den Kauf der F100 nie. Das Preis/Leistungsverhältnis ist meines Erachtens in Ordnung. Robustes Gehäuse, großes helles Okular, Mignon-Zellen, gute Belichtungsmessung ...... Damals habe ich mir allein aufgrund des Preises gar keine Gedanken über den Kauf der F5 gemacht. Heute würde ich die F5 allein wegen der Abmessungen/des Gewichtes nicht kaufen. Heute würde ich eine DSLR kaufen.

So richtig kann ich dein Problem nicht erkennnen. Gute, gebrauchte F100 (und F5) werden oft günstig angeboten. Auch ich sehe den Markt nicht mehr für neue F100 und F5. Warum sich über 1.500 Eur Neupreis für die F100 aufregen, wenn es super gebrauchte F100 für die Hälfte oder weniger gibt?
 
Kommentar

nikkorAT

Unterstützendes Mitglied
Re: RE: Nachtrag: Ich beweise Euch die Lücke im Programm

Moin,

jetzt könnten wir dann noch über die "Lücke" zwischen der aktuellen D70s um knappe 949,00 Euro inkl. 1GB CF Card und der D2x um sage und schreibe 4797,00 Euro diskutieren...? (
Machen wir - bis die D200 vorgestellt wird, dann endet diese Diskussion jäh ;-)
Nicht, wenn die D200 entweder 1149,50 EUR oder 3999,95 EUR kostet...
Hi Wolle,

ich weiß das die D200 noch nicht offiziell vorgestellt wurde, aber ich weiß bereits ganz genau was sie in Deutschland kosten wird :)

Gruss

Alex
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software