N2 diGPS mini - Erfahrung

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.
U

Urwi

Guest
Hallo,

ich hatte vor kurzer Zeit den ersten Großeinsatz meines "N2 diGPS mini" und muss abschließend sagen, dass ich ein wenig enttäuscht bin. Ich war ein paar Tage in New York und musste zu Hause feststellen, dass auf sehr vielen "Freiland-" Fotos keine GPS Daten vorhanden sind, obwohl sichergestellt war, dass das Gerät eingeschaltet war. Sogar in den luftigen Höhen des Empire State Building war kein GPS Signal vorhanden. Dass es in den Straßenschluchten schon mal zu Empfangsschwierigkeiten kommen kann, verstehe ich, aber in luftigen Höhen? Von meinem Hubschrauberrundflug gibt es gar keine GPS-Daten.
Hat wer ähnliche Erfahrungen oder eine Idee, warum das Ergebnis so schwach ausgefallen ist?

MfG
Urwi
 
Anzeigen

aussie

Unterstützendes Mitglied
Registriert
musste zu Hause feststellen, dass auf sehr vielen "Freiland-" Fotos keine GPS Daten vorhanden sind, obwohl sichergestellt war, dass das Gerät eingeschaltet war. Sogar in den luftigen Höhen des Empire State Building war kein GPS Signal vorhanden. Dass es in den Straßenschluchten schon mal zu Empfangsschwierigkeiten kommen kann, verstehe ich, aber in luftigen Höhen?
Metallabschirmung? Störende Frequenzen?
Dass es aber überhaupt Probleme gibt wundert mich gar nicht. Sowas habe ich selbst schon auf Berggipfeln erlebt! Für mich kommt auch deshalb kein GPS mehr in Frage, das keine automatische Pufferung (alles andere würde nämlich gerade hier nichts bringen!) der Position hat! Wenn es - für mich nach wie vor unnachvollziehbar beliebte unverhältnismässig teure absolut simple - GPS-Empfänger sind die GPS-Daten einfach nur weiter reichen und es gibt gerade mal ein paar Sekunden Empfangsprobleme (oder es erfolgt z.B. ein Satellitenwechsel), obwohl eigentlich die Position sehr wohl bekannt war, ist halt einfach nix im Exif da die Kamera halt nur GPS-Daten mit min. 3 Satelliten akzeptiert die just in dem Moment des Auslösens auch vom GPS zwingend ausgegeben werden müssen! In so einem Fall sind sogar noch Logger mit nachträglicher Exif-Übertragung dankbarer...

Werner
 
Kommentar
U

Urwi

Guest
Metallabschirmung? Störende Frequenzen?
Dass es aber überhaupt Probleme gibt wundert mich gar nicht. Sowas habe ich selbst schon auf Berggipfeln erlebt! Für mich kommt auch deshalb kein GPS mehr in Frage, das keine automatische Pufferung (alles andere würde nämlich gerade hier nichts bringen!) der Position hat! Wenn es - für mich nach wie vor unnachvollziehbar beliebte unverhältnismässig teure absolut simple - GPS-Empfänger sind die GPS-Daten einfach nur weiter reichen und es gibt gerade mal ein paar Sekunden Empfangsprobleme (oder es erfolgt z.B. ein Satellitenwechsel), obwohl eigentlich die Position sehr wohl bekannt war, ist halt einfach nix im Exif da die Kamera halt nur GPS-Daten mit min. 3 Satelliten akzeptiert die just in dem Moment des Auslösens auch vom GPS zwingend ausgegeben werden müssen! In so einem Fall sind sogar noch Logger mit nachträglicher Exif-Übertragung dankbarer...

Werner

Hallo Werner,

was soll ich sagen, man lernt dazu ;) Auf solche Sachen wie Pufferung, habe ich als Neueinsteiger bei GPS, natürlich nicht gedacht. Und wenn ich die Erfahrungen vom Auto auf die Kamera umlege, dann gibt es nur sehr selten (suchtbare) Ausfälle des GPS. In NY jedoch offensichtlich massiv. Mir ist schon der Gedanke gekommen, ob die "ängstlichen" Amis das GPS an gefährdeten Objekten nicht absichtlich stören, um möglichen Ungemach vorzubeugen. Kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber möglich ist alles.

MfG
Urwi
 
Kommentar

uwestalf

Sehr aktives Mitglied
Registriert
In so einem Fall sind sogar noch Logger mit nachträglicher Exif-Übertragung dankbarer...

Werner

Mein Wintec WBT-201 ist z.B. so ein Logger und der hat bisher überall Empfang gehabt. Ich hab mich schon gewundert, dass selbst mein wesentlich teureres Garmin da überhaupt nicht mithalten kann...
 
Kommentar
U

Urwi

Guest
Mein Wintec WBT-201 ist z.B. so ein Logger und der hat bisher überall Empfang gehabt. Ich hab mich schon gewundert, dass selbst mein wesentlich teureres Garmin da überhaupt nicht mithalten kann...

Der Wintec ist aber nicht direkt mit der Kamera verbunden? Da muss nachträglich geocodiert werden, oder?

MfG
Urwi
 
Kommentar

uwestalf

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Exakt! Das ist der Nachteil. Ich will jetzt nicht über die Vorteile der nachträglichen oder direkten GPS-Übertragung eingehen. Für mich ist aber die Tatsache, dass ich bei der nachträglichen Übertragung die Koordinationsdaten für mehrere Kameras (z.B. meine DSLR und Kompakte + Kameras meiner Frau und Tochter im Urlaub) nutzen kann, die Entscheidung!
 
Kommentar
Oben Unten