"Motivprogramme" für die D 300


boulevard

Unterstützendes Mitglied
Ich habe in einem anderen thread Hinweise für verschiedene Setups der D 300 gelesen, z.B. für Landschaft, Sport usw.

Da das nicht immer verkehrt ist, will ich die einzelnen Einstellungen eingeben und abspreichern. Wie soll ich das vernünftigerweise machen? Was mich etwas verwirrt, ist, dass es offenbar mehrer Möglichkeiten gibt.

Einmal können bis zu 9 Konfigurationen eingerichtet werden. Diese muß ich doch von den eigentlichen Setups (Normal / sw / brilliant usw.) gedanklich schonmal trennen oder? Also könnte ich in mehrern Konfigurationen z.b. auch die "brilliant" Einstellung zurückgreifen... aber wo ist dann der Unterschied, kann ich also in den Konfigurationen noch weitere Einstellungen vornehmen?

Und wie verhält sich das ganze zu den an anderer Stelle in den Menüs verfügbaren Grundeinstellungen A - D? Ist das die richtliche Stelle, um die Einstellungen für "Landschaft" etc abzuspeichern? Hier gehören ja noch einstellungen dazu, die im Konfigurationsmenü nicht zu finden sind, z.B. das Bildformat (raw oder jpeg) usw usw.

Wäre toll, wenn mir jemand die Systematik verständlich machen könnte, is meine erste Nikon.....

Danke schonmal, Martin
 

burlington

Unterstützendes Mitglied
Hallo Martin!

Also du hast einmal 4 Speichermöglichkeiten (A-D) für die Aufnahmekonfiguration. Diese Betreffen alle Punkte im Bereich Aufnhame (Farbe: Grün; Symbol: Kamera). Das Betrifft u.a. Bildgröße, Bildqualität, Weißabgleich, Bildoptimierung, ISO-Empfindlichkeitseinstellungen, Farbraum ...

Dann gibt es nochmal 4 Speichermöglichkeiten (A-D) für deine Individualeinstellungen. Die gelten dann für alle Individualfunktionen (Farbe: Rot; Symbol: Bleistift). Das sind u.a. Autofokus, Belichtungsreihen & Blitz, ...

Die Zwei funktionieren komplett getrennt voneinander. Du kannst als Aufnahme Konfiguration A mit Individualkonfiguration D kombinieren. Kein Problem. Würde sie allerdings Umbenennen damit es für dich übersichtlicher bleibt.

Grüße
Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

StLeicht

Sehr aktives Mitglied
Hallo Martin,

ich will es gerne mal versuchen.

Zuerst musst du einmal eine gedankliche Trennung von drei verschiedenen Dingen vornehmen, die PictureContol Konfigurationen (Bildoptimierung 8x fest + 8x benutzerdefiniert), die Aufnahmekonfigurationen (4x) und die Individualkonfigurationen (4x).

PictureControl (Bildoptimierung):

Nikon liefert hier standardmäßig 4 Konfigurationen zur Bildoptimierung aus (Standard, Neutral, Brillant und Monocrome). Es ist möglich, auf Basis dieser vorhandenen Konfigurationen 9 weitere für bestimmte Einsatzzwecke entsprechend der persönlichen Vorlieben anzupassen und abzuspeichern. Die Anpassungen betreffen die Scharfzeichnung, den Kontrast, die Helligkeit, die Farbsättigung und den Farbton, die wie gesagt immer auf einem der 4 Presets aufbaut. Weiterhin ist es möglich, bei Nikon weitere Presets zu laden (Landscape, Portrait, DX2Mode I/II/III), und diese in der Kamera zu speichern (maximal 4 davon, ich habe den DX2Mode II weggelassen, da er dem Preset Neutral sehr ähnlich ist). Diese 4 weiteren Presets gehen nicht zu Lasten der 9 benutzerdefinierten Speicherplätze und können ebenfalls als Anpassungsgrundlage genutzt werden.

Alternativ ist es übrigens möglich, einige der im Internet zu findenden benutzerdefinierten Kurven in die Kamera auf einen der 9 Benutzerspeicherplätze zu laden (Beispiele: Pressekurve, sReala2 etc.). Aber Vorsicht, diese Kurven wurden in der Regel nicht für die D300 erstellt und können eventuell in dieser Kamera nicht zum erwarteten Ergebnis führen. Gehen tut's aber generell.

Hinweis: Die Bildkonfigurationen wirken sich in erster Linie dann aus, wenn man JPGs fotografiert. Sie werden bei RAWs zwar mit dazu gespeichert, von diversen RAW-Convertern aber nicht ausgewertet. Ausnahme, die Nikon-eigenen Programme Capture NX und View NX zeigen die vorgenommen Einstellungen mit an, man kann sie in diesen Programmen zum größten Teil aber auch noch wieder abändern.

Aufnahmekonfigurationen:

Für verschiedene Einsatzzwecke wählt man häufig immer wieder bestimmte Einstellungen der Kamera über die Bildoptimierung hinausgehend. Die Einstellungen betreffen die Optionen im zweiten Menü der Kamera (Aufnahme). Hier kann man die gewünschten Einstellungen je nach den Erfordernissen vornehmen und in vier verschiedenen Konfigurationen abspeichern. Dies erspart einem, diese Einstellung jedes mal wieder Punkt für Punkt neu vornehmen zu müssen. Geh das Menü einfach mal durch um zu sehen, was hier alles konfiguriert werden kann. Es ist sinnvoll, den Presets dann aussagefähige Namen wie Sport, Landschaft, Hochzeiten etc. zu geben.

Individualkonfigurationen:

Wirken sich im Gegensatz zur Aufnahmekonfiguration auf die im dritten Menü erreichbaren Individualfunktionen aus. Auch hier bevorzugt mancher für bestimmte Aufnahmesituationen bestimmte Einstellungen. Das das Menü extrem umfangreich ist, wird ein Anpassung je nach Situation oft recht mühselig. Nikon hat dem entgegengewirkt indem man auch für die in diesem Menü getroffenen Einstellungen vier Konfigurationen abspeichern kann. Durch die Kombination mit den vier Aufnahmekonfigurationen kann man also schon erhebliche Erleichterungen bei der Einstellung der Kamera für einen bestimmten Verwendungszweck erreichen.

Hinweis: Teilweise gibt es Ausnahmen, die nicht von den gespeicherten Konfigurationen erfasst werden. So wirken sich bei den Aufnahmekonfigurationen Einstellungen zu Mehrfachbelichtungen und Intervallaufnahmen zum Beispiel auf alle Konfigurationen aus. Das steht dann aber auch im Handbuch.

Gruß Steffen
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

boulevard

Unterstützendes Mitglied
super, mein Verständnis wächst so langsam für die Kamera!

Wenn ich´s recht verstehe, könnte (und müßte) ich also z.b. eine Individual- und eine Aufnahmekonfiguration z.B. "Landschaft" erstellen, wenn ich auf Aufnahmeparameter zugreifen will, die einerseits im dritten und andereseits im zweiten Menü der Kamera zu ändern sind, richtig?

Ich müßte dann im 2ten und 3ten Menü auf "Landschaft" etc stellen, bevor ich entsprechende Aufnahmen mache.

Gut, das war bei meiner vorherigen Kamera, der Pentax K 20 d, etwas anders, die Nikon ist sicher flexibeler, aber einfach ist das am Anfang nicht. (Was man schnell versteht, macht nicht lange Spaß...)

Vielen Dank nochmal für die Mühe, Martin
 
Kommentar

StLeicht

Sehr aktives Mitglied
Wenn ich´s recht verstehe, könnte (und müßte) ich also z.b. eine Individual- und eine Aufnahmekonfiguration z.B. "Landschaft" erstellen, wenn ich auf Aufnahmeparameter zugreifen will, die einerseits im dritten und andereseits im zweiten Menü der Kamera zu ändern sind, richtig?

Ich müßte dann im 2ten und 3ten Menü auf "Landschaft" etc stellen, bevor ich entsprechende Aufnahmen mache.
So ist es. Günstig ist es, beide Punkte + "Bildoptimierung konfigurieren" im "benutzerdefinierten Menü" mit aufzunehmen. Bei mir stehen dort "Aufnahmekonfiguration", "Individualkonfiguration" und "Bildoptimierung konfigurieren" gleich untereinander. Das spart die Blätterei durch die einzelnen Untermenüs und man hat die Einstellungen schnell im Zugriff. Das alles ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, die Trennung in "Aufnahmekonfiguration" und "Individualkonfiguration" macht die ganze Sache aber auch etwas flexibler.

Viel Spaß noch mit der Kamera.

Gruß Steffen.
 
Kommentar

Hasenmann

Unterstützendes Mitglied
Günstig ist es, beide Punkte + "Bildoptimierung konfigurieren" im "benutzerdefinierten Menü" mit aufzunehmen. Bei mir stehen dort "Aufnahmekonfiguration", "Individualkonfiguration" und "Bildoptimierung konfigurieren" gleich untereinander. Das spart die Blätterei durch die einzelnen Untermenüs und man hat die Einstellungen schnell im Zugriff.

Gruß Steffen.
Danke für den Tipp! Hätte ich auch selber drauf kommen können, aber ich bin ja noch neu "zusammen" mit meiner D300;)
 
Kommentar

LiLaBeu

Unterstützendes Mitglied
Ergänzend als Anregung mal eine Beispielzusammenstellung:

Aufnahmekonf.:

A. "Normal" (ISO <1600 / NR Low, ADL Low, 1/60, 12Bit, "Standard")
B. "Sport" (ISO <1600 / NR Low, ADL Off, 1/640, 12Bit, "Standard")
C. "Party" (ISO <3200 / NR High, ADL Off, 1/30, 14Bit, "Neutral")
D. "Landschaft" (ISO <800 / NR Low, ADL Low, 1/30, 14 Bit, "Landschaft")

zu A: Für Schnappschüsse inkl. leichte Nachbearbeitung
(Normaler Puffer = 6 Bilder)

zu B: Schnelle Belichtungszeit und hohe Serienbildgeschwindigkeit
(Großer Puffer = 17Bilder) --> Noisereduction bei LongISO deaktivieren !

zu C: Keine Nachbearbeitung bei neutraler Aufnahme
("helle Belichtung" bei wenig Rauschen und gute Nachbearbeitung möglich)

zu D: Gute Bildqualität und hohe Schärfe

Bei den Individualconfigs würde ich jeweils eine Config für die unterschiedliche Anzahl der Fokusmessfelder einrichten(51/21/9), zuzüglich den dabei bevorzugten Einstellungen für Auslösepriorität / Schärfepriorität / 3D etc.

Bei findet man im Forum auch eine Excel-Vorlage zum experimentieren und dokumentieren.
Man sollte aber nicht irgendwelche Vorgaben abschreiben, sondern selbst immer wieder testen.
Ich selbst habe fast 3 Monate gebraucht, bevor ich mit all meinen Config-Profilen zufrieden war.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software