Monitorkalibrierung mit Spyder2 Suite

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

sveniboy70

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hi all,
ich habe mir das Spyder2 Suite gegönnt und hiermit meinen Monitro kalibriert. Allderdings hält sich meine Begeisterung in Grenzen.
Ich habe wie in der Anleitung beschrieben den Monitor (Fujitsu Siemens TFT) auf die Werksenstellungen zurückgesetzt. Die Einstellungen in der Spydersoftware (Helligkeit & Schwarzwert) nicht verändert. Als der Kalibrierungsvorgang beendet war, habe ich einen optischen Vergleich gemacht. Ich habe mir hier in der FCdas Bild letzt zuschicken lassen und das Bild downgeloaded. Nun ist mir beim Vergleichen des Downloadbildes und dem gedruckten Bild ein extremer Unterschied aufgefallen: Der Monitor scheint viel zu hell nach der Kalibrierung eingestellt zu sein Was ist da schief gelaufen???
Mein System ist WinXP SP2....
Ich habe den Kalibriervorgang noch mal wiederholt aber keine Besserung in Sicht Habt Ihr vielleicht nen Tipp, wo da der Hund begraben ist????
Ich habe den Monitor gestern Abend bei geschlossenen Rolläden und leichter Deckenbeleuchtung durchgeführt...keine direkte Beleuchtung auf den Monitor!
Bin für Tipps sehr dankbar

Creez Sveni

P.S.: Das Bild habe ich in PS ohne Softproof geladen...
 
Anzeigen

flomei

Aktives NF Mitglied
Registriert
Hast du den Farb-Proof (heisst wohl mittlerweile anders) aktiviert, oder nicht?

Wenn ich über die Sache nachdenke, dann müsste der doch eigentlich zum Vergleich aktiviert sein, sonst zeigt Photoshop die Farben ja nicht wie im Druck an.
 
Kommentar

sveniboy70

Unterstützendes Mitglied
Registriert
flomei schrieb:
Hast du den Farb-Proof (heisst wohl mittlerweile anders) aktiviert, oder nicht?

Wenn ich über die Sache nachdenke, dann müsste der doch eigentlich zum Vergleich aktiviert sein, sonst zeigt Photoshop die Farben ja nicht wie im Druck an.
Nein zu dem Bild gibt es kein Softproof und deshalb habe ich das Bild ohne dargestellt...
Creez SVeni
 
Kommentar

flomei

Aktives NF Mitglied
Registriert
Lass dir das Bild doch mal in einem CMYK-Farbraum darstellen, vielleicht ähnelt sich dann die Darstellung schon eher?

Wenn du wüsstest wie es separiert und gedruckt wurde wäre das natürlich am Besten.
 
Kommentar

DirkA

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo,
ich habe meinen Monitor auch mit dem Spyder kalibriert.
Der Monitor wurde etwas dunkler.
In Photoshop muss das neue Spyder-Profil unter: Bearbeiten->Farbeinstellungen: Arbeitsraum-RGB ausgewählt sein.
Wenn du bei FC Prints deine Bilder machen läßt solltest du das Softproof laden (http://www.fc-prints.de/color-training/softproof.html), mit Einstellung Papierfarbe simulieren !
Bei mir sehen die Bilder mit Proof etwas heller aus.
Ich bearbeite die Bilder mit Proof noch einmal nach und schicke sie zu FCPrints.
Das Ergebnis stimmt zu 95% mit dem Bild am Bildschirm überein.
 
Kommentar
R

RalfR

Guest
Probier mal anstelle der visuellen die gemessene Luminanz. Ich habe es auf dem gleichen Weg wie Du verrsucht den Monitor zu kalibrieren und auch einen zu hellen Bildschirm erhalten. Der Wechsel zur gemessenen Luminanz hat das Ergebnis wesentlich verbessert. Allerdings suche ich noch nach dem optimalen Einstellwert.

Gruß,
Ralf
 
Kommentar
F

Frank B.

Guest
Hi,

folgende WErte solltet Ihr verwenden dann klappt es:

95cd/m²
Gamma 2,2
6500° Kelvin

LG

Frank
 
  • Like
Reaktionen: jpn
Kommentar

jpn

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Frank B. schrieb:
Hi,

folgende WErte solltet Ihr verwenden dann klappt es:

95cd/m²
Gamma 2,2
6500° Kelvin

LG

Frank

ich habe die Werte mal am NEC MultiSync LCD 2690 WUXi eingestellt und bin begeistert - Monitorbild und Ausdruck sind jetzt (nahezu) deckungsgleich !!! Danke Frank, das war ein sehr guter Tipp! :up:
 
Kommentar
Oben Unten