Mit dem Lichtfänger (D700) auf (kurz)Urlaub - Erfahrungsbericht


fscherz

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Liebe Leser!

Da ich leider im Flachland wohne fahr ich jeden Sommer eine Woche irgendwo ins Österreichische oder angrenzende Bergland.

Heuer hatte ich mir kurz zuvor die D700 zugelegt und ich sie sollte beweisen ob sie wert ist mitgeschleppt zu werden (meine Frau hätte immer noch 'ne kleine Sony TG3 Videocam dabei die auch Fotos schießen kann).

Gepackt hatte ich alles, also D700, 24-70G, 70-300VR und 105VR inklusive SB900, Akkus, Ladegeräte, IR-Fernausöser, einem Novoflex Travelkit und Nexto Multi-1 Speicher, in eine Lowepro Slingshot 200 und einem Lowepro Toploader 70 AW.

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!

Der Slingshot erlaubt alle Linsen, die Cam und auch den Blitz und anderen Kleinkram einzupacken. Am ersten Tag hatte ich diese Ausstattung auch am tagesausflug mit. Dann kam die Erleuchtung nur die D700 mit 24-70 in den Toploader und das 70-300 in die Außentasche des 70AW's und den Rest (105VR, Blitz, Novoflex,...) im Hotel zu lassen was ich den Rest der Tage gemacht habe.

Da ich vorher bei solchen gelegenheiten immer mit der D300 und 18-200VR fotografiert habe (welche zu Hause blieben) war meine größte Schwierigkeit mit dem fehlenden Crop-Faktor zurecht zu kommen. Das 24-70 mutierte zum Immerdrauf und das 70-300VR zum 'Armer-Schwacher-Mann 70-200VR'.

Nun, ich habe mir überlegt ein Tamron 28-300 zu kaufen und es als Immerdrauf zu verwenden aber meine Frau hat mich zurückgehalten (sie wollte auch was vom Urlaubsgeld ausgeben) :heul:

Ich residierte am Attersee und wollte sämtliche Gewässer der Gegend unsicher machen.
(Bei den folgenden Fotos könnt ihr das Original sehen wenn man auf's Foto klickt)


Der 1. Tagesausflug war die 3-Seen-Tour Grundlsee, Toplitzsee und Kammersee.

Die Schwäne am Grundlsee waren stark mit dem Futtersuchen beschäftigt, wie im Kinderlied beschrieben:


Am Schiff hab' ich dann gesehen wo das Wort 'Wasserspiegel' herrührt:


Übrigens, alle Fotos sind ohne Bearbeitung mit automatischem Weßabgleich aus der Cam und nur mittels meiner DxO-Standardeinstellungen auf JPG konvertiert, selten nachher lossless mit FastStone gecroppt..

Die besten 20% der Bilder gibt's auch mittels oder .

Was mir speziell gegenüber der D300 aufgefallen ist war dass ich am Bildschirm der Kamera oft gedacht hatte dass das Bild nicht gut geworden ist da zu viele dunkle stellen ohne Zeichnung zu sehen waren aber nach der RAW-Konvertierung alles super ist. Der Dynamikumfang der D700 ist wirklich genial!

Anbei ein Beispiel welches ich fast in der Kamera gelöscht hätte:


Einige andere Beobachtungen:

  • Wie bei der D300 hab ich öfter den C-S-M-Schalter verstellt ohne es zu wollen (und einige Fotos sind dann auch den bach runter gegangen)
  • Der Speicherkartenslot-Deckel ist mir einmal aufgegangen weil ich abgerutscht bin wie ich die Cam aus der Tasche nahm
  • Hatte immer eine 2.-Batterie mit die ich aber erst am 5. Tag (ohne vorher die Hauptbatterie aufladen zu müssen) eingesetzt habe nachdem ich auf 10% kam! Das Ladegerät hatte ich nicht gebraucht da ich erst zu Hause wieder beide Batterien geladen habe.
  • Gott se Dank hatte ich den Nexto mit 250GB mit da mein Restspeicherplatz von ~10GB am Notebook nach 2 Tagen mit RAW files voll war. bei insgesamt 4 CF-Karten mit gesamt 32GB ist es sich ausgegangen die Daten zur Sicherheit auch auf der Karte zu lassen
  • Die kamera ist ein Lichtfänger! Man kann in Innenräumen ohne Blitz wunderbar fotografieren und ich hab erstmals auch ISO >6400 (ist sonst meine Auto-ISO Maximaleinstellung) eingesetzt.
  • Ich hatte leider keinen Polfilter mit und auch keinen passenden für mein 24-70 im Fotogeschäft gefunden :frown1: Das war das 1. was ich mir jetzt am Wochenende gekauft habe! Die dunstige Stimmung würde damit etwas besser unterdrückt werden.
  • Ich habe die Info-Taste der D700 für schnelle Verstellung von einigen wichtigen Funktionen lieben gelernt!
  • Ab 2. Tag habe ich D-Lightning (Normal) eingestellt um die Kontrollbilder auf der Cam etwas mit mehr Dynamik zu sehen. Da ich alles sowieso nachher mit DxO wandle ist das JPG welches zur Anzeige verwendet wird wenigstens dem Endresultat ähnlicher.
  • Ja sonst kann ich nur sagen dass die 20% der RAW-Bilder die ich gelöscht habe meine Fehler waren und die Cam das gnadenlos zeigt. Sonst kann man fast nichts falsch machen außer das Motiv nicht richtig zu erfassen wo ich noch 'ne Menge lernen muss!
Nun noch einige Beispiele: Salzkristalle im Salzbergwerk


Spiegelungen im Museum


Ein Hologramm in einer schwarzen Box bei ISO 25600


Die Totenköpfe vom Beinhaus in Hallstadt:


In der Eishöhle am Dachstein, ISO 12800 ohne Blitz


oder ISO 1250


oder direkt in die Sonne


Und dann wieder ISO 3200


p.s.: Nun werde ich versuchen weniger zu knipsen und fotografieren zu lernen nachdem ich die 3 Panoramas fertig habe!


Entschuldigt wenn ich noch keine Kommentare unter die gesetzt habe und irgendwann kauf ich mir eine GPS-Ding...
 

hottaflex

Sehr aktives Mitglied
Danke für den Bericht wir alle wissen wieviel Zeit und Liebe dazu gehört die Bilder hochzujagen und zu schreiben.

Sehr interessant für mich dein 2tes Bild mit See, Veranda und den Baumwipfeln.
Ich beanstande bei meinen ähnlichen Bildern das die Baum Spitzen irgendwie patzig unscharf, vollkommen ausgefressen wirken und kein Blatt einzeln zu erkennen ist

Vielleicht ist die Vergrößerung zu enorm und ich unterliege da einem "ich will mehr" Fehler der physikalisch gar nicht geht.

Interessant das jedenfalls beim Nikkor auch zu erkennen habe momentan nur das Sigma im Test.

Dein beschriebener Dynamic Umfang ist jedenfalls wirklich sehr erfreulich bei der D700 und es ist immer erfrischend mal private Berichte zu lesen

Alles Gute
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

stroman22

Unterstützendes Mitglied
Hallo Franz,

danke für den ausführlichen Bericht und die schönen Bilder. Ich werde mir irgendwann nach der Photokina auch eine D700 kaufen und die D200 dafür verkaufen. Dein Bericht bestärkt mich darin, daß das die richtige Entscheidung für mich ist.

Ich freue mich auf die Möglichkeiten, die die hohen Iso-Werte bieten und werde verstärkt mit Festbrennweiten unterwegs sein. Aber mein 18-200 VR werde ich auch ein bisschen vermissen. Mal sehen, welches Zoom ich als Alternative nehme. Ich glaube das Tamron ist mir zu schlecht. Das AF-S 24-70 könnte es werden, ist aber recht schwer und er Zoombereich ist recht begrenzt. Wir werden sehen....

Weiterhin viel Spaß beim Fotografieren mit der D700
und schöne Grüße aus HAnnover
Steffen
 
Kommentar

Furby

Nikon-Clubmitglied
Jetzt hast Du mich wieder unsicher gemacht: Bin die ganze Zeit zwischen D300 und D700 am hin- und herüberlegen und hatte mich schon fast für die D300 entschieden......:hehe:
 
Kommentar

brentamadonna

Unterstützendes Mitglied
Hallo Franz,

danke für den ausführlichen Bericht und die schönen Bilder. Ich werde mir irgendwann nach der Photokina auch eine D700 kaufen und die D200 dafür verkaufen. Dein Bericht bestärkt mich darin, daß das die richtige Entscheidung für mich ist.

Ich freue mich auf die Möglichkeiten, die die hohen Iso-Werte bieten und werde verstärkt mit Festbrennweiten unterwegs sein. Aber mein 18-200 VR werde ich auch ein bisschen vermissen. Mal sehen, welches Zoom ich als Alternative nehme. Ich glaube das Tamron ist mir zu schlecht. Das AF-S 24-70 könnte es werden, ist aber recht schwer und er Zoombereich ist recht begrenzt. Wir werden sehen....

Weiterhin viel Spaß beim Fotografieren mit der D700
und schöne Grüße aus HAnnover
Steffen
hallo stromann
kann dir das 24-70 nur ans herz legen. habe auch gemeint, ich koennte mich auf diverse tests verlassen und hatte mir zur d 200 das sigma 18-50 (?) 2,8 macro gekauft. eine einzige enttaeuschung.vom tuerkeiurlaub bilder zum abgewoehnen. flaue farben und schwache schaerfe. habe zum glueck das objektiv beim haendler meines vertrauens wieder (ohne verlust) losbekommen und dann mein noch vorhandenes 28-70 plus sigma fuer das 24-70 in zahlung gegeben. das war mein ausflug in kleine und kompakte objektive. habe fuer den rucksack noch ein 24 D 2,8 nikkor.
grueße aus dem westerwald.
man kauft eben (in deinem fall) "keinen porsche" und faehrt mit runderneuerten reifen.
 
Kommentar

torson

Unterstützendes Mitglied
Danke erst einmal für den schönen Bericht Franz.

Ich habe eine Frage wegen dem Lowepro Toploader 70 AW an Dich. Die Toploader AW 65 habe ich bereits und nutze diese mit kleineren Objektiven sehr gerne. Ich möchte mir die AW 70 nun kaufen und Sie mit 24-70 und aufgesetzter Geli nutzen. Im Laden habe ich es mal kurz gestestet und alles passt gerade so in die Tasche hinein. Wie schaut das im Alltag aus? Ich habe bedenken das diese doch etwas zu klein für Kombination (D700+24-70-aufgestzte Geli) ist. Könntest Du bitte schreiben wie zufrieden Du mit der Toploader bist.
 
Kommentar

fscherz

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Thorsten,

bin sehr zufrieden mit der kleinen Ausnahme dass er auf der Seite noch Taschen haben könnte (so wie meine Nova 4AW).

Habe das 24-70 auch mit aufgesetztem Geli transportiert.

Ich verwende die Tasche sonst meistens für D700+24-70 und dem SB900 in der vorderen Tasche wenn ich zu meinen Enkelkindern oder sonst wo in die Wohnung fahre.

Ich habe die Nova 4 zu Hause gelassen da sie wesentlich schwerfälliger auf Wanderwegen zu transportieren ist.

Irgend wann (falls ich mir mal 'n 70-200VR oder 80-400VR kaufe) wird wohl der Slingshot von 200 auf 300 upgegraded ;)
 
Kommentar

Stereohans

Unterstützendes Mitglied
Danke für die Fleißarbeit,

als Halbösterreicher kriege ich bei solchen Bildern immer ganz heimatliche Gefühle... Jedenfalls decken sich die Erfahrungen mit denen, die ich bisher mit der D700 machen durfte. Seit heute weiß ich zudem, dass sie selbst ohne Batteriegriff, also mit der Beschränkung auf 5 Bilder/s, eine ganz feine Sportkamera ist. Ich hatte ein Spiel mit der einen Mannschaft ganz in weiß, der anderen Mannschaft in nachtschwarz - und da fraß dank D-Lighting nichts aus und soff nichts ab und die Matrixmessung sorgte zielsicher für korrekt belichtete Bilder.

Thema „Immerdrauf“: Seit gestern habe ich ein Objektiv, auf das mich Ken Rockwell gebracht hat: das leider nicht mehr in Produktion befindliche AF-S 24 - 85/ 3,5 - 4,5 ED. Ist bei einigen Händlern immer noch neu zu haben und liegt dann zwischen 470 und 550 Euro. An der D700 gefällt die Linse mit ausreichend schnellem Ultraschall-Autofokus, guter Schärfe und verblüffend schönem Bokeh. Wenn man auf die f2,8 Anfangsöffnung verzichten kann (was bei der D700 mit ihren High-ISO-Fähigkeiten recht locker geht), hat man ein sehr leichtes, angenehm kompaktes Objektiv, mit dem sehr viel von der Landschaft bis zum Porträt geht. Es soll dem Vernehmen nach (ich kann leider keinen Vergleich ziehen) auch besser sein, als das 24 - 120 VR, über das man leider wenig Gutes hört. Diese „kleine“ Kombi schont die Schulter bei längeren Wanderungen und den Geldbeutel, denn das 24 - 70/2,8 ist zwar ein Traumobjektiv, kostet aber auch einen (Alp-) Traumpreis.

Gruß, Hans
 
Kommentar

dieter.reuter

Unterstützendes Mitglied
... das 24 - 70/2,8 ist zwar ein Traumobjektiv, kostet aber auch einen (Alp-) Traumpreis.
Hallo Hans,
bzgl. dem Gewicht kann ich Dir noch Recht geben, aber die Bemerkungen bzgl. des Preises kann ich schwer nachvollziehen, die D700 ist doch wirklich um einiges teuerer, oder?

Das 24-70 ist eine Traumlinse und kostet im Fachhandel kaum noch mehr als 1600€. Wem das noch zuviel ist, bestellt es sich z.B. in London bei Calumet für umgerechnet ca. 1250€ zzgl Versand als EU-Ware mit gelber Garantiekarte (ausgestellt von NIKON BV THE NETHERLANDS). Ist von einem in D gekauftem Exemplar in nix zu unterscheiden und Calumet bietet einen erstklassigen Service. Ich kann den Laden nur empfehlen:
 
Kommentar

dieter.reuter

Unterstützendes Mitglied
Franz,
Danke für diese Bilder. Man sieht auch, dass das 70-300/VR am FX-Sensor wirklich sehr gute Ergebnisse bringt. An der D300 kommt es dagegen schon früher an seine Grenzen.
 
Kommentar

Manowar

Unterstützendes Mitglied
Irgend wann (falls ich mir mal 'n 70-200VR oder 80-400VR kaufe) wird wohl der Slingshot von 200 auf 300 upgegraded ;)
Habe in meiner Slingshot 300 eine D200 mit Griff und angesetztem 24-70, das 14-24, das 70-200 den SB800 und noch das 70-300 AF-S aber da wirds mir doch mit der Zeit zu schwer auf der rechten Schulter, ich würd da über einen Rucksack nachdenken, bin auch gerade in der Produktfindungsphase....

Gute Tipps sind herzlich willkommen....

Gruss Thomas
 
Kommentar

michis0806

Sehr aktives Mitglied
Hallo Franz, vielen Dank für deinen Bericht. Ich hab vor einigen Wochen (nach meinem letzten Urlaub) auch den Umstieg auf die D700 gewagt und freu mich jeden Tag drüber ;)

Michael
 
Kommentar

Lordfubbes

Sehr aktives Mitglied
Die D700 ist wirklich ein "Lichtfänger" oder besser noch ein Restlichtverstärker - bei diesen Photos war's teilweise schon so duster außenrum, daß ich schon mit bloßem Auge fast nicht mehr wirklich viel gesehen habe, erst recht nicht durch den Sucher (grad noch so, daß alles drauf ist, Pose und Mimik konnte ich erst auf dem Bildschirm kontrollieren :)).

Gruß Erik
 
Kommentar

mmrpl

Unterstützendes Mitglied
Toll:up: schöne Bilder, interessanter Bericht. Ich staune gerade über die Tatsache, dass es ISO 25000 gibt:) tolle Kamera die D700, aber nix für mich :rolleyes: ein wenig neidisch bin ich ja trotzdem :D
Ich glaube meine D40 würde bei dem Bild mit der Seilbahngondel nur einen sehr dunklen Umirss derer abbilden mit einem sehr großen weißen Fleck in der Ecke:hehe:

gruß Dennis
 
Kommentar

Muenchen04

Unterstützendes Mitglied
Habe in meiner Slingshot 300 eine D200 mit Griff und angesetztem 24-70, das 14-24, das 70-200 den SB800 und noch das 70-300 AF-S aber da wirds mir doch mit der Zeit zu schwer auf der rechten Schulter, ich würd da über einen Rucksack nachdenken, bin auch gerade in der Produktfindungsphase....

Gute Tipps sind herzlich willkommen....

Gruss Thomas
Völlig off-topic, dennoch:

Ich suche eine Slingshot oder Toploader, wo meine D2x mit aufgesetztem 17-55 und Geli einfach reinpaßt, sowie das 70-300 und später alternativ das 70-200 sowie ein SB-800.

Laut Info von der Lowepro-Webseite ist die Slingshot 200 zu klein für obige Immerdraufkombi (22cm vs 20cm).

Wer kann mir einen Tip geben?

On-Topic:
Ich bin schier begeistert von der Qualität dieser Fotos. Mein WOW- und NEID-Gefühl halten sich die Waage, wobei sich letzteres durch die Qualität der Person hinter der Kamera verringern liesse, wenn er mehr fotografieren und weniger schreiben würde. :D
 
Kommentar

deckel

Unterstützendes Mitglied
http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?p=756282

Völlig off-topic, dennoch:

Ich suche eine Slingshot oder Toploader, wo meine D2x mit aufgesetztem 17-55 und Geli einfach reinpaßt, sowie das 70-300 und später alternativ das 70-200 sowie ein SB-800.

Laut Info von der Lowepro-Webseite ist die Slingshot 200 zu klein für obige Immerdraufkombi (22cm vs 20cm).

Wer kann mir einen Tip geben?

On-Topic:
Ich bin schier begeistert von der Qualität dieser Fotos. Mein WOW- und NEID-Gefühl halten sich die Waage, wobei sich letzteres durch die Qualität der Person hinter der Kamera verringern liesse, wenn er mehr fotografieren und weniger schreiben würde. :D
 
Kommentar

Jolly Roger

Unterstützendes Mitglied
ein sehr interessanter Bericht hat Spaß gemacht diesen zu lesen. Die Bilder sind dir auch toll gelungen:up:

LG Thomas
 
Kommentar
P

Photoauge

Guest
Klasse Bilder.

Ich kann sagen, dass Du der beweis dafür bist, dass nicht nur die Kamera für gute Bilder verantwortlich ist.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software