Milchstarße, Versuch

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

juersch2

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Mein erstes Michstarßenbild mit dem ich einigermaßen zufrieden bin.
Das Bild ist heftigts bearbeitet, ich habe lange versucht unten rechts das Hintergrundlicht zu unterdrücken.
Ich sollte mir einen Standort mit dunkelm Horizont m Süden suchen.

KleinMilchstrasse2.6.2021-2.jpg
 
Anzeigen

Thomas Ferber

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Irgendwie kam NGC7000 früher auf Film ganz anders durch. Das soll keine Kritik an Deinem Super-Bild sein …. ich kämpfe da auch gerade damit.
Verrätst Du uns auch hier ein wenig mehr?
 
Kommentar

juersch2

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Thomas,

das Bild habe ich folgendermaßen aufgenommen:
Objektiv: 14-24mm bei 14mm F4
Kamera: Nikon D850 mit ISO 1600
Montierung: Skywatcher Star Adventurer
Belichtung: Lights 40 x 30 Sekunden, 20 Darks
Stacking mit Sequator
Stretching mit Photoshop die Farben und den Hintergrund bearbeitet (viele Versuche und viel Zeit investiert) und mit Topaz De Noise entrauscht.

Hier hat die Bearbeitung viel länger gedauert als die Aufnahme.
Die Sperrfilter in unmodifizierten Digitalkameras unterdrücken den Rotbereich der für Astronomie wichtig ist, bei Analog Aufnahmen hat ausschließlich der verwendete Film bestimmt wieviel Rot ins Bild kommt. Das und das geringere Rauschen waren der Ausschlag für den Kauf der ASI 2600 MC Pro Astrokamera bei mir.
Leider gabe es diese Jahr nicht so viele klare Nächte und ich konnte noch nicht all zu viele Aufnahmen damit machen.
 
Kommentar

Thomas Ferber

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Interessant - Danke.
Meine besten Ergebnisse waren mit der D780 mit dem 20mm bei 1,8; da habe ich mit 30 * 5 sec und 30*6 sec jeweils mit Dark über das Entrauschen bei Langzeitbelichtung bei 6400 ISO. Problem auch bei mir - die Horizonthelligkeit.
Was mich verwundert hat: der Belichtungsmesser hat auf das vorhandene Licht noch reagiert .... sonst hätte ich länger belichtet.
 
Kommentar

juersch2

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Das 20mm F1.8 habe ich auch schon mal in betracht gezogen speziell als Kombi mit dem 28-300 an der D850 als Wanderausrüstung.
Für Astro ist es bestimmt super, ich habe auf F4 abgeblendet um rundere Sterne zu bekommen, musst du das bei dem 20mm nicht machen?
 
Kommentar

Thomas Ferber

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich habe früher- also auf Film - abgeblendet, um den Lichtabfall zum Rand hin zu minimieren.
Für rundere Sterne - habe ich nie drüber nachgedacht und folglich nie gemacht.

Das 20 1,8 habe ich gekauft, nachdem ich lange bin dem 14-24 2,8 geträumt hatte.
Letztlich war für mich die Lichtstärke, das Gewicht und die Montierbarkeit eines Filters ausschlaggebend.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten