mal wieder ein bedauerliches versehen bei der jagd...


la familia

Auszeit
nö denn auch das Hagelkorn / gleiche Größe/Gewicht/ wie Projektil haut dir aus 2 km Fallhöhe durch die Schädeldecke .
Aber zu deiner Info ich bin nicht Schiessausbilder aber ich dürfte wenn ich wollte.
Eine Waffe ist nicht gefährlich, erst durch den Menschen hinter der Waffe wird sie gefährlich.
Hagelkörner durchschlagen keine Schädeldecken, obwohl sie aus 7km Höhe kommen. Sie sind viel weicher, als Munition aus Blei und das sollte Waffenbesitzern eigentlich klar sein.
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


WernerC

NF-F Premium Mitglied
Hagelkörner durchschlagen keine Schädeldecken, obwohl sie aus 7km Höhe kommen. Sie sind viel weicher, als Munition aus Blei und das sollte Waffenbesitzern eigentlich klar sein.
Aber auch nur weil sie entweder klein und schnell aber leicht oder groß und schwer aber langsam sind.
In beiden Fällen ist die Energie zu gering.
Besteht das Hagelkorn jedoch aus Stahl oder Blei ist es klein (noch schlimmer groß) schnell und schwer...

Werner
 

Dackelfranz

Unterstützendes Mitglied
Nur weil die dort wie hirnlose Ochsen rumballeren brauchen wir hier keine Leute die aus bedauerlichen Einzefällen "Staatsaktionen" machen und alle verantwortungsbewussten Waffenbesitzer verteufeln.
Jetzt habe ich aber wirklich niemanden verteufelt :nixweiss:

Aber wenn vom verantwortungsvollen Umgang mit Waffen geredet wird, so sollte einem die Anzahl der Jagdunfälle die 2011 bei der Berufsgenossenschaft eingegangen sind zu denken geben. Soll sich "angeblich" um immerhin 800 Vorfälle handeln.
Leider gibt es keine zentrale Erfassung aller tödlichen Jagdunfälle und Strafdelikte mit Jagdwaffen. Oder zum Glück ?
Ursache von Unfällen mit Waffen, zu häufiger Umgang mit Waffen lässt die Personen unachtsam werden, oft auch ist Alkohol im Spiel, andere Motive lasse ich mal aussen vor.
Fakt ist, wer Sche.ße baut, dem gehört das Ballerzeug weg genommen und zwar für immer und egal ob Jäger, Sammler, Sportschütze, Wachmann, Polizist oder sonstiger Waffenträger/Besitzer.
 

Kurt Raabe

NF Team
Ich frage mich warum ein Geschoss das senkrecht nachoben geschossen wird und wieder herunterfällt, harmlos wie ein Hagelkorn sein soll.


Ich möchte so ein Ding nicht abbekommen.

Werner
Hallo Werner, wo bitte hat einer geschrieben das es harmlos wäre:confused:
auch ich möchte so ein Ding nicht abbekommen.
Das herabfallende Projektil kann nicht die Energie wie beim Abschuss haben, weil zwei entscheidende Dinge fehlen, 1. die Treibladung und 2. der Lauf.
Natülich sind Waffen/Schusswaffen gefährlich und kein Spielzeug.
Ich habe nur ein bisschen die Partei ergriffen, weil mir hier zuschnell pauschal geurteilt wurde. Da passiert was, was nicht sollte und schon heisst es die Schießwütigen Jäger, da passiert was mit der Waffe eines Sportschützen..
schon schreinen die ersten "scheinheiligen Weltverbesserer" nehmt den Sprotschützen die Waffen ab...

Ist nur komisch wenn einer z.B. mit einem Prosche einen tötlichen Unfall verursacht... wo bitte sind dann diese Leute, auch da müssten sie laut aufschreien: Porschefahrer sind potenzielle Mörder....

Hagelkörner durchschlagen keine Schädeldecken, obwohl sie aus 7km Höhe kommen. Sie sind viel weicher, als Munition aus Blei und das sollte Waffenbesitzern eigentlich klar sein.
Das sind aber völlig neue Erkenntnisse.
Als hier vor ca 3 Jahren wahnsinns Unwetter mit Hagel waren, sind Dachziegen wie Papier vom Hagel durchschlagen worden, Autodächer sind so zerdellt worden das halbe Hühnereier rein passten....
Aber nein Hagel ist ja sowas von Harmlos
 

Kurt Raabe

NF Team
Jetzt habe ich aber wirklich niemanden verteufelt :nixweiss:

Aber wenn vom verantwortungsvollen Umgang mit Waffen geredet wird, so sollte einem die Anzahl der Jagdunfälle die 2011 bei der Berufsgenossenschaft eingegangen sind zu denken geben. Soll sich "angeblich" um immerhin 800 Vorfälle handeln.
Leider gibt es keine zentrale Erfassung aller tödlichen Jagdunfälle und Strafdelikte mit Jagdwaffen. Oder zum Glück ?
Ursache von Unfällen mit Waffen, zu häufiger Umgang mit Waffen lässt die Personen unachtsam werden, oft auch ist Alkohol im Spiel, andere Motive lasse ich mal aussen vor.
Fakt ist, wer Sche.ße baut, dem gehört das Ballerzeug weg genommen und zwar für immer und egal ob Jäger, Sammler, Sportschütze, Wachmann, Polizist oder sonstiger Waffenträger/Besitzer.
Absolut deiner Meinung..
spreche als Sportschütze nicht als Jäger.
Wie gesagt haben wir es immer vorgezogen zu gehen, wenn die Jäger kamen,
da wir ihnen keine besondere Treffsicherheit zutrauten.
Aber ehrlich es passieren die eigentlichen Straftaten mit illegalen Waffen.
Wie schon gesagt habe ich mich hier nur reingehangen weil der allegemeine Trend in diesem Fred war, das bestimmte Leute (Jäger ) eigentlich nur schießwütig sind
 

Peter Plappert

Unterstützendes Mitglied
Was hat dieses Thema hier eigentlich mit NIKON und der Fotografie zu tun?

Ich denke, das gehört hier absolut nicht hin!

LG, Peter
 

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Was hat dieses Thema hier eigentlich mit NIKON und der Fotografie zu tun?

Ich denke, das gehört hier absolut nicht hin!
dieses forum ist dem umweltschutz gewidmet, und dazu gehören auch themen des artenschutzes. auch bisher wurden daher verstöße gegen natur- und artenschutz an diesem ort diskutiert. wenn die moderatoren der meinung sind, dass ein thema deplatziert ist oder ausartet (sic!) werden sie einschreiten, auch ohne dass deshalb mit schreiend großen lettern eine metadiskussion gestartet werden müsste. wenn du das verlangen nach moderativem eingreifen verspürst, so benutze bitte die dafür vorgesehene meldefunktion.
 

WernerC

NF-F Premium Mitglied
Hallo Werner, wo bitte hat einer geschrieben das es harmlos wäre:confused:
auch ich möchte so ein Ding nicht abbekommen.
Das herabfallende Projektil kann nicht die Energie wie beim Abschuss haben, weil zwei entscheidende Dinge fehlen, 1. die Treibladung und 2. der Lauf....
Da bist Du im Irrtum.
Der Treibsatz sorgt dafür das das Geschuß die nötige Energie bekommt wegzufliegen und nicht aus dem Lauf zu kullern.
Das Geschoss fliegt so hoch bis die kinetische Energie gleich der potenziellen ( Lage) Energie ist. Dann geht es abwärts... Im Ausgangspunkt hat es dann eine nette kinetische Energie die jedenfalls meine Schädeldecke nicht aushält. Aber es gibt ja Dickschädel.
Der Lauf lediglich dafür das das ganze in einer berechenbaren Richtung geschieht.

Nu is gut mit Physik.

Viele Grüße
Werner
 

Kurt Raabe

NF Team
Der Lauf lediglich dafür das das ganze in einer berechenbaren Richtung geschieht.



Viele Grüße
Werner
hier irrst du ein wenig....
denn der Lauf hat Einfluss,neben der berechenbaren Richtung auf die "Durchschlagskraft" und die Reichweite.
Es macht einen großen unterschied ob man z.b.eine KK aus der Pistole
oder einem Gewehr abfeuert. Bei der Pistole ist nach max. 50Meter Schluss
Gleiche Munition aus einem Gewehr locker um 100 Meter
aber hast recht Nu is gut mit Physik.
Werde noch eine kleine Fotorunde machen
 

WernerC

NF-F Premium Mitglied
hier irrst du ein wenig....
denn der Lauf hat Einfluss,neben der berechenbaren Richtung auf die "Durchschlagskraft" und die Reichweite.
Es macht einen großen unterschied ob man z.b.eine KK aus der Pistole
oder einem Gewehr abfeuert. Bei der Pistole ist nach max. 50Meter Schluss
Gleiche Munition aus einem Gewehr locker um 100 Meter
aber hast recht Nu is gut mit Physik.
Werde noch eine kleine Fotorunde machen
Mach ich auch...

Die Länge des Laufs hat nicht zufällig was mit dem möglichen Druckaufbaus zu tun... Nein ich fang nicht wieder an.

Nu ist wirklich Schluss

Viele Grüße
Werner
 

smashIt

Unterstützendes Mitglied
Wen es interessiert, folgendes ergoogeln: "wdr kopfball Kann man von einer herabfallenden Gewehrkugel tödlich getroffen werden?"

Jetzt gibts bestimmt was wegen OT auf den Deckel...:fahne:
nope, aber ne böse analyse von mir :D

hier kann mal jeder mitschaun:
http://www.wdr.de/tv/kopfball/sendungsbeitraege/2010/0207/gewehrkugel.jsp

aus wikipedia wissen wir das das g3 eine mündungsgeschwindigkeit von ca 800m/s hat

wie wir im video sehen können startet die geschwindigkeitskurve (links oben) knapp über dem 8. ordner

http://temp.funtech.org/Kugel-1.jpg

sie verwenden allso ein kästchen je 100m/s im diagramm

hier sehn wir das die kugel kurz nach dem scheitelpunkt der wurfparabel nur mehr ca 50m/s hat

http://temp.funtech.org/Kugel-2.jpg

und das sie im weiteren verlauf auch keine geschwindigkeit mehr aufgenommen hat

http://temp.funtech.org/Kugel-3.jpg

die endgeschwindigkeit lässt sich aus dem video nicht ablesen, liegt aber soweit ich das erkennen kann bei unter 50m/s

und 40m/s sind ca 140kmh (deckt sich ca mit der maximalgeschwindigkeit von hagel laut wikipedia)

ich fürchte die haben in ihrer messung m/s und kmh verwechselt und deswegen den umrechnungsfaktor doppelt reingerechnet

womit sie hinterher mit ca der 13x energie auf das arme gel geballert haben
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Heiko Men.

NF-F "proofed"
...ich fürchte die haben in ihrer messung m/s und kmh verwechselt ...

die endgeschwindigkeit lässt sich aus dem video nicht ablesen, liegt aber soweit ich das erkennen kann bei unter 50m/s...
Dann ist den vielen anderen Berichte und Berechnungen die man im Netz zu dem Thema findet, der gleichen Verwechsler unterlaufen oder wieso sind sich alle einig, dass die Geschwindigkeit ausreicht, um lebensgefährlich zu sein?
Ein paar selbstgedeutete/fragliche Screenshots (die ich hier nicht einfach so einstellen würde...) haben für mich wenig Aussagekraft.

Egal, ich beende das Thema hier mal wegen OT und wenn Du willst, kann ich Dir ein paar Links schicken.

Gruß
Heiko
 

Calgary617

Unterstützendes Mitglied
Diese ganze OT-Diskussion ist doch von vornherein irrelevant.
Warum meint ein Jaeger ein Rehkitz vor einem natuerlichen Feind schuetzen zu muessen? Gerade er als Jaeger sollte wissen, dass das ein Eingriff in die Natur ist, das Rehkitz ist nicht angewiesen auf seine Hilfe. Entweder ist das Muttertier da um es zu schuetzen oder nicht. Wenn nicht, besteht die Gefahr, dass ein Beutegreifer sich das Tier schnappt, Lauf der Natur. Die regelt das ganz ohne Jaeger, Wanderer oder sonstige Menschen in der Naehe, die meinen eingreifen zu muessen, weil das niedliche Kitz vor dem Boesen beschuetzt werden muss. Muss es aber nicht.
 

dmachaon

Sehr aktives Mitglied
Was hat dieses Thema hier eigentlich mit NIKON und der Fotografie zu tun?

Ich denke, das gehört hier absolut nicht hin!

LG, Peter
na und! :D
hier gehts jeden freitag um nonsens, dazwischen auch manchmal.

Es gibt genug Tote von Jubelschüssen in die Luft, nur weil das in Deutschland nicht passiert heisst das noch lange nicht, dass das ungefährlich ist.
eben, nach dem sieg der libyschen rebellen in tripolis gabs noch dutzende tote, weils halt dort zum brauch gehört, noch ein bisschen in die luft zu ballern.
 
Oben