Makrofotografie - Stativwahl

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

ThomasNRW

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
In Anlehnung an " Makrofotografie - Objektivwahl": http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?t=66019
scheint ja die Makro-Fotografie von der Stativ-Nutzung zu profitieren.

Wegen des Arbeitsabstandes habe ich mich gegen das AF(-S) 60 und wegen der mangelnden Stativ-Schelle gegen das 105er VR entschieden (trozt VR).
Also wird es wohl das 150er von Sigma werden ...

Dafuer benoetigt man ja nun ein geeignetes Makro-Stativ.
Mein Gitzo 1327 ist zwar stabil, aber eben wenig fuer Makros geeignet ...

Ich waere froh, den einen oder anderen Tipp fuer ein Stativ zu erhalten, dass sich gut mit einer D300 und einem Sigma 150 versteht.
Ich meine gelesen zu haben, dass die Mittelsaeule bestimmte Vorraussetzungen erfuellen sollte.

Vorschlaege? Ideen? Erfahrungen?
:)

P.S: Eine Suche nach "Stativ Makro" im Titel brachte keine Ergebnisse :-O
 
Anzeigen

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Wieso ist Dein Gitzo nicht für Makros geeignet?
Wenn Du mit Deiner Anmerkung zu einer speziellen Mittelsäule sowas meinst wie Manfrotto es beim PROB oder XPROB gemacht hat, dann vergiss das wieder.
Das Stativ muß stabil sein - logisch.
Wichtiger für Makros ist aber der Kopf. Er muß feinfühlig verstellbar sein und darf beim Festziehen nicht nachsacken. Um den Abstand zum Motiv ohne verrücken des Sativs einstellen zu können ist eine Makroschiene sehr hilfreich.
 
Kommentar

Mister Smith

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Also ich kann Dir den Giottos MH 9251 empfehlen. Ps. habe das selbe gamacht mich gegen des 105 VR entschieden und den 150 sigma genommen. Und nichts bereut.;)
 
Kommentar

ThomasNRW

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Wieso ist Dein Gitzo nicht für Makros geeignet?
Wenn Du mit Deiner Anmerkung zu einer speziellen Mittelsäule sowas meinst wie Manfrotto es beim PROB oder XPROB gemacht hat, dann vergiss das wieder.
Das Stativ muß stabil sein - logisch.
Wichtiger für Makros ist aber der Kopf. Er muß feinfühlig verstellbar sein und darf beim Festziehen nicht nachsacken. Um den Abstand zum Motiv ohne verrücken des Sativs einstellen zu können ist eine Makroschiene sehr hilfreich.

Habe einen Markins M20 auf dem G1327 - der scheint mir eigentlich geeignet. Oder?!?

Aber benoetigt man nicht z.B. eine horizontale Mittelachse?

Eine Makroschiene werde ich ebenfalls anschaffen - lese dazu gerade diese Thema: http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?t=66757

Wie man merkt, habe ich bislang nichts in der Richtung versucht - die vielen tollen Bilder hier im Forum haben aber das Interesse geweckt :)
 
Kommentar

Frank.W

Auszeit
Registriert
Habe einen Markins M20 auf dem G1327 - der scheint mir eigentlich geeignet. Oder?!?


Was willst Du mehr

Aber benoetigt man nicht z.B. eine horizontale Mittelachse?

Das macht man mit der Objektivschelle.Willst ja das 150 eine gute Entscheidung.

Aber wei?t Du was auch wichtig ist ein Winkelsucher und dann den von Nikon, das andere Zeugs ist Prötz wenn man damit intensiver arbeitet.

Und das hier auch, Walimex 5in1 Reflektoren Set 50cm

Grüße
Frank
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Der Thread ist genau der Richtige.
Die Einstellschlitten von Novoflex hätte ich Dir auch empfohlen. Bei den Preisen nicht erschrecken:D - aber du hast dich preislich ja eh auf ein neues Stativ eingestellt;)
Franks Tipp mit dem Winkelsucher ist auch gut, der ist auch eine große Hilfe.
 
Kommentar

ThomasNRW

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Danke!

Den Nikon Winkelsucher habe ich schon - fuer die Anwendung bei Tele vom Stativ ...
Dann kuemmere ich mich mal um den Novoflex Schlitten :)
 
Kommentar
V

vc125

Guest
Hallo,
ich habe die gleiche Kombination : Gitzo 1327, aber ohne Mittelsäule mit Markins Platte und Novoflex Castel Q. Als Kopf bei Makro nutze ich den Manfrotto Juniorneiger 410 und das Sigma 2,8/150. Der Castel Q ist sehr stabil. Dazu noch die Novoflex QPl und fertig ist die Laube.
Alles andere mit Querausleger u.s.w. ist, wie oben schon geschrieben,
Quatsch. Es sei denn du nutzt eine Kompaktknipse für Makros....
(Was übrigens gar nicht schlecht ist!)
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Registriert
Nach dem Berlebach Report 3032 und dem Manfrotto 055 Pro habe ich meinen Optimum für die Makrofotografie gefunden: Das Gitzo 3540 LS. Kurz und kompakt, extrem leicht, bis in Bodennähe einsetzbar, variabler Beinanstellwinkel usw. Die anderen beiden Stative sind mir für Makros entweder zu sperrig und schwer oder zu wackelig (Querausleger, Mittelsäule usw.).
Wenn ich mal keine Lust auf schweres Tele und dicken Fotorucksack habe, ziehe ich einfach mit dem 3540 plus Linhof Profi II und aufgesetztem 150´er Sigma los und erst gestern habe ich diese leichte und handliche Kombi wieder so richtig zu schätzen gelernt. Das niedrige Gewicht und die kompakten Maße sind nicht nur für den Transport angenehm, sondern auch bei dem ständigen Umpositionieren des Statives bei der Suche nach der richtigen Einstellung.
Und da sich das 1327 ja nicht allzusehr vom 3540 unterscheidet würde ich sagen: Warum nutzt Du es nicht für Makros?

Gruß
Heiko
 
Kommentar

ThomasNRW

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo,
ich habe die gleiche Kombination : Gitzo 1327, aber ohne Mittelsäule mit Markins Platte und Novoflex Castel Q. Als Kopf bei Makro nutze ich den Manfrotto Juniorneiger 410 und das Sigma 2,8/150. Der Castel Q ist sehr stabil. Dazu noch die Novoflex QPl und fertig ist die Laube.
Alles andere mit Querausleger u.s.w. ist, wie oben schon geschrieben,
Quatsch. Es sei denn du nutzt eine Kompaktknipse für Makros....
(Was übrigens gar nicht schlecht ist!)

Laut novoflex.de wurde der Castel Q fuer das Schnellkupplungs-System Q=Base entwickelt ...

Kann ich den denn auf einem M20 anbringen?

Umgekehrt, wenn ich eine Arca Swiss kompatible Platten von Kirk oder Markins habe, bekomme ich die dann auf den Schlitten drauf?!?

Solche Informationen kann ich leider bei novoflex nicht finden :-(
 
Kommentar

JohnnyB

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Laut novoflex.de wurde der Castel Q fuer das Schnellkupplungs-System Q=Base entwickelt ...

Kann ich den denn auf einem M20 anbringen?

Umgekehrt, wenn ich eine Arca Swiss kompatible Platten von Kirk oder Markins habe, bekomme ich die dann auf den Schlitten drauf?!?

Das System Q=Base ist Arca Swiss kompatibel. Novoflex verwendet nur einen eigenen Namen.

Lediglich die Platten und L-Winkel von RRS (Really Right Stuff) passen manchmal schlecht (oder gar nicht) in Q=Base. Mit Kirk hingegen gibt es keine Probleme.
 
Kommentar

ThomasNRW

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Und da sich das 1327 ja nicht allzusehr vom 3540 unterscheidet würde ich sagen: Warum nutzt Du es nicht für Makros?

Naja, urspruenglich dachte ich, ein Stativ mit horizontaler Mittelachse zu benoetigen :)

Ich habe das G1327 auch noch nie in Bodennaehe benutzt - weiss gar nicht, wie tief ich damit kommen kann.
Die Adapterplatte TB-30 fuer ein Einsatz ohne Mittelsaeule habe ich aber ...

Dein 3540 LS hat natuerlich den Charme, deutlich leichter und wohl auch kleiner zu sein - das 1327 ist mir oft schon zu schwer. Richtig am Rucksack befestigen geht auch nicht ...
 
Kommentar
V

vc125

Guest
Laut novoflex.de wurde der Castel Q fuer das Schnellkupplungs-System Q=Base entwickelt ...

Kann ich den denn auf einem M20 anbringen?

Umgekehrt, wenn ich eine Arca Swiss kompatible Platten von Kirk oder Markins habe, bekomme ich die dann auf den Schlitten drauf?!?

Solche Informationen kann ich leider bei novoflex nicht finden :-(

Der Castel Q hat auf der Unterseite 3 Bohrungen mit 3/8 Zoll Gewinde. Du kannst eine Markins Platte unterschrauben. Nur für das Objektiv brauchst du eine QPL (quadratisch), es sei denn , du schraubst die Markins Platte quer. Sieht aber sch.... aus.:D
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

ThomasNRW

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Der Castel Q hat auf der Unterseite 3 Bohrungen mit 3/8 Zoll Gewinde. Du kannst eine Markins Platte unterschrauben. Nur für das Objektiv brauchst du eine QPL (quadratisch), es sei denn , du schraubst die Markins Platte quer. Sieht aber sch.... aus.:D

Dann habe ich doch ein Problem ...

Mein M20 hat "natuerlich" eine festeingebaute Schnellwechseleinheit.

:-|

Also nix mit dranschrauben :-/
 
Kommentar
V

vc125

Guest
Du schraubst die Platte statt unter den Fuß vom Stativsockel einfach unter den Castel Q.
 
Kommentar

JohnnyB

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Dann habe ich doch ein Problem ...

Mein M20 hat "natuerlich" eine festeingebaute Schnellwechseleinheit.

:-|

Also nix mit dranschrauben :-/

Ist auch nicht nötig. Die Schiene des Castel-Q hat selbst auch das Schwalbenschwanzprofil. Du kannst sie also direkt in die Schnellwechseleinheit des Markins-Kopfes einsetzen - und sogar noch über die gesamte Länge der Schiene verschieben, wodurch sich der Verstellweg des Castel-Q etwa vedoppelt.
Die Kamera setzt du mit Hilfe einer Arca Swiss kompatiblen Kameraplatte oder eines L-Winkels in die Halterung des Castel-Q.

Nichts muss geschraubt werden, außer natürlich die Platte oder der L-Winkel an die Kamera.
 
Kommentar
P

PeterKn

Guest
Für Aufnahmen in Bodennähe hat sich auch ein "Bohnensack" bewährt. Wenn Du keine Lust hast, Dir einen zu nähen, verlange in der Apotheke ein Kirschkernkissen, meins hat die Maße 19x19cm, kostet unter EURO 10,00. Da kannst Du die Kamera raufstellen und so ausrichten, wie Du es brauchst.

Herzliche Grüße
Peter :hallo:
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten