Makroersatz: AFS 70-200 VR und Nahlinse 500D

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Tango

Unterstützendes Mitglied
Letzten Samstag hatte ich die Gelegenheit in der Schmetterlingsausstellung der botanischen Gartens in München zu fotografieren. Mangels Makroobjektiv griff ich zum 70-200 plus Nahlinse 500D. Die Ergebnisse können sich imho sehen lassen. Ich bin selber erstaunt, wie gut die Fotos mit der Nahlinse geworden sind.

Die Linse ist mit 145g relativ schwer. Es ist eigentlich auch nicht nur eine Linse, sondern es ist ein, aus zwei Linsen, bestehender Verbund (Achromat). Mit dem AF gab es überhaupt keine Probleme. Lediglich die geringe Schärfentiefe ist, Makrospezifisch, zu meistern.
Was ich genial fand, war der tadellos funktionierende VR und die Variabilität des Zooms. So viel Spaß hatte ich noch nie bei der Nahfotografie.
Wie groß der Abbildungsmaßstab ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Dazu habe ich in der Bedienungsanleitung auch nichts gefunden. Auf jeden Fall bekommt man bei Bw 200 locker einen Schmetterling, mit 6-8cm Flügelspannweite, Formatfüllend auf das Bild.

Den einzigen Nachteil des 500D möchte ich nicht verschweigen. Wenn die Linse auf dem Objektiv angeschraubt ist, kann man nur noch im Nahbereich fokussieren. Alles was bsp. bei 200mm über eine Distanz von 50cm hinausgeht UND auch darunter kann nicht mehr scharf abgebildet werden! Hier ist ein echtes Makro klar im Vorteil. Anderseits möchte ich für gelegentliche Nahfotos nicht dauernd ein Makroobjektiv mit mit herumschleppen.

Mein Fazit: Die Nahlinse in Verbindung mit dem Nikkor AFS 70-200 VR ist eine "geile" Sache. Gerade das VR erleichtert scharfe Aufnahmen ungemein.

162744205d28204fc.jpg

<Nektarsauger> 70mm, ISO 800, 1/160, f5

162744205d412117e.jpg

<Traumflieger> 70mm, ISO 800, 1/100, f7.1 .. ja ich weiß, Bewegungsunschärfe

162744205d4d42173.jpg

<Feucht hier> 125mm, ISO 800, 1/160, f4.5

16274420602eccba7.jpg

<Orange> 120mm, ISO 800, 1/250, f8

Der Aufnahmeabstand betrug 50cm und es wurde nicht geblitzt!
 
Anzeigen

Kai Licht

Unterstützendes Mitglied
Frank, danke für die klasse Bilder! Ich finde das Ergebnis auch überzeugend.

Gruß,
Kai
 
Kommentar

Kai Licht

Unterstützendes Mitglied
D200? ... ja dann :)

Ich finde die Farben berauschend und insbesondere bei Bild 3 das Bokeh/Bouquet hammerhart – eine Folge des 70-200 offenbar. Die letzten Diskussionen über 85/1,4 und 70-200/2,8 VR haben mich vor allem aufgrund Volkers hartnäckigen statements dazu gebracht, die Linse zu bestellen...

Jetzt freue ich mich noch mehr.

Daher nochmals besten Dank für diesen Beitrag mit vier guten Bildern (und ich bin an sich nicht so der Makromann). :)

Kai
 
Kommentar

Tango

Unterstützendes Mitglied
Das 70-200er ist eine gute Linse! Aber unter uns: An dem 85/1.4 kommt in dieser Brennweite keine andere Linse vorbei. Das Zoom kann das 85er nicht toppen, ja noch nicht einmal gleich ziehen. Aber es macht trotzdem Spaß! :D
 
Kommentar

Kai Licht

Unterstützendes Mitglied
Tango schrieb:
Aber unter uns: An dem 85/1.4 kommt in dieser Brennweite keine andere Linse vorbei. Das Zoom kann das 85er nicht toppen, ja noch nicht einmal gleich ziehen

Okay, aber psssst!

Laß' uns das nicht breittreten. :p

Kai
 
Kommentar
R

Robby

Guest
Hallo,

prima Bilder ! Kannst Du noch ien paar Infos dazu geben ( Aufnahmeabstand, Blende, Blitz, Brennweite, etc).

Vielen Dank

Robby
 
Kommentar

e_neef

Unterstützendes Mitglied
Ich verwende die Kombination Af-S VR 70-200 mit Canon Nahlinse 500 D öfter bei Fotos von Aquarien- und Terrarientieren, wenn durch dir Frontscheibe bedingt zur großformatigen Aufnahme eine lange Brennweite nötig wird, dann aber der Nahbereich des Tele nicht ausreicht. So konnte ich z. B. die Clownfische aufnehmen, was ohne Autofokus bei den lebhaften Tieren und der geringen Tiefenschärfe sehr aufwändig geworden wäre.
 
Kommentar

TUFoto

Unterstützendes Mitglied
Hi! Wäre es möglich die Bilder von 70-200 und dieser Canon Nahlinse nochmal hochzuladen?
Stehe da etwas m Schwanken: 70-200er und Nahlinse vs 105VR Makroobjektiv.
Danke.
 
Kommentar

Nobody

Auszeit
Leute, wenn schon, dann ein 55-200 VR mit einem Achromaten.von etwa +2 dpt (Nikon 3T oder so). Diese Kombi ist wirklich handlich und optisch fast schon in der echten Makroliga. :up:
 
Kommentar

SbenS

Unterstützendes Mitglied
Nahlinse 500D + 70-200 2.8 Vr

Hallo

Ich habe letzt Woche die Canon Nahlinse 500D erhalten und wollte mal meine ersten Erfahrungen loswerden. Sowie auch ein paar Fotos und Daten über die maximale Vergrösserung und den Arbeitsabstand.

Die Canon 500D 77 mm Durchmesser kostet ca. 200 Fr. -> ca. 130 Euro.
Die Nahlinse wird in einer runden aus Plastik bestehend Schachtel mit Drehverschluss geliefert.

picture.php


Als erstes fällt einem mal das Gewicht der Nahlinse auf (145 g), das spürt man aber sobald sie auf dem Objektiv montiert ist nicht mehr. (D80 + 70-200 = ca. 2 kg) Sie ist auch sehr dick mit ihren 1.6 cm.

picture.php


Sie lässt sich leicht auf dem Objektiv montieren und sitzt dann auch bombenfest.

Als nächstes etwas zum Arbeitsabstand und dem max. Abbildungsmassstab:

Der Arbeitsabstand ist aus meiner Sicht sehr gross, wenn ich es mit dem 60 mm Makro vergleiche. Bei diesem ist die Frontlinse bei Abbildungsmassstab 1:1 nur ca. 5 cm vom Motiv entfernt und somit schlecht geeignet für Insektenmakros. Nun aber zum 70 - 200, hier ist die weiteste Entfernung die möglich ist ca. 50 cm ab der Frontlinse (70 mm, Fokus auf unendlich), jedoch ist dann der Abbildungsmassstab klein. Bei 200 mm und auf kürzeste Fokusdistanz fokussiert beträgt der Abstand immer noch um die 35 cm (ohne Streulichtblende).

picture.php


Bei dieser Entfernung ist ein Abbildungsmassstab von max. 1:1.65 möglich.
(Sensorbreite 26 mm -> 40 mm / 26 mm = 1.63)
(Korrigiert mich, wenn das falsch ist)

picture.php


Jetzt aber zum praktischen Teil:
Am Anfang muss man sich erst daran gewöhnen, man kann nämlich nur noch von 35 cm - 50 cm fotografieren. Da ist dann nichts mit schnell mal was in der Ferne fotografieren. Natürlich ist es am Anfang auch schwierig die richtige Entfernung einzuschätzen in der die Schärfeebene liegt, dies ist aber mit ein bisschen Übung gar kein Problem mehr.
Was aber sehr praktisch ist, dass man den Vr und den Autofokus problemlos benutzten kann und im Vergleich zu Zwischenringen mit Blendenübertragung wackelt nichts.
Der Autofokus funktioniert aber auch nicht immer, man muss schon im ungefähr richtigen Bereich sein sonst bewegt er sich nicht. Der Vr ist zwar praktisch wenn grade kein Stativ zur Hand ist. Es ist aber besser und einfacher mit Stativ oder Bohnensack zu arbeiten anstatt den Vr zu benutzen. Es ist ziemlich schwierig bei grösstem Abbildungsmassstab die Schärfe am richtigen Punkt zu haben denn auch hier liegt die Schärfentiefe nur im Millimeterbereich, das ist aber sehr praktisch denn so lässt sich das Motiv schön freistellen und der Boek ist auch angenehm ruhig. Zudem kommt auch noch das Gewicht der Kombination vor allem des 70 - 200. Und die Schärfe ist natürlich auch besser mit Stativ selbst bei kurzen Zeiten. Was natürlich noch ein grosser Vorteil gegenüber Makroobjektiven ist, dass man zoomen kann. Das ist sehr praktisch um den Bildausschnitt zu wählen, man muss nicht immer das Stativ verstellen.

Die Abbildungsqualität ist zwar ein bisschen schlechter als bei Makroobjektiven durch abblenden auf Blende 8 ist die Kombination aber sehr gut brauchbar, längerfristig ist die Nahlinse jedoch kein Ersatz für ein Makroobjektiv unter anderem wegen dem Abbildungsmassstab und der Bildqualität.
Ich find aber die Nahlinse ist für den Anfang trotzdem sehr gut geeignet auch um zu Testen ob einem die Makrofotografie gefällt. Und vor allem ist sie nicht so teuer und das Gewicht ist auch geringer als das eines zusätzlichen Objektivs. Was ich auch sehr schätze ist der grosse Arbeitsabstand im Vergleich zu den Makroobjektiven.
Alles in allem ist die Nahlinse eine sehr gute Alternativ und ich habe es auch nicht bereut diese gekauft zu haben. Zum Schluss noch die ersten paar Bilder mit der Nahlinse und dem 70 -200.

picture.php


Blende 6.3, 170 mm, 1/800 s, Bohnensack

picture.php


Blende 3.5, 200 mm, 1/1000 s, freihändig

picture.php


Blende 7.1, 200 mm, 1/500 s, Bohnensack

Ich hoffe, ich kann ein paar Leuten helfen bei der Entscheidung sich ein Makroobjektiv zu kaufen oder eben halt doch zuerst eine Nahlinse wenn schon ein gutes Teleobjektiv vorhanden ist.
Ich würde mich freuen wenn auch noch andere Besitzer dieser Kombination ein paar Bilder posten könnten.

Viele Grüsse

Stefan
 
Kommentar
Oben Unten