Makro mit D70: Nikkor Micro 60 oder Tamron 90 Di


cbuehring

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen,

ich möchte mich mehr mit der Macrofotografie beschäftigen. Welche Alternative würdet Ihr für die D70 bevorzugen, wenn man damit auch Porträts machen möchte? Wie beurteilt Ihr die Qualität der beiden Objektive?

1. Nikon AF-Micro NIKKOR 60mm 1:2.8 D
2. Tamron SP AF 90mm 1:2.8 Di MACRO
oder was sonst?


Viele Grüße
cbuehring


Derzeit habe ich:
Nikkor DX AF-S 18-70mm 1:3.5-4.5G ED
Sigma EX 24-70mm D 1:2.8 DG DF Aspherical
Sigma 70-300mm 1:4-5.6 APO Macro Super
 
R

Robert Hill

Guest
Hallo cbuehring,

kommt drauf an, was Du fotografieren willst: Das ist eines der schärfsten Nikon-Objektive, aber der freie Abstand zwischen Frontlinse und Objekt ist bei 1:1 schon sehr knapp. Bei Tieren mit geringer Fluchtdistanz ist da nix zu machen, auch zum Ausleuchten hat man wenig Platz.

Bei der D70 hast Du mit dem 60iger den selben Ausschnitt wie beim 90iger auf KB. Insofern ist die Brennweite für Portraits ideal. Allerdings: 60mm bleiben 60mm. Darum kann es sein, dass Dir bei Portraits die Nase schon recht groß wird :)...

Das 90iger Tamron kenne ich nicht, würde es aber aufgrund der Brennweite bevorzugen. Es gibt viele, die auf dieses Objektiv schwören.

Ich pesönlich verwende das (selten), das (öfter) und am häufigsten das .

Bitte bedenke dabei dass diese Objektive sehr scharf zeichnen, was bei Portraits nicht immer schmeichelhaft ist :)!

Robert
 
Kommentar

Hobbs

Sehr aktives Mitglied
>...Bei der D70 hast Du mit dem 60iger den selben Ausschnitt wie beim 90iger auf KB. Insofern ist die Brennweite für Portraits ideal. Allerdings: 60mm bleiben 60mm. Darum kann es sein, dass Dir bei Portraits die Nase schon recht groß wird...<

Hallo Robert,

da muß ich mal kurz interessehalber nachhaken!

Ich erwäge, mir bei meiner nächsten USA-Reise ein AF 50/1,8 mitzubringen, da mir an der D70 eine "echte" Portraitbrennweite (an Film hab' ich das 85er und das 105er) ab und zu fehlen wird (das 50er würde ja dem Bildwinkel eines 75mm Objektives entsprechen).

Durch die kleinere Chip-Diagonale haben wir ja eine art Ausschnittvergrößerung aus dem Bildkreis des Objektives. Wäre denn ein 50er oder 60er Objektiv tatsächlich schon für Portraits zu "weitwinkelig" verglichen mit dem 85er an Kleinbild ? Anders herum: welches Objektiv würdest Du für die Personenphotographie an APS-C Digis empfehlen?

Gruß

Hobbs
 
Kommentar
R

Robert Hill

Guest
Hobbs,

ich nehme für Portraits ("Brustbilder") an der D100 am liebsten das AF-S 2,8/70-200, meist im Bereich um die 100mm. Das Micro 2,8/105 ginge natürlich genauso, aber das Zoom habe ich meist eh dabei, weil es vielseitiger ist.

Zum Thema Portraits und Weitwinkel: Es kommt drauf an, was Du wie abbilden willst. Wenn die Person im Umfeld gezeigt werden soll, nehme ich gerne auch das 35er oder 50iger. Wenn das Objekt isoliert dargestellt werden soll, ohne eine gewisse Tiefe zu vernachlässigen, dann ist 75 bis 105 mm ideal. Und wenn Du die Person freistellen willst, ab 135mm mit möglichst offener Blende.

Ob Crop-Digi oder KB ist nicht so wichtig. Entscheidend ist die Brennweite. Bei der D70 musst Du halt einen Schritt nach hinten...

So meine Meinung, andere denken bestimmt anders. Deinen Stil musst Du schon selber finden :)...

Gruß, Robert
 
Kommentar

Ralf B.

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

cbuehring";p="11287 schrieb:
ich möchte mich mehr mit der Macrofotografie beschäftigen. Welche Alternative würdet Ihr für die D70 bevorzugen, wenn man damit auch Porträts machen möchte? Wie beurteilt Ihr die Qualität der beiden Objektive?

1. Nikon AF-Micro NIKKOR 60mm 1:2.8 D
2. Tamron SP AF 90mm 1:2.8 Di MACRO
Ich habe das 90er Tamron (noch ohne Di), nutze es allerdings nur analog und bin mit der Bildqualität sehr zufrieden. Zu diesem Objektiv und zum 60er Micro sind schon einige Diskussionen gelaufen, suche einfach mal mit der Suche-Funktion danach.

Meine Meinung zum Tamron: Auch für Portraits ist die Linse recht gut geeignet, sie ist allerdings gnadenlos scharf, d.h. wenn Du im Portraitbereich eine etwas weichere Wiedergabe wünschst, dann ist wohl das 1.8/85 die bessere Wahl (oder EBV angesagt) :).

Wie sie speziell an der D70 ist, kann ich Dir leider nicht sagen, ich habe allerdings noch nichts Negatives gehört/gelesen. Auf der Photokina hatte ich zwar genau diese Kombi in der Hand und die Linse ist zumindest voll kompatibel zur D70, die Bildqualität konnte ich aber im Sucher natürlich nicht beurteilen. Im Zweifelsfall würde ich sie mal beim freundlichen Händler ausprobieren, oder aber per Internet bestellen und ggf. von meinem 14-tägigen Rückgaberecht Gebrauch machen.

Gruß
Ralf
 
Kommentar

cbuehring

Unterstützendes Mitglied
Vielen Dank für Eure Beiträge!

So langsam tendiere ich mehr zum 90er Tamron. Das 105er Micro Nikkor lockt mich zwar auch schon ein wenig, aber ich denke für Porträts wird es dann an einer D70 doch zu telig, oder?
 
Kommentar

shedworker

Aktives NF Mitglied
rohi";p="11302 schrieb:
Ob Crop-Digi oder KB ist nicht so wichtig. Entscheidend ist die Brennweite. Bei der D70 musst Du halt einen Schritt nach hinten...
Hi!
Perspektive haengt von dem Objektabstand ab, nicht von der verwendeten Brennweite. Da du mit einem 60er an der Cropkamera den gleichen Abstand zum Portraitierten einnimmst, wie mit einem 85er an der Vollformatkamera bleibt das Ergebnis gleich (und die Nase flach).

Bernd
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software