Möchte mal das Lager wechseln! D60 oder D80?


marco p.

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

Stelle schon seit längeren die Überlegung an auch mal umzusteigen!

Hab derzeit eine Canon 400D mit Kit Objektiv 18-55 + 28-105 USM + Tamron 70-300. Das Gehäuse der Canon ist ja echt Plastik pur, was mich schon einwenig stört. Der LCD Monitor ist auch so weit außen platziert das man unweigerlich permanent die Finger drauf hat. Der ist bei der D60 wesentlich besser platziert. Bei D80 sowieso kein Thema mit diesem Schutz.

In Frage käme bei einem Umstieg eben die D60 oder D80. Die D60 würde ich im Kit mit 18-55 und 55-200er nehmen. Von der Bildqualität bei etwa gleicher Objektivliga sind sich die 400D und D60 sicher ebenbürtig, aber irgendwie liegt mir die D60 besser in der Hand, soweit ich dies jetzt beim „Probehalten“ beim Fotohändler festellen konnte.
Die Kit Objektive sollen ja bei Nikon gar nicht so übel sein.
Wäre es vielleicht sinnvoll das ich gleich die D80 mit einem 18-70er nehme und dies später mal mit einem Telezoom erweitere.
Laße mich von euch Nikon Freaks gerne beraten.

Gruß
Marco
 
A

aufwunschgelöscht

Guest
Das Gehäuse der Canon ist ja echt Plastik pur, was mich schon einwenig stört.
Dann wird dich das Gehäuse der D60 und der D80 ebenfalls stören, denn diese sind auch aus Kunststoff.
An statt der Kit-Objektive würde ich das 18-135er empfehlen und dann als Erweiterung evtl. ein 70-300.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

ppwill

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

wenn ich an deiner Stelle wäre würde ich eine D80 mit dem Nikon AF-S 16-85mm VR nehmen.

Die D80 bietet einige wichtige Dinge wie SVA (Spiegelvorauslösung), möglichkeit für Hochformatauslöser, anschluß für Handauslöser usw.
Die D60 kann nur punkten durch ihre Sensoreinigungsfunk. und Ihr kompaktes Gehäuse.

Das 18-70mm ist auch recht gut, vor allem wenn weil man es im Set recht günstig bekommen kann. Aber wie schon gesagt ich finde das 16-85mm etwas besser.

Wenn dich "Plastik" stört kommt eigentlich nur ein größeres Modell wie eine D200/D300 in Frage, mich hast der Kunststoff bisher nicht gestört aber die Geschmäcker sind halt unterschiedlich.

Gruss

Patrick
 
Kommentar

marco p.

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

Danke mal für eure hilfreichen Tipps!
Bin mir schon zu 90% sicher, das ich doch die D80 nehmen werden.
Denke wenn ich das Set mit dem DX 18-70er um 839.- Euro nehme hab ich sicher nicht viel falsch gemacht.
Der fehlende Bildstabilisator sollte bei dieser Brennweite fast keine Rolle spielen oder doch?

Was ich an der D80 als großes Plus gegenüber der D60 sehe sind: 11 Autofokus Messmelder, die einblendbaren Gitterlinen und die Separate ISO Taste.

Das Antistaubsystem kann ich verschmerzen, da ich ohnehin meist das 18-70er draufhaben werde.

Noch eine Frage zum Objektiv und zur Software:
Ist das DX 18-70er Qualitativ viel besser als das 18-55er Kit-Objektiv der D60?
Wird nicht eine abgespeckte Software zur Roh-Dateien Verarbeitung mitgeliefert und wenn ja, ist sie brauchbar oder muss ich mir eine noch Extra kaufen?

Freu mich schon nach gut 20 Jahren Canon endlich mal eine Nikon zu besitzen.
Ach ja, eine kleine IXUS 750 und eine G2 von Canon hab ich ja immer noch.

Gruß
Marco
 
Kommentar

digitus

Unterstützendes Mitglied
Denke wenn ich das Set mit dem DX 18-70er um 839.- Euro nehme hab ich sicher nicht viel falsch gemacht.
Der fehlende Bildstabilisator sollte bei dieser Brennweite fast keine Rolle spielen oder doch?
Der Nutzen des Bildstabilisators hat nicht mit der Brennweite zu tun sondern mit dem Abstand zum Motiv - ich schalte den VR lediglich bei Makroaufnahmen aus.

Und lass Dir doch mal in einem Fotoladen D80 und D200/300 im Vergleich (zum Anfassen) zeigen. Ich wollte mir zunächst auch die D80 kaufen, habe es mir aber nachdem ich sie parallel zur D200 in der Hand hatte bleiben gelassen. Das Gehäuse von der D200/D300 fühlt sich einfach besser an ...

Grüße,
Andreas

--
 
Kommentar

McGyver

Unterstützendes Mitglied
Hi,

habe auch eine D80 und ein Freund von mir die 400D. Im Vergleich zur 400D fühlt sich die D80 nun wirklich viel besser an, auch aus Sicht des 400D Besitzers.
Klar ist die D200 noch mal besser, aber der TO will m.E. preislich in der Liga D60/D80 bleiben.

Auf einen VR würde ich in diesem Brennweitenbereich auch nicht unbedingt achten. Also bei hier hat VR schon was mit Brennweite zu tun, weil die Verwacklungsgefahr mit zunehmender Brennweite bei (mir zumindest) zunimmt.

Ich nutze als Normalobjektiv für die D80 übrigens des Tamron 17-50/2,8. Die Lichtstärke brimgt m.E. deutlich mehr als ein VR.
 
Kommentar

kuhnos

Unterstützendes Mitglied
Der Nutzen des Bildstabilisators hat nicht mit der Brennweite zu tun sondern mit dem Abstand zum Motiv - ich schalte den VR lediglich bei Makroaufnahmen aus.

Und lass Dir doch mal in einem Fotoladen D80 und D200/300 im Vergleich (zum Anfassen) zeigen. Ich wollte mir zunächst auch die D80 kaufen, habe es mir aber nachdem ich sie parallel zur D200 in der Hand hatte bleiben gelassen. Das Gehäuse von der D200/D300 fühlt sich einfach besser an ...

Grüße,
Andreas

--
Tu es nicht!!

Nimm keine D300 in die Hand und schau schon gar nicht durch den Sucher oder auf das eingeschaltete Display:rolleyes:
 
Kommentar

PadrePedro

Sehr aktives Mitglied
McGuyver: ...habe auch eine D80 und ein Freund von mir die 400D. Im Vergleich zur 400D fühlt sich die D80 nun wirklich viel besser an, auch aus Sicht des 400D Besitzers.
Das kann ich so voll und ganz unterschreiben!

Bevor ich mir die D80 geholt habe, hatte ich damals auch die EOS 300 (weil hochgelobt in Zeitschriften) in der Hand und da fand ich, dass die D80 und die Canon sogar Welten trennen, was die gefühlte Wertigkeit (trotz Plastik) betrifft. EOS 400 kenne ich allerdings nicht, wird vermutlich nicht viel anders sein.
Belederung hat sich bei mir auch noch nicht gelöst... ;)
Gruß Peter

Ach ja, optisch ist das 18-55 garnicht so übel, allerdings wertet es die D80 im Aussehen nicht gerade auf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

ppwill

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

das fehlen eines Bildstabi. kann man bei kürzeren Brennweiten recht gut verkraften. Der Bildstabi. gleicht ja nur die Handunruhe bis zu einem gewissen Grad aus und diese ist mit mehr Brennweite eben größer.

Das 18-70mm nutze ich bis heute sehr gerne und bin auch recht zufrieden, bloss das bessere ist immer der Feind des guten und als ich mal das 16-85 an getestet habe hat es mir schon gut gefallen.

Gruss

Patrick
 
Kommentar

marco p.

Unterstützendes Mitglied
Nimm keine D300 in die Hand und schau schon gar nicht durch den Sucher oder auf das eingeschaltete Display
Hallo,

Das werde ich auch ganz sicher nicht tun, denn dann bin ich inklusive Objektiv garantiert € 2.000 los.

Ich mach meist nur Fotos auf Familien oder Firmenfeiern mit der SLR Camera und am Rad und Motorrad begleitet mich nach wievor eine kleine IXUS.
Denke für meine Einsätze tut es eine D80 allemal.
Objektivmäßig weiß ich jetzt erst nicht so recht ob mit oder ohne Stabi.

Gruß
Marco
 
Kommentar

safari

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Hallo,
beim Objektiv kommt es natürlich auch darauf an was du ausgeben möchtest.
Soll es günstig sein das Nikon 18-70 neu ca. 230€
Lichtstark und günstig: Tamron 17-50 f/2,8 oder 28-75 f/2,8 ca. 300€
Etwas teurer aber mit Stabi: Nikon 16-85 VR ca. 550€

mfg Stefan
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software