Lightroom und/oder Photoshop


JoKra

Unterstützendes Mitglied
Hallo Zusammen,

Ich arbeite z. Zt. mit Photoshop CS3 und ARC. Mein Workflow sieht folgendermaßen aus:

1. Fotografiere im NEF- Format
2. Auswahl der Fotos mit der Bridge
3. Weißabgleich, Reparatur ausgefressener Lichter & Co etc. mit ARC
4. direkter Export nach CS3, um dann doch dort das meiste mit Hilfe von Einstellungsebenen vorzunehmen (Kontraste, Farben, Schärfe und alles was man meint vornehmen zu müssen ....)

Ich bin so eigentlich recht zufrieden. Aber ...

Eine Kollege aus dem Photoprofibereich empfahl mir nun Lightroom 2.0.
Sein Argument: Die RAW- Entwicklung von Fotos geht viel einfacher und effizienter mit Lightroom, CS3 sollte nur für Montagen genutzt werden ...

Wenn ich aber alles über LR im Internet und in aktuellen Zeitschriften erlese, dann frage ich mich, ob dem wirklich so ist? Kann Lightromm tatsächlich Dinge bzgl. Fotoentwicklung die PS nicht kann, bzw. die in PS deutlich komplizierter umgesetzt werden können?

Falls Datenverwaltung und RAW- Entwicklung mit LR deutlich flüssiger und effektiver funktionieren sollten (das würde ich gern von Euch bestätigt hören), dann wäre LR duchaus noch eine Geschichte, in die ich investieren würde. Die Bridge ist auf meinem Rechner recht langsam und wie oben geschrieben, nehme ich nur die aller nötigsten RAW- entwicklungen im ARC vor. Ich glaube, dass ich damit die Möglichkeiten des NEF- Formates noch nicht wirklich ausreize ....

Ich wäre mal auf Eure Meinung und Erfahrung sehr gespannt.
Vielen Dank im voraus und noch viel :hallo:Spaß bei unserem schönen Hobby

JoKra
 

Timotheos

Sehr aktives Mitglied
.

Eine Kollege aus dem Photoprofibereich empfahl mir nun Lightroom 2.0.
Sein Argument: Die RAW- Entwicklung von Fotos geht viel einfacher und effizienter mit Lightroom, CS3 sollte nur für Montagen genutzt werden ...

Wenn ich aber alles über LR im Internet und in aktuellen Zeitschriften erlese, dann frage ich mich, ob dem wirklich so ist? Kann Lightromm tatsächlich Dinge bzgl. Fotoentwicklung die PS nicht kann, bzw. die in PS deutlich komplizierter umgesetzt werden können?
Hallo,

Lightroom kann CS3 nicht ersetzen. Bei der Bildbearbeitung ist Lightroom eine Dampframme. Feinere Einstellungen kann man mit CS3 machen. Ebenen, Smartfilter und vieles mehr machen eine filigrane und sorgfältige Bildbearbeitung möglich, an die in Lightroom gar nicht zu denken ist. Mit Bildmontage hat das noch gar nichts zu tun.

Besten Gruss

Tim
 
Kommentar

birchior

Nikon-Clubmitglied
Hallo Jokra,
ich habe LR 2.0 aber nicht CS3, weshalb ich Dir nicht unbedingt weiterhelfen kann.

Was ich Dir aber mit Sicherheit sagen kann ist, dass Du für LR einen schnellen Rechner benötigst, sonst macht das Programm nicht nur keinen Spaß, sondern ärgert Dich mehr, als Dir lieb ist. Ich empfehle zum schnellen Rechner auch noch 2 GB Arbeitsspeicher .......

Gruß Axel
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 19830

Guest
Hallo Jokra,

ich arbeite sowohl mit PS3, als auch Lightroom (1.4). Für Bildbearbeitung ist Photoshop erste Wahl - nicht nur bei Montagen. Lightroom nutze ich als Bilddatenbank - Archivierung, und für kleinere Korrekturen. Die Kombi aus beiden Programmen machts - deshalb kannst Du zur Nachbearbeitung Bilder von Lightroom direkt ins Photoshop exportieren.

Gruß,
Alexander
 
Kommentar

ArminP

Unterstützendes Mitglied
Ich benutze LR2 und das erste Photoshop CS in meinem Workflow.
Alle Bilder werden mit LR importiert, verschlagwortet, selektiert, usw.

Ich bin zum Schluß gekommen, dass Bilder die in LR nicht gut
aussehen, auch mit PS nichts mehr werden. Daher ist meine digitale
Dunkelkammer ausschließlich LR2. Photoshop benutzte ich nur mehr,
wenn ich wirklich "Montagearbeiten" vornehme und manchmal zur
Hautretusche bei Damen.

Die Integration von LR2 und auch dem alten PS CS sind sehr gut.
 
Kommentar

bulle.sw

NF-F Premium Mitglied
Was soll es bringen zusätzlich zu CS3 noch LR zu benutzen?
Adobe Bridge kann alles was LR kann auch und sie benutzen sowieso beide das gleiche CameraRaw Plug-In.
 
Kommentar

JoBo

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Dann sag doch bitte auch was LR mehr oder besser kann !
Entwickeln/(selektiv) Bearbeiten, Diashows, Drucken, Webgalerien erstellen.

Und selbst die Funktionen fürs Ordnen, Verschlagworten und Suchen/Filtern sind zumindest von der Benutzeroberfläche her besser gelöst. Letzteres ist natürlich subjektiv.

Es liegt mir fern, dich von LR zu überzeugen, es gibt auch andere Lösungen, womöglich sogar bessere (Für die RAW-Entwicklung sicher CNX). Du solltest aber dem TE auf seine Frage keine Antworten geben, die nicht stimmen.
 
Kommentar

franku

Sehr aktives Mitglied
Bridge und CS3 können mitnichten LR ersetzen. Mit Bridge kann man keine gescheite Bilddatenbank aufbauen, LR ist optimal dafür geeignet.
Ich benutze LR ( noch V.41) und PS.

Die neue LR Version 2 und auch das neue CS4 sind jetzt endlich auch für 64Bit Betriebssysteme geeignet. Da geht dann die Post erst richtig ab.

Gruss Frank
 
Kommentar

Timotheos

Sehr aktives Mitglied
Die Ausgangsfrage des TE war nach der Eignung von LR zur Bildbearbeitung. Ich denke, es ging ihm weniger um "Diashows", "Datenbankfunktionen" oder "64bit".

Was die Bildbearbeitung anbetrifft ist LR nicht das Mittel der Wahl.

:)
 
Kommentar

ArminP

Unterstützendes Mitglied
Die Ausgangsfrage des TE war nach der Eignung von LR zur Bildbearbeitung. Ich denke, es ging ihm weniger um "Diashows", "Datenbankfunktionen" oder "64bit".

Was die Bildbearbeitung anbetrifft ist LR nicht das Mittel der Wahl.

:)
Schade das dieser Thread zu einem PS vs. LR zu verkommen scheint.

Grundsätzlich sollte man unterscheiden, was man möchte:
Bildbearbeitung oder digitale Dunkelkammer (RAW-Entwicklung)?

Der TO fragte nach RAW-Entwicklung, dafür dürfte LR ja wohl gemacht sein?

Unter Bildbearbeitung (Bildmanipulation) verstehe ich gravierende
Änderungen am Ausgangsbild, dabei ist PS selbstverständlich ungeschlagen...
 
Kommentar

ArminP

Unterstützendes Mitglied
Tim,
Verkommen?

Ausgewogene Wortwahl! So kickt man die Diskussionskultur auf jeden Fall in den Keller.

:down:
ich bitte Dich, mich korrekt zu zitieren:
Ich schrieb "zu verkommen scheint"!

Und ja, nachdem hier einige sehr argumentierten,
habe ich nach wie vor die obige Befürchtung.

Um nicht ganz OT zu werden, möchte ich noch, frei nach meinem
Astronomieforum, folgendes sagen: Die beste Software ist jene,
mit der man am meisten arbeitet.
Daher kann ich nur empfehlen, sich die Demo von LR2 zu laden und
einfach mal ausprobieren. So kann jeder feststellen, welche Software
am Besten zu einem passt.
 
Kommentar

JoBo

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Die Ausgangsfrage des TE war nach der Eignung von LR zur Bildbearbeitung.
Natürlich ist PS bei der echten Bildbearbeitung LR überlegen. Genau genommen sind diese beiden Programme von Adobe auch so konzipiert, dass sie sich ergänzen und im Übrigen auch sehr gut kommunizieren. Das eine ist Bildverwaltung und RAW-Entwickler mit einigen sehr komfortablen Zusatzfunktionen, das andere das vermutlich mächtigste Bildbearbeitungsprogramm auf dem Markt.

Es kommt allerdings drauf an, was der TE unter Bildbearbeitung versteht, bzw, was er machen möchte. Den meisten Usern reicht es nämlich zu 95%, wenn sie einige grundlegende Dinge machen können, wie zB Weissabgleich, Geraderücken, Tonwerte und Farben anpassen, Beschneiden, Schärfen, Entrauschen, Stempeln/Retusche. Das alles (und noch etwas mehr) geht in LR sehr gut, seit LR2 sogar selektiv mit dem Auswahlpinsel oder als Verlauf. Das Beste daran - für meinen Geschmack - ist die geniale Benutzeroberfläche.

Wer mehr braucht, greift zu Photoshop, wobei da wiederum PS Elements für die allermeisten Anwender mehr als genug bietet.
 
Kommentar
N

Norden

Guest
Wenn es um die reine Raw-Entwicklung geht, dann bringt LR rein gar nichts mehr als Bridge/PS, weil es 100% auf ACR aufbaut. Allerdings bietet LR im Gegensatz zu ACR einige Möglichkeiten mehr, was die Bildbearbeitung angeht. Wenn es aber ins Eingemachte geht, dann geht kein Weg an PS vorbei. Beim (leichten) Bearbeiten vieler Bilder hat LR den großen Vorteil, dass nur die nicht-destruktiven Bearbeitungsschritte zusammen mit den unveränderten Originalen abspeichert und man nicht mit vielen vielen riesig großen PSD- oder TIFF-Datein hantieren muß.

In Sachen Organisation ist LR gegenüber Bridge weitaus überlegen, da die Daten in einer eigenen Datenbank abgelegt werden und man somit viel schneller auf die gewünschten Bilder zugreifen kann, als man das in Bridge könnte. Der Vorteil wächst natürlich mit der Anzahl der Bilder, die man in seiner Library hat.

Performance ist gerade ein Problem mit LR 2.0. Selbst der schnellste Rechner hat im Moment Probleme (es gibt zig Berichte darüber im Netz und besonders in den Adobe-Foren). Es scheint sich also um einen Programmierfehler zu handeln, der höchstwahrscheinlich (und hoffentlich) mit dem Update auf 2.1 behoben sein wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

Nixel

Sehr aktives Mitglied
Wenn ich aber alles über LR im Internet und in aktuellen Zeitschriften erlese, dann frage ich mich, ob dem wirklich so ist?...
Ich hatte mal eine Testversion (1.4) runtergeladen und installiert. Bin aber damals wegen zu geringem Arbeitsspeicher nicht sehr weit gekommen. Mittlerweile ist der Arbeitsspeicher erweitert, allerdings läuft nun CS3 zur vollen Zufriedenheit.
Jedenfalls: Probieren geht über studieren...!
 
Kommentar

bulle.sw

NF-F Premium Mitglied
Entwickeln/(selektiv) Bearbeiten, Diashows, Drucken, Webgalerien erstellen.

Und selbst die Funktionen fürs Ordnen, Verschlagworten und Suchen/Filtern sind zumindest von der Benutzeroberfläche her besser gelöst. Letzteres ist natürlich subjektiv.

Es liegt mir fern, dich von LR zu überzeugen, es gibt auch andere Lösungen, womöglich sogar bessere (Für die RAW-Entwicklung sicher CNX). Du solltest aber dem TE auf seine Frage keine Antworten geben, die nicht stimmen.
Mir liegt es genauso fern jemanden von Photoshop zu überzeugen. Allerdings hat der Fragesteller bereits Photoshop CS3 und was von dir beschrieben wird ist meiner Meinung nach alles subjektiv. Photoshop bleibt für mich das mächtigere Werkzeug und Vorteile bei der Entwicklung sehe ich auch nicht, da beide auf das gleiche ACR aufbauen. Die Verschlagwortung und Bewertung der Bilder ist auch bei beiden möglich. Somit macht es für mich keinen Sinn sich zusätlich noch LR auf den Rechner zu holen, wenn man PS CS3 schon hat. Vor allem wenn LR recht leistungshungrig sein soll, wie man so liest.

Vielleicht wäre es ja auch nicht schlecht, wenn sich der Threadautor nochmal dazu äußern würde.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software