Lightroom - Fragen zum handling


Prambanan

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen,

habe seit gestern Lightroom am Start, es bleiben trotz Lektüre vielerlei Threats hier und anderswo sowie der Dokumentation noch einige Fragen zum praktikablen Arbeiten, vielleicht kann mir jemand ein zwei Tips geben.

Prämissen: etwa 10.000 Bestandsphotos, alle in logischer Ordnerstruktur abgelegt, keine Verschlagwortung, keine Bewertung, alle JPG, zum Teil mit älteren Kameras, zum Teil mit aktueller D300, Hobby, bisher kein EBV Einsatz.
Zukünftig ist geplant: NEF, Verschlagwortung und Bewertung, ggf. spätere Einbindung in CSx, Nutzung als Haupt-Arbeitsoberfläche für das gesamte Bildergedöns (suchen, exportieren, drucken, bearbeiten).

jetzt meine Fragen:

(1) macht es Sinn einzelne Kataloge anzulegen (zum Bsp. nach Oberthemen sortiert), oder alles in ein Paket rein - will sagen sind Kataloge ein Tool für Profis, die ihre Sessions damit abgrenzen, oder setzt man das aktiv ein?

(2) sterbe ich den Heldentot wenn ich anfange meine Bestandsbilder zu verarbeiten (Schlagwörter, Bewertung etc), oder bekomme ich damit wie erhofft Licht ins Dickicht und Volumen von der Festplatte? Ich kann nicht einschätzen wie aufwändig das ist.

(3) noch nicht kapiert habe ich, wie Lightroom kapiert, wenn ich referenzierte Photos aus Ihrem Verzeichnis verschiebe und zum Beispiel auf eine externe Festplatte auslagere (oder zum Beispiel nur Verzeichnisbezeichnungen wo diese Originale drinliegen umbenenne). Dann verliert doch LR die Referenz zu dieser Datei, oder?

(4) damit im direkten Zusammenhang, referenziert man Bilder "nur", oder ist der richtige Schritt sie zu kopieren/verschieben beim Import, die Konsequenzen sind mir noch nicht bewusst. Auch wenn ich mich bewusst für LR entschieden habe ist die vollständige Übergabe allen Denkens an die SW für mich noch sehr ungewohnt

So, das erstma die ersten Unklarheiten die mir nach den ersten Stunden geblieben sind. Mir ist schon klar dass es kein richtig und falsch geben wird, mir gehts mehr um Erfahrungen...

Danke schonmal
Günter
 

hobel70

Sehr aktives Mitglied
Hallo Günter,

ein paar erste Antworten:

Mehrere Kataloge würde ich nur dann nutzen, wenn es unterschiedliche Benutzer sind oder die Bilder thematisch überhaupt nichts miteinander zu tun haben. Ansonsten ist es gerade der Reiz auf alles Zugriff zu haben.

Ich habe auch fast 10.000 Bilder nachverschlagwortet (wenn es das Wort überhaupt gibt). Der Aufwand hängt auch davon ab, ob es alles Einzelbilder sind oder ob auch Serien dabei sind. Ich habe erst einmal eine Grundstruktur angelegt (Orte, Ereignisse, Themen ...), eine mögliche Feinstruktur (welche Personen auf welchem Bild ...) kann man ja auch mit der Zeit wachsen lassen. Und die neuen Bilder werden gleich sauber katalogisiert.

Zum Verschieben soviel: Ich finde es den Clou, dass es Lightroom egal ist, wo die Bilder auf der Platte liegen, sie werden dort belassen und nicht in die gemeinsame Datenbank geschoben. Daher kannst Du Deine bestehende Struktur auf der Festplatte so stehen lassen und einfach unter Einbeziehung von Unterordnern importieren.

Zum Thema externe Platte / Wechsel des Kataloges auf zwei Rechnern habe ich einige gute Ansätze schon gelesen, muss ich aber erst selbst noch testen und ausprobieren.

Und neben der ganzen Katalogisierung kann Lightroom auch recht simpel die Fotos bearbeiten.

Gruß
Holger
 
Kommentar

effect

Sehr aktives Mitglied
Guten Tag Günter

Ich bin gerade daran mich weiter in Lightroom zu vertiefen, bin aber alles andere als ein Profi, darum einfach einige Infos, wie ich es mache.

(1)
Ich persönlich arbeite mit nur einem Katalog und habe auch nicht das Bedürfnis mehrere Kataloge anzulegen, darum kann ich hierzu nicht viel sagen.

(2)
Bezüglich Stichwörter, finde ich absolut sinnvoll, gesuchte Fotos werden so sehr schnell gefunden. Eine gute Funktion sind bei den Stichwörtern noch die Synonyme, ich benütze diese für Englisch, das Stichwort ist in Deutsch, dazu sind jeweils die englischen Übersetzungen als Synonyme hinterlegt. Diese können auch exportiert werden. Selbstverständlich können Synonyme auch für anders benützt werden (z.B: Auto: Fahrzeug, Automobil). Eine gute Anleitung zu den Stichwörtern und Synonyme findet man hier:

Stichworte:


Synonyme:


(3)
Ich lade die Fotos in einen Ordner mit dem Tagesdatum herunter (z.B. 2008-12-31) beim Verschieben auf eine andere Festplatte muss der Ordner in Lightroom aktuallisiert werden (Rechtsklick auf Ordner – Fehlender Order suchen…). Da diese nach Datum benannt sind, findet man diesen relativ einfach. Bei individueller Benennung kann es mühsam werden.

(4)
Sorry, diese Frage verstehe ich nicht ganz.


Ich hoffe insbesondere die beiden Links sind eine Hilfe.

Viele Grüsse
 
Kommentar

boxershorts

Sehr aktives Mitglied
1. Nein macht keinen sinn meiner Meinung nach

2. Da weiss ich nicht genau was du meinst

3. Wenn du einen Bilderordner in ein neues Verzeichnis schiebst, so kannst du diesem Ordner im Lightroom einen neuen Speicherplatz angeben und er hat wieder alle bilder wie früher drin.

4. Genau, Lightroom referenziert nur, was ich für einen grossen Vorteil halte, denn du kannst mit den Bildern machen was du willst, verändert werden sie aber nicht...


Gruss Edi
 
Kommentar

framic

Aktives NF Mitglied
...
(3) noch nicht kapiert habe ich, wie Lightroom kapiert, wenn ich referenzierte Photos aus Ihrem Verzeichnis verschiebe und zum Beispiel auf eine externe Festplatte auslagere (oder zum Beispiel nur Verzeichnisbezeichnungen wo diese Originale drinliegen umbenenne). Dann verliert doch LR die Referenz zu dieser Datei, oder?
...
Hallo Günter,

wenn Du die Fotos innerhalb der Lightroom-Ordnerstruktur auf eine externe Platte verschiebst, geht die Referenz nicht verloren. D.h. LR kriegt nur etwas mit, wenn die Aktion innerhalb des Programms und nicht im Betriebssystem ausgeführt wird. Zum Verschieben und Bearbeiten der Bilder muß die Platte natürlich angeschlossen sein. Aus irgendeinem Grund verlorengegangene Referenzen lassen sich auch wieder herstellen.

Du kannst die Bilder verschlagworten und bewerten wenn die Platte offline ist. Wenn Du online entsprechende Vorschauen durch Lightroom rendern läßt, kannst Du auch eine Diashow ablaufen lassen oder einen Druckauftrag oder ein Web-Layout erstellen wenn die Platte nicht angeschlossen ist. Es läßt sich sehr viel ohne die Originale auf der externen Platte machen, aber für bestimmte Aktionen (z.B. Entwickeln, Drucken, Export) werden die Originale dann doch benötigt.

Wie schon geschrieben würde ich auch nur einen Katalog nutzen, da sonst die Vorteile der Verschlagwortung verloren gehen. Bei professioneller Nutzung sieht das wahrscheinlich anders aus.

Viele Grüße
Frank
 
Kommentar

Prambanan

Unterstützendes Mitglied
Danke an Euch alle, meine Fragen sind beantwortet.
Interessant finde ich die Option mit den Synonymen und natürlich das offline-arbeiten! Jetzt muß ich nur noch meinen Backup Workflow darauf anpassen.

Vielleicht nochmal zur Klärung der unsauber von mir formulierten Fragen:

mit (2) wollte ich eine Abschätzung bekommen, wieviel Aufwand es bereitet eine bestehende Fotosammlung zu verschlagworten. Ich könnte ja auch nur die neuen reinnehmen. Lapidar eigentlich...

Die Frage (4) kam deswegen hoch, weil ich bei einem ersten Import einiger Bilder in die Datenbank wohl interpretiert habe, dass ich sowohl referenzieren, kopieren oder verschieben kann. Referenzieren ist mir klar und auch das was ich eigentlich will - mit dem Problem das ich unter (3) beschrieben habe, was ist wenn ich den Speicherort der referenzierten Datei ändere - kopieren und verschieben in die Datenbak war mir nicht klar und das verstehe ich auch nicht ganz. Ich hatte interpretiert, dass LR das Bild als Original in den großen Katalog "versteckt" und ich das Bild als solches gar nicht mehr "finde". Ist aber im Prinzip egal, nachdem ich verstanden habe wie ich die Referenz neu setzen kann ist das auf jeden Fall der für mich sinnvolle Weg.

Nochmals herzlichen Dank!
Günter
 
Kommentar

framic

Aktives NF Mitglied
Hallo Günter,

das ist genau das Problem (und ein großer Vorteil) bei Lightroom, daß es sehr viele Möglichkeiten gibt Bilder zu importieren und zu speichern. Das hier alles aufzuzählen führt mir etwas zu weit und ich habe auch noch nicht alles verstanden.

Ein wenig wurde in folgendem Thema bereits zum "Offline arbeiten" geschrieben, vielleicht hilft es schon mal weiter:

http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?t=73917

Ansonsten frag noch einmal gezielt nach.

Die Verschlagwortung geht mit Lightroom sehr schnell, auch für viele Bilder. Du solltest Dir aber im vorhinein Gedanken zu den Schlagworten und einer entsprechenden Struktur/Hierarchie machen.

Die Referenz neu setzen ist ganz einfach. Fehlende Ordner werden mit einem Fragezeichen angezeigt. Bei Rechtsklick auf den Ordner "Fehlenden Ordner suchen..." auswählen und den neuen Pfad auswählen. Fertig. Du solltest die Ordner allerdings im ganzen verschieben und nicht außerhalb von Lightroom die Bilder wild zwischen den Ordnern verschieben, dann wird es etwas aufwändiger ist aber nicht unmöglich (Funktion: Ordner synchronisieren).

Viele Grüße
Frank
 
Kommentar

ThomasV

Sehr aktives Mitglied
Zu deiner ersten Frage: Wie schon mehrfach erwähnt, bietet sich die Verwendung einer Katalogdatei an. Wenn Du nach Oberthemen unterscheiden möchtest, kannst Du auch Kollektionen (z.B. Landschaft, Portrait, Reisen...) anlegen. Der Vorteil dabei ist, dass ein Bild (z.B. das Portrait einer hübschen Dame, das auf einer reise fotografiert wurde) auch mehreren Kollektionen zugewiesen werden kann.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software