Lichtstarkes Objektiv gesucht

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

SchmitzRockt

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hi,

ich hatte eigentlich geplant mir zu Weihnachten ein kleines Geschenk zu machen und mir die Nikon D7000 zu kaufen. Nun hatte ich das Gerät heute mal in der Hand und ich muss sagen: NEIN! Mag ich nicht! Fühle mich im Gegensatz zur meiner aktuellen D70 total "eingeengt". Der Abstand zwischen dem Griffstück und dem Objektiv ist im Gegensatz zur D70 stark Reduziert worden und generell ist das Handling arg gewöhnungsbedürftig. Als alternative hatte ich die D300s gesehen. Klasse Kamere, heute ebenfalls angesehen. Nur ein Problem: das Preis. Ich würde aktuell also wieder eher zur D300s tendieren, aber ich denke ich will noch etwas warten, bis die Kamera etwas günstiger wird. Bis dahin muss ich mit meiner D70 eben noch auskommen.

Der Nichtkauf der D7000 bewegt mich aber dazu, über ein neues Objektiv nachzudenken, die für den Einsatz in der "Street-Fotografie" gedacht sein sollen.

Entweder:

- ein Ultraweitwinkel evt. 10-20 mm
- ein kleines Zoom evt. 17-105 mm

oder

- ein vernünftiges 18 - 200 mm Zoom
- oder ein gutes 70 - 200 mm Zoom

Tja, die Qual der Wahl. Zumal die Objektive möglichst Lichtstark sein sollen, da ich auch gerne in der Dämmerung oder am Abend in der Stadt unterwegs bin.

Bei dem Ultraweitwinkel ist die Lichtstärke nicht ganz so wichtig, weil ich dies entweder bei Langzeitbelichtung oder am Tag einsetzen würde. Für das 17 - 105 (was zur Zeit mein Favorit wäre) wäre eine Lichtstärke von mindestens durchgehend 2,8 absolut wünschenswert. Die frage ist nur, ob es sowas überhaupt gibt, ich habe bisslang keines Gefunden.

Für das 18 - 200er würde etwas ähnliches gelten: möglichst Lichtstark! Und es muss ein definitiv gutes Objektiv sein. Denn normalerweise halte ich nichts von solchen großen Brennweitenabständen.

Ja, und das 70-200mm sollte auch mindestens eine Lichtstärke von 2,8 aufweisen.

Tja, was soll ich sagen? Wäre Dankbar für Euere Erfahrungswerte mit den Einzelnen Objektiven.

Liebe Grüße

Chris
 
Anzeigen

LeBleuBeau

Auszeit
Registriert
17- Objektive mit 2,8 fällen mir nur das
Tamron 17-50 2,8 bzw. sehr teuer das Nikon 17-55 2,8 ein
70-200 2,8 detto - günstig und nicht schlecht das Tamron - sehr teuer aber auch FX taugleich und hier im Forum sehr oft als Maßstabgenommen das Nikon.

18-105 oder gar 18-200 mit 2,8 gibt es nichts und wenn wäre so ein Objektiv wohl viel zu schwer und unbezahlbar.

Michael
 
Kommentar

holgor2000

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich glaube nicht, dass die D300s noch großartig günstiger wird.
Die hat sich die letzten Monate auch nur marginal im Preis geändert.
 
Kommentar

SchmitzRockt

Sehr aktives Mitglied
Registriert
naja...

aber in vielelicht einem jahr bekommt man die mit sicherheit auch gebraucht noch ein wenig günstiger! und so lange kann ich mich mit 1-2 Objektiven und meiner Kamera über Wasser halten :) Und ich habe mehr Zeit um etwas Geld auf die hohe Kante zu legen.

Das es kein 17 - 105 mit einer größeren Lichtstärke gibt, hab eich mir gedacht. Schade eigentlich. So werden es vermutlich 2 Objektive.

Ein vernünftiges 17-105 und ein lichtstarkes 70-200er. So habe ich dann einen "Allrounder" und einen guten Zoom.

Ich schau mich mal um und werde ein paar posten, die mir so über den Weg laufen :)
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Staff
es gibt ein sehr gutes sigma 17-70/2.8-4.0 os hsm
 
Kommentar

herbert

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Tamron 2,8/17-50 mit Stabi.
Ist gut, gibt zwar bessere, aber die Kombi durchgehend 2,8 und Stabi ist schon fein. Da wird die Nacht zum Tag.
 
Kommentar

Bibabenni

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ja, und das 70-200mm sollte auch mindestens eine Lichtstärke von 2,8 aufweisen.

etwas lichtstärkeres wirst du bei einem Zoom nicht bekommen..
Was wäre denn so deine Schmerzgrenze vom Budget, bzw welcher Brennweitenbereich ist dir am wichtigsten??

Ich mag für Street mein 50/1.8D ganz gerne ;)
oder das 24-70 2,8 je nachdem, was ich mit den Bildern machen will, bzw wie viel ich Schleppen will
 
Kommentar

SchmitzRockt

Sehr aktives Mitglied
Registriert
also ich finde bei Street immer ganz nett, wenn man nicht direkt vor dem Motiv steht und einen Zoom nutzen kann.

Hier gibt es von Sima das 70-200 2.8 nur mit OS wird das Ding sehr sehr teuer! Die 600 EUR für das Teil ohne OS würde ich ja noch einsehen, aber ein Telezoom ohne OS??
 
Kommentar

GymfanDE

Sehr aktives Mitglied
Registriert
- ein kleines Zoom evt. 17-105 mm
Wo gibt es sowas? Ich kenne nur ein 18-105 welches aber von Deinen Anforderungen nach Lichtstärke sehr weit entfernt ist.

Für das 17 - 105 (was zur Zeit mein Favorit wäre) wäre eine Lichtstärke von mindestens durchgehend 2,8 absolut wünschenswert.
Das würde ich sofort kaufen, sowas gibt es aber nicht und es wäre nicht ansatzweise in Deinem Preisbereich (würde wohl locker 2k Euro kosten, wenn es optisch etwas taugen würde)

Für das 18 - 200er würde etwas ähnliches gelten: möglichst Lichtstark!
Gibt es auch nicht.

Ja, und das 70-200mm sollte auch mindestens eine Lichtstärke von 2,8 aufweisen.
Ein 70-200/2.0 gibt es (leider) nicht (wie ein Blick in die Liste eines beliebigen Fotohändlers zeigt), läge aber wohl auch im Bereich von >4k Euro und >3kg.

Die 600 EUR für das Teil ohne OS würde ich ja noch einsehen
Da sich die Hersteller mit den Preisen nur sehr selten an die Traumvorstellungen der User halten bleibt wohl nur das Tamron/Sigma ohne VR/OS oder ein Gebrauchtkauf.

, aber ein Telezoom ohne OS??
Wie alles andere musst Du das wohl oder übel selber entscheiden. Für mich kommt sowas nicht mehr in Frage und ich gebe für den Zusatznutzen gerne etwas mehr aus.

Ich würde am ehesten zum Sigma 17-70/2.8-4 OS (oder noch eher 17-50/2.8 OS) und einem 70-200/2.8 (entweder Tamron neu oder Nikon VR gebraucht) tendieren.
 
Kommentar

SchmitzRockt

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Also ich habe bereits ein Sigma 18-50mm f/2.8 - 4.5 OS. Durchgängig wäre zwar noch schöner, aber ich kann durchaus damit leben. Zudem habe ich ein Sigma 70-300mm f/3.5 - 5.6 . Allerdinge ohne OS und das geht mir ziemlich auf die Nerven. Daher würde ich auch das Sigma 70-200mm f/2.8 nicht ohne OS kaufen wollen. Ich will das 70-300mm auch unbedingt loswerden.

Habe gestern Abend noch ein:

- Tokina AF-N 50-135 f/2.8 DX

gefunden. Die Frage ist nur, ob das Objektiv einen Bildstabilisator hat.

Liebe Grüße

Chris
 
Kommentar

scubapro

Sehr aktives Mitglied
Registriert
- Tokina AF-N 50-135 f/2.8 DX

gefunden. Die Frage ist nur, ob das Objektiv einen Bildstabilisator hat.
Hat es nicht.
Das Sigma 50-150 f2-8 ist mit Stabilisator angekündigt, Preis noch nicht bekannt.
Es wird dir bei Preisen bis 600 Euor nur bleiben:
Nikon oder Tamron 70-300 mit Stabi zu 300-400 Euro
Sigma oder Tamron 70-200 f2.8 ohne Stabi zu rund 600 Euro
Oder halt doch das Sigma 70-200 mit Stabi für gute 1000 Euro.
Vom Nikon 70-200 f2.8 reden wir besser nicht.
 
Kommentar

SchmitzRockt

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Also ich wäre durchaus bereit zwischen bis Max. 850 EUR Auszugeben. Also das, was ich normalerweise für die D7000 bezahlt hätte. Wenn ich gebraucht etwas bekomme um so besser, vielleicht springen mit viel Glück ja auch zwei Objektive heraus. Wenn es eines wird, dann müsste es schon die "optimalste" Lösung sein.

Daher, was will ich überhaupt:

Mit macht Streetfotografie unheimlich Spaß! Auch Portraits sind eine klasse sache. Menschen im Leben fotografieren eben. Ein gelungener Mix zwischen Weitwinkel und optimalstes Objektiv für Portraits wäre also toll!

Sollte man jetzt meinenen, was beschwert der sich, der hat ein 18-50mm f/2.8 - 4, sollte dafür reichen. Aber zum einen bekommt man hier den Weitwinkel teilweise nicht richtig abgedeckt, und zum anderen den Zoom teilweise nicht wirklich hin.

Würde es sich hier vielleicht auch lohnen, ein besseres Weitwinkel (evt. 10 - 20mm) und eine Lichtstärkere größere Festbrennweite für Portraits zu kaufen (evt. 85mm oder 135mm)?

Ich bin so ratlos! Echt!

Am liebsten hätte ich ein 10-300mm f2.0 mit ein paar Gramm und für max 500 Euronen *lach*! TRÄUM!
 
Kommentar

scubapro

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Nicht für Dein Budget.

Werde dir am Besten erst genau klar, was du willst. Mit Ultraweitwinkeln zu arbeiten ist nicht einfach. WO reichen dir die 18 mm nicht?

Eine Bestbrennweite um die 85mm wäre z.B. das Nikon 85 f1.8. Hat dann aber keinen Stabi.

Ich persönlich nutze das Tamron 17-50 f2.8 VC und das Sigma 50-150 f2.8 ohne Stabi und bin sehr mit der Kombo zufrieden. Allerdings wird das Sigma bei Gelegenheit durch das 50-150 oder 70-200 mit Stabi ersetzt.

Bis 850 Euro ist einfach eng bei Den Wünschen: Viel Zoombereich, sehr lichtstark, Stabi.

Was ist denn mit dem Tamron/Nikon 70-300 mit Stabi? Liegt je bei rund 350 Euro. Dazu noch das 85/1.8 und Du bist an Deinem Budget-Limit und für Portrait gut abgedeckt.
 
Kommentar

linky

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ein gelungener Mix zwischen Weitwinkel und optimalstes Objektiv für Portraits wäre also toll!
Schon mal an das alte 105 2.8 Makro gedacht? Finde es auch für Portraits sehr toll! In der Börse gibt's das alte für 300 und 400 Euronen, da bliebe noch was fürs WW über...

Am liebsten hätte ich ein 10-300mm f2.0 mit ein paar Gramm und für max 500 Euronen *lach*! TRÄUM!
Da wär ich auch dabei!!! Wir sollten ne Petition starten! ;)

Lg, Klausi
 
Kommentar

Bördi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Schmitz (kölscher Adel ;)?), in Deinem Fall ist das Limit ein Deine Träume begrenzender Fakt. Also träume nicht, fotografiere!

Ich verstehe auch nicht, wieso Du Street und Portrait in einem Atemzug nennst und dafür DIE Linse suchst :nixweiss: . Für mich kann es da zwar Überschneidungen geben, aber im Grunde sind das zwei ganz verschiedene fotografische Bereiche.

Für Street bist Du mit dem 18-50 an DX doch bestens aufgestellt. Telebrennweiten bis 200 oder gar 300 haben imho bei Street nichts zu suchen, die Fotos haben für mich ein Gschmäckle von "abgeschossen". Ran an die Szene heißt die Devise.
 
Kommentar

SchmitzRockt

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Zum einen,

weil ich das Wochenende mal wieder unterwegs war, und mit meinr Band Fotso gemacht habe. Dabei hat nicht nur der "Fotograf" sondern auch ich eine Menge Fotos gemacht! Und ich habe gemerkt, was mit gegenüber dem Fotografoen gefehlt hat.

Ein Ultraweitwinkel wäre eben toll und ein Tele eben auch für Portraits. Daher in einem Atemzug! Ich hätte für einige Situationen am Wochenende beiden gut gebrauchen können. Denn gestern war ich wieder in der Stadt unterwegs und habe mir teilweise Löcher in den Bauch geärgert, dass ich kein Ultraweitwinkelobjektiv habe.

Es geht im Prinzip um 2 Themen, aber hatte es zusammen geschmissen, weil ich die Erfahrungen an diesem Wochenende gemacht habe!
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten