Laptop, TFT und Rechner kombinierten. Wie???


pikki

Unterstützendes Mitglied
Hallo liebe Forumsmitglieder,:hallo:

ich hätte eine Frage bezüglich Laptop und zweiter Bildschirm und hoffe, dass ihr mir sie benatworten könnt.

Problem: Ich habe einen Laptop einen Rechner und einen TFT Bildschirm. Der Rechner wird üblicherweise mit dem TFT zusammen bedient.
Beim Bilder bearbeiten mit dem Laptop ist es jedoch für mich manchmal sinnvoll zwar über en Laptop zu bearbeiten, das Bild aber auf dem großen TFT zu sehen.:)

Meine Frage: Ich habe schon recherchiert und gelesen, dass diese Monitor Switches mit dem Umschalten von A-->B nicht so gut sein sollen, gerade im Bereich Bildschärfe. Habt ihr Erfahrungen diesbezüglich, oder nutzt ihr selbst so etwas.

Die andere Frage ist, ob es auch noch eine Alternative Möglichkeit gäbe, wie zum Beispiel einfach ein Verteilerkabel, welches immer am Rechner angeschlossen ist und bei Bedarf auch einfach an den Laptop angeschlossen werden kann.:dizzy:

Über Eure Hilfe wäre ich euch sehr dankbar.

LG
Sebastian :)

Edit an die Mods: Könntet ihr bitte meinen Vertipper in der Threabeschreibung ausbessern, es soll "kombinieren" heißen. DANKE
 
Zuletzt bearbeitet:

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
hat der monitor denn keinen zweiten eingang, das ist doch schon bei einsteiger-geräten standard?
 
Kommentar

pbhq

Unterstützendes Mitglied
Meine Frage: Ich habe schon recherchiert und gelesen, dass diese Monitor Switches mit dem Umschalten von A-->B nicht so gut sein sollen, gerade im Bereich Bildschärfe. Habt ihr Erfahrungen diesbezüglich, oder nutzt ihr selbst so etwas.
Bis in die Region der 1280x1024'er Auflösung ist das kein Problem, sofern Du Dir einen elektronischen KVM für den guten alten analogen VGA-Ausgang besorgst. Ich habe so ein 4-fach KVM-Switch am Webserver, den Rechner meiner Frau und ab und zu zusätzlich noch einen notleidenden Patienten. Es geht ohne sichtbare Verluste -> je nach Hersteller des KVM und Qualität/Reserve des jeweiligen VGA-Signals.

Mein eigenes Notebook hängt allerdings in einer Dockingstation und befeuert per DVI-Ausgang meinen Eizo ;).
 
Kommentar

pikki

Unterstützendes Mitglied
Bis in die Region der 1280x1024'er Auflösung ist das kein Problem, sofern Du Dir einen elektronischen KVM für den guten alten analogen VGA-Ausgang besorgst. Ich habe so ein 4-fach KVM-Switch am Webserver, den Rechner meiner Frau und ab und zu zusätzlich noch einen notleidenden Patienten. Es geht ohne sichtbare Verluste -> je nach Hersteller des KVM und Qualität/Reserve des jeweiligen VGA-Signals.

Mein eigenes Notebook hängt allerdings in einer Dockingstation und befeuert per DVI-Ausgang meinen Eizo ;).
Hallo,

danke für die Antwort. Kannst du denn einen besonderen 4-fach KVM-Switch empfehlen bzw. auch von bestimmten Geräten abraten. :)
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
da lohnt sich vielleicht eher die anschaffung eine graka mit dvi-ausgang.
 
Kommentar

pbhq

Unterstützendes Mitglied
Kannst du denn einen besonderen 4-fach KVM-Switch empfehlen bzw. auch von bestimmten Geräten abraten. :)
Ich müßte die 4-fach Version von diesem haben, also VGA, PS2-Tastatur, PS/2-Maus und Audio-Klinke 3,5mm. Jenachdem wie Dein Laptop und Rechner ausgestattet sind, geht es ja auch statt der beiden PS/2-Anschlüsse mit 2x-USB. Wenn Rechner und Laptop diesbezüglich gemischt sind, benötigst Du noch einen "USB -> 2xPS/2 aka Maus/Tastatur"-Adapter für Deinen Laptop. Diese Adapter sind aber für 10,- Euro zu bekommen und ich klemme daran immer meinen uralten LogiTech-Trackball ans Notebook an. Der kleine USB-Adapter benötigt auch keinen Treiber, anstecken und es funktioniert :D.

Bei den Roline-Adapter finde ich die Umschaltung zw. den Rechnern gut gelungen, da sie recht einfach per Tastatur erfolgt (Num halten, zusätzlich X drücken und dann nur noch auf dem Ziffernblock 1-4 betätigen, voila). Andererseits sind bei den KVM-Switchen von Roline die ganzen Kabel lang genug, um die üblichen Entfernungen zu überbrücken. Dahingehend habe ich schon ganz andere Sachen erlebt :down:.

Natürlich gibt es auch noch jede Menge anderer Anbieter ;).
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
mmh, der switch kostet rd. 30 eu. für 40 eu bekommt man eine agp-graka mit radeon 1650pro und 512 mb ddr2-ram. müsst ihr wissen, aber ich halte unter diesen umständen einen umschalter für unsinn. besser wird das bild davon jedenfalls nicht, im gegensatz zur dvi-verbindung einer neuen graka.
 
Kommentar

aikon

Unterstützendes Mitglied
besser wird das bild davon jedenfalls nicht, im gegensatz zur dvi-verbindung einer neuen graka.
Allein aus diesem Grund schon würde ich eine Grafikkarte (gibt es auch als PCI) mit DVI einbauen, selbst wenn es jetzt nicht um ein Notebook ginge, das anzuschließen wäre.

Sobald der Monitor über einen DVI-Eingang verfügt, sollte er auch genutzt werden, alles andere ist Murks: Digitales Bild am PC -> analog auf's Kabel -> wieder digitalisieren im Monitor :down:

Grüße,
Ralf
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software