Frage Landscape: Objektiv-Frage für D850

Jetzt Mitglied werden

Quincy 66

Nikon-Clubmitglied
Hallo Kurt hallo Karl, es gibt ja Situationen wo ein Fotograf unbedingt ein ND oder ein Polfilter braucht, das bestreite ich nicht, es engt auch damit zusammen was man genau vor hat, ist der Himmel zu langweilig aber das Motiv ist interessant die gerade von Sonnen gut aufgehellt ist, da hat man zwei Möglichkeiten, 1) auf das Foto verzichten . 2) Himmel austauschen, mit Photoshop kann man viel machen und tuen, jetzt ist das Foto fertig !

Mit das fotografieren wir wissen wo es lang geht, ab und zu muss sich man was einfallen lassen!
Dann versuche doch mal, mit einem ausgetauschten Himmel bei einem Wettbewerb mitzumachen (mit einem Bild, auf dass man verzichtet hat, kann man ja eh nicht teilnehmen :ROFLMAO:) ! Viel Spass, wenn die RAW´s verlangt werden :)
LG
Rolf
 

Danulon

Sehr aktives Mitglied
So sehr die Meinungen auseinander gehen: Es dürfte Einigkeit darüber bestehen, dass für Landschaftsaufnahmen eher abgeblendet fotografiert wird und daher eher weniger lichtstarke/ teure/ schwere Objektive benötigt werden.

Wenn es ein Zoom sein darf und wenn es nicht zu teuer sein soll, so haben Tamron, Sigma und Tokina auch schöne Standardzooms. Das 24-70 2.8 von Tamron wurde vergleichbar gut wie das aktuelle Nikon-Pendant getestet, kostet aber weniger. Das Sigma ist auch nicht wesentlich schlechter. Das 24-120 wirst du allerdings nochmals günstiger bekommen.

In diesem Zusammenhang im Weitwinkelbereich empfehlenswert sind auch das Nikon 18-35, das besser als einige der teureren und älteren Nikon WW-Zooms abschneidet und für Landschaft über ausreichende Lichstärke verfügt und v.a. mit normalen Filtern verwendbar ist! Ähnlich gut ist das neue 17-35 2.8-4 von Tamron, das ich selbst sehr gerne verwende und über dessen geringes Gewicht ich mich freue.
 

Matze332

Aktives NF Mitglied
Für mich liegen zwischen dem 16-35 und dem 14-24 Welten.
Im jugendlichen Leichtsinn hätte ich damit nicht gerechnet. Zumindes nicht, dass die Unterschiede so gravierend sind. Und ja, das "für mich liegen..." habe ich nicht überlesen.
Wie gesagt ... ich muss noch ein paar Hausaufgaben machen. Da in den letzten Jahren mein Fokus fast ausschließlich auf der Brennweite lag, gibt es gegenwärtig einiges aufzuarbeiten.
 

Kurt Raabe

NF Team
Ähnlich gut ist das neue 17-35 2.8-4 von Tamron, das ich selbst sehr gerne verwende und über dessen geringes Gewicht ich mich freue.
Dieses kann ich voll und ganz bestätigen, ebenso positiv das 77mm Filtergewinde. Nutze an dem Objektiv den
Rollei 100mm Filterhalter
Aufnahmen sind mit der D3 gemacht worden


 

Matze332

Aktives NF Mitglied
Guten Morgen,
ich will euch nicht lange aufhalten, daher mein Entschluss gleich ganz nach oben: Tamron 15-30 2.8 und Nikon 24-120 4 sind bestellt.

Warum nun doch das Tamron? Preis/Leistung und der Brennweitenbereich. Klar, die 6mm (wenn überhaupt) ist kaum ein Zugewinn, aber trotzdem ... es beruhigt das Gewissen. Laut Tests und Meinungen soll es dem 14-24 ebenbürtig sein, vorrausgesetzt man vertraut den Magazinen. Aber das steht auf einem anderen Blatt.
"Sorgen" macht mir nur, dass es kein Filtergewinde hat. Aber, Gott sei Dank, gibt es passable Lösungen für den 3D-Drucker. Es wird nur etwas tüfteln angesagt sein.
Wenn´s interessiert, werde ich berichten.

Als Immerdrauf das 24-120. Ich denke, damit kann ich nichts falsch machen. Ein leichter Überschnitt in der Brennweite und eure fast einstimmige Meinung waren das Zünglein an der Waage.


Danke für euren Support.
 

lebemann

NF Mitglied
Sehr gute Entscheidung, wie ich finde !

Ich persönlich spiele auch mit dem Gedanken, mir eine D850 zur D500 zuzulegen, Im oberen Brennweitenbereich habe ich recht gutes Glas wie zum Beispiel das 70-200 FL. Der untere Bereich ist aber bisher nur über DX-Objektive, wie das 16-80 abgedeckt. Jetzt bin ich zufällig bei YouTube über ein Video gestolpert, wo ein User begeistert berichtete, daß das (an DX sehr gute) DX 35mm 1,8 an seiner Vollformat sehr gute Ergebnisse liefern würde und nur ein leichter Beschnitt nötig wäre, um die Randabschattung zu entfernen. Hat hier schon mal jemand diese Kombination ausprobiert ?
Ich weiß, das wäre keine Dauerlösung, aber für gelegentliche "Reportage" könnte es ja (für den Übergang) taugen.
 

Matze332

Aktives NF Mitglied
Ich persönlich spiele auch mit dem Gedanken, mir eine D850 zur D500 zuzulegen,
Ich bin auch von der D500 zur D850 gekommen. Jedoch bin ich dabei die 500 zu verkaufen. Eine Kamera genügt für meine Zwecke. Ob sich der Umstieg gelohnt hat, wird sich in den nächsten drei Testwochen zeigen. Aber das Bauchgefühl sag schon jetzt (y).
Denk daran, die Rabattaktion 200 Euro endet am 15.01. ;-)

Das das 24-120 viele Fans hat, steht außer Frage. Wobei es doch ehr am Fotografen liegt das Maximum herauszukitzeln. Einige haben es im Blut, andere versuchen es sich zu erarbeiten. Leider gehöre ich zu Letzteren. Daher heißt es für 2020 ..... einen Foto-Coach finden.

Schönen Abend:beerchug:
 

lebemann

NF Mitglied
Ja, die RabattAktion lässt mich derzeit auch grübeln...Ich könnte mir auch vorstellen, dass die D850 danach erstmal nicht mehr im Preis gesenkt wird, da man im Segment darunter jetzt die D780 entsprechend positionieren will. Bin mir noch nicht schlüssig: mal ist es eine Z, dann die D850 und dann kommt der Geiz und ich muss mich vor einem Schnellschuss mit der D750 hüten.;)
 

niko90

Aktives NF Mitglied
Hallo,
da hier noch nicht genannt:
Habe das neue Tamron 17-35 2.8-4 und dazu das neue Tamron 35-150 2.8-4.
Klein leicht und sehr scharf, damit bin ich bestens gerüstet:cool:
 

shovelhead

Sehr aktives Mitglied
wo ein User begeistert berichtete, daß das (an DX sehr gute) DX 35mm 1,8 an seiner Vollformat sehr gute Ergebnisse liefern würde und nur ein leichter Beschnitt nötig wäre, um die Randabschattung zu entfernen. Hat hier schon mal jemand diese Kombination ausprobiert ?
Ja, ich habe das ausprobiert und das 35er DX nach betrachten der Aufnahmen noch am gleichen Tag an meinen Sohn durchgereicht. Begeisterte YouTuber und ich unterscheiden uns deutlich in unseren Qualitätsansprüchen. Das AF-S 35-1.8 G ED (für FX) kostet nicht die Welt. Ich habe sogar eins über ....
 

departure69

Sehr aktives Mitglied
Sehr gute Entscheidung, wie ich finde !

Ich persönlich spiele auch mit dem Gedanken, mir eine D850 zur D500 zuzulegen, Im oberen Brennweitenbereich habe ich recht gutes Glas wie zum Beispiel das 70-200 FL. Der untere Bereich ist aber bisher nur über DX-Objektive, wie das 16-80 abgedeckt. Jetzt bin ich zufällig bei YouTube über ein Video gestolpert, wo ein User begeistert berichtete, daß das (an DX sehr gute) DX 35mm 1,8 an seiner Vollformat sehr gute Ergebnisse liefern würde und nur ein leichter Beschnitt nötig wäre, um die Randabschattung zu entfernen. Hat hier schon mal jemand diese Kombination ausprobiert ?
Ich weiß, das wäre keine Dauerlösung, aber für gelegentliche "Reportage" könnte es ja (für den Übergang) taugen.

@lebemann

Eine D850 habe ich nicht. Noch nicht. Aber eine D800E, die auch schon recht viel Auflösung bietet.

Das YouTube-Video zum 35mm 1,8 DX kenne ich nicht, ich kann aber aus eigener Erfahrung sagen, daß das Objektiv an KB/FX/VF einen Top-Job macht. Kontrast und Schärfe sind absolut ausgezeichnet, ich mußte beim Raw-Processing kaum nachschärfen, auf jeden Fall vieel weniger als bei allen anderen Linsen, die ich so habe.

Die Vignettierung muß natürlich beschnitten werden, von den 36MP der D800E bleiben danach noch etwa, grob geschätzt, 28-30 MP übrig, bei der D850 natürlich entsprechend mehr.

Hier ein Beispielbild:



Viele Grüße

von

departure69
 

lebemann

NF Mitglied
Hallo departure69,
vielen Dank für Deine Einschätzung und das Beispielbild. Somit scheint das Objektiv für den Anfang mehr als ausreichend.

@shovelhead,
auch dir vielen Dank. Das 35 FX ist dann in der Tat meine anvisierte Optik für diesen Bereich. Vielleicht wird es aber auch eine Z und dann kommt natürlich das native Objektiv.
 

Johnars

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Warum nun doch das Tamron? Preis/Leistung und der Brennweitenbereich. Klar, die 6mm (wenn überhaupt) ist kaum ein Zugewinn, aber trotzdem ... es beruhigt das Gewissen. Laut Tests und Meinungen soll es dem 14-24 ebenbürtig sein, vorrausgesetzt man vertraut den Magazinen. Aber das steht auf einem anderen Blatt.
Gute Wahl
Meines Erachtens ist es dem Nikon 14-24 überlegen das Tamron 15-30 hat einen VC und nur schon deshalb ist es dem Nikon überlegen. Das Nikon verzeichnet extrem Tonnenförmig bis 16mm, das Tamron ist leider nicht ganz 15mm ist etwa 15,4mm aber verzeichnet wenig und ist ein den äussersten Ecken schärfer wie mein Zeiss Distagon 15mm, nur hat das Zeiss wirklich ziemlich genau 15mm.
 

departure69

Sehr aktives Mitglied
@Matze332

Hinsichtlich UWW hätte ich ja noch einen Top-Tipp gehabt, Ist jetzt zwar zu spät, doch der Information halber:

Das Nikkor AF-P 10-20mm VR DX kann mit Streulichtblende ab 16mm nativ und vignettierungsfrei an FX (also wirklich ohne Umschaltung auf DX-Modus) und ohne Streulichtblende ab 14mm verwendet werden. Das Objektiv ist günstig, hat VR und eine gute Abbildungsleistung.

Beweis:

1. Ich ;-)
2. Ken Rockwell:

Viele Grüße

von

Christoph
 

Matze332

Aktives NF Mitglied
Ich konnte das Tamron 15-30 noch nicht wirklich testen. Aus Neugierde, ob es seinen Dienst tut, hatte ich es auf bedeutungslose Objekte gehalten.
Seht mir daher die Motivwahl nach.

DSC_0473.jpg
nur 1x nachgeschärft - 30mm - 1/160s - 4f - ISO 1250


Gestern Abend war ich spontan und aus Langerweile für Astro-Fotografie unterwegs. Naja, was soll ich sagen, auf Grund persönlicher Unzulänglichkeit ging die Aktion in die Hose. :unsure: Ansonsten habe ich bei der Linse ein sehr gutes Gefühl, dass wir uns anfreunden.

Es macht mir lediglich das nicht vorhandene Filtergewinde kopfzerbrechen. Na klar, gibt es für 200 Euro eine Lösung von Nisi. Die Frage ist nur: wie oft nutze ich den Adapter? Aber 3D Drucker sei Dank ... die Lösung ist Nahe. Eine Info wollte ich euch zukommen lassen.
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben