Kodak Ektachrome 100 im Drogeriemarkt


cjbffm

Registrierte Benutzer_B
Wer Bedarf an Diafilm hat und in der Nähe einen Müller-Drogeriemarkt, kann seinen Bedarf nun dort stillen:

Bin gerade zufällig darauf gestoßen.

Grüße, Christian
 

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Danke für die Info!

Bei dm und Rossmann habe ich schon seit 2 Jahren keine Diafilme mehr gesehen - zuletzt den Agfa CT Precisa der von Fuji kam.
Da frage ich mich auch, woher Müller die Kodak-Filme her hat? Ich dachte, Kodak hat die Produktion längst eingestellt... :upset01:

Letztens habe ich nur noch auf Velvia (50 und 100) fotografiert, den es noch in größeren Fotolabors zu kaufen gibt.

Grüße - Bernhard
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

cjbffm

Registrierte Benutzer_B
Da frage ich mich auch, woher Müller die Kodak-Filme her hat? Ich dachte, Kodak hat die Produktion längst eingestellt... :upset01:
Einstellt wurde er 2012, wird seit Oktober 2018 (!) aber wieder angeboten (und niemand hat's gemerkt):

Letztens habe ich nur noch auf Velvia (50 und 100) fotografiert, den es noch in größeren Fotolabors zu kaufen gibt.
Fuji-Diafilme. -> Farben zum :icon-wuerg:

Grüße, Christian
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Einstellt wurde er 2012, wird seit Oktober 2018 (!) aber wieder angeboten (und niemand hat's gemerkt):
Ja, schon, aber wo und von wem werden die aktuell produziert?
Wenn da irgendwelche Chinesen das Label gekauft haben und jetzt die Chemie in Regentonnen mit Dachlatten anmischen, ist auch keinem geholfen...

Lieber Fuji-Farben als gar keine...

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

cjbffm

Registrierte Benutzer_B
Nein, keine Chinesen mit Dachlatten. Das machen Kodakianer mit Besenstielen. :ROFLMAO:

Grüße, Christian

Fujifarben :icon-wuerg:

Fujifarben :icon-wuerg:

Fujifarben :icon-wuerg:

Edit
Hier heißt es, daß Kodak Alaris (GB) die Filme produziert:

Kodak Alaris:

Aus dem Wikipedia-Artikel geht allerdings hervor, daß Kodak Alaris den allergrößten Teil der waren von Eastman Kodak
hat produzieren lassen.
Im Artikel zu Eastman Kodak widerum ist zu lesen, daß sie 2013 die Produktion von Fotopapieren und -filmen aufgegeben
haben; als Konsequenz daraus entstand damals Kodak Alaris.
- Kurz, wahrscheinlich ist der gesamte ehemalige Konzern zerschlagen, verkauft, ausgegliedert oder auch in Joint Ventures
mit anderen Firmen aufgegangen. - Wer soll da noch durchblicken?

Grüße, Christian
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Ja, Du hast mich mit dieser durchaus subtilen Art überzeugt. :170:
Ich taue mal paar Scalas auf...

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
Nachdem was ich beim Marktstart des Ektachrome Neu so habe, dürften die Leute bei Kodak, welche die wirklich guten Ektachrome Filme der letzten Generation gemacht hatten, 2012 entlassen worden sein. Das neue Produkt ließ dagegen in Korn und Farbwiedergabe sehr zu wünschen übrig. Sowas hätte man eher von der Lomografischen Gesellschaft erwartet.
Es wäre hilfreich, wenn jemand mit sensitiver Magenschleimhaut den Film testen und hier über den Verbleib seines Frühstücks berichten könnte.
 
Kommentar

cjbffm

Registrierte Benutzer_B
Ja, Du hast mich mit dieser durchaus subtilen Art überzeugt. :170:
Dann bin ich zufrieden. :yahoo:

Mein (Vor-)Urteil gegenüber Fuji-Diafilm entstammt eigener Erfahrung irgendwannn in den 80ern oder 90ern,
als ich mal einen ausprobiert habe.
Mir ist durchaus bewußt, daß es zumindest in der Zwischenzeit Fuji-Diafilme in unterschiedlichen Geschmacks-
richtungen gegeben hat, von denen heute noch zwei übrig sind.
Vielleicht probiere ich sogar mal einen aus, dann aber bestimmt nur einen Provia.

Doch zum Ektachrome. Wo der genau herkommt, ist ja eigentlich auch völlig egal. Wichtig ist, was drin ist in der
Patrone. @tengries: fotointern.ch schrieb 2016, es gebe nur noch Fuji als Hersteller von Umkehrmaterial:

Weil die Filmherstellung eine sehr aufwendige Geschichte ist, und so eine Emulsionsgießmaschine samt drumherum
schwer ins Geld geht, ist kaum zu hoffen, daß irgendeine Firma mit Kodak im Namen diese Filme herstellt.
Korrektur unten.

Ohnehin dürfte der Kodachrome der verlässlichste aller Diafilme gewesen sein in dem Sinne, daß es ihn über Jahrzehnte
hinweg in unveränderter (oder nur marginal veränderter) Form gegeben hat. - Was man vom Ektachrome überhaupt
nicht sagen kann. Den gab es über die Jahre in immer wieder neuen Geschmacksrichtungen, zum Teil in mehreren
gleichzeitig.
Ein Grund dafür, daß ich früher beinahe ausschließlich Agfa gekauft habe, die haben erst gegen Ende der Analogära
immer wieder überarbeitete Versionen herausgebracht.

Grüße, Christian

Edit:
Hier, in dieser Pressemitteilung, heißt es, daß die Produktion im Kodak- Filmwerk in Rochester angesiedelt ist:

 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Da scheint wohl meine Skepsis bezüglich des "neuen" Ektachrome wohl nicht ganz unbegründet zu sein.

Nichts desto trotz werde ich demnächst paar von diesen Zombie-Filmen testen. Der Preis auf Niveau des Velvia 100 ist schon sportlich...

Wie schaut es mit Ektachrome als Rollfilm aus?

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software