Kellerstudio - keine scharfen Bilder

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Thorben

NF Mitglied
Registriert
Hallo!

Ich brauche dringend mal Eure Meinungen. Ich habe mich jetzt schon durch drei Bücher gelesen und weiß trotzdem nicht weiter...

Ich habe mir im Keller ein kleines, günstiges Studio aufgebaut. HG-System, weiße und graue Papierrolle, weiße und schwarze Stoffrolle. Ich habe drei Softboxen, mit abnehmbarer Obefläche. In der Softbox ist eine Tageslichtbirne und der Stoff ist silbern. Einen Halogenstrahler.
Zum fotografieren habe ich eine D90 mit verschiedenen Objektiven, einen SB-900 und einen Ringblitz.

Aber ich bekomme es einfach nicht hin, das die Person, die ich fotografiere korrekt belichtet und scharf gestellt ist.

Welcher Modus ist idealerweise an der Kamera zu wählen?
Lange Belichtungszeiten sind für Kinder ungeeignet.
Wie würdet Ihr den Blitzverwenden?
Wieso hat der Hintergrund im Bild eine andere Farbe (weißabgleich ist natürlich erfolgt)
Wieso habe ich so viel Rauschen im Bild?

Ihr würdet mir wirklich helfen!!!

Viele Grüße
 
Anzeigen

shedworker

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich habe drei Softboxen, mit abnehmbarer Obefläche. In der Softbox ist eine Tageslichtbirne und der Stoff ist silbern. Einen Halogenstrahler.
Zum fotografieren habe ich eine D90 mit verschiedenen Objektiven, einen SB-900 und einen Ringblitz.

Oha, das sind ziemlich unterschiedliche Lichtquellen... Schreib doch mal, wie Du genau vorgehst.

Bernd
 
Kommentar

M_L_

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Für mich liest sich das verdächtig nach fehlenden Fotogrundlagen und einem Problem hinter der Kamera. Entsprechend empfehle ich erst mal diese zu lernen, damit sollte sich dann auch die Frage von selbst Beantworten.
 
Kommentar

Nikmate

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

also, ich würde erst mal die Kamera auf "M" einstellen, AF-S mit Schärfepriorität, ISO-Automatik aus und 200 ISO fix, Weißabgleich auf "Blitz", wenn du hauptsächlich mit Blitz fotografierst.

Die Tageslichtlampen und der Halogenstrahler können aber andere Kelvinwerte haben, so dass der Weißabgleich dann falsch sein könnte.

Und dann Probieren, auch Belichtungsreihen mit unterschiedlichem Weißabgleich machen.

Viel Spaß! Nik
 
Kommentar

Thorben

NF Mitglied
Registriert
Hallo und Dankeschön!!

Teilweise habt Ihr mir schon geholfen. Habe auch durch private Nachrichten gelernt, wie ich die Bilder scharf bekomme. Dieses klappt nun.

Ich fotografiere schon jahrelang und es ist mein Hobby. Ich habe keine professionelle Ausbildung, aber ich weiß was die technischen Dinge bedeuten. Im letzten Jahr habe ich mir dieses Kellerstudio aufgebaut um dann und wann Portraitaufnahmen und Bilder von Babys zu machen. Es macht Spaß und ich denke, ich weiß wie meine Kamera zu bedienen ist. Ich bin kein Profi, sondern eine Anfängerin, weswegen ich mich auch an das Forum gewendet habe!!!

Was ich nicht verstehe, ist, warum z. B. die Decke unter der Person und der Hintergrund grau im Bild sind und in Realität weiß?!?

Was bräuchte man denn für Studiolichter? Wie ich jetzt schon mehrfach gelesen habe, sind drei Softboxen wohl über?! Was habt Ihr für Lampen/Blitze?

Grüße Verena
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
Hallo Verena!
Was ich nicht verstehe, ist, warum z. B. die Decke unter der Person und der Hintergrund grau im Bild sind und in Realität weiß?!?
Ganz einfach, dein Licht kommt vermutlich überwiegend bis ausschließlich von vorne, aus vermutlich geringem Abstand zum Motiv.
Der Abstand zum Hintergrund ist weit größer.
Die Beleuchtungsstärke nimmt mit der Entfernung ab.
 
Kommentar
P

PeterKn

Guest
Hallo und Dankeschön!!

Teilweise habt Ihr mir schon geholfen. Habe auch durch private Nachrichten gelernt, wie ich die Bilder scharf bekomme. Dieses klappt nun.

Was ich nicht verstehe, ist, warum z. B. die Decke unter der Person und der Hintergrund grau im Bild sind und in Realität weiß?!?

Was bräuchte man denn für Studiolichter? Wie ich jetzt schon mehrfach gelesen habe, sind drei Softboxen wohl über?! Was habt Ihr für Lampen/Blitze?

Grüße Verena

Hallo Verena,

dass der Hintergrund grau, anstatt weiß ist, liegt am Lichtabfall. Im Quadrat der Entfernung läßt die Lichtintensität nach. Wenn Dein Motiv mit einer Blitzlampe richtig belichtet wird, wird der Hintergrund bereits unterbelichtet, aus weiß wird grau. Du müsstest den Hintergrund höchstens mit einer zusätzlichen Lichtquelle beleuchten. Mische aber bitte nicht Blitz mit Kunstlicht, dann hast Du Probleme mit dem Weißabgleich.
Für den Anfang nicht zu viele Leuchten. Ein Hauptlicht reicht erstmal, für die Aufhellung der Schatten sind Reflektoren (Styropurplatten) gut geeignet. Es gehört viel Übung dazu bei Benutzung mehrerer Lampen keine Doppelschatten entstehen zu lassen, die hässlich sind.
Vielleicht hast Du mal Gelegenheit, an einem Kursus für Studiofotografie teilzunehmen oder bei einer professionellen Babyfotografin zu schnuppern, wie sie es macht.
Ich wünsche Dir viel Erfolg.

Herzliche Grüße
Peter :hallo:
 
Kommentar
P

PeterKn

Guest
Ach Verena, noch etwas: Vielleicht sehe ich das falsch, aber Babyfotos mit Dauerlicht? Glühlampen geben Wärme ab und das nicht zu knapp, da werden die armen Würmchen ja gegrillt. Überlege Dir auf Dauer mal die Anschaffung einer Studioblitzanlage. Der Hauptvorteil liegt hier beim Einstelllicht, mit dem sich die Wirkung des Lichts vor der Aufnahme beurteilen läßt. Mit Deinem SB 900 und dem Ringblitz ist das nicht möglich.

Herzliche Grüße
Peter :hallo:
 
Kommentar

M_L_

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich habe keine professionelle Ausbildung
Das brauchst du auch nicht, habe ich auch nicht und es trotzdem zum Beruf gemacht ;)
Aber etwas in die Materie einlesen wirst du dich schon müssen.
Sowohl die Physikalischen als auch die Optischen und Fotografischen Grundregeln sind nicht so schwer zu lernen, man muss es ja nicht bis ins letzte Detail wissen, sondern nur so irgendwie erst mal.

Was ich nicht verstehe, ist, warum z. B. die Decke unter der Person und der Hintergrund grau im Bild sind und in Realität weiß?!?
Um z.B. so etwas hier zu verstehen. Eine weiße Wand die gar kein Licht reflektiert ist z.B. schwarz. Je nach Kontrast zwischen Vorder und Hintergrund kann eine weiße Wand nun sowohl als auch inklusive aller Graustufen sein. Da es derer aber viele Dinge gibt und dir alles zu erklären einem Fotokurs gleich käme: Eigne dir die Grundlagen an.
Auch was Synchronisationszeit, Farbtemperatur, Blende etc. betrifft. Die Kamera bedienen können ist das eine, alles zu verstehen das andere.

Was bräuchte man denn für Studiolichter? Wie ich jetzt schon mehrfach gelesen habe, sind drei Softboxen wohl über?! Was habt Ihr für Lampen/Blitze?
Softbox, Oktabox, Schrim, Striplight, Parabolschirm, Beauty Dish, etc... es gibt so viele Lichtformer wie Geschmäcker.
Was du brauchst kannst einerseits aber nur du wissen, andererseits kannst du das erst wissen nachdem du Erfahrung gesammelt hast, deshalb:
Fange ruhig mit einem Licht an (und lass dir nicht viel aufschwatzen), kaufe dir z.B. zum Speedlight einen Schirm mit Lampenstativ und Halterung dazu, zwischen 50 und 100€ je nachdem ob neu gebraucht gute Qualität oder billig.
Und dann mach damit mal Fotos, damit geht mehr als man glaubt. Dann später ein zweites licht damit du auch ein Streiflicht setzen kannst und ein Reflektor darf es auch sein.

Wenn es bilig sein soll reichen dafür gebrauchte 20€ Blitze aus alten Zeiten die du über Funk auslöst. Haben natürlich ihre Grenzen und Nachteile aber billiger geht es nicht, falls du dich dafür entscheidest melde dich noch mal, denn da gibt es einiges zu beachten.

Das von jemand erwähnte Einstellicht bringt sowieso erst etwas ab 300 Watt, 600 sind besser aber solche Blitze sind teuer, falls du zu viel Geld hast spricht natürlich nichts dagegen.
Das technische Verständnis dafür zu erlernen ist aber deine Aufgabe und gerade in Heimstudios mit oft engem Raum ist es alles andere als leicht gute Resultate zu erzielen.
Viel Erfahrung wie auch jemand geschrieben hat braucht es aber auch nicht unbedingt, Licht setzen ist keine Hexerei, hat man das Prinzip verstanden ist die Lernkurve steil. Bildbearbeitung etc. sind dann noch mal die halbe Miete.

Profiniveau ist das dann natürlich nicht aber jeder hat mal klein angefangen.
Probieren, Probieren, Probieren und dabei eine unendliche Selbstkritik an den Tag legen!
 
Kommentar

Thorben

NF Mitglied
Registriert
Ach Verena, noch etwas: Vielleicht sehe ich das falsch, aber Babyfotos mit Dauerlicht? Glühlampen geben Wärme ab und das nicht zu knapp, da werden die armen Würmchen ja gegrillt.


Hallo!
ich habe keine Ahnung, was das genau für Birnen sind in meinen Softboxen, aber sie sind riesengroß und spiralförmig gedreht. Die Lampen werden keineswegs warm. Zum Üben brennen sie teilweise 2 Stunden und geben keine Wärme ab. ABer damit es muckelig warm wird, habe ich einen kleinen Kaminofen in dem kellerstudio :)

Viele Grüße Verena
 
Kommentar

Thorben

NF Mitglied
Registriert
Hallo Euch Allen!

Irgendwie klappt das mit dem zitieren hier nicht... Egal.

Vielen Dank für Eure Antworten. Vor allem die letzten Nachrichten haben mich wieder nach vorne gucken lassen.
Also, üben, üben, üben :) Aber dafür mache ich es ja zu gerne. Ich bin schon mal froh, Ihr habt mich ein Stückchen weitergebracht!

Aber wenn wir schon mal hier sind :) : Wenn der Hintergrund also farblich anders dargestellt wird, wie ändert IHR ihn denn in der Bildbearbeitung?

viele dankende Grüße
Verena
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
Hallo Verena!
Irgendwie klappt das mit dem zitieren hier nicht...
Wenn du das Zitat vom Ende her verkürzt, schneidest du das [/QUOTE] mit weg...

Wenn der Hintergrund also farblich anders dargestellt wird, wie ändert IHR ihn denn in der Bildbearbeitung?
Ich gar nicht, weil mir das viel zu aufwändig würde, man müsste ja das Motiv erst exakt ausschneiden und dann den Hintergrund anpassen...:dizzy:
Wie hier schon mehrfach erklärt, musst du den Hintergrund extra beleuchten, damit er weiss bleibt.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten