Kein Sigma 14mm 2.8 mehr?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

michis0806

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Zusammen,

kann es sein, dass Sigma klammheimlich das 14mm 2.8 aus dem Programm genommen hat? Bei geizhals.at/de ist nur noch ein Anbieter gelistet, der das Teil für übertriebene 890,- EUR verkauft. Bisher gab's dort einige Anbieter mit Preisen so rund um die 450,- EUR. Auf der Sigma-Homepage ist die Linse auch nicht mehr vertreten...

Wär nicht das Sigma eine der interessanteren Linsen für die D3 im SWW-Bereich?

Michael
 
Anzeigen

digital_eye

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Michael,

das ist schon länger bekannt. Die letzten Reste hat Oehling schon lange versucht für etwa 600 Euro loszuwerden. Die Ankündigung, dass das aus dem Programm fliegt, war irgendwann kurz vor der letzten Fotokina.

Ich war dann ganz erstaunt, dass es auf dem Messestand noch zu sehen war. Vermutlich hat der Ausverkauf einfach den Grund, dass die Weitwinkel DX Zooms nicht schlechter (habe das selbst mal gegen das Tokina 12-24mm verglichen, da war das Sigma nicht schärfer, aber eben aufgrund der großen gewölbten Frontlinse streulichtanfälliger) aber deutlich günstiger sind. Denen ist einfach der Markt für das gute Stück weggebrochen.

Und wer eine Vollformat Nikon oder Canon kauft, greift, denke ich mal, eher zu den Originalen, oder wartet auf eine Lösung vom Schlag eines 14-24mm.
 
Kommentar

digital_eye

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wenn ich mich recht entsinne, dann haben einige Test (z.B. FOMAG) noch zu Analogzeiten dem Sigma eine sehr gute Schärfe in der Bildmitte aber auch ein sehr starkes Abfallen zum Rand nachgesagt.

Wäre einen Versuch an der D3 wert ... aber wenn ich einen Kamera für kanpp 5000 Euro kaufe, dann will ich auch in dem Bereich eine Optik mit möglichst wenig Kompromissen.
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 5458

Guest
:eek:
fotochris schrieb:
Und wer eine Vollformat Nikon oder Canon kauft, greift, denke ich mal, eher zu den Originalen, oder wartet auf eine Lösung vom Schlag eines 14-24mm.

Na ich weiß nich...

Dann gibts aber schon auch noch einige "Sonderlinge" die halt einfach keine Zooms mögen :eek:
Solche "Quertreiber" wie ich also, die trauern schon den guten alten Festbrennweiten hinterher :stampf: .

Mein 14er Sigma ist jedenfalls das am besten behütete Juwel in meiner Fototasche- und eines der meistgenutzten...



O.K. ich hab ja auch keine D3, aber das würde meine Einstellung auch nicht ändern !

Gruß Wolfgang
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
fotochris schrieb:
Wenn ich mich recht entsinne, dann haben einige Test (z.B. FOMAG) noch zu Analogzeiten dem Sigma eine sehr gute Schärfe in der Bildmitte aber auch ein sehr starkes Abfallen zum Rand nachgesagt.

Ich hatte es mal an der D2X mit dem 12-24DX vergleichen können. Die Schärfe des Sigma 14/2.8 war schlechter bei gleicher Blende und das Streulicht/Reflexverhalten des Sigma war erschreckend schlecht. Für eine DX Kamera gibt es wirklich besseres, und da kann man dann auch Filter benutzen.
 
Kommentar

digital_eye

Sehr aktives Mitglied
Registriert
ja Volker, das entspricht ja in etwa dem, was ich in meinem ersten Posting hierzu gesagt habe, nur dass ich das Teil mit dem Tokina 12-24DX verglichen habe. Das Ergebnis scheint aber eben ähnlich gewesen zu sein.

Das ist meines Erachtens auch der Grund, warum die Produktion eingestellt wurde. Für weniger Geld bekommt man zumindest für den DX Sensor deutlich bessere Objektive, die zudem flexibler sind. Die sind zwar etwas lichtschwächer, aber ich halte es sowieso für sehr gewagt, das 2,8/14mm HSM bei Offenblende betreiben zu wollen.
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 5458

Guest
volkerm schrieb:
Ich hatte es mal an der D2X mit dem 12-24DX vergleichen können. Die Schärfe des Sigma 14/2.8 war schlechter bei gleicher Blende und das Streulicht/Reflexverhalten des Sigma war erschreckend schlecht. Für eine DX Kamera gibt es wirklich besseres, und da kann man dann auch Filter benutzen.

Mag sein.
Aber warum beurteilt man heute Objektive nur noch nach Linien pro mm ? Verzeichnung, Komafehler und Vignettierung sind bei Zooms meist deutlich schlechter.
Gut, wenn man davon ausgeht alle Fehler mit der Software ausbügeln zu können... ? Dann ja, dann zählt nur noch die Auflösung. :gruebel:

Wolfgang
 
Kommentar

wulf

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

für statische Motive bevorzuge ich auch FBs und bin bestimmt kein Pixelzähler. Aber _meine_'Dauerleihgabe' war schon analog etwas grenzwertig und digital dann einfach nur grottig, wie Volker schon anmerkte.
Hab's dann zurückgegeben :), das 12-24 ist um Welten besser.

Gruß

Gruß
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
knurri schrieb:
Aber warum beurteilt man heute Objektive nur noch nach Linien pro mm ? Verzeichnung, Komafehler und Vignettierung sind bei Zooms meist deutlich schlechter.
Gut, wenn man davon ausgeht alle Fehler mit der Software ausbügeln zu können... ? Dann ja, dann zählt nur noch die Auflösung. :gruebel:


Wolfgang, an der Überlegung ist was dran. Wichtig ist, daß die nicht korrigierbaren Parameter gut sind: Auflösung, Reflexverhalten usw. Ich bin selbst erklärter Fan von guten Festbrennweiten und hatte in dem Bereich früher mal eine 15er Nikkor, Verzeichnung Null, aber die modernen Zooms sind für mich in Summe einfach besser vom Ergebnis.
 
Kommentar

BenediktW

Aktives NF Mitglied
Registriert
Vergesst mal nicht das bis auf Lichtstärke und HSM identische 14mm F3,5. Das ist auch ein tolles Ding, und wenn man es nicht nur für AL benutzt, die günstigere Alternative. Der Aufbau ist zu 95% gleich.
 
Kommentar

SCFR

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,
Es geht auch bei Sigma noch Weitwinkliger, 122° Diagonale ist schon was, besonders bei Innenaufnahmen und das fast Verzeichnungsfrei und fast ohne CA!!!
Wenn man ein brauchbares 12-24/4,5-5,6 Sigma erwischt ist die Wirkung am 24x36mm Sensor absolut Umwerfend.
Warum die Schärfentiefe am Rand ab nimmt muß ich noch ergründen, ist aber beim 2,8/14mm nicht anders.
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
Registriert
michis0806 schrieb:
Wär nicht das Sigma eine der interessanteren Linsen für die D3 im SWW-Bereich?
Ich habe das vor längerer Zeit einmal an der F6 getestet, die ja bekanntlich auch FX Format hat und würde diese Frage verneinen. Sowohl das Tamron/Nikon als auch das Sigma fallen in den Ecken sichtbar ab. Auf einem Digitalsensor sind die Verhältnisse noch schwieriger als auf Film, es kann also höchstens schlechter werden. Im Gegensatz zum Nikon wird das auch durch Abblenden nicht gravierend besser. Wie in meinem Artikel erwähnt, kann man auf dem Sigma sogar Frontfilter verwenden, allerdings nur auch DX-, nicht auf FX-Kameras. Ich habe mich damals übrigens gegen beide Alternativen entscheiden, obwohl ich für beide Objektive preislich akzeptable Angebote gehabt hätte.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten