Kaufentscheidung: Metz 48 AF-1

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

ShoX

NF Mitglied
Registriert
Hi Nikonianer,

ich habe mir die letzten Tage mit dem Thema Blitz beschäftigt.
Ich brauche einen Blitz um, so der Plan, bei Portrait- und Model-Aufnahmen aufhellen und Lichtakzete setzten zu können. Und für generelle Zwecke einen guten Blitz.

Daher sollte er also an meiner D80 auch ohne weiteres Zubehör als Slave funktionieren können.
Anwedungsgebiet ist Amateur pur. Ich fange gerade erst an zu fotografieren, deshalb brauche ich keine immens großen Leitzahlen, noch DIE Hammerpalette an Features. Reicht eventuell auch ein günstigeres Modell für meine Zwecke? Slave sollte jedoch schon sein.

Weiterhin würede ich eventuell später mal, falls notwendig, auf einen Master.-Blitz schielen, der jedoch soll doch der SB-800 auch mit diesem Metz funktionieren? (afaik)

Als erstes fiel meine Wahl natürlich auf das Hauseigene Produkt, den SB600, jedoch haben eigentlich viele Zeichen auf den Metz gezeigt. Schon mal angefangen bei den 70€ Preisunterschied.

Nun meine Frage:
Hat jemand noch gute Gründe, wieso ich mir einen anderen Blitz zulegen sollte und mit dem 48 AF-1 unglücklich sein würde?

Danke für euere Antworten
Markus

p.s.: ich weiß, das Thema hatten wir hier schon öfters, aber für meinen Bedarf is n SB-800 zu viel des Guten (und des Geldes) und eventuell könnt ihr für mein Anwendungsgebiet etwas besseres empfehlen.
 

Lordfubbes

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Zu "Deinem" spezifischen Blitz kann ich recht wenig sagen. Allerdings habe ich den großen Bruder davon, den Metz AF 58-N. Mit dem ich sehr zufrieden, vor allem aufgrund des Zweitreflektors ein wahrer Segen beim indirekten Blitzen von der Kamera aus.

Allerdings tut er gerade das nicht, wofür ich eigentlich auch gerade diesen Blitz ausgewählt habe: Entfesselt (zuverlässig) auslösen, wenn ich den internen Blitz der D200 (genau wie bei der D80) als Master verwende. Keine Ahnung, ob das nur an meinem Exemplar liegt oder ob das generell ein Problem ist.

Ein weiteres Problem ist, daß das Grundproblem nicht reproduzierbar ist. Manchmal blitzt er brav mit, manchmal tut er gar nichts, obwohl die Photozelle den Master eigentlich sehen muß...

Tja, soweit meine Erfahrung. Was also CLS angeht, nutze ich seither nur noch Nikonblitze. Aber, wie gesagt, als Blitz auf der Kamera für Reportagezwecke ist der Metz besser geeignet als z.B. ein SB800, dank Zweitreflektor.

Gruß Erik
 
Kommentar

wulf

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Wie macht sich der Metz als Master, Erik?
Und: Ist das schon die neueste Version? M.W. hat Metz die Fotozelle noch einmal 'optimiert'.

Gruß
 
Kommentar

fjsne

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hi Wulf,
ich habe mich auch für den Metz 48-1 für die D80 entschieden, und bisher klappt der sehr gut, auch das entfesselte Blitzen, wobei die D80 als Master fungiert, klappt sehr gut, das einzige was ich vermisse, ist der Standfuß, aber der war schnell selbst gebaut.

LG Frank
 
Kommentar

Lordfubbes

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Wie macht sich der Metz als Master, Erik?
Und: Ist das schon die neueste Version? M.W. hat Metz die Fotozelle noch einmal 'optimiert'.

Gruß

Meiner ist ein halbes Jahr alt etwa. Als Master hab ich ihn nie eingesetzt, wozu auch? Das kann der Kleine genauso gut.

Gruß Erik
 
Kommentar

Arnstein

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ich habe mir den 48 AF-1 letzte Woche kurzerhand zum Monatsersten gegönnt (189 € im Laden vor Ort fand ich realistisch), weil ich auf Deutsch gesagt die Schnauze von meinen drei bisherigen Blitzen voll hatte und nicht einsah, 350 Euro für den SB-800 zu zahlen.

Bisher hatte ich:

1. Metz 40 MZ-2. Ein hervorragender Blitz, aber mit dem technischen "Fortschritt" bei Nikonkameras leider immer unbrauchbarer. Bei der D100 unterstützt er wenigstens noch Computerblenden und Infos wie ISO, Blende und Brennweite und ist damit gut einsetzbar (!), aber an der D200 (Fuji S5 in meinem Fall), tut sich nichts. Computerblende geht, aber muss manuell eingestellt werden, und das wirft mich zurück in die "Zeit der Anfänge".

2. Nikon SB-400. Ein toller kleiner Blitz, den ich mir damals zur D50 gekauft habe, und der mich nie im Stich gelassen hat. Immer einsatzbereit! Dummerweise nicht mehr rückwärtskompatibel mit dem D-TTL der D100, also dort in keiner Weise einsetzbar. An der S5 geht er hervorragend, aber mein Objektivpark hat jetzt das Sigma 24-60 mit sperrigem Durchmesser als Standardobjektiv, und da vignettiert es im Nahbereich (schon bei Portrait) inakzeptabel, kann also noch nicht mal mehr als Aufhellblitz für immerdabei herhalten. Schade, aber war abzusehen. Alternative wäre noch ein TTL-Kabel und eine Blitzschiene. Mal schauen...

3. Sigma 500 (und noch irgendwelche Buchstaben). Gerade noch brauchbar. Ich hatte ihn damals aus Frust gekauft, als der MZ 40-2 nicht an meiner D100 funktionieren wollte. Später stellte sich heraus, dass es ein kleiner Defekt war, den ich selber beheben konnte (Kontakte im SCA-Adapter mussten gereinigt werden! Ich kam drauf, als er an der F801s auch nicht mehr funktionierte). Zurück zum Sigma, ist ein "dedicated" Blitz, der sowohl an der D100 als auch der D200 seinen Dienst tut und sicher auch an der F801s, die ich aber nicht mehr einsetze. So weit so gut, aber er hat kein Display, also lässt einen völlig im Dunkeln über das, was er eigentlich vorschlägt und vorhat. Außerdem funktionierte er in der Praxis mehr als einmal unzuverlässig, als es drauf ankam. Damit war er bei mir "unten durch".

Nun also der 48 AF-1! Der hat außer Computerblende (für ganz manuelle Kameras nur mit X-Kontakt, wie die Nikon F) und Batteriestandsanzeige eigentlich alles was man braucht, z.B. Schwenkreflektor mit Reflektorkarte, Weitwinkelstreuscheibe, kabelloser Slavebetrieb, manuelle Leistungsstufen, manuelle Korrektur, Kurzzeitsynchronisation, Einstelllicht, Anzeige von Blende und Reichweite (ohne das fühle ich mich einfach nicht wirklich ernstgenommen).

Als Slave geht er an der Fuji S5 ausgezeichnet, wenn man den eingebauten Blitz als Master nimmt. Ich brauch nur so einen Vorsatz, damit der interne Blitz nicht in das Motiv leuchtet (soll er oft nicht wegen Vignettierung).

Ich finde die Bedienung recht einfach und auch ohne Anleitung (die vorbildlich ist!) intuitiv, wenn man einfach drauflos blitzen will im TTL-Betrieb. Die + / - Tasten funktionieren ohne Umschweife als Blitzleistungskorrektur, und alles ist Bestens. Wenn ich überlege, dass der Sigma-Blitz damals fast das Gleiche gekostet hat! :motz:

Übrigens ist der Metz auch schön klein. Er passt besser in die Fototasche zu den Objektiven als der Sigma, der ausgeklappt länger ist und stört. Das Gerät ist wertig verarbeitet und sieht gut aus.

Was ich allerdings erwartet hätte, wäre im Lieferumfang noch eine Tasche (einfach zum Schutz vor Kratzern, wenn man es in einen Rucksack tut) und ein Standfuß (Slavebetrieb, hallo!) gewesen. Dafür hat er einen USB-Anschluss zum Updaten mit Software für alle künftigen Nikon-Standards. Hoffentlich reicht der also für die nächsten 10-20 Jahre. :)
 
Kommentar

Gastoon

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo,
Freut mich zu hören wie sich andere mit der Entscheidung für einen Blitz abgemüht haben.
Für mich war das auch nicht gerade einfach.

Da gibt es eine ganze Reihe von Systemblitzen die in Frage kommen.

Nikon SB600, SB800, SB900 welche sehr gut sind.

Metz 48, 58 welche von Metz sind

NISSIN die Preiswertesten

SIGMA der Konkurrent

Xxxxxx und noch ein paar andere.


Was hatte ich bisher an Blitzgeräten und wofür hatte ich die eingesetzt?

Bisher
- Nikon F100 mit Metz 32 Z1(als Syncron Blitz) und Z2 (als TTL-Blitz)
- Nikon D100 mit Metz 32 Z1 (nur im Automatik Mode zu gebrauchen) und Z2 (ebenfalls)
- Nikon D200 ( nicht gekauft) Metz 54 4i (nicht gekauft)
- Nikon D300 ( nun war die D100 wirklich alt) der 32 Z1 (Steinzeit) der 32 Z2 (ließ sich mit dem Synchronadapter Metz 3083 und Vorblitzunterdrückung noch gut verwenden. Ausgelöst mit dem internen Blitz.)


Was fehlte war ein normaler iTTL-Blitz.

Vergleiche der Leistung waren durch verschiedene Angaben der Anbieter unzureichend. Ich musste erstmal (wieder)lernen, wie die Leitzahl mit verschiedenen Objektiven berechnet wird.

Dabei waren plötzlich der Nikon SB800 und der Metz 58 AF-1 gleich auf.
Der Nikon SB600 und der Metz 48 AF-1 waren auch gleich auf.
Komischerweise waren auch die Preise dafür fast gleich auf.

War dann nicht schwer zu ermitteln das ein Metz 48 AF-1 und ein Nikon SB600
bei ca. 60 % des Kaufpreises nahezu 82% der Blitzleistung hergaben. Gegenüber dem SB800 bzw. Metz 58 AF-1.

Die anderen Features hatte ich mir auch angeschaut ob ich die brauche.
Hatte sogar mal einen SB800 für eine Stunde geliehen.

Auch die kleine weiße Reflektorscheibe war interessant und bei allen vorhanden.

Jetzt fragte ich mich ob ich mit 82 % der Blitzleistung auskomme und ob ich den Zweitreflektor irgendwie brauchen kann. Konnte ich nicht.
Denn ich hatte den Metz 32 Z2 als Synchronblitz bereits umgebaut und konnte direkt und indirekt und sogar doppelt direkt und doppelt indirekt blitzen.

Da dachte ich mir, wenn ich in der Vergangenheit schon einiges investiert hatte, was ich heute noch gebrauchen kann, dann mache ich das auch.

Also war ich beim Metz 48 AF-1 für Nikon.

Für 182 Euro (nicht bei eb-y) am 11.11.2008 gekauft.

Aufgesetzt und ausprobiert, ob das was ich wollte so ging, wie ich mir das dachte.
War dann nicht ganz so, bin aber damit klargekommen.

Mein Ziel war es eigentlich, die fehlenden 20 % Leistung durch Höherschaltung der ISO-Zahl zu bekommen. Das geht bei einer Nikon D300 und aufgestecktem Blitz mit einer ebensolchen Höhersetzung der Blende einher.

In den wenigen Fällen muss man doch wieder von Programmautomatik auf Manuell schalten und etwas herumprobieren. Das hätte auch ein SB800 nicht mitgemacht. Auch der interne Blitz hat das gleiche verhalten.

Die besten Bilder mache ich immer noch bei ISO 200 und direkt anblitzen.
In überschaubaren Innenräumen noch den zweiten Metz 32 Z2 aufhellen lassen.
Und es ist dann perfekt.


Mit freundlichen Grüßen.
Gastoon:up::up:
 
Kommentar
A

artphoto

Guest
schau Dir mal den Sigma SG 53 Super an, kann Dir diesen Blitz nur empfehlen. Auch im Test ColorFoto vom Januar 2008 mit "Super" abgeschnitten. Ich habe mich nach dem test und nach Vergleich mit SB 600 und SB800 für den Sigma etschieden. Da der Preis auch noch sehr günstig ist, ca. 220,00 Euro, die Qualität stimmt, ne Überlegung wert.

Gruß
Rolf
 
Kommentar
Oben Unten