Katze mit lila Schnurrhaar - normal oder umtauschen?


FotografX

NF Mitglied
Hallo.

Ich habe an meiner Nikon D3500 ein neues Objektiv, das 35 1,8 AF-S DX (also 50mm in KB)
Bin sehr zufrieden, allerdings sind die chromatischen Abberationen jenseits von gut und böse.
Hier ein RAW Bild von meiner Katze, Aufnahmedaten siehe Exifs. Das Licht fällt seitlich
auf sie drauf und die Schnurrhaare sind krass lila. Ähnlich ziehen sich die CAs durch viele Bilder.

Ist das normal? Oder hab ich hier wirklich ein extremes "Murksobjektiv" erhalten?

Hier gehts zur RAW Datei:

Freue mich über Begutachtung, vielen Dank!
 

häuschen

NF-F "proofed"
Nun mal im Ernst ...

Das ist ein Extrembeispiel. Offenblende, zu hohe Kontraste. Dass gerade die Strukturen nahe, aber eben nicht im Bereich der Schärfeebene besonders von CAs betroffen sind weißt Du?

Hast du ein weniger extremes Beispiel?
 
Kommentar

FotografX

NF Mitglied
Also meint Ihr, das ist normal und das Objektiv ist in Ordnung? Leider habe ich die anderen RAWs bereits gelöscht, weil es nur ein Test war. Jedoch waren auch in anderen Bildern starke CAs.
 
Kommentar

frbr

Sehr aktives Mitglied
Weiße Schnurrbarthaare auf auf schwarzem Fell = sehr hoher Kontrast, dazu noch die Schnurrbarthaare im Unschärfebereich, würde ich schon als extreme Anforderung bezeichnen. Und, wie schon oben gesagt, kann man es in wenigen Sekunden praktisch komplett korrigieren.

Ok. Ne süße Katze aufm Klavierhocker mit Licht von der Seite sind "extreme Aufnahmebedingungen" :(
 
Kommentar

of51

Nikon-Clubmitglied
Die Lichter sind total überbelichtet, die Schatten abgesoffen, aus dem Bild würde ich keine Rückschlüsse ziehen.
So was schiebt man in den Papierkorb.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Hier ein RAW Bild von meiner Katze, Aufnahmedaten siehe Exifs. Das Licht fällt seitlich
auf sie drauf und die Schnurrhaare sind krass lila. Ähnlich ziehen sich die CAs durch viele Bilder.

Ist das normal? Oder hab ich hier wirklich ein extremes "Murksobjektiv" erhalten?
Es hat schon seinen Grund, warum das Sigma ART 35 mehr als das dreifache wiegt
und fast das fünffache kostet. In dieser Gewichts- und Preisklasse ist das tatächlich
normal.
 
Kommentar

FotografX

NF Mitglied
So was schiebt man in den Papierkorb.
Sorry, aber das sind doch doofe Sprüche von Pixelpeepern oder Histogramfanatikern.
Fakt ist: Das ist wunderschönes Bild von formschöner Katze.

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bildanhänge sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
Kommentar

häuschen

NF-F "proofed"
Na, dann hast Du sie ja wegbekommen, die CAs :)

Ich mag solche Bilder auch, auch wenn Du natürlich ein paar gestalterische Mängel eingebaut hast.

Zum Licht: Zu hohe Kontraste bringen Überstrahlungen beim Weiß und fördern die Bildung von CAs. Es ist also nicht nur Licht von der Seite, sondern zu viel Licht von der Seite.

Zum Objektiv: Man hat das 1.8er neu und dann soll es bitte auch bei f/1.8 benutzt werden. Das ist leider auch bei diesem Bild zu kurz gedacht. Etwas Abblenden bringt einen weiteren Schärfebereich und fördert die Abbildungsleitung. Beides hätte dem Foto gut getan.

Es ist also wieder ein Beispiel dafür, dass ein viel teureres Objektiv, wie das eben beschriebene Sigma, für dieses Foto gar nicht nötig wäre, um CAs zu vermeiden, weil das Ergebnis abgeblendet in jeder Hinsicht besser geworden wäre. Die Verwendung von Blende 1.8 allein wegen des angeblich schöneren Bokehs wird ohnehin schwer fehlbewertet, weil selbst diesbezüglich Abblenden oft hilfreich ist.

Zur eigentlichen Frage, die Du ja nicht direkt gestellt hast: Ich denke, das Ding ist in Ordnung und die optischen Fehler liegen im Rahmen der Toleranz. Du sagst nicht, welche Motive sonst noch unter CAs gelitten haben, aber ich rate mal: Es war 15 Mal eben diese Katze bei eben diesen Lichtverhältnissen.
 
Kommentar

FotografX

NF Mitglied
Ja, aber das ist doch Absicht. Das der Raum hinten mit im Bild ist gibt dem Bild doch viel mehr Dreidimensionalität und Dimension und zeigt auf, wie die Katze sich eingerichtet hat. Und die Meinung, dass Objekte nicht mehr mittig platziert werden sollen ist out. Einzig ungut ist höchstens, dass der Türrahmen ein wenig kippt.
 
Kommentar

FotografX

NF Mitglied
Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bildanhänge sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!

Werktitel: "Katze liegt und guckt".
 
Kommentar

häuschen

NF-F "proofed"
Und die Meinung, dass Objekte nicht mehr mittig platziert werden sollen ist out. Einzig ungut ist höchstens, dass der Türrahmen ein wenig kippt.
Mal ja, mal nein. Und dass der Türrahmen kippt wäre gar nicht aufgefallen, wäre er nicht mit im Bild ;)

Das Hochformatbild gefält mir übrigens viel besser :)
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software