Ist das kaputt, inkompatibel oder Vignette? Nikon F65 - schwarze Ecken


departure69

Sehr aktives Mitglied
Hallo.

Als Hybrid-Hobbyfotograf (digital und analog) bin ich wechselweise mit den digitalen D7200 oder D80, oder den analogen FG, F-801s, F90x oder F65 unterwegs, oder manchmal auch mit digital und analog gleichzeitig.

Was mir bis heute fehlt, ist ein r i c h t i g e s UWW, ich konnte mich bis heute zu keinem Kauf durchringen. Wie dem auch sei, davon ausgehend, daß meine alten Analogkameras ALLE Vollformat sind, hab' ich mir günstigst ein Suppenzoom von 24-120mm besorgt (dieses hier: ), denn die 24mm am kurzen Ende sind das weitwinkligste, das ich je besessen habe. An den APS-C-Crop-DX-Kameras D7200 oder D80 nutzen die 24mm rein gar nichts, denn dort wirkt das ja aufgrund des 1,5-Cropfaktors wie 36mm Brennweite, also gerade mal wie leichtes Weitwinkel.

Doch am (analogen) Vollformat müßten die 24mm ja ECHTE 24mm sein, also kürzer als der klassische Weitwinkel von 28mm.

Als ich vor wenigen Wochen (hab' gestern erst voller Spannung den entwickelten Film abgeholt) mit meinen Kindern im Kurpark meiner Geburtsstadt spazieren war, hab' ich testweise einige Bilder mit dem o. g. 24-120mm-Objektiv an der F65 geschossen. Natürlich fast alle Fotos mit 24mm, und, um den Weitwinkel auch richtig wirken zu lassen, viel Fläche fotografiert, also Bilder nach dem Motto: "Viel drauf, aber nichts zu sehen" - typischer Anfängerfehler bei Weitwinkel, dem auch ich erlegen bin.

Und nun seht, was dabei herausgekommen ist:

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Die Fotos wurden, wie gesagt, alle mit 24mm Brennweite geschossen. Und nur bei 24mm tritt der sichtbare Fehler mit den schwarzen Ecken auf. Auf längere Brennweiten gezoomt, sind die schwarzen Ecken verschwunden (gleiches Objektiv, gleiche Kamrea, gleicher Film, hier aber nicht 24mm, sondern etwas hereingezoomt, weiß aber den Wert nicht mehr):

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Fragen:

- ist das ein Fehler (im Sinne von "Kaputt", also Kamera kaputt oder Objektiv kaputt)?

- kann es sein, daß Kamera und Objektiv nicht zueinander passen, also inkompatibel sind? Das Objektiv ist von 1996 und die Kamera von 2001. Doch eigentlich habe ich mit allen anderen AF- und AF-D-Objektiven an dieser Kamera keine Probleme - oder kann DIESE Kamera eventuell nur nicht mit 24 Millimetern Brennweite umgehen?

- vielleicht ist das aber auch bloß eine - besonders ausgeprägte und besonders dunkelschwarze und besonders gut sichtbare - Vignette, die bei diesem Objektiv und der verwendeten Brennweite am Vollformat normal ist?

Wäre klasse, wenn jemand etwas dazu wüßte.

Vielen Dank.

Viele Grüße

von

departure69
 

departure69

Sehr aktives Mitglied
Eine Streulichtblende war drauf, es war die, die der Vorbesitzer (hab' das Objektiv gebraucht gekauft) schon drauf hatte. Keine originale von Nikon, aber der Ansicht und dem Namen nach die richtige: "DCE 72mm WIDE ANGLE HOOD" steht drauf.

Ob's an der Streulichtblende liegt, kann ich nur analog (besitze kein digitales Vollformat) austesten, dazu muß aber erst wieder ein Film voll werden. Was ich aber mit Gewißheit sagen kann, ist, daß der Fehler im Sucher nicht zu sehen ist (hab' soeben gerade bei 24mm hindurch gesehen). Wobei ich allerdings auf die schnelle nicht sagen kann, ob der Sucher der F65 zu 100% abbildet.

Filter: Keine.
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 5458

Guest
..... aber der Ansicht und dem Namen nach die richtige: "DCE 72mm WIDE ANGLE HOOD" steht drauf.



...dazu muß aber erst wieder ein Film voll werden. ......

Wenn die Kamera leer ist, kannst du von hinten bei "bulb" durch das Verschlußfenster schauen. Wenn die Geli irgendwie zu sehen ist, hast du die Ursache.
Nein dein Sucher hat mit Sicherheit weniger als 95% Abdeckung. War kein Glas-Prisma, sondern ein Winkelspiegel bei der F65.
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 5458

Guest
Die Original-Sonnenblende für dieses Objektiv war die Nikon HB-25, also eine Tulpe.



Ich wette deine Uni-Sonnenblende hat keine Aussparungen in den Bildecken !?
 
Kommentar

Stefan M.

NF Team
Die Abschattung liegt definitiv an der GeLi. Die Nachbauten sitzen normalerweise im Filter-Schraubgewinde und nicht in der dafür vorgesehenen Bajonettfassung. Dadurch sind sie nicht so "tief" wie die Originale, was zu den Abschattungen führen kann (aber auch nicht muss, bei längeren Brennweiten ist das in der Regel egal). Manchmal kann der Effekt durch Abblenden verringert oder aufgehoben werden.
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 5458

Guest
Dem Link den ich in meinem letzten Post eingebunden hatte, würde ich mal folgen. Das ist ein China-Nachbau für kleines Geld, aber genau passend. Dann wär das erledigt. Gibt sicher auch noch Andere im Netz oder in der Bucht.


Frohe Weihnacht !
 
Kommentar

departure69

Sehr aktives Mitglied
Die Abschattung liegt definitiv an der GeLi. Die Nachbauten sitzen normalerweise im Filter-Schraubgewinde und nicht in der dafür vorgesehenen Bajonettfassung. Dadurch sind sie nicht so "tief" wie die Originale, was zu den Abschattungen führen kann (aber auch nicht muss, bei längeren Brennweiten ist das in der Regel egal). Manchmal kann der Effekt durch Abblenden verringert oder aufgehoben werden.
Ja, im Filter-Schraubgewinde, richtig. Weil was von "Wide-Angle" draufsteht, dachte ich mir, daß es schon die richtige bzw. zumindest passende sein wird.

[MENTION=5458]knurri[/MENTION]:

In der F65 ist schon ein neuer Film drin, den ich jetzt nur des Tests wegen nicht ohne Not vollknipsen will. Hab' stattdessen die momentan leere FG genommen. Da gibt's zwar auch nur 92% Sucherabdeckun, aber ich hab' wie empfohlen, bei Zeitbelichtung ausgelöst und dabei bei offener Rückwand durch den offenen Vorhang gesehen. Tatsächlich war in den Bildecken die Streulichtblende zu sehen.

Das war dann wohl tatsächlich der Grund.

Vielen Dank an alle Mitdiskufanten. Ich werde mir jetzt die Original-Streulichtblende von Nikon für dieses Objektiv zulegen. (Edit: Oder einen passenden Nachbau).

Viele Grüße

von

departure69
 
Kommentar

hofmannra

Unterstützendes Mitglied
Die Original-Sonnenblende für dieses Objektiv war die Nikon HB-25, also eine Tulpe.
Dir HB-25 ist für die AF-S-Version, hier handelt es sich um die AF-D-Version. Dazu gehört die HB-11. Die hat keine Ecken.
 
Kommentar

departure69

Sehr aktives Mitglied
Dir HB-25 ist für die AF-S-Version, hier handelt es sich um die AF-D-Version. Dazu gehört die HB-11. Die hat keine Ecken.
Sehr aufmerksam, vielen Dank. Zum Glück hab' ich noch nichts bestellt. Und auch zum Glück gibt's auch die als günstigen Nachbau für circa 9,- EUR. Die ist dann aber wiederum KEINE Tulpe, dennoch ist die Befestigung anders, sie wird außen am vorderen Objektivrand an's dortige Bajonett gedreht und nicht innen in's Filtergewinde, und das wird wohl den Unterschied ausmachen, wie weit "innen" die GeLi sitzt und deswegen bei 24mm im Bild sichtbar ist oder nicht.

Hab' nochmals vielen Dank. Ich wünsche Dir ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für 2019!

Viele Grüße

von

departure69
 
Kommentar

Engagi

Sehr aktives Mitglied
Das Objektiv wurde damals von Nikon ohne Geli ausgeliefert. Ich habe es nie mit einer Geli betrieben und würde empfehlen, es erst einmal ohne zu versuchen.
Je nach Anwendung wirst Du sehr wahrscheinlich ohne auskommen (zumindest bei den hier gezeigten Bildern ist sie nicht notwendig).
 
Kommentar

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Ich kann mich Tejot nur anschließen. Die etatmäßige Gegenlichtblende für das erste 24-120 ist ein weitgehend wirkungsloses Monster. Die wirksamen, tulpenförmigen kamen erst später, z.B. Bei dem Nachfolger des 24-120 mit VR. Bei dem AF-D 24-120 mm dreht sich nach meiner Erinnerung entweder beim Zoomen oder beim Fokussieren die Frontlinsengruppe mit. Deshalb geht keine Tulpenform.
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 5458

Guest
Stimmt Alles. Da muß ich mich wohl in aller Form beim Threadopener [MENTION=124253]departure69[/MENTION] entschuldigen.
Ich hatte nicht richtig recherchiert, zu schnell geantwortet. 'Tut mir sehr leid.
Beim zoomen dreht sich das Vorderteil der Linse. 'Ist also gar nicht verwendbar. Peinlich :frown1:.
 
Kommentar

departure69

Sehr aktives Mitglied
Stimmt Alles. Da muß ich mich wohl in aller Form beim Threadopener [MENTION=124253]departure69[/MENTION] entschuldigen.
Ich hatte nicht richtig recherchiert, zu schnell geantwortet. 'Tut mir sehr leid.
Beim zoomen dreht sich das Vorderteil der Linse. 'Ist also gar nicht verwendbar. Peinlich :frown1:.
Kein Problem, und entschuldigen mußt Du Dich für gar nichts, immerhin gibt es ja in Foren, trotz aller Hilfsbereitschaft der anderen Forenteilnehmer, auch eine Selbstinformationspflicht des Fragestellers. Ab dem Moment, zu dem klar war, daß es an der GeLi liegt, hätte ich ja auch mal selbst nachsehen können, was dazu passt.

Werde es nun aber erstmal gänzlich ohne probieren, wie es [MENTION=8068]TeJot[/MENTION] empfiehlt.

Nochmals Danke an alle.

Viele Grüße

von

departure69
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo!
Werde es nun aber erstmal gänzlich ohne probieren
Richtig so!
Für einen etwas erhöhten Schutz der Frontlinse kannst du dann noch einen Billigst-UV-Filter davor schrauben, bei dem du vor dem Anbringen das Billig-Glas heraus gehauen hast.
Der Aluminiumring steht dann etwa 4 mm nach vorne über, was überhaupt keine Vignettierungsgefahr bedeutet, aber den Rand der Frontlinse doch etwas schützt.
 
Kommentar

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software