Ist das Akkuladegerät uneingeschränkt 110 V tauglich ?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

jokates

NF Mitglied
Registriert
Hallo Mitstreiter

Ich fahre in einem Monat nach Kuba. Die Netzspannung beträgt dort 110 V.
Auf dem Nikonladegerät steht ja 100- 240 V. Es wäre ja eine Katastrophe wenn es den Geist aufgeben würde. Sollte ich mir ein Umwandler kaufen, die anscheind meist schnell kapput gehen, oder ist es unproblematisch das Ladegerät ans Kubanische 110 V netz zu hängen.
Hat damit jemand Erfahrung? aus Kuba/USA?



LG Jo
 
Anzeigen

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Die Netzspannung beträgt dort 110 V. Auf dem Nikonladegerät steht ja 100- 240 V.
... ist es unproblematisch ... ?
Ich verstehe den Sinn der Frage nicht, denn
100 V < 110 V < 240 V

Wo liegt genau das Problem? Wenn auf Kuba 90 V oder 250 V üblich wären oder Gleichspannung statt Wechselspannung, dann wären die Spezifikationen nicht erfüllt.

110 V und als Frequenz 50 Hz (wie Europa bzw. in Kombination mit 110 V auch irgendwo auf der Welt) bzw. 60 Hz (wie USA) sind für heutige Netzteile Standardbedingungen, denn dann braucht man für 99% der Kundschaft nur eine Netzteilversion...

Wenn in der Anleitung der Kamera steht "Temperaturbereich: 0-40°C" fragst Du ja auch nicht, ob Du die Kamera bei 10°C gefahrlos einsetzen kannst - oder? ;)

CB
 
Kommentar

jokates

NF Mitglied
Registriert
thx an antworter nummer 1 und auch an den technikgläubigen antworter nr 2. wem dem so ist und man bedenkenlos den spezifikationen glauben darf...wunderbar ;). dann passt es ja.
ich bin halt ein vorsichtiger und ängstlicher mensch der gern sicher gehen will und gern mal erfahrungsberichte dazu heranzieht. und dafür sind foren ja da.:)
 
Kommentar

flyyer

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hat damit jemand Erfahrung? aus Kuba/USA?

Erfahrung weltweit: Hat bis jetzt immer funktioniert. Wenn ein Problem dann eher exotische Steckdosenformen. Da würde ich mich vorher informieren.

Allerdings haben die meisten Hotels auch Adapter vorrätig.

Grüße

Michael
 
Kommentar

fotostudio

Auszeit
Registriert
Hallo Mitstreiter
Ich fahre in einem Monat nach Kuba. Die Netzspannung beträgt dort 110 V.
Auf dem Nikonladegerät steht ja 100- 240 V. Es wäre ja eine Katastrophe wenn es den Geist aufgeben würde. Sollte ich mir ein Umwandler kaufen, die anscheind meist schnell kapput gehen, oder ist es unproblematisch das Ladegerät ans Kubanische 110 V netz zu hängen.
Hat damit jemand Erfahrung? aus Kuba/USA?
LG Jo

...mach dir lieber mehr Gedanken zu den Stromabbrüchen....:mad:
 
Kommentar

Wuxi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Erfahrung weltweit: Hat bis jetzt immer funktioniert. Wenn ein Problem dann eher exotische Steckdosenformen. Da würde ich mich vorher informieren.

Allerdings haben die meisten Hotels auch Adapter vorrätig.

Grüße

Michael

Da kommt man mit einem Draht (Kleiderbügel) meistens auch ans Ziel :hehe:
 
Kommentar

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
an den technikgläubigen antworter nr 2. wem dem so ist und man bedenkenlos den spezifikationen glauben darf...wunderbar ;). dann passt es ja.
Ich bin nicht "technikgläubig", sondern ich gehe mit einiger Berechtigung davon aus, dass ein für 100-240V spezifiziertes Gerät auch in dem Bereich funktioniert und sich nicht sofort in Rauch und Flammen auflöst. Da in den USA auch 110 V anliegen, muss ein Netzteil wohl in dem Bereich funktionieren. In Japan liegen gar nur 100 V Netzspannung an (mit 50 und 60 Hz je nach Landesteil), insofern sind das in Kuba "Wohlfühlbedingungen" für ostasiatisches Elektronikzeug...

Wie schon gesagt: Steckerformen sind heute weit eher ein Problem als Netzspannungen, wenn z.B. noch irgendwelche alten, keinen internationalen Normen entsprechenden Dosen vorhanden sind.

CB
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten